Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Programmiersprache: Rust…

Performance?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Performance?

    Autor: tux. 16.05.15 - 18:30

    C-ähnliche Performance als Argument?

    Hm.
    Lisp!

  2. Re: Performance?

    Autor: pythoneer 16.05.15 - 19:25

    tux. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > C-ähnliche Performance als Argument?
    >
    > Hm.
    > Lisp!

    Pah! Haskell!

  3. Re: Performance?

    Autor: DrWatson 16.05.15 - 21:12

    Lisp ist doch fast immer deutlich langsamer als C.

    Those who cannot remember the past are condemned to repeat it.
    –George Santayana

  4. Re: Performance?

    Autor: tux. 17.05.15 - 00:31

    Das stimmt nicht.

  5. Re: Performance?

    Autor: Hello_World 17.05.15 - 03:51

    Doch, tut es.
    http://benchmarksgame.alioth.debian.org/u64q/compare.php?lang=sbcl&lang2=gcc
    Also erzähl doch deine Märchen bitte woanders.

  6. Re: Performance?

    Autor: kim3000 17.05.15 - 14:46

    Hello_World schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch, tut es.
    > benchmarksgame.alioth.debian.org
    > Also erzähl doch deine Märchen bitte woanders.

    Ich will ja jetzt nicht LISP in Schutz nehmen aber diese debian.org Benchmarks verbreiten seit Jahren einfach nur totales Unwissen.

    Diese Benchmarks die die da verwenden sind uebel kurz. Unglaublich simpel. Unglaublich praxisfremd. Wenn ich versuchen wollte fuer nativen Code einen positiv-biased Benchmark zu schreiben, wuerde ich es genau so wie diese Jungs machen.

    Zweitens und noch um einiges wichtiger: viele Sprachen kompilieren nicht direkt zu ausfuehrbarem Code sondern bringen einen Interpreter, eine VM oder sonstwas mit um den Code auszufuehren. Dieser Interpreter bzw. VM muss erstmal gestartet werden. Es muessen 1001 Resourcen geladen werden usw. Bei einem saukurzen Benchmark macht diese Startup-Time unglaublich viel aus. Wuerde so ein Benchmark eine Stunde oder gar ein Tag laufen wuerde es nur noch wenig ausmachen. So kurz wie die Benchmarks ausgelegt sind muss man schon absichtliche Benachteiligung einiger Sprachen unterstellen.

    Bei nativem Code, wie C-Code ist die Laufzeitumgebung das OS. Man muesste also erstmal irgendwie reinrechnen wie lange es dauert bis das OS gebootet ist. Tut man aber nicht. Bei nativem Code misst man die REINE Ausfuehrungszeit. Brutal unfair.

  7. Re: Performance?

    Autor: Schnarchnase 17.05.15 - 15:58

    kim3000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Brutal unfair.

    Absolut nicht. Man muss sich nur vor Augen halten was die Debian-Leute mit den Sprachen tun – ein Betriebssystem bauen. Ich vermute mal genau darauf zielen auch die Benchmarks ab und genau da sind VMs eher problematisch, wenn es nicht gerade um Services geht die dauerhaft laufen.

    Also alles gut, man sollte sich nur genau durchlesen und begreifen was diese Benchmarks zeigen und was eben nicht. Der Ablauf wird hier genau erklärt: http://benchmarksgame.alioth.debian.org/play.html

    Im Endeffekt ist jeglicher Benchmark nur ein groben Anhaltspunkt, realistische Werte kann keiner liefern.

  8. Re: Performance?

    Autor: kim3000 18.05.15 - 15:04

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kim3000 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Brutal unfair.
    >
    > Absolut nicht. Man muss sich nur vor Augen halten was die Debian-Leute mit
    > den Sprachen tun – ein Betriebssystem bauen. Ich vermute mal genau
    > darauf zielen auch die Benchmarks ab und genau da sind VMs eher
    > problematisch, wenn es nicht gerade um Services geht die dauerhaft laufen.
    >
    > Also alles gut, man sollte sich nur genau durchlesen und begreifen was
    > diese Benchmarks zeigen und was eben nicht. Der Ablauf wird hier genau
    > erklärt: benchmarksgame.alioth.debian.org
    >
    > Im Endeffekt ist jeglicher Benchmark nur ein groben Anhaltspunkt,
    > realistische Werte kann keiner liefern.

    So allgemeine Positionen kann ich gerne auch vertreten. Die Debian Benchmarks haben ihre sehr eingegrenzte Berechtigung. Nur werden Sie immer und immer wieder von Leuten zitiert wenns um Performance geht wo sie eben nicht hinpassen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  2. BWI GmbH, Bonn
  3. PLAKATUNION Außenwerbe-Marketing GmbH & Co.KG, Hagen
  4. Advantest Europe GmbH, Böblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. HP 14-Zoll-Notebook für 389,00€, Asus ROG 27-Zoll-Monitor für 689,00€, Corsair...
  2. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  3. 339,00€
  4. 269,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Von Bananen und Astronauten
Indiegames-Rundschau
Von Bananen und Astronauten

In Outer Wilds erlebt ein Astronaut in Murmeltier-Manier das immer gleiche Abenteuer, in My Friend Pedro tötet ein maskierter Auftragskiller im Auftrag einer Banane, dazu gibt es Horror von Lovecraft: Golem.de stellt die Indiegames-Highlights des Sommers vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  2. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter
  3. Indiegames-Rundschau Zwischen Fließband und Wanderlust

Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30