Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Programmiersprache…

Der Preis ist zu gering...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Preis ist zu gering...

    Autor: FlowPX2 16.12.16 - 16:43

    Bei Apple, Google, Microsoft usw. bekommt man für Bugs eine Hölle an Geld.
    Damit die Leute hier wirklich kreativ werden und sich dafür Zeit nehmen, Leute die sowas nicht aus Spaß machen, sondern die Zeit kostbar ist und eventuell wirklich gute Ideen haben, müsste schon ein netter Preis dabei herum kommen.

    sowas wie...
    3. Platz: 500 Euro
    2. Platz 750 Euro
    1. Platz 1000 Euro

    oder Hardware, kommt auch immer gut an ne große SSD, ein Rechner oder sonst was

    Dann würden man sich auch ein paar Stunden Zeit mal dafür nehmen.

  2. Re: Der Preis ist zu gering...

    Autor: teenriot* 16.12.16 - 16:55

    Ich bin für:

    3. Preis: Apfel
    2. Preis: Birne
    1. Preis: Obstsalat

  3. Re: Der Preis ist zu gering...

    Autor: Squirrelchen 17.12.16 - 12:53

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin für:
    >
    > 3. Preis: Apfel
    > 2. Preis: Birne
    > 1. Preis: Obstsalat

    Oh ja, lecker :D

    ------------------
    - Du wirst nicht glauben, was Golem User dann erlebten!
    - Als Golem User dies sahen waren Sie den Tränen nahe!
    - Diese 10 Dinge hast du nicht erwartet! Vor allem Punkt 11 wird dich überraschen!
    - Und was dann geschah, hat Golem User total überrascht!

    Es grüßt,
    Dat Hörnchen

  4. Re: Der Preis ist zu gering...

    Autor: Moe479 19.12.16 - 00:03

    wer so etwas wegen des geldes macht, der ist kein überzeugungstäter, nöte bringen keine sonderlich wertvollen ideen hervor.

  5. Re: Der Preis ist zu gering...

    Autor: Clown 19.12.16 - 12:55

    "Not macht erfinderisch"?

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA: "You guys don't have wallets?"

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Weleda AG, Schwäbisch Gmünd
  2. Stadt Leinfelden-Echterdingen, Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart
  3. Universität Stuttgart, Stuttgart
  4. Pongs Technical Textiles GmbH, Düsseldorf, Pausa-Mühltroff

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Rabatt auf Monitore, SSDs, Gehäuse und mehr
  2. (u. a. The Legend of Zelda, Super Smash Bros. Ultimate)
  3. 9,90€ (Release am 22. Juli)
  4. 9,99€ (Release am 24. Juni)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

Das andere How-to: Deutsch lernen für Programmierer
Das andere How-to
Deutsch lernen für Programmierer

Programmierer schlagen sich ständig mit der Syntax und Semantik von Programmiersprachen herum. Der US-Amerikaner Mike Stipicevic hat aus der Not eine Tugend gemacht und nutzt sein Wissen über obskure Grammatiken, um Deutsch zu lernen.
Von Mike Stipicevic

  1. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  2. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

  1. Unternehmerisch fahrlässig: Conti will keine Akkuzellen in Deutschland bauen
    Unternehmerisch fahrlässig
    Conti will keine Akkuzellen in Deutschland bauen

    Continental-Chef Elmar Degenhart hat sich gegen eine Akkuzellfertigung für Elektroautos in Deutschland ausgesprochen. Das sei kein attraktives Geschäftsmodell und "unternehmerisch fahrlässig".

  2. Wing: Alphabet startet mit Drohnenlieferungen in Helsinki
    Wing
    Alphabet startet mit Drohnenlieferungen in Helsinki

    Wing wird ab Sommer 2019 in der finnischen Hauptstadt mit der Auslieferung via Drohne beginnen. Die Drohnen sollen in einem Stadtteil dazu genutzt werden, Lebensmittel von Supermärkten zu Häusern zu transportieren.

  3. US-Blacklist: Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr
    US-Blacklist
    Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr

    Google soll wegen des Drucks der US-Regierung die Zusammenarbeit mit Huawei eingestellt haben. Damit wäre nur noch die Open-Source-Version von Android für den Hersteller verfügbar. Auch Intel und Qualcomm würden Huawei nicht mehr beliefern.


  1. 08:13

  2. 07:48

  3. 00:03

  4. 12:12

  5. 11:53

  6. 11:35

  7. 14:56

  8. 13:54