1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Programmiersprachen: Mono…

"die vor allem für rechenintensive Anwendungen"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "die vor allem für rechenintensive Anwendungen"

    Autor: microsoftanhänger 15.11.10 - 00:05

    das versteh ich noch nicht so ganz muss ich zugeben,

    ich bin ein Fan von managed - programmiersprachen, bzw programmiersprachen mit einer VM dahinter - weil ganz einfach die fehlersicherheit um einiges höher ist als bei direkt ausgeführten programmiersprachen. (wie viele buffer overflow angriffe hat es schon auf solche programme gegeben, wo das problem nicht in der VM lag?)

    auch von der geschwindigkeit liegen diese sprachen auch nicht mehr viel weiter der auf maschinen code compilierten einheiten zurück,

    aber funktionale sprachen haben einfach einen overhead. wenn es keine datentypen mehr gibt, wie soll der compiler dann überhaupt feststellen welchen typ er gerade mitcompilieren und wegoptimieren kann?

  2. Re: "die vor allem für rechenintensive Anwendungen"

    Autor: autoanhänger 15.11.10 - 06:36

    microsoftanhänger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das versteh ich noch nicht so ganz muss ich zugeben,
    > aber funktionale sprachen haben einfach einen overhead. wenn es keine
    > datentypen mehr gibt, wie soll der compiler dann überhaupt feststellen
    > welchen typ er gerade mitcompilieren und wegoptimieren kann?

    Es ist erwiesen: Microsoft Produkte schädigen das Gehirn.
    Wikipedia: Haskell ist stark typisiert. Es wird also zum Beispiel streng zwischen Wahrheitswerten, Zeichen, ganzen Zahlen, Gleitkommazahlen und Funktionen von und zu verschiedenen Typen unterschieden.

    Neben dem ungetypten Lambdakalkulus, der noch als Grundlage für Lisp diente, setzen moderne funktionale sprachen wie Haskell auf den getypten Lambdakalkül oder getypte Kombinatorlogik.

    Mit Monaden lassen sich auch Zustandsbehaftete Berechnungen beschreiben, der Code lässt sich direkt für die CPU compilen - ohne Umweg über eine VM - und die Performance ist trotz geringer Anzahl von Entwicklern vergleichbar mit z.B. Java http://shootout.alioth.debian.org/u64q/haskell.php

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Elektrobit Automotive GmbH, Ulm
  2. TenneT TSO GmbH, Würzburg
  3. bol Behörden Online Systemhaus GmbH, Unterschleißheim bei München
  4. Howmet Fastening Systems / Fairchild Fasteners Europe - Camloc GmbH, Kelkheim (Taunus)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Starsky Robotics: Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist
Starsky Robotics
Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist

Der Gründer eines Startups für selbstfahrende Lkw hält die Technik noch lange nicht für praxistauglich.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  2. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China
  3. Human Drive Autonomer Nissan Leaf fährt durch Großbritannien

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix
  2. Microsoft Trailer zeigt neues Design von Windows 10
  3. Unternehmens-Chat Microsoft verbessert Teams

  1. Recht auf Vergessenwerden: Französisches Gericht kassiert Strafe gegen Google
    Recht auf Vergessenwerden
    Französisches Gericht kassiert Strafe gegen Google

    Im Streit um das sogenannte Recht auf Vergessenwerden hat das oberste Verwaltungsgericht in Frankreich ein altes Urteil gegen Google widerrufen.

  2. SpaceX: DragonXL soll Raumstation im Mondorbit versorgen
    SpaceX
    DragonXL soll Raumstation im Mondorbit versorgen

    Größere Frachter sollen mit größeren Raketen eine kleinere Raumstation versorgen, die weiter weg ist. SpaceX bekommt einen Teil eines 7-Milliarden-Dollar-Auftrags.

  3. Coronavirus: Google stellt Millionenbeträge für Unternehmen zur Verfügung
    Coronavirus
    Google stellt Millionenbeträge für Unternehmen zur Verfügung

    Insgesamt 800 Millionen US-Dollar stellt Google für Unternehmen und die WHO in Form von Fonds und Gutschriften für Werbeanzeigen zur Verfügung.


  1. 14:42

  2. 13:56

  3. 13:00

  4. 12:07

  5. 18:41

  6. 15:02

  7. 14:53

  8. 12:17