Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Project Sputnik: Dell…

Geänderter Kernel? o.O

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geänderter Kernel? o.O

    Autor: elgooG 01.12.12 - 11:36

    >Dell setzt in dem Gerät einen vom Ubuntu-Standard leicht abweichenden Kernel ein, der einige hardwarespezifische Patches enthält, etwa für das Touchpad oder für die Hintergrundbeleuchtung des Bildschirms.

    Da leuten bei mir die Alarmglocken. Ich kann nur hoffen, dass auf dem Ultrabook auch andere Linux Distris laufen und Dell seine Quellen freigibt.

    Über Ubuntu kann man zwar auch andere Ubuntu-Derivate über die Paketquellen nachinstallieren, aber mir gefältl es nicht, dass hier etwas gemacht wird, was schon bei Windows ein großer Fehler war. (Proprietäre Treiber für genau ein Ultrabook und der wird maximal noch von der nächsten Windows-Version unterstützt.)

    @Golem: Warum wird das nur so nebenbei eingeworfen? Man hätte hier etwas ausführlicher sein können.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  2. Re: Geänderter Kernel? o.O

    Autor: DASPRiD 01.12.12 - 14:17

    Da sehe ich auch ein sehr großes Problem. Vermutlich wird di nächste LTS schon nicht mehr unterstützt werden, dann war's das mit dem Ultrabook. Dell sollte lieber die Patches upstream beisteuern, anstatt ihr eigenes Süppchen zu kochen.

  3. Re: Geänderter Kernel? o.O

    Autor: alexThunder 01.12.12 - 14:45

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Dell setzt in dem Gerät einen vom Ubuntu-Standard leicht abweichenden
    > Kernel ein, der einige hardwarespezifische Patches enthält, etwa für das
    > Touchpad oder für die Hintergrundbeleuchtung des Bildschirms.
    >
    > Da leuten bei mir die Alarmglocken. Ich kann nur hoffen, dass auf dem
    > Ultrabook auch andere Linux Distris laufen und Dell seine Quellen
    > freigibt.

    http://kernel.ubuntu.com/git?p=kamal/ubuntu-precise.git;a=shortlog;h=refs/heads/dellxps

    Neben Precise auch Lucid - Raring momentan drin.

    > Über Ubuntu kann man zwar auch andere Ubuntu-Derivate über die Paketquellen
    > nachinstallieren, aber mir gefältl es nicht, dass hier etwas gemacht wird,
    > was schon bei Windows ein großer Fehler war. (Proprietäre Treiber für genau
    > ein Ultrabook und der wird maximal noch von der nächsten Windows-Version
    > unterstützt.)

    Die sind nicht proprietär.

    > @Golem: Warum wird das nur so nebenbei eingeworfen? Man hätte hier etwas
    > ausführlicher sein können.

    DASPRiD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da sehe ich auch ein sehr großes Problem. Vermutlich wird di nächste LTS
    > schon nicht mehr unterstützt werden, dann war's das mit dem Ultrabook. Dell
    > sollte lieber die Patches upstream beisteuern, anstatt ihr eigenes Süppchen
    > zu kochen.

    Ist manchmal fraglich, ob all die Patches überhaupt upstream ankommen sollten.
    Man will den Kernel ja nicht unnötig aufblähen und nimmt lieber nur das, was auf lange Sicht sinnvoll ist.

    Hab jetzt in den Sputnik Kernel nicht genauer reingeschaut, ob da was langfristig nützliches drin ist, oder nicht. Prinzipiell macht Ubuntu das aber schon lange (wenn nicht immer so) - der Ubuntu Kernel ist immer ein gepatchter Linux Kernel.

    ---

    Ich halte das, was hier gemacht wird, für eine gute Idee, für spezielle Hardware oder einer Serie davon ein extra PPA mit maßgeschneiderten Patches bereitzustellen.

  4. Re: Geänderter Kernel? o.O

    Autor: Thaodan 01.12.12 - 16:30

    alexThunder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elgooG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > >Dell setzt in dem Gerät einen vom Ubuntu-Standard leicht abweichenden
    > > Kernel ein, der einige hardwarespezifische Patches enthält, etwa für das
    > > Touchpad oder für die Hintergrundbeleuchtung des Bildschirms.
    > >
    > > Da leuten bei mir die Alarmglocken. Ich kann nur hoffen, dass auf dem
    > > Ultrabook auch andere Linux Distris laufen und Dell seine Quellen
    > > freigibt.
    >
    > kernel.ubuntu.com
    >
    > Neben Precise auch Lucid - Raring momentan drin.
    >
    > > Über Ubuntu kann man zwar auch andere Ubuntu-Derivate über die
    > Paketquellen
    > > nachinstallieren, aber mir gefältl es nicht, dass hier etwas gemacht
    > wird,
    > > was schon bei Windows ein großer Fehler war. (Proprietäre Treiber für
    > genau
    > > ein Ultrabook und der wird maximal noch von der nächsten Windows-Version
    > > unterstützt.)
    >
    > Die sind nicht proprietär.
    >
    > > @Golem: Warum wird das nur so nebenbei eingeworfen? Man hätte hier etwas
    > > ausführlicher sein können.
    >
    > DASPRiD schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da sehe ich auch ein sehr großes Problem. Vermutlich wird di nächste LTS
    > > schon nicht mehr unterstützt werden, dann war's das mit dem Ultrabook.
    > Dell
    > > sollte lieber die Patches upstream beisteuern, anstatt ihr eigenes
    > Süppchen
    > > zu kochen.
    >
    > Ist manchmal fraglich, ob all die Patches überhaupt upstream ankommen
    > sollten.
    > Man will den Kernel ja nicht unnötig aufblähen und nimmt lieber nur das,
    > was auf lange Sicht sinnvoll ist.
    Das ist klar, wenn die Patches nicht die passende Qualität haben kommen sie nicht in den Upstream.
    > Hab jetzt in den Sputnik Kernel nicht genauer reingeschaut, ob da was
    > langfristig nützliches drin ist, oder nicht. Prinzipiell macht Ubuntu das
    > aber schon lange (wenn nicht immer so) - der Ubuntu Kernel ist immer ein
    > gepatchter Linux Kernel.
    Klar es geht aber um Hardware Support, Ubuntu hat eher Features die noch nicht im stabilen Kernel sind (ok das auch das kann Hardware-Support sein).
    > ---
    >
    > Ich halte das, was hier gemacht wird, für eine gute Idee, für spezielle
    > Hardware oder einer Serie davon ein extra PPA mit maßgeschneiderten Patches
    > bereitzustellen.
    Hardware Support sollte immer im Upstream sein, nur wenn man Patches auf den alten Distro Kernel zurück portet ist es ok.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  5. Re: Geänderter Kernel? o.O

    Autor: alexThunder 01.12.12 - 17:24

    Thaodan schrieb:

    > Das ist klar, wenn die Patches nicht die passende Qualität haben kommen sie
    > nicht in den Upstream.

    Es ging weniger um Qualität, als um den Nutzen. Wenn jeder Extra-Furz von jedem Exoten unterstützt werden soll, wären die aktullen 15m Code vom Kernel noch sehr schlank.

    > Klar es geht aber um Hardware Support, Ubuntu hat eher Features die noch
    > nicht im stabilen Kernel sind (ok das auch das kann Hardware-Support sein).

    Ich bin nicht ganz sicher, was du meinst. Ubuntu hat aber entlang der Linux Distros einen ziemlich guten Hardware-Support (evtl. sogar den besten?).

    > Hardware Support sollte immer im Upstream sein, nur wenn man Patches auf
    > den alten Distro Kernel zurück portet ist es ok.

    Joa, schön wärs. Aber zum einen siehe oben und zum anderen: evtl. kommt das ja noch ^^ Wie gesagt, ich hab mir noch nicht im Detail angeguckt, welche Änderungen da gemacht wurden, kann auch nicht beurteilen, ob das alles nach oben sollte.

  6. Re: Geänderter Kernel? o.O

    Autor: Thaodan 01.12.12 - 17:33

    alexThunder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thaodan schrieb:
    >
    > > Das ist klar, wenn die Patches nicht die passende Qualität haben kommen
    > sie
    > > nicht in den Upstream.
    >
    > Es ging weniger um Qualität, als um den Nutzen. Wenn jeder Extra-Furz von
    > jedem Exoten unterstützt werden soll, wären die aktullen 15m Code vom
    > Kernel noch sehr schlank.
    Das ist aber quasi der Fall, selbst der Treiber für Googles Hardware ist drin.

    > > Klar es geht aber um Hardware Support, Ubuntu hat eher Features die noch
    > > nicht im stabilen Kernel sind (ok das auch das kann Hardware-Support
    > sein).
    >
    > Ich bin nicht ganz sicher, was du meinst. Ubuntu hat aber entlang der Linux
    > Distros einen ziemlich guten Hardware-Support (evtl. sogar den besten?).
    Mir ging es darum das Ubuntu Features in den Kernel Patchet die noch nicht im Stabilen Kernel sind auf den verwendeten Kernel zurück portet, die Sache mit dem Hardware-Support hat weniger mit dem Kernel an sich als mit dem gebauten Kernel zu tun, nicht jeder Treiber muss beim bauen angeschaltet sein.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart, Stuttgart
  2. IKEA IT Germany GmbH, Hofheim-Diedenbergen
  3. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  4. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG DSH7 Soundbar 129€)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  3. 14,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand) - Bestpreis!


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  1. Airport Guide Robot: LG lässt den Flughafenroboter los
    Airport Guide Robot
    LG lässt den Flughafenroboter los

    Nach fünfmonatiger Testphase hat LG seinen Flughafenroboter Airport Guide Robot offiziell für den Flughafen Incheon in Südkorea freigegeben. Der Roboter versteht vier Sprachen, weiß über Abflugzeiten Bescheid und kann Passagiere zum Gate begleiten.

  2. Biometrische Erkennung: Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden
    Biometrische Erkennung
    Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden

    Delta Airlines weitet seine Tests mit Fingerabdrucksensoren aus: Nach der Lounge sollen Passagiere künftig auch per Fingerabdruck ein Flugzeug betreten können. Die Funktion soll nach der Testphase im gesamten US-Flugnetzwerk der Fluggesellschaft zur Verfügung stehen.

  3. Niantic: Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest
    Niantic
    Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest

    Beim Pokémon-Go-Fest in Chicago haben überladene Server und zusammengebrochene Netzwerkverbindungen für Unmut gesorgt: Die angereisten Pokémon-Trainer konnten zunächst für einige Zeit keine Monster fangen - Niantic-CEO Hanke wurde entsprechend ausgebuht.


  1. 15:35

  2. 14:30

  3. 13:39

  4. 13:16

  5. 12:43

  6. 11:54

  7. 09:02

  8. 16:55