Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Project Sputnik: Dell…

Geänderter Kernel? o.O

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geänderter Kernel? o.O

    Autor: elgooG 01.12.12 - 11:36

    >Dell setzt in dem Gerät einen vom Ubuntu-Standard leicht abweichenden Kernel ein, der einige hardwarespezifische Patches enthält, etwa für das Touchpad oder für die Hintergrundbeleuchtung des Bildschirms.

    Da leuten bei mir die Alarmglocken. Ich kann nur hoffen, dass auf dem Ultrabook auch andere Linux Distris laufen und Dell seine Quellen freigibt.

    Über Ubuntu kann man zwar auch andere Ubuntu-Derivate über die Paketquellen nachinstallieren, aber mir gefältl es nicht, dass hier etwas gemacht wird, was schon bei Windows ein großer Fehler war. (Proprietäre Treiber für genau ein Ultrabook und der wird maximal noch von der nächsten Windows-Version unterstützt.)

    @Golem: Warum wird das nur so nebenbei eingeworfen? Man hätte hier etwas ausführlicher sein können.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  2. Re: Geänderter Kernel? o.O

    Autor: DASPRiD 01.12.12 - 14:17

    Da sehe ich auch ein sehr großes Problem. Vermutlich wird di nächste LTS schon nicht mehr unterstützt werden, dann war's das mit dem Ultrabook. Dell sollte lieber die Patches upstream beisteuern, anstatt ihr eigenes Süppchen zu kochen.

  3. Re: Geänderter Kernel? o.O

    Autor: alexThunder 01.12.12 - 14:45

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Dell setzt in dem Gerät einen vom Ubuntu-Standard leicht abweichenden
    > Kernel ein, der einige hardwarespezifische Patches enthält, etwa für das
    > Touchpad oder für die Hintergrundbeleuchtung des Bildschirms.
    >
    > Da leuten bei mir die Alarmglocken. Ich kann nur hoffen, dass auf dem
    > Ultrabook auch andere Linux Distris laufen und Dell seine Quellen
    > freigibt.

    http://kernel.ubuntu.com/git?p=kamal/ubuntu-precise.git;a=shortlog;h=refs/heads/dellxps

    Neben Precise auch Lucid - Raring momentan drin.

    > Über Ubuntu kann man zwar auch andere Ubuntu-Derivate über die Paketquellen
    > nachinstallieren, aber mir gefältl es nicht, dass hier etwas gemacht wird,
    > was schon bei Windows ein großer Fehler war. (Proprietäre Treiber für genau
    > ein Ultrabook und der wird maximal noch von der nächsten Windows-Version
    > unterstützt.)

    Die sind nicht proprietär.

    > @Golem: Warum wird das nur so nebenbei eingeworfen? Man hätte hier etwas
    > ausführlicher sein können.

    DASPRiD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da sehe ich auch ein sehr großes Problem. Vermutlich wird di nächste LTS
    > schon nicht mehr unterstützt werden, dann war's das mit dem Ultrabook. Dell
    > sollte lieber die Patches upstream beisteuern, anstatt ihr eigenes Süppchen
    > zu kochen.

    Ist manchmal fraglich, ob all die Patches überhaupt upstream ankommen sollten.
    Man will den Kernel ja nicht unnötig aufblähen und nimmt lieber nur das, was auf lange Sicht sinnvoll ist.

    Hab jetzt in den Sputnik Kernel nicht genauer reingeschaut, ob da was langfristig nützliches drin ist, oder nicht. Prinzipiell macht Ubuntu das aber schon lange (wenn nicht immer so) - der Ubuntu Kernel ist immer ein gepatchter Linux Kernel.

    ---

    Ich halte das, was hier gemacht wird, für eine gute Idee, für spezielle Hardware oder einer Serie davon ein extra PPA mit maßgeschneiderten Patches bereitzustellen.

  4. Re: Geänderter Kernel? o.O

    Autor: Thaodan 01.12.12 - 16:30

    alexThunder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elgooG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > >Dell setzt in dem Gerät einen vom Ubuntu-Standard leicht abweichenden
    > > Kernel ein, der einige hardwarespezifische Patches enthält, etwa für das
    > > Touchpad oder für die Hintergrundbeleuchtung des Bildschirms.
    > >
    > > Da leuten bei mir die Alarmglocken. Ich kann nur hoffen, dass auf dem
    > > Ultrabook auch andere Linux Distris laufen und Dell seine Quellen
    > > freigibt.
    >
    > kernel.ubuntu.com
    >
    > Neben Precise auch Lucid - Raring momentan drin.
    >
    > > Über Ubuntu kann man zwar auch andere Ubuntu-Derivate über die
    > Paketquellen
    > > nachinstallieren, aber mir gefältl es nicht, dass hier etwas gemacht
    > wird,
    > > was schon bei Windows ein großer Fehler war. (Proprietäre Treiber für
    > genau
    > > ein Ultrabook und der wird maximal noch von der nächsten Windows-Version
    > > unterstützt.)
    >
    > Die sind nicht proprietär.
    >
    > > @Golem: Warum wird das nur so nebenbei eingeworfen? Man hätte hier etwas
    > > ausführlicher sein können.
    >
    > DASPRiD schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da sehe ich auch ein sehr großes Problem. Vermutlich wird di nächste LTS
    > > schon nicht mehr unterstützt werden, dann war's das mit dem Ultrabook.
    > Dell
    > > sollte lieber die Patches upstream beisteuern, anstatt ihr eigenes
    > Süppchen
    > > zu kochen.
    >
    > Ist manchmal fraglich, ob all die Patches überhaupt upstream ankommen
    > sollten.
    > Man will den Kernel ja nicht unnötig aufblähen und nimmt lieber nur das,
    > was auf lange Sicht sinnvoll ist.
    Das ist klar, wenn die Patches nicht die passende Qualität haben kommen sie nicht in den Upstream.
    > Hab jetzt in den Sputnik Kernel nicht genauer reingeschaut, ob da was
    > langfristig nützliches drin ist, oder nicht. Prinzipiell macht Ubuntu das
    > aber schon lange (wenn nicht immer so) - der Ubuntu Kernel ist immer ein
    > gepatchter Linux Kernel.
    Klar es geht aber um Hardware Support, Ubuntu hat eher Features die noch nicht im stabilen Kernel sind (ok das auch das kann Hardware-Support sein).
    > ---
    >
    > Ich halte das, was hier gemacht wird, für eine gute Idee, für spezielle
    > Hardware oder einer Serie davon ein extra PPA mit maßgeschneiderten Patches
    > bereitzustellen.
    Hardware Support sollte immer im Upstream sein, nur wenn man Patches auf den alten Distro Kernel zurück portet ist es ok.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  5. Re: Geänderter Kernel? o.O

    Autor: alexThunder 01.12.12 - 17:24

    Thaodan schrieb:

    > Das ist klar, wenn die Patches nicht die passende Qualität haben kommen sie
    > nicht in den Upstream.

    Es ging weniger um Qualität, als um den Nutzen. Wenn jeder Extra-Furz von jedem Exoten unterstützt werden soll, wären die aktullen 15m Code vom Kernel noch sehr schlank.

    > Klar es geht aber um Hardware Support, Ubuntu hat eher Features die noch
    > nicht im stabilen Kernel sind (ok das auch das kann Hardware-Support sein).

    Ich bin nicht ganz sicher, was du meinst. Ubuntu hat aber entlang der Linux Distros einen ziemlich guten Hardware-Support (evtl. sogar den besten?).

    > Hardware Support sollte immer im Upstream sein, nur wenn man Patches auf
    > den alten Distro Kernel zurück portet ist es ok.

    Joa, schön wärs. Aber zum einen siehe oben und zum anderen: evtl. kommt das ja noch ^^ Wie gesagt, ich hab mir noch nicht im Detail angeguckt, welche Änderungen da gemacht wurden, kann auch nicht beurteilen, ob das alles nach oben sollte.

  6. Re: Geänderter Kernel? o.O

    Autor: Thaodan 01.12.12 - 17:33

    alexThunder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thaodan schrieb:
    >
    > > Das ist klar, wenn die Patches nicht die passende Qualität haben kommen
    > sie
    > > nicht in den Upstream.
    >
    > Es ging weniger um Qualität, als um den Nutzen. Wenn jeder Extra-Furz von
    > jedem Exoten unterstützt werden soll, wären die aktullen 15m Code vom
    > Kernel noch sehr schlank.
    Das ist aber quasi der Fall, selbst der Treiber für Googles Hardware ist drin.

    > > Klar es geht aber um Hardware Support, Ubuntu hat eher Features die noch
    > > nicht im stabilen Kernel sind (ok das auch das kann Hardware-Support
    > sein).
    >
    > Ich bin nicht ganz sicher, was du meinst. Ubuntu hat aber entlang der Linux
    > Distros einen ziemlich guten Hardware-Support (evtl. sogar den besten?).
    Mir ging es darum das Ubuntu Features in den Kernel Patchet die noch nicht im Stabilen Kernel sind auf den verwendeten Kernel zurück portet, die Sache mit dem Hardware-Support hat weniger mit dem Kernel an sich als mit dem gebauten Kernel zu tun, nicht jeder Treiber muss beim bauen angeschaltet sein.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), Oldenburg
  2. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring
  3. Broetje-Automation, Rastede
  4. über Hanseatisches Personalkontor Kassel, Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 368,99€
  2. 680,54€
  3. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Medion Erazer X7843 17.3"-Gaming-Notebook mit i7-6820HK...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Donald Trump: Ein unsicherer Deal für die IT-Branche
Donald Trump
Ein unsicherer Deal für die IT-Branche
  1. USA Amazon will 100.000 neue Vollzeitstellen schaffen
  2. Trump auf Pressekonferenz "Die USA werden von jedem gehackt"
  3. US-Wahl US-Geheimdienste warnten Trump vor Erpressung durch Russland

Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Verwirrung Assange will nicht in die USA - oder doch?
  2. Nach Begnadigung Mannings Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

  1. Automute: Stummschalten beim Ausstöpseln der Kopfhörer
    Automute
    Stummschalten beim Ausstöpseln der Kopfhörer

    Wer beim Mac die Kopfhörer bei laufender Musikwiedergabe herauszieht, hört den Ton danach über die angeschlossenen oder eingebauten Lautsprecher. Das kann zu peinlichen Situationen führen. Die kostenlose App Automute hilft - außer bei den Airpods.

  2. Neue Hardwaregeneration: Tesla-Autopilot 2.0 nur bis 72 km/h aktiv
    Neue Hardwaregeneration
    Tesla-Autopilot 2.0 nur bis 72 km/h aktiv

    Tesla verteilt die neue Autopilotversion auf allen seinen Autos, die mit der zweiten Generation der dazugehörigen Hardware ausgerüstet sind. Dennoch beherrschen die Elektroautos längst nicht so viele Funktionen wie die älteren Modelle.

  3. Digitale Assistenten: LG hat für das G6 mit Google und Amazon verhandelt
    Digitale Assistenten
    LG hat für das G6 mit Google und Amazon verhandelt

    LGs G6 wird wohl mit einem digitalen Assistenten erscheinen. Welcher es sein wird, ist noch unklar. Im Vorfeld soll LG sowohl mit Google als auch mit Amazon verhandelt haben. Für LG gab es einen klaren Favoriten.


  1. 07:26

  2. 07:14

  3. 11:29

  4. 10:37

  5. 10:04

  6. 16:49

  7. 14:09

  8. 12:44