Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Project Sputnik: Dell…

Geänderter Kernel? o.O

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geänderter Kernel? o.O

    Autor: elgooG 01.12.12 - 11:36

    >Dell setzt in dem Gerät einen vom Ubuntu-Standard leicht abweichenden Kernel ein, der einige hardwarespezifische Patches enthält, etwa für das Touchpad oder für die Hintergrundbeleuchtung des Bildschirms.

    Da leuten bei mir die Alarmglocken. Ich kann nur hoffen, dass auf dem Ultrabook auch andere Linux Distris laufen und Dell seine Quellen freigibt.

    Über Ubuntu kann man zwar auch andere Ubuntu-Derivate über die Paketquellen nachinstallieren, aber mir gefältl es nicht, dass hier etwas gemacht wird, was schon bei Windows ein großer Fehler war. (Proprietäre Treiber für genau ein Ultrabook und der wird maximal noch von der nächsten Windows-Version unterstützt.)

    @Golem: Warum wird das nur so nebenbei eingeworfen? Man hätte hier etwas ausführlicher sein können.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  2. Re: Geänderter Kernel? o.O

    Autor: DASPRiD 01.12.12 - 14:17

    Da sehe ich auch ein sehr großes Problem. Vermutlich wird di nächste LTS schon nicht mehr unterstützt werden, dann war's das mit dem Ultrabook. Dell sollte lieber die Patches upstream beisteuern, anstatt ihr eigenes Süppchen zu kochen.

  3. Re: Geänderter Kernel? o.O

    Autor: alexThunder 01.12.12 - 14:45

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Dell setzt in dem Gerät einen vom Ubuntu-Standard leicht abweichenden
    > Kernel ein, der einige hardwarespezifische Patches enthält, etwa für das
    > Touchpad oder für die Hintergrundbeleuchtung des Bildschirms.
    >
    > Da leuten bei mir die Alarmglocken. Ich kann nur hoffen, dass auf dem
    > Ultrabook auch andere Linux Distris laufen und Dell seine Quellen
    > freigibt.

    http://kernel.ubuntu.com/git?p=kamal/ubuntu-precise.git;a=shortlog;h=refs/heads/dellxps

    Neben Precise auch Lucid - Raring momentan drin.

    > Über Ubuntu kann man zwar auch andere Ubuntu-Derivate über die Paketquellen
    > nachinstallieren, aber mir gefältl es nicht, dass hier etwas gemacht wird,
    > was schon bei Windows ein großer Fehler war. (Proprietäre Treiber für genau
    > ein Ultrabook und der wird maximal noch von der nächsten Windows-Version
    > unterstützt.)

    Die sind nicht proprietär.

    > @Golem: Warum wird das nur so nebenbei eingeworfen? Man hätte hier etwas
    > ausführlicher sein können.

    DASPRiD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da sehe ich auch ein sehr großes Problem. Vermutlich wird di nächste LTS
    > schon nicht mehr unterstützt werden, dann war's das mit dem Ultrabook. Dell
    > sollte lieber die Patches upstream beisteuern, anstatt ihr eigenes Süppchen
    > zu kochen.

    Ist manchmal fraglich, ob all die Patches überhaupt upstream ankommen sollten.
    Man will den Kernel ja nicht unnötig aufblähen und nimmt lieber nur das, was auf lange Sicht sinnvoll ist.

    Hab jetzt in den Sputnik Kernel nicht genauer reingeschaut, ob da was langfristig nützliches drin ist, oder nicht. Prinzipiell macht Ubuntu das aber schon lange (wenn nicht immer so) - der Ubuntu Kernel ist immer ein gepatchter Linux Kernel.

    ---

    Ich halte das, was hier gemacht wird, für eine gute Idee, für spezielle Hardware oder einer Serie davon ein extra PPA mit maßgeschneiderten Patches bereitzustellen.

  4. Re: Geänderter Kernel? o.O

    Autor: Thaodan 01.12.12 - 16:30

    alexThunder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elgooG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > >Dell setzt in dem Gerät einen vom Ubuntu-Standard leicht abweichenden
    > > Kernel ein, der einige hardwarespezifische Patches enthält, etwa für das
    > > Touchpad oder für die Hintergrundbeleuchtung des Bildschirms.
    > >
    > > Da leuten bei mir die Alarmglocken. Ich kann nur hoffen, dass auf dem
    > > Ultrabook auch andere Linux Distris laufen und Dell seine Quellen
    > > freigibt.
    >
    > kernel.ubuntu.com
    >
    > Neben Precise auch Lucid - Raring momentan drin.
    >
    > > Über Ubuntu kann man zwar auch andere Ubuntu-Derivate über die
    > Paketquellen
    > > nachinstallieren, aber mir gefältl es nicht, dass hier etwas gemacht
    > wird,
    > > was schon bei Windows ein großer Fehler war. (Proprietäre Treiber für
    > genau
    > > ein Ultrabook und der wird maximal noch von der nächsten Windows-Version
    > > unterstützt.)
    >
    > Die sind nicht proprietär.
    >
    > > @Golem: Warum wird das nur so nebenbei eingeworfen? Man hätte hier etwas
    > > ausführlicher sein können.
    >
    > DASPRiD schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da sehe ich auch ein sehr großes Problem. Vermutlich wird di nächste LTS
    > > schon nicht mehr unterstützt werden, dann war's das mit dem Ultrabook.
    > Dell
    > > sollte lieber die Patches upstream beisteuern, anstatt ihr eigenes
    > Süppchen
    > > zu kochen.
    >
    > Ist manchmal fraglich, ob all die Patches überhaupt upstream ankommen
    > sollten.
    > Man will den Kernel ja nicht unnötig aufblähen und nimmt lieber nur das,
    > was auf lange Sicht sinnvoll ist.
    Das ist klar, wenn die Patches nicht die passende Qualität haben kommen sie nicht in den Upstream.
    > Hab jetzt in den Sputnik Kernel nicht genauer reingeschaut, ob da was
    > langfristig nützliches drin ist, oder nicht. Prinzipiell macht Ubuntu das
    > aber schon lange (wenn nicht immer so) - der Ubuntu Kernel ist immer ein
    > gepatchter Linux Kernel.
    Klar es geht aber um Hardware Support, Ubuntu hat eher Features die noch nicht im stabilen Kernel sind (ok das auch das kann Hardware-Support sein).
    > ---
    >
    > Ich halte das, was hier gemacht wird, für eine gute Idee, für spezielle
    > Hardware oder einer Serie davon ein extra PPA mit maßgeschneiderten Patches
    > bereitzustellen.
    Hardware Support sollte immer im Upstream sein, nur wenn man Patches auf den alten Distro Kernel zurück portet ist es ok.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  5. Re: Geänderter Kernel? o.O

    Autor: alexThunder 01.12.12 - 17:24

    Thaodan schrieb:

    > Das ist klar, wenn die Patches nicht die passende Qualität haben kommen sie
    > nicht in den Upstream.

    Es ging weniger um Qualität, als um den Nutzen. Wenn jeder Extra-Furz von jedem Exoten unterstützt werden soll, wären die aktullen 15m Code vom Kernel noch sehr schlank.

    > Klar es geht aber um Hardware Support, Ubuntu hat eher Features die noch
    > nicht im stabilen Kernel sind (ok das auch das kann Hardware-Support sein).

    Ich bin nicht ganz sicher, was du meinst. Ubuntu hat aber entlang der Linux Distros einen ziemlich guten Hardware-Support (evtl. sogar den besten?).

    > Hardware Support sollte immer im Upstream sein, nur wenn man Patches auf
    > den alten Distro Kernel zurück portet ist es ok.

    Joa, schön wärs. Aber zum einen siehe oben und zum anderen: evtl. kommt das ja noch ^^ Wie gesagt, ich hab mir noch nicht im Detail angeguckt, welche Änderungen da gemacht wurden, kann auch nicht beurteilen, ob das alles nach oben sollte.

  6. Re: Geänderter Kernel? o.O

    Autor: Thaodan 01.12.12 - 17:33

    alexThunder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thaodan schrieb:
    >
    > > Das ist klar, wenn die Patches nicht die passende Qualität haben kommen
    > sie
    > > nicht in den Upstream.
    >
    > Es ging weniger um Qualität, als um den Nutzen. Wenn jeder Extra-Furz von
    > jedem Exoten unterstützt werden soll, wären die aktullen 15m Code vom
    > Kernel noch sehr schlank.
    Das ist aber quasi der Fall, selbst der Treiber für Googles Hardware ist drin.

    > > Klar es geht aber um Hardware Support, Ubuntu hat eher Features die noch
    > > nicht im stabilen Kernel sind (ok das auch das kann Hardware-Support
    > sein).
    >
    > Ich bin nicht ganz sicher, was du meinst. Ubuntu hat aber entlang der Linux
    > Distros einen ziemlich guten Hardware-Support (evtl. sogar den besten?).
    Mir ging es darum das Ubuntu Features in den Kernel Patchet die noch nicht im Stabilen Kernel sind auf den verwendeten Kernel zurück portet, die Sache mit dem Hardware-Support hat weniger mit dem Kernel an sich als mit dem gebauten Kernel zu tun, nicht jeder Treiber muss beim bauen angeschaltet sein.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. SOPAT GmbH, Berlin
  3. Transdev GmbH, Berlin
  4. Rail Power Systems GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
    Digitaler Knoten 4.0
    Auto und Ampel im Austausch

    Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
    2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
    3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
      Graue Flecken
      Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

      Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

    2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
      Störung
      Google Kalender war weltweit ausgefallen

      Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps war ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

    3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
      Netzbau
      United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

      United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


    1. 18:14

    2. 17:13

    3. 17:01

    4. 16:39

    5. 16:24

    6. 15:55

    7. 14:52

    8. 13:50