1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Projekthoster: Teahub…

But why?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. But why?

    Autor: idiotikum 19.06.18 - 16:27

  2. Re: But why?

    Autor: n0x30n 19.06.18 - 16:33

    Echt ne gute Frage.

  3. Re: But why?

    Autor: RipClaw 19.06.18 - 17:07

    Steht doch im Artikel. Github wurde von Microsoft aufgekauft.

    Die Dienste die von Microsoft geschluckt werden machen in der Regel ziemlich schnell nach der Übernahme dicht. Selbst wenn das hier die Ausnahme von der Regel ist wäre es für OpenSource Projekte nicht schlecht eine Alternative zu haben bei der man nicht Gefahr läuft das sie der nächste Übernahmekandidat ist.

  4. Re: But why?

    Autor: dbrandt 19.06.18 - 17:09

    Weil: Microsoft von heut auf morgen sagen kann, wir unterstützen github nicht mehr, sondern nur noch eine kostenpflichtige Azure-Cloud. Es sind schon etliche freie Dienste von google wieder verschwunden, warum sollte Microsoft das anders machen? Vielleicht sind die Accounts bald auch nicht mehr kostenlos, vielleicht schon, wer weiß das schon. Möglicherweise kannst du github bald nur noch über bing durchsuchen...... Vielleicht verkauft Microsoft github auch an Oracle und Oracle stampft das alles ein. Es sind hier verdammt viele vielleichts. Eine unabhängige Gemeinde, getragen von vielen ist da schon etwas anderes.

    Außerdem, jetzt mal als Unternehmer und nicht in Open-Source gedacht. Stellt dir vor BMW, Mercedes und Audi hosten etliche ihrer Entwicklungs-Daten bei Strato. Und BMW kauft nun Strato..... Wie viel Vertrauen hast du als Audi-Manager, das BMW fair bleibt und mit deinen Daten nichts macht - nicht einmal angucken?

    Nachtrag: Außerdem: Wie geil ist das denn, du hast zuhause oder in deiner Firma einen lokalen Gitea-Server, der das ganze mirror-mäßig online spiegelt. Selbst wenn deine Internetverbindung mal nicht so pralle ist kannst du einfach mit deinem Team weiter arbeiten.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.06.18 17:12 durch dbrandt.

  5. Re: But why?

    Autor: bark 19.06.18 - 17:13

    Hast du deine genannten Beispiele nicht als Problem bei einer unabhängig Gemeinde auch? Und noch viel mehr. Weil die jemanden rechenschaft schuldig sind?

    dbrandt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil: Microsoft von heut auf morgen sagen kann, wir unterstützen github
    > nicht mehr, sondern nur noch eine kostenpflichtige Azure-Cloud. Es sind
    > schon etliche freie Dienste von google wieder verschwunden, warum sollte
    > Microsoft das anders machen? Vielleicht sind die Accounts bald auch nicht
    > mehr kostenlos, vielleicht schon, wer weiß das schon. Möglicherweise kannst
    > du github bald nur noch über bing durchsuchen...... Vielleicht verkauft
    > Microsoft github auch an Oracle und Oracle stampft das alles ein. Es sind
    > hier verdammt viele vielleichts. Eine unabhängige Gemeinde, getragen von
    > vielen ist da schon etwas anderes.
    >
    > Außerdem, jetzt mal als Unternehmer und nicht in Open-Source gedacht.
    > Stellt dir vor BMW, Mercedes und Audi hosten etliche ihrer
    > Entwicklungs-Daten bei Strato. Und BMW kauft nun Strato..... Wie viel
    > Vertrauen hast du als Audi-Manager, das BMW fair bleibt und mit deinen
    > Daten nichts macht - nicht einmal angucken?

  6. Re: But why?

    Autor: dbrandt 19.06.18 - 17:53

    Nein, eigentlich nicht. Wenn einer kein Bock mehr hat, keine Zeit oder meint freie Software sollte verboten werden, dann sind da noch 19 andere im Kernteam, die es trotzdem weiter machen und 100 weitere, die bereit wären einzuspringen. Entscheidet jemand aus dem Kernteam auf Grund geistiger Umnachtung oder weil irgendwoher Geld kommt, dass nun Cortana fester Bestandteil der teahub-Suche wird, wird er den Zorn der anderen freien Programmierer auf sich ziehen. Die Macht ist wie bei einem Verein auf mehrere Leute verteilt. Problematisch ist der Start, aber sobald das gefestigte Strukturen werden, ist es wie bei einem Verein. Solange es genug Leute gibt, die Bogenschießen wollen, solange gibt es auch einen, der den Kassenwart macht.

    Es ist wie mit Brockhaus und Wikipedia. Wenn der Brockhaus-Manager sagt, das kommt da nicht rein, dann kommt das da nicht rein. Bei Wikipedia schreibst du einfach selbst deinen Artikel und setzt ihn rein.

    Oder nimm Linux. Linus Torvalds wäre gar nicht in der Lage nun zu entscheiden, dass Linux nun abgesägt wird.


    bark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du deine genannten Beispiele nicht als Problem bei einer unabhängig
    > Gemeinde auch? Und noch viel mehr. Weil die jemanden rechenschaft schuldig
    > sind?
    >

  7. Re: But why?

    Autor: Anonymer Nutzer 19.06.18 - 20:36

    Vorallen wurden von Ms in der Vergangenheit aufgekaufte produkte selten besser/flexibler einsetzbar, z.B. unterstützte das in Win7 Ultimate integrierte Virtual PC danach keine Linux VM's mehr, das war vor der Übernahme anders.

    Die "Embrace, Extend and Extinguish" - Strategie bleib bei Ms irgendwie immer ekennbar, es gibt keinen für Ms guten Grund warum das bei Github anders laufen sollte, sie behaupten einfach, es sei besser für ihre Kunden ...

  8. Re: But why?

    Autor: derdiedas 20.06.18 - 07:31

    Weil Microsoft alles was sie kaufen in kürzester Zeit ruinieren. Und OpenSource Entwickler keinen bock auf Microsoft haben.

    Ist in etwa so als ob Bayern München den 1860 aufkaufen würde, deshalb wird aus einem 60er Fan noch lange kein Bayernfan. Sondern der 60er wird halt dann Fan von Augsburg oder Nürnberg, und trägt seine 60er Artikel zu Grabe.

    Gruß DDD

  9. Re: But why?

    Autor: FreiGeistler 20.06.18 - 07:44

    idiotikum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > But why?

    Projekte, die MS nicht gefallen, laufen Gefahr, rausgemopt zu werden.

  10. Re: But why?

    Autor: Dino13 20.06.18 - 09:03

    Das ist einfach Mist im Bezug auf freie OS. In den meisten fällen ist es so das es vielleicht 3-4 Leute gibt die sich um das Projekt kümmern aber wenn der Owner weg ist dann stirbt auch das Projekt (im Sinne der Weiterentwicklung) da gleich mit. Dass das von anderen dann aufgefangen wird ist einfach nur ein Traum.

  11. Re: But why?

    Autor: razer 20.06.18 - 09:51

    aber es gibt doch schon gitlab... ist besser als github in so ziemlich allen belangen.

  12. Microsoft-Haider

    Autor: redmord 20.06.18 - 11:50

    Microsoft-Haider sind der Grund. Menschen, die partout einen großen Bogen um MS machen, weil ihr Tag so Struktur erhält.

    Es gibt aktuell keinen einzigen Grund auf einmal Github nicht mehr zu mögen. Alle "Argumente" standen schon vorher im Raum und hat niemanden interessiert.

  13. Re: Microsoft-Haider

    Autor: sambache 20.06.18 - 12:25

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Microsoft-Haider sind der Grund. Menschen, die partout einen großen Bogen
    > um MS machen, weil ihr Tag so Struktur erhält.
    >
    > Es gibt aktuell keinen einzigen Grund auf einmal Github nicht mehr zu
    > mögen. Alle "Argumente" standen schon vorher im Raum und hat niemanden
    > interessiert.

    Ein Grund fällt mir schon ein :
    Die "Embrace, Extend and Extinguish" Strategie von Microsoft.
    ;-)

    Microsoft hat sich seinen schlechten Ruf hart erarbeitet.
    Es wäre unfair, dem nicht gebührend Rechnung zu tragen.

    PS : Was ist eigentlich ein Microsoft-Haider ?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.06.18 12:29 durch sambache.

  14. Re: But why?

    Autor: Schnarchnase 20.06.18 - 20:31

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In den meisten fällen ist es so das es vielleicht 3-4 Leute gibt die sich um
    > das Projekt kümmern aber wenn der Owner weg ist dann stirbt auch das
    > Projekt (im Sinne der Weiterentwicklung) da gleich mit. Dass das von anderen
    > dann aufgefangen wird ist einfach nur ein Traum.

    Es gibt beide Varianten und noch die, dass es zum Fork kommt. Bei Teahub gehts aber auch gar nicht um Entwicklung wenn ich das richtig verstanden habe, sondern um den Betrieb eine Plattform. Gitea wird ja schon entwickelt.

  15. Re: Microsoft-Haider

    Autor: dbrandt 25.06.18 - 14:06

    Vorher war es eine unabhäniges Unternehmen.

    Sagen wir mal so: Du bist ein Audi-Manager und einen Teil deiner Daten werden in der Strato-Cloud gehostet. Auch BMW macht das so. Strato hat kein Interesse an Audi oder BMW-Daten und wird da wohl auch nicht rein schauen. Aber nun kauft BMW Strato auf. Welches Gefühl hast du als Audi-Manager? Strato kann man noch Vertrauen, aber kann man BMW Vertrauen nicht in die Unterlagen zu sehen? Oder aus fadenscheinigen Gründen deine Accounts zu sperren?

    Microsoft entwickelt Software und hat nun eine Platform gekauft, wo Microsoft-Konkurrenten ihre Software entwickeln. Ich denke das ist gefährlich.


    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Microsoft-Haider sind der Grund. Menschen, die partout einen großen Bogen
    > um MS machen, weil ihr Tag so Struktur erhält.
    >
    > Es gibt aktuell keinen einzigen Grund auf einmal Github nicht mehr zu
    > mögen. Alle "Argumente" standen schon vorher im Raum und hat niemanden
    > interessiert.

  16. Re: But why?

    Autor: bombinho 24.09.18 - 19:12

    Too true to be good.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.18 19:13 durch bombinho.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Pulheim
  2. Friedrich Lange GmbH Fachgroßhandel für Sanitär und Heizung, Hamburg
  3. Haufe Group, Freiburg
  4. Cloudogu GmbH, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme