Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Projektmanagement: An der…

"Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen."

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen."

    Autor: coffeinum 12.06.19 - 13:21

    Der ist längst überflüssig.

  2. Re: "Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen."

    Autor: notuf 12.06.19 - 13:24

    coffeinum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der ist längst überflüssig.
    Vielleicht kannst du es mal ein wenig begründen.

  3. Re: "Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen."

    Autor: twothe 12.06.19 - 14:00

    notuf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > coffeinum schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der ist längst überflüssig.
    > Vielleicht kannst du es mal ein wenig begründen.

    Solche Aussagen werden in der Regelfall mit einer Hasstirade auf alle existierenden Projektmanager begründet, da lohnt die Nachfrage nicht.

  4. Re: "Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen."

    Autor: sambache 12.06.19 - 14:29

    coffeinum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der ist längst überflüssig.

    Genauso wie Trolle ;-)

  5. Re: "Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen."

    Autor: Pipapo 12.06.19 - 15:10

    Begründung:

    Bei einer Agilen Entwicklung gibt es doch keinen Projektmanager im Klassischen sinne, falls ich mich nicht irre?

    Nicht immer sind Projekte zielführende ( besonders in Forschung und Entwicklung)

    Beispiel im Artikel :
    Der Kunde hatte überhaupt keine Ahnung über die Begriffe,
    also bekämpft der Auto nur ein Symptom. Warum wird etwas beauftragt von dem man keine Ahnung hat?

  6. Re: "Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen."

    Autor: FalschesEnde 12.06.19 - 20:16

    Pipapo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beispiel im Artikel :
    > Der Kunde hatte überhaupt keine Ahnung über die Begriffe,
    > also bekämpft der Auto nur ein Symptom. Warum wird etwas beauftragt von dem
    > man keine Ahnung hat?

    Der Kunde hat eigentlich niemals Interesse am "Wie". Interessant ist ausschließlich das Endergebnis, Wann das fertig ist, und natürlich WIEVIEL das kosten soll. Wenn dem Kunden "agil" als besonders gut, schnell, modern, etc. verkauft wird, dann ists ihm recht. Wenn meine Kunden testen, dann ist denen völlig egal, WIE die Entwickler gearbeitet haben, sie wollen nur ein funktionierendes Produkt sehen. Aussagen wie "das ist noch nicht ganz fertig, kommt im nächsten Sprint" werden im Extremfall übersetzt in "Unfähiges Pack hat noch nicht geliefert, halten Zahlung zurück".

  7. Re: "Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen."

    Autor: Trollversteher 13.06.19 - 08:53

    >Begründung:
    >Bei einer Agilen Entwicklung gibt es doch keinen Projektmanager im Klassischen sinne, falls ich >mich nicht irre?

    Da sind die Aufgaben des klassischen Projektmanagers eben auf zwei andere Rollen aufgeteilt: Der Scrum Master übernimmt Mediation und Kommunikation und z.T. auch organisatorische Aufgaben, der Product Owner gibt mit dem Backlog die Ziele/Aufgaben vor und vertritt sozusagen den Kunden im Projekt.

    >Nicht immer sind Projekte zielführende ( besonders in Forschung und Entwicklung)

    Irgend eine Art von Zielen lässt sich bei Projekten *immer* definieren, die einen sind nur etwas konkreter (konkretes Produkt soll entstehen), andere etwas weiter gefasst (eine neue Methode zur Lösung eines Problems soll erforscht werden etc.).

    >Beispiel im Artikel :
    >Der Kunde hatte überhaupt keine Ahnung über die Begriffe,
    >also bekämpft der Auto nur ein Symptom. Warum wird etwas beauftragt von dem man keine >Ahnung hat?

    Nein, er bekämpft ein konkretes Problem. Der Kunde ist der König und man sollte nie davon ausgehen, dass der Kunde bis ins Detail weiß, was er will/fordert. Daher ist *natürlich* eine Menge Kommunikations- und Mediationsarbeit zu leisten, bei der herausgefunden werden muss, was der Kunde nun genau braucht und ob man, einfach ausgedrückt, auf beiden Seiten die gleiche Sprache spricht. Das ist eine der klassischen Aufgaben des Projektleiters - oder zumindest eines Teams aus Vertriebler und Projektleiter. Bei einem Scrum Project ist dafür der Product Owner zuständig - wenn man allerdings, wie hier in dem Beispiel, den Kunden zum Product Owner erklärt und direkt und "ungebuffert" mit dem Team kommunizieren lässt, dann hat man Scrum grundlegend nicht verstanden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf
  2. Schaltbau GmbH, München
  3. Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln, München, Basel (Schweiz)
  4. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,99€
  2. 279€ (Bestpreis!)
  3. 279€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  4. Aktionsprodukt ab 399€ kaufen und Coupon erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19