Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Qt-Framework: Entwickler…

Fängt ja gut an

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fängt ja gut an

    Autor: TheUnichi 11.01.13 - 16:48

    Ist der Kram nicht überhaupt erst der Grund, warum es Qt und QML gibt?

    Sieht ja bereits vielversprechend aus...

  2. Re: Fängt ja gut an

    Autor: scroogie 12.01.13 - 12:18

    Der Artikel ist etwas misverständlich formuliert. Es geht überhaupt nicht um die API von QML selber, sondern um Komponenten die basierend auf QML für die verschiedenen Platformen (KDE, Jolla, Ubuntu Phone, etc.) entwickelt werden. Die Komponenten haben einiges gemeinsam, zum Beispiel Interaktionsmuster (wie Swiping). Da man so viele Gemeinsamkeiten sieht, denkt man über eine stärkere Zusammenarbeit nach. Zum Beispiel haben alle diese Projekte oben eine eigene Komponente für eine Checkbox auf ihrer Platform entwickelt. Ein Ziel wäre es, den Komponenten auf allen Platformen eine einheitliche grobe Struktur zu geben. Sie also API kompatibel zu machen.

    Das hat aber nichts mit QML selber zu tun. Es gibt sicher auch 1 Million CheckBoxen die in C++ entwickelt wurden. Die haben auch nicht alle die selber API.

  3. Re: Fängt ja gut an

    Autor: Max L 13.01.13 - 21:56

    Ich sehe das ähnlich wie Scroogie. Hat nix mit der QML API direkt zu tun. Ich gehe mal davon aus, dass sich die Diskussion ehr erledigt hat, wenn Qt die Komponente für Desktop veröffentlicht hat. Die kann man einfach mit QStyle umstylen.

    Auf Embedded System selber die dann abgefahrenere Dinge tun implementiert man ehr seine eigenen Checkboxen etc.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, Würzburg, Chemnitz
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel
  4. Gardemann Arbeitsbühnen GmbH, Winsen (Luhe)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Die Unfassbaren, Ghostbusters I & II, Jurassic World, Fast & Furious 7 Extended Version)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  2. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App
  3. Nintendo Switch erscheint am 3. März

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

  1. Angebliche Backdoor: Kryptographen kritisieren Whatsapp-Bericht des Guardian
    Angebliche Backdoor
    Kryptographen kritisieren Whatsapp-Bericht des Guardian

    Die Diskussion um die angebliche Backdoor in Whatsapp reißt nicht ab. Bekannte Sicherheitsforscher wie Bruce Schneier kritisieren die Berichterstattung des Guardian als unverantwortlich - und vergleichen die Autoren mit Impfgegnern.

  2. Hyperloop: Nur der Beste kommt in die Röhre
    Hyperloop
    Nur der Beste kommt in die Röhre

    Stilvoll durch die Röhre: Das kanadische Unternehmen Transpod entwickelt an Elon Musks Transportsystem. Es ist der dritte Hyperloop - aber nur ein System wird sich am Ende durchsetzen können, sagt Transpod-Gründer Sebastien Gendron.

  3. HPE: Unternehmen weltweit verfehlen IT-Sicherheitsziele
    HPE
    Unternehmen weltweit verfehlen IT-Sicherheitsziele

    Chronischer Fachkräftemangel und falsche Prioritäten eröffnen Angriffen auf IT-Infrastrukturen weltweit Möglichkeiten. Das hat HPE im IT-Sicherheitsbericht 2017 herausgefunden. Dabei habe sich der Durchschnitt bereits verbessert.


  1. 12:45

  2. 12:03

  3. 11:52

  4. 11:34

  5. 11:19

  6. 11:03

  7. 10:41

  8. 10:26