1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Red Hat: Project Ceylon…

Warum nicht einfach Mono unterstützen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht einfach Mono unterstützen?

    Autor: omgrofllol 13.04.11 - 14:14

    Wenn man sich an C# orientiert, dann kann man es doch auch einfach direkt unterstützen, indem man bei Mono mithilft...

  2. Re: Warum nicht einfach Mono unterstützen?

    Autor: abcdewi 13.04.11 - 14:21

    Es geht ja darum, dass man vorhandene Infrastruktur nutzen kann. Red Hat hat ja den JBoss usw., das alles wollen sie weiter nutzen.

  3. Re: Warum nicht einfach Mono unterstützen?

    Autor: Thinal 13.04.11 - 14:21

    Was hat Mono damit zu tun? Das ist eine Implementierung der .net Umgebung und keine Programmiersprache.

  4. Re: Warum nicht einfach Mono unterstützen?

    Autor: phpwin@gmx.de 13.04.11 - 14:41

    Mono bringt die CLR für .NET mit - wenn man so will, die "Java-VM" für C#.NET.

    Damit kann man direkt mit C# für Linux entwickeln, und muss sich keine eigene Programmiersprache die so ähnlich ist aus den Rippen scheiden, denn C# gibts schon, das muss man kein zweites Mal erfinden.

  5. Re: Warum nicht einfach Mono unterstützen?

    Autor: abcdewi 13.04.11 - 15:04

    Das hat ja nicht nur mit der VM zu tun. Red Hat hat mit JBoss usw. ein ganzen Ökosystem an Javasoftware. Das alles will man natürlich weiter nutzen. Andere VM bringt einem gar nichts, wenn die restliche Software nicht mehr weiter benutzt werden kann. Es geht hier auch gar nicht darum Software für Linux zu entwickeln sondern um Software die auf dem JBoss Stack laufen soll.


    phpwin@gmx.de schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mono bringt die CLR für .NET mit - wenn man so will, die "Java-VM" für
    > C#.NET.
    >
    > Damit kann man direkt mit C# für Linux entwickeln, und muss sich keine
    > eigene Programmiersprache die so ähnlich ist aus den Rippen scheiden, denn
    > C# gibts schon, das muss man kein zweites Mal erfinden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.04.11 15:06 durch abcdewi.

  6. Re: Warum nicht einfach Mono unterstützen?

    Autor: omgrofllol 13.04.11 - 17:53

    Ok das ergibt natürlich Sinn :)

  7. Re: Warum nicht einfach Mono unterstützen?

    Autor: gorsch 14.04.11 - 02:50

    >denn C# gibts schon, das muss man kein zweites Mal erfinden
    Erfinden nicht. Implementieren schon. Und da hängt Mono immer schön hinter der aktuellen Sprachversion hinterher.
    Abgesehen ist Mono nur eine False Flag Operation von Microsoft um irgendwann die gesamte OSS Welt mit einer Riesenklage zu vernichten bzw. zu versklaven. So oder so ähnlich stellen sich die GPLer das zumindest vor.

  8. Re: Warum nicht einfach Mono unterstützen?

    Autor: QDOS 14.04.11 - 08:09

    gorsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abgesehen ist Mono nur eine False Flag Operation von Microsoft um
    > irgendwann die gesamte OSS Welt mit einer Riesenklage zu vernichten bzw. zu
    > versklaven. So oder so ähnlich stellen sich die GPLer das zumindest vor.
    Nicht die GPLer, sondern Captain Stallman und die Tinfoil hats…

  9. Re: Warum nicht einfach Mono unterstützen?

    Autor: Hello_World 15.04.11 - 02:38

    gorsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >denn C# gibts schon, das muss man kein zweites Mal erfinden
    > Erfinden nicht. Implementieren schon. Und da hängt Mono immer schön hinter
    > der aktuellen Sprachversion hinterher.
    Mono unterstützt die aktuelle Sprachversion 4.0 vollständig.

  10. Re: Warum nicht einfach Mono unterstützen?

    Autor: GodsBoss 20.04.11 - 19:06

    Mono ist m.E. eines der weniger sinnvollen Freie-Software-Projekte. De facto programmieren sie immer Microsoft hinterher, in deren Händen liegt nunmal die Entwicklung von .NET. Damit ist aber Mono immer genau das – ein schlechterer Klon vom Original. Freie Software sollte echte Alternativen bieten, keinen notwendigerweise unvollständigen Nachbau.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  11. Re: Warum nicht einfach Mono unterstützen?

    Autor: Tapsi 29.04.11 - 12:48

    GodsBoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mono ist m.E. eines der weniger sinnvollen Freie-Software-Projekte. De
    > facto programmieren sie immer Microsoft hinterher, in deren Händen liegt
    > nunmal die Entwicklung von .NET. Damit ist aber Mono immer genau das – ein
    > schlechterer Klon vom Original. Freie Software sollte echte Alternativen
    > bieten, keinen notwendigerweise unvollständigen Nachbau.

    Läuft Mono zudem nicht auf gefährlichen Eis? Microsoft hällt doch ziemlich viele Patente, unter den Mono's Content auch fällt. Soweit ich weis, hat Microsoft doch nur zugesichert Mono zu verklagen...

    Oder war das Novell...? ( ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, gibs hier ein .NET Experten ? )

  12. Re: Warum nicht einfach Mono unterstützen?

    Autor: GodsBoss 29.04.11 - 18:28

    > Läuft Mono zudem nicht auf gefährlichen Eis? Microsoft hällt doch ziemlich
    > viele Patente, unter den Mono's Content auch fällt. Soweit ich weis, hat
    > Microsoft doch nur zugesichert Mono zu verklagen...

    Du meinst nicht zu verklagen, oder? :-D

    Theoretisch laufen sie natürlich Gefahr, verklagt zu werden, aber ich denke nicht, dass das passiert, weil das Projekt Microsoft nunmal Vorteile bringt: Qualitativ ist Windows immer vorn, dennoch können sie auf eine gewisse Plattformunabhängigkeit verweisen.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OAS Automation GmbH, Bremen
  2. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Dortmund
  3. sepp.med gmbh, Braunschweig/Wolfsburg
  4. sepp.med gmbh, Forchheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)
  2. (u. a. Acer KG241P 144-Hz-Monitor für 159€)
  3. (aktuell u. a. Mushkin Pilot-E 2 TB für 219,90€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschmuggel US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
  2. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  3. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Ãœberwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

  1. Oracle gegen Google: Supreme Court wird im Java-Streit entscheiden
    Oracle gegen Google
    Supreme Court wird im Java-Streit entscheiden

    Das höchste Gericht der USA wird im Streit Oracle gegen Google um die Verwendung von Java-APIs verhandeln. Der Supreme Court befasst sich nur noch mit einem bestimmten Aspekt der Klage gegen den Android-Hersteller.

  2. Messenger: Wire verlegt Hauptsitz in die USA
    Messenger
    Wire verlegt Hauptsitz in die USA

    Die Holding hinter dem Messenger Wire sitzt seit Juli in den USA - der Wechsel führte zu hitzigen Diskussionen in den sozialen Medien. Nun meldet sich Wire zu Wort und gibt Entwarnung: Es gehe um Geld, nicht um die Nutzerdaten.

  3. Darsteller: Paypal stellt Dienste für Pornhub ein
    Darsteller
    Paypal stellt Dienste für Pornhub ein

    Paypal wickelt keine Zahlungen mehr für Darsteller auf Pornhub ab. Die Begründung dafür klingt undurchsichtig.


  1. 21:45

  2. 17:34

  3. 17:10

  4. 15:58

  5. 15:31

  6. 15:05

  7. 14:46

  8. 13:11