Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Reisen: Google…

Ist lediglich eine "fake nützliche" Anwendung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist lediglich eine "fake nützliche" Anwendung

    Autor: randya99 15.05.19 - 15:48

    Ohne tieferen Sinn und Nutzen, nur um Google mit Daten zu versorgen.

  2. Re: Ist lediglich eine "fake nützliche" Anwendung

    Autor: Jakelandiar 15.05.19 - 16:09

    randya99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne tieferen Sinn und Nutzen, nur um Google mit Daten zu versorgen.

    Google hat die Daten doch schon. Bietet sie dir nur nochmal hübsch aufbereitet an um damit weiter zu planen.

  3. Blödsinn

    Autor: Bouncy 15.05.19 - 21:36

    Was ist an einer Reiseplanung denn bitteschön nicht sinnvoll? Ich finde das sehr sinnvoll, hab bisher immer Trip-It genutzt und dafür die Daten tatsächlich an eine dritte Seite weiterleiten müssen. Google hat sie aber sowieso, wenn die neue Seite gut genug ist, hilft es also bei der Datensparsamkeit. Super Sache...

  4. Re: Ist lediglich eine "fake nützliche" Anwendung

    Autor: randya99 16.05.19 - 00:01

    lol diese Antworten. "Google hat deine Reisedaten sowieso", " Google + Datensparsamkeit". Klingt nach geistiger Umnachtung.

    Man hat halt nix davon. Kann man verwenden, kann man aber auch nicht verwenden. Ich buche einfach Flug und Hotel und trage Sehenswürdigeiten in CalDAV ein. Keine Ahnung wieso Google die Hotelbuchung aus meinen Emails lesen sollte. Bringt mich nicht ans Ziel, sondern klingt eher nach "Budgeting App 2.0".

  5. Re: Ist lediglich eine "fake nützliche" Anwendung

    Autor: idiotikum 16.05.19 - 07:35

    randya99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und trage Sehenswürdigeiten in
    > CalDAV ein.

    Sehr schön ... ;)

  6. Re: Ist lediglich eine "fake nützliche" Anwendung

    Autor: Bouncy 16.05.19 - 17:32

    randya99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lol diese Antworten. "Google hat deine Reisedaten sowieso", " Google +
    > Datensparsamkeit". Klingt nach geistiger Umnachtung.
    Tellerrand ebenso.
    > Man hat halt nix davon.
    Du hast nichts davon. Es ist schon sehr beschränkt das auf "man" zu verallgemeinern und damit zu behaupten, niemand hätte etwas von Reiseplanung.
    > Kann man verwenden, kann man aber auch nicht
    > verwenden.
    Das ist erschütternderweise das cleverste, das du von dir gegeben hast. Dass du nur einfache Reisen machst ist doch schön für dich, andere Leute machen komplexe Reisen, lassen andere für sich buchen und brauchen Übersicht über Verschiebungen der Flüge, Mietwagen und Hotels. Warum in aller Welt sollte ich denn selbst ein halbes Dutzend Einträge in meinem Kalender machen, verschieben, löschen und neu erstellen, nur weil der Flug umgebucht wurde? Das geht alles automatisch und zuverlässig - fehlerlos, denn Fehlerlosigkeit bringt mich tatsächlich ans Ziel...

  7. Re: Ist lediglich eine "fake nützliche" Anwendung

    Autor: randya99 16.05.19 - 20:02

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > randya99 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > lol diese Antworten. "Google hat deine Reisedaten sowieso", " Google +
    > > Datensparsamkeit". Klingt nach geistiger Umnachtung.
    > Tellerrand ebenso.
    > > Man hat halt nix davon.
    > Du hast nichts davon. Es ist schon sehr beschränkt das auf "man" zu
    > verallgemeinern und damit zu behaupten, niemand hätte etwas von
    > Reiseplanung.
    > > Kann man verwenden, kann man aber auch nicht
    > > verwenden.
    > Das ist erschütternderweise das cleverste, das du von dir gegeben hast.
    > Dass du nur einfache Reisen machst ist doch schön für dich, andere Leute
    > machen komplexe Reisen, lassen andere für sich buchen und brauchen
    > Übersicht über Verschiebungen der Flüge, Mietwagen und Hotels. Warum in
    > aller Welt sollte ich denn selbst ein halbes Dutzend Einträge in meinem
    > Kalender machen, verschieben, löschen und neu erstellen, nur weil der Flug
    > umgebucht wurde? Das geht alles automatisch und zuverlässig - fehlerlos,
    > denn Fehlerlosigkeit bringt mich tatsächlich ans Ziel...

    Totaler Cringe wie du das sagst und davon überzeugt bist, dass du es brauchst.

  8. Re: Ist lediglich eine "fake nützliche" Anwendung

    Autor: Bouncy 16.05.19 - 21:39

    randya99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Totaler Cringe
    Ah, ja intelligent und fundiert argumentiert, würde ich sagen. Top Tip für's Leben: wenn du nichts zu sagen hast, sag' nichts ;)

  9. Re: Ist lediglich eine "fake nützliche" Anwendung

    Autor: limes 28.05.19 - 07:11

    Wie verbohrt und arrogant kann man eigentlich sein!, Bouncy!?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.05.19 07:12 durch limes.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Berlin, Strausberg
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 23,99€
  2. (-50%) 12,50€
  3. (-83%) 9,99€
  4. (-53%) 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Teamviewer: Ein schwäbisches Digitalwunder
Teamviewer
Ein schwäbisches Digitalwunder

Team wer? Eine schwäbische Softwarefirma hilft weltweit, per Fernzugriff Computer zu reparieren. Nun geht Teamviewer an die Börse - mit einer Milliardenbewertung.
Ein Bericht von Lisa Hegemann

  1. Fernwartungssoftware Permiras Teamviewer erhofft sich 5 Milliarden Euro Bewertung

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

  1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

  2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
    Nach Attentat in Halle
    Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

    Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

  3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
    Siri
    Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

    Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


  1. 15:37

  2. 15:15

  3. 12:56

  4. 15:15

  5. 13:51

  6. 12:41

  7. 22:35

  8. 16:49