1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Remail ist Open Source

Das liebe ich an google

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das liebe ich an google

    Autor: Das liebe ich an google 06.03.10 - 11:49

    Stellt euch vor M$ oder Apple würden sowas machen. Unmöglich^^

  2. Re: Das liebe ich an google

    Autor: MC Cool Mo D Aue 06.03.10 - 17:05

    ich auch.

    so sehr mir Google unbehagen verursacht.
    Google ist eins der wenigen Unternehmen die Open Source wirklich konsequent umsetzen.

    RedHat usw. vielleicht auch, aber Google macht das auch gut.
    Leider ist da die Sache mit dem data mining...

  3. Re: Das liebe ich an google

    Autor: quasi11 06.03.10 - 19:32

    MC Cool Mo D Aue schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich auch.
    >
    > so sehr mir Google unbehagen verursacht.
    > Google ist eins der wenigen Unternehmen die Open Source wirklich konsequent
    > umsetzen.

    Ach sie setzen es konsequent(!) um? Dann hilf mir doch bitte kurz auf die Sprünge ... wo kann ich mir Google's Suchalgorithmen downloaden?

    Oder könnte es eventuell doch sein, dass Google nur die Projekte zu Open Source macht,

    a) an denen sie sowieso nichts mehr verdienen können und bei denen der Imagegewinn die Abschreibung des Kaufpreises rechtfertigt?

    b) bei denen Google durch die kostenlose Mitarbeit von zig Entwicklern, die sich aus irgendeinem Grund scheinbar darum reissen, für einen Multi-Millionen-Dollar-Konzern umsonst zu malochen, Kosten einsparen kann?

    Die Idee, für eine Aktiengesellschaft im Rahmen von Open Source umsonst zu arbeiten, empfinde ich persönlich als geradezu obszön. Aber gut, die Aktionäre werden das entsprechend anders sehen.

  4. Re: Das liebe ich an google

    Autor: RoDD 06.03.10 - 23:50

    ???

    hab ich da was nicht mitgekriegt?

    ...ich denke Google läuft bärig oder?

    Also was is mit den "armen" Aktionären?

    Sollen die sich etwa so verhalten wie die Vorgestrigen aus der Medienindustrie die nicht kapieren wollen, daß ihr altes Geschäftmodell nicht mehr funktioniert?

    Da spielt doch Google virtuos mit den Möglichkeiten...und bis die anderen kapieren was passiert verdient Google schon Geld damit!

    ....und wer sagt schon, daß man gleich alles Open Source machen muß?

    ...weiter so Google....alte Datenkrake ;-)

    RoD

  5. Re: Das liebe ich an google

    Autor: Nutzer2453 07.03.10 - 00:15

    chrome und chromium... wo ist der unterschied? ach sie haben aus chrome den ganzen dreckigen telefonier-nach-hause-code entfernt und den rest unter open source gestellt :)

    also: open source hin oder her. die kritischen (und damit wirklich interessanten) sachen bleiben bei google closed source.

  6. Re: Das liebe ich an google

    Autor: nutzer8798798 07.03.10 - 00:23

    chromium liefert keine codecs für h.264 mit.
    chrome schon.

    die "sog. telefonier nach hause funktion", vermutlich meinst du die chrome-id, wird übrigens schon bald wieder entfernt.

  7. Re: Das liebe ich an google

    Autor: Kristallregen 07.03.10 - 11:29

    ...
    Im Gegensatz zu vielen anderen Browsern (z.B. Firefox) wo eine derartige einmalige ID ebenfalls vorhanden ist, aber kein Hahn nach kräht.

  8. Re: Das liebe ich an google

    Autor: nutzer798463 09.03.10 - 00:50

    @Kristallregen: Hast du genauere Details dazu. Würd mich interessieren.

  9. Re: Das liebe ich an google

    Autor: Lalaaaaa 09.03.10 - 01:14

    Kristallregen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Im Gegensatz zu vielen anderen Browsern (z.B. Firefox) wo eine derartige
    > einmalige ID ebenfalls vorhanden ist, aber kein Hahn nach kräht.

    Doch. Und deshalb wurde es bei Firefox auch wieder entfernt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AGCO GmbH, Marktoberdorf
  2. Versicherungskammer Bayern, München, Saarbrücken
  3. Hays AG, Stuttgart
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 58,48€ (PC), 68,23€ (PS4) 69,99€ (Xbox One)
  2. 29,99€
  3. (u. a. Warhammer 40,00€0: Gladius - Relics of War für 23,79€, Aggressors: Ancient Rome für 17...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Auto im Test: Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
Echo Auto im Test
Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen

Im Auto ist die Alexa-Sprachsteuerung noch praktischer als daheim. Amazon hat bei Echo Auto die wichtigsten Einsatzzwecke im Fahrzeug bedacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto
  2. Echo Flex mit zwei Modulen im Test Gut gedacht, mäßig gemacht
  3. Amazon Zahlreiche Echo-Modelle nicht mehr bis Weihnachten lieferbar

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"