Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › RIA-Framework Java FX 1.3…

Und wieder dieses altmodische Look and Feel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wieder dieses altmodische Look and Feel

    Autor: Anonymer Nutzer 23.04.10 - 13:08

    Irgendwie schaffen es die GUI-Hersteller nicht, neue, interessante Bedienkonzepte und ein frisches Design zu entwickeln. Schade eigentlich. Wie lange müssen wir uns noch mit rechteckigen Fenstern, Scrollbalken, ... herumschlagen.

    Omniwriter http://vimeo.com/7994562 macht es doch vor, wie frisches Look and Feel ausschauen kann!

  2. Re: Und wieder dieses altmodische Look and Feel

    Autor: bla 23.04.10 - 13:19

    lies doch mal die Bildbeschreibung... :-)

  3. Re: Und wieder dieses altmodische Look and Feel

    Autor: GUEST 23.04.10 - 13:26

    Wie lesen, mit buchstaben und so? uiui das wird gar nicht so einfach...

  4. Re: Und wieder dieses altmodische Look and Feel

    Autor: zilti 23.04.10 - 15:15

    Falls du dich auf das Bild im Arikel beziehst: Dieses zeigt die NetBeans IDE, welche mit Swing erstellt wurde.
    JavaFX lässt einem sehr grosse Freiheiten zur Erstellung von eigenen Komponenten. Ein paar JavaFX-Klassen extenden, etwas eigener Code und schon hat man seine eigenen, CSS- und Layoutfähigen Komponenten.
    Zudem werden shaped windows unterstützt, und das FXD-Format ermöglicht das Verwenden und Modifizieren von Vektorgrafiken.
    Alles in Allem habe ich vorher noch keine Programmiersprache und Standard-API gesehen, mit der mit so wenig Code so viele grafische Möglichkeiten gegeben sind.
    Auch 3D ist jetzt übrigens möglich.

  5. Re: Und wieder dieses altmodische Look and Feel

    Autor: AnonymousCow 24.04.10 - 13:48

    Also in dem Artikel ist kein JavaFX zu sehen, nur Netbeans. Und erst recht kein Look and Feel, was mit JavaFX möglich wäre.

    Der Omniwriter Film zeigt ein undekoriertes Fenster mit nem Hintergrundbild und einer Textkomponente, die durchsichtig ist und aller Border etc. entledigt ist. So was kannst du in Java in 10 Min. auch hinbekommen (oder auch in anderen Sprachen/Frameworks).

    Ich verstehe nicht, warum so viele Leute denken, Java Anwendungen seien per se hässlich. Dabei gibt es gerade bei Java Swing immer die Option eines Pluggable Look and Feels und es gibt sogar einige freie im Web, die gar nicht mal so hässlich sind. Zum anderen gibt es sogar Firmen, die echt richtig gute custom Look and Feels erstellen, was wiederum interessant für Firmen ist, die eine Java Anwendung verkaufen, aber keine eigene Look and Feels entwickeln wollen.

  6. Re: Und wieder dieses altmodische Look and Feel

    Autor: sunrainweather 25.04.10 - 16:43

    Omniwriter http://vimeo.com/7994562 macht es doch vor, wie frisches Look and Feel ausschauen kann!

    Was an dem Teil so besonders sein soll erschließt sich mir noch nicht ganz ...

  7. Re: Und wieder dieses altmodische Look and Feel

    Autor: 11Kalle 03.06.10 - 13:03

    Woher nimmst du den Namen Omniwriter?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DEKRA SE, Stuttgart
  2. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin
  4. GoDaddy, Ismaning

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Monitore ab 147,99€ und Laptops ab 279,00€)
  2. 99,99€(Bestpreis!)
  3. GRATIS
  4. (u. a. Twilight Struggle, Carcassonne, Mysterium, Scythe)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

  1. Microsoft: Absatz von Windows erholt sich
    Microsoft
    Absatz von Windows erholt sich

    Microsoft kann erneut Gewinn und Umsatz durch sein Cloud-Geschäft verbessern. Auch der Windows-Umsatz geht wieder nach oben.

  2. FTC: Facebook stellt 3 Milliarden für erwartete Geldbuße bereit
    FTC
    Facebook stellt 3 Milliarden für erwartete Geldbuße bereit

    Facebook erwartet eine erhebliche Strafe von der Wettbewerbs- und Verbraucherschutzbehörde FTC. Derweil wachsen die Gewinne weiter massiv.

  3. TAL-Preis: Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser
    TAL-Preis
    Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser

    Der Vorschlag der Stadtnetzbetreiber, die realen Kosten der Deutschen Telekom für ihr Kupfernetz als Preis für die letzte Meile zugrunde zu legen, soll nicht gut für die Glasfaser sein. Das meint zumindest die Bundesnetzagentur.


  1. 23:15

  2. 22:30

  3. 18:55

  4. 18:16

  5. 16:52

  6. 16:15

  7. 15:58

  8. 15:44