1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Richter Alsup: Kein…

Oh. Jetzt ist es WORA!

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Oh. Jetzt ist es WORA!

    Autor: rangnar 01.06.12 - 09:41

    Bislang war klar, dass Google Patente verletzt und das Copyright geklaut hatte. Und hat sich Google auch schuldig gemacht, das Oracle Java Versprechen "Write once run anywhere" gebrochen zu haben.

    Schon irre. Wahrscheinlich nicht nur mit Android, sondern auch mit Go. Und allen anderen Programmiersprachen die nicht Java waren.

    Ich hege keinen Zweifel daran, das Oracle damit durchkommen wird. Mit WORA. Nachdem so ein komischer Richter das mit den Patenten und dem Urheberrecht schon vergeigt hat. Da müssen jetzt die richtig schweren Geschütze ran.

    Also echt! Darf Google ein Versprechen von Oracle brechen?

  2. Re: Oh. Jetzt ist es WORA!

    Autor: Dreadi 01.06.12 - 13:40

    rangnar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bislang war klar, dass Google Patente verletzt und das Copyright geklaut
    > hatte.
    Welche Patente meinst du? In dem Verfahren beruft sich Oracle auf das Copyright, welches in etwa mit dem deutschen Urheberrecht vergleichbar ist. Außerdem kann nicht "das Copyright geklaut" werden. Rechte können beispielsweise verletzt werden, stehlen ergibt in dem Zusammenhang jedoch keinen Sinn.

    > Und hat sich Google auch schuldig gemacht, das Oracle Java
    > Versprechen "Write once run anywhere" gebrochen zu haben.
    Wie kann eine dritte Person ein Versprechen brechen, das eine andere Person gemacht hat? Android ist mit der Dalvik-VM und einer komplett unterschiedlichen Bytecode-Architektur nicht zu Java kompatibel. Google hat lediglich einen eleganten Weg gefunden, wie viele bereits für Java existierenden Entwicklungswerkzeuge auch für Android verwendet werden können.

    > Schon irre. Wahrscheinlich nicht nur mit Android, sondern auch mit Go.
    Go hat mit Android oder Java überhaupt nichts zu tun. Du scheinst nicht besonders viel Ahnung von den Dingen zu haben, über die du redest.

    > Und allen anderen Programmiersprachen die nicht Java waren.
    Wat?

    > Ich hege keinen Zweifel daran, das Oracle damit durchkommen wird. Mit WORA.
    > Nachdem so ein komischer Richter das mit den Patenten und dem Urheberrecht
    > schon vergeigt hat. Da müssen jetzt die richtig schweren Geschütze ran.
    Schwere Geschütze? Das ist lächerlich.

    > Also echt! Darf Google ein Versprechen von Oracle brechen?
    "Write once, run anywhere" ist ein Werbeslogan, den sich Sun damals ausgedacht hat. Darauf aufbauend jemanden zu verklagen ist in etwa so, als würde Coca-Cola jemanden verklagen, wenn er Mineralwasser trinkt und damit gegen deren Sloagan "Trink Coca-Cola" verstößt.

    Schon irre...

  3. Re: Oh. Jetzt ist es WORA!

    Autor: mnementh 01.06.12 - 15:50

    Dreadi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rangnar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bislang war klar, dass Google Patente verletzt und das Copyright geklaut
    > > hatte.
    > Welche Patente meinst du? In dem Verfahren beruft sich Oracle auf das
    > Copyright, welches in etwa mit dem deutschen Urheberrecht vergleichbar ist.
    In dem Verfahren wurden Copyright und Patente behandelt. Der Patent-Teil ging aber bereits für Oracle verloren, die Jury entschied dass google die patente von Oracle nicht verletzt und Alsup lies diese Entscheidung stehen.

  4. Re: Oh. Jetzt ist es WORA!

    Autor: rangnar 01.06.12 - 18:12

    Dreadi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rangnar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bislang war klar, dass Google Patente verletzt und das Copyright geklaut
    > > hatte.
    > Welche Patente meinst du? In dem Verfahren beruft sich Oracle auf das
    > Copyright, welches in etwa mit dem deutschen Urheberrecht vergleichbar ist.
    > Außerdem kann nicht "das Copyright geklaut" werden. Rechte können
    > beispielsweise verletzt werden, stehlen ergibt in dem Zusammenhang jedoch
    > keinen Sinn.

    Da bemühe ich mich, auf das Bild-Niveau der großen Masse herab zu steigen. Und dann kommt ein Oberstudienrat und belehrt mich. Ist es nicht schön, in Deutschland zu kommentieren. Die Frage, die Dreadi bestimmt beantworten kann: Wer kann schon folgen, wenn ich schreibe: Oracle wirft Google vor Code verwendet zu haben, ohne die erforderliche Lizenzierung. Hey, wir leben im Zeitalter der "Raubmordkopierer"!

    > > Und hat sich Google auch schuldig gemacht, das Oracle Java
    > > Versprechen "Write once run anywhere" gebrochen zu haben.
    > Wie kann eine dritte Person ein Versprechen brechen, das eine andere Person
    > gemacht hat?

    Das frage ich mich auch. Aber Oracle meint, das sei der Grund weshalb Oracle die Revision gewinnt. :-)

    > > Schon irre. Wahrscheinlich nicht nur mit Android, sondern auch mit Go.
    > Go hat mit Android oder Java überhaupt nichts zu tun. Du scheinst nicht
    > besonders viel Ahnung von den Dingen zu haben, über die du redest.

    Absolut überhaupt keine. Und ich weiss es.

    > > Ich hege keinen Zweifel daran, das Oracle damit durchkommen wird. Mit
    > WORA.
    > > Nachdem so ein komischer Richter das mit den Patenten und dem
    > Urheberrecht
    > > schon vergeigt hat. Da müssen jetzt die richtig schweren Geschütze ran.
    > Schwere Geschütze? Das ist lächerlich.

    Ach. Du meinst, Ellision zahlt einfach weiter brav 150.000 pro Anwalt und Woche und läßt es dahin dümpeln? Oder werden jetzt keine Heerscharen von Lobbyisten ein goldenes 2012 erleben?

    > > Also echt! Darf Google ein Versprechen von Oracle brechen?
    > "Write once, run anywhere" ist ein Werbeslogan, den sich Sun damals
    > ausgedacht hat. Darauf aufbauend jemanden zu verklagen ist in etwa so, als
    > würde Coca-Cola jemanden verklagen, wenn er Mineralwasser trinkt und damit
    > gegen deren Sloagan "Trink Coca-Cola" verstößt.
    >
    > Schon irre...

    Ja und? Macht Oracle doch. Wirbt mit "wora" und verklagt Google, dass Android Apps nicht auf Java laufen.

    Schön, dass wir beide irre sind ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Die Autobahn GmbH des Bundes, Bochum, Münster, Osnabrück
  2. Sanner GmbH, Bensheim bei Darmstadt
  3. RENA Technologies GmbH, Gütenbach
  4. DAVASO GmbH, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme