Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ringmark: Facebook und…

Facebook hat da mal gar nichts zu suchen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Facebook hat da mal gar nichts zu suchen

    Autor: tbol.inq 28.02.12 - 10:16

    Was bilden die sich eigentlich ein? Nur weil sie vielleicht xx% des weltweiten Traffics erzeugen, heißt das noch lange nicht, dass sie den Browserentwicklern vorschreiben können, wie die Zukunft aussieht. Dafür gibt es doch Konsortien, die sich Standarsd überlegen und nicht ein Unternehmen, das meint: "Oh, wir müssen das Internet neu gestalten, am Besten zu Gunsten von uns."

    Da kann man sich ja nur aufregen.

  2. Re: Facebook hat da mal gar nichts zu suchen

    Autor: Uschi12 28.02.12 - 10:57

    Deswegen sind ja auch Browserhersteller mit Mozilla, Microsoft und Opera dabei...

  3. Re: Facebook hat da mal gar nichts zu suchen

    Autor: ji (Golem.de) 28.02.12 - 11:00

    tbol.inq schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was bilden die sich eigentlich ein? Nur weil sie vielleicht xx% des
    > weltweiten Traffics erzeugen, heißt das noch lange nicht, dass sie den
    > Browserentwicklern vorschreiben können, wie die Zukunft aussieht. Dafür
    > gibt es doch Konsortien, die sich Standarsd überlegen und nicht ein
    > Unternehmen, das meint: "Oh, wir müssen das Internet neu gestalten, am
    > Besten zu Gunsten von uns."

    Also, das Ganze läuft im Rahmen des W3C ab und es geht lediglich darum aufzuzeigen, welche W3C-Standards für Entwickler besonders wichtig sind und daher implementiert werden sollten, wenn denn nur ein Teil umgesetzt wird. Da wird nichts neu gestaltet. Und dass sich ein großes Unternehmen, das viele Entwickler in dem Bereich beschäftigt und große Expertise in dem Bereich hat, weil es sich davon viel erwartet, da einmischt, ist doch eher wünschenswert. Es geht gerade nicht darum, eine Insel zu schaffen, sondern Webstandards zu fördern.

    Jens Ihlenfeld
    (Golem.de)

  4. Re: Facebook hat da mal gar nichts zu suchen

    Autor: tomate.salat.inc 28.02.12 - 11:30

    ji (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht gerade nicht darum, eine Insel zu schaffen, sondern
    > Webstandards zu fördern.

    Und genau deswegen hat FB imho da absolut nichts verloren! FB handelt da im Interesse seiner eigenen Plattform und wenn ich höre, dass die noch mitbestimmen wollen läufts mir kalt den Rücken runter. Der Parasit ist schon viel zu weit in unser Leben vorgedrungen.

  5. Re: Facebook hat da mal gar nichts zu suchen

    Autor: Replay 28.02.12 - 11:40

    Ich habe bei von FB geförderten Webstandards so gewisse Bedenken...

    Anstelle von FB sollten neben Browserherstellern eher MS, Apple, eine oder mehrere Open Source-Vertretung(en) mitwirken, also Anbieter von Browsern und Betriebssystemen.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  6. Re: Facebook hat da mal gar nichts zu suchen

    Autor: gollumm 28.02.12 - 13:26

    Was an "Facebook und Mozilla gründen die "W3C Mobile Web Platform Core Community Group", um zusammen mit Geräteherstellern und Netzbetreibern einheitliche Anforderungen an mobile Browser festzulegen." hast Du eigentlich nicht verstanden?

  7. Re: Facebook hat da mal gar nichts zu suchen

    Autor: gollumm 28.02.12 - 13:26

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und genau deswegen hat FB imho da absolut nichts verloren! FB handelt da im
    > Interesse seiner eigenen Plattform und wenn ich höre, dass die noch
    > mitbestimmen wollen läufts mir kalt den Rücken runter.

    Und wieso soll man da grade FB und nicht alle anderen ausschliessen?

  8. Re: Facebook hat da mal gar nichts zu suchen

    Autor: Replay 28.02.12 - 13:48

    Ich frage mal eher, ob du die Mechanismen der heutigen Welt nicht verstanden hast. Es geht um Macht, um Einfluß, um Beherrschung, um Wissen über die Leute vor den Rechnern. Und um Geld, das regiert die Welt.

    Und von alledem hat FB mehr als genug, hat es geradezu im Überfluß. Und demzufolge ist der Einfluß entsprechend groß. Wissen ist Macht, Geld ist Macht, Einfluß schafft weitere Macht.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  9. Re: Facebook hat da mal gar nichts zu suchen

    Autor: Replay 28.02.12 - 13:51

    FB stellt weder Browser, noch Betriebssysteme her. Na ja, noch nicht. Das ist ein gravierender Unterschied zu den anderen beteiligten Parteien.

    Wenn FB da mitwirkt, kann eBay prinzipiell genauso mitwirken. Oder Amazon. Und was ist mit Twitter? FB ist ein Anbieter einer „Dienstleistung“, hat also beim Verabschieden irgendwelcher Internetstandards nichts verloren.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  10. Re: Facebook hat da mal gar nichts zu suchen

    Autor: gollumm 28.02.12 - 14:00

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FB stellt weder Browser, noch Betriebssysteme her. Na ja, noch nicht. Das
    > ist ein gravierender Unterschied zu den anderen beteiligten Parteien.

    Stellen die alle Browser und Betriebssysteme her?

    http://www.w3.org/Consortium/Member/List

  11. Re: Facebook hat da mal gar nichts zu suchen

    Autor: gollumm 28.02.12 - 14:02

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frage mal eher, ob du die Mechanismen der heutigen Welt nicht
    > verstanden hast. Es geht um Macht, um Einfluß, um Beherrschung, um Wissen
    > über die Leute vor den Rechnern. Und um Geld, das regiert die Welt.
    >
    > Und von alledem hat FB mehr als genug, hat es geradezu im Überfluß. Und
    > demzufolge ist der Einfluß entsprechend groß. Wissen ist Macht, Geld ist
    > Macht, Einfluß schafft weitere Macht.

    Noch mal, warum und mit welcher Begründung willst Du grade Facebook aus dem W3C ausschliessen?

    Warum bringst Du Dich statt dessen nicht selber ein?

  12. Re: Facebook hat da mal gar nichts zu suchen

    Autor: Replay 28.02.12 - 14:45

    Die Begründung hast du zitiert.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  13. Re: Facebook hat da mal gar nichts zu suchen

    Autor: Replay 28.02.12 - 14:47

    1. Absatz im Artikel:

    „Facebook und Mozilla gründen die "W3C Mobile Web Platform Core Community Group", um zusammen mit Geräteherstellern und Netzbetreibern einheitliche Anforderungen an mobile Browser festzulegen. Mit Ringmark veröffentlicht Facebook eine passende Testsuite.“[/]

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  14. Re: Facebook hat da mal gar nichts zu suchen

    Autor: gollumm 28.02.12 - 14:58

    Und, was willst Du mir damit sagen? Um Mitglied im W3C zu sein und dort aktiv mitarbeiten zu dürfen, muss man nun mal kein Browserhersteller sein. Beschwer Dich beim W3C wenn Dir das nicht passt - aber dann bitte konsequenterweise wegen allen Firmen die da Deiner Meinung nicht reinpassen.

  15. Re: Facebook hat da mal gar nichts zu suchen

    Autor: Replay 28.02.12 - 15:22

    gollumm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und, was willst Du mir damit sagen? Um Mitglied im W3C zu sein und dort
    > aktiv mitarbeiten zu dürfen, muss man nun mal kein Browserhersteller sein.
    > Beschwer Dich beim W3C wenn Dir das nicht passt - aber dann bitte
    > konsequenterweise wegen allen Firmen die da Deiner Meinung nicht
    > reinpassen.

    ?

    Du liest die Artikel schon, oder? Und verstehst sie? Ich vermute daß es mit dem Textverständnis Defizite gibt.

    „Facebook und Mozilla gründen die "W3C Mobile Web Platform Core Community Group", um zusammen mit Geräteherstellern und Netzbetreibern einheitliche Anforderungen an mobile Browser festzulegen. Mit Ringmark veröffentlicht Facebook eine passende Testsuite.“[i/]

    Ich habe es nochmal zitiert und den entscheidenden Teil hervorgehoben.

    Das mit dem Textverständnis ist ein massives Problem heutzutage. Das nutzen viele Unternehmen aus, etwa Google mit den neuen AGB. Den Kern und den Zusammenhang versteht ein Großteil eben nicht.

    Davon abgesehen nutze ich auch Mobil ausschließlich die „normalen“ Seiten, nicht die mobile Version einer Seite. Ein mobiler Browser muß also das können, was ein Desktop-Browser ohne Plugins kann. Bei den versprochenen mobilen Übertragungsgeschwindigkeiten und der Hardwareleistung der mobilen Geräte macht eine mobile Version einer Seite keinen Sinn. Die 90er und WAP sind Vergangenheit. Daher ist diese Gruppe in meinen Augen sowieso obsolet.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  16. Re: Facebook hat da mal gar nichts zu suchen

    Autor: Uschi12 28.02.12 - 15:57

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn FB da mitwirkt, kann eBay prinzipiell genauso mitwirken. Oder Amazon.
    > Und was ist mit Twitter?
    Natürlich können sie das. Aber zumindest bis jetzt wollen sie das scheinbar nicht! Dieser Gruppe kann ohne Probleme beigetreten werden!
    > FB ist ein Anbieter einer
    > „Dienstleistung“, hat also beim Verabschieden irgendwelcher
    > Internetstandards nichts verloren.
    Das mit deinem Verständnis ist genauso weit her wie du es anderen hier vorwirfst. Irgendwo zwischen -1 und gar nicht. Es geht darum, dass Browser- und Gerätehersteller erfahren welche Anforderungen Entwickler von mobilen Diensten am ehesten brauchen, damit diese priorisiert standardisiert und spezifiziert werden. Funktionen die weniger oft benötigt werden werden dann weiter hinten angestellt.

    Nun verstanden?

    Und ja, nochmal für dich, auch andere Dienstleister dürfen gerne daran teilnehmen.

  17. Re: Facebook hat da mal gar nichts zu suchen

    Autor: Uschi12 28.02.12 - 15:58

    Nein, du hast das Thema irgendwie nicht verstanden.

  18. Re: Facebook hat da mal gar nichts zu suchen

    Autor: Replay 28.02.12 - 16:04

    Uschi12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mit deinem Verständnis ist genauso weit her wie du es anderen hier
    > vorwirfst. Irgendwo zwischen -1 und gar nicht.

    Dumme Polemik trägt nicht zum Thema bei.

    > Es geht darum, dass Browser-
    > und Gerätehersteller erfahren welche Anforderungen Entwickler von mobilen
    > Diensten am ehesten brauchen, damit diese priorisiert standardisiert und
    > spezifiziert werden. Funktionen die weniger oft benötigt werden werden dann
    > weiter hinten angestellt.
    >
    > Nun verstanden?

    Nein. Weil es in heutiger Zeit unsinnig ist, einem mobilen Browser Extrawürste für mobile Seiten zu braten.

    Ich zitiere mich mal selbst:

    Ein mobiler Browser muß also das können, was ein Desktop-Browser ohne Plugins kann. Bei den versprochenen mobilen Übertragungsgeschwindigkeiten und der Hardwareleistung der mobilen Geräte macht eine mobile Version einer Seite keinen Sinn. Die 90er und WAP sind Vergangenheit. Daher ist diese Gruppe in meinen Augen sowieso obsolet.

    Hier soll also nur wieder ein nutzloser „Standard“ geschaffen werden. Und FB gibt dabei den Ton an.

    Nun verstanden?

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  19. Re: Facebook hat da mal gar nichts zu suchen

    Autor: Replay 28.02.12 - 16:05

    https://forum.golem.de/kommentare/software-entwicklung/ringmark-facebook-und-mozilla-wollen-das-mobile-web-vereinheitlichen/facebook-hat-da-mal-gar-nichts-zu-suchen/60645,2930930,2931528,read.html#msg-2931528

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  20. Re: Facebook hat da mal gar nichts zu suchen

    Autor: Uschi12 28.02.12 - 19:24

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dumme Polemik trägt nicht zum Thema bei.
    Die hast du begonnen. ich wollte nur darauf hinweisen, dass du dich nicht unterscheidest von dem was du anderen vorwirfst.

    > Nein. Weil es in heutiger Zeit unsinnig ist, einem mobilen Browser
    > Extrawürste für mobile Seiten zu braten.
    >
    > Ich zitiere mich mal selbst:
    >
    > Ein mobiler Browser muß also das können, was ein Desktop-Browser ohne
    > Plugins kann. Bei den versprochenen mobilen Übertragungsgeschwindigkeiten
    > und der Hardwareleistung der mobilen Geräte macht eine mobile Version einer
    > Seite keinen Sinn. Die 90er und WAP sind Vergangenheit. Daher ist diese
    > Gruppe in meinen Augen sowieso obsolet.
    >
    > Hier soll also nur wieder ein nutzloser „Standard“ geschaffen
    > werden. Und FB gibt dabei den Ton an.
    >
    > Nun verstanden?
    Du hast es leider immernoch nicht verstanden.
    Sich automatisch an den zur Verfügung stehenden Platz anpassende Webseitendesigns machen absolut Sinn. Aber scheinbar hast du Spaß daran immer eine volle Seite auf einem kleinen Display heranzoomen zu müssen um etwas lesen oder Textlinks anklicken zu können. Genauso ist es gut, dass durch die mobilen Seiten sich wieder auf das wesentliche einer Webseite konzentriert wird.
    Dass WAP eine schwachsinnige Idee war ist klar. Du verteufelst aber generell mobile Seiten, was eher wie ein persönlicher Feldzug klingt als konstruktives Auseinandersetzen mit dem Thema.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NOVENTI Health SE, Mannheim (Home-Office möglich)
  2. Haufe Group, Freiburg
  3. Unisensor Sensorsysteme GmbH, Karlsruhe
  4. AOK Systems GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 239,90€ (Bestpreis!)
  2. 58,90€
  3. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  4. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Wework: Meetup will Geld von Teilnehmern
    Wework
    Meetup will Geld von Teilnehmern

    Meetup ändert seine Preisstruktur und dürfte damit viele Nutzer verärgern. Künftig sollen Teilnehmer eine Gebühr von 2 US-Dollar zahlen. Bisher funktionierte Meetup so, dass nur Organisatoren zahlen mussten.

  2. Microsoft: Manipulationsschutz von Windows Defender kommt für alle User
    Microsoft
    Manipulationsschutz von Windows Defender kommt für alle User

    In einem neuen Update wird Microsoft das Feature Tamper Protection in Windows 10 integrieren. Dieses sperrt die Sicherheitssoftware Windows Defender vor äußeren Zugriffen durch Malware. Die Funktion kann in den Systemeinstellungen aktiviert und deaktiviert werden.

  3. Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
    Cyberangriffe
    Attribution ist wie ein Indizienprozess

    Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.


  1. 12:25

  2. 12:20

  3. 12:02

  4. 11:56

  5. 11:45

  6. 11:30

  7. 11:15

  8. 11:00