Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Roland McGrath: Glibc…

Er hat also mit 15 Jahren angefangen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Er hat also mit 15 Jahren angefangen?

    Autor: 1e3ste4 10.07.17 - 17:18

    Oder ich kann nicht rechnen:

    (2/3)*x = 30 j <=> (3/2)*(2/3)*x = 30 j*(3/2) <=> x = 45 j
    45 j - 30 j = 15 j

  2. Re: Er hat also mit 15 Jahren angefangen?

    Autor: Salzbretzel 10.07.17 - 17:41

    Kann sich vielleicht um einen Übersetzungsfehler handeln?
    Laut Wikipedia geht es mit Glibc 1.0 seit 1992 los, also knapp 25 Jahre. Das Projekt dürfte jetzt 30 Jahre alt sein. Vielleicht wurden da Zwei Daten in einen Hut geworfen?

    Alles vermutet - aber die Daten irritieren mich auch.

  3. Re: Er hat also mit 15 Jahren angefangen?

    Autor: aha47 10.07.17 - 23:23

    1e3ste4 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder ich kann nicht rechnen:
    >
    > (2/3)*x = 30 j <=> (3/2)*(2/3)*x = 30 j*(3/2) <=> x = 45 j
    > 45 j - 30 j = 15 j

    Das Problem ist jetzt genau was?

  4. Re: Er hat also mit 15 Jahren angefangen?

    Autor: soso 11.07.17 - 10:33

    Aus der (verlinkten) Mail:
    > This summer marks 30 years since I began writing the GNU C Library.
    > (That's two thirds of my lifespan so far.) It's long enough.

    Medienkompetenz!

  5. Re: Er hat also mit 15 Jahren angefangen?

    Autor: 1e3ste4 11.07.17 - 11:05

    soso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus der (verlinkten) Mail:
    > > This summer marks 30 years since I began writing the GNU C Library.
    > > (That's two thirds of my lifespan so far.) It's long enough.
    >
    > Medienkompetenz!

    Und? Genau DAS steht ja im Artikel. Keine neue Info.

    Er hat immernoch mit 15 Jahren angefangen. Nur steht das halt garnicht im Artikel. Ein 15-jähriger begründet die GNU C Library. Das wäre vielleicht auch ne Info wert.

    Welcher 15-jähriger stellt denn heutzutage etwas anspruchsvolles wie ne C Library auf die Beine? (Außer Maik Mixdorf ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.07.17 11:05 durch 1e3ste4.

  6. Re: Er hat also mit 15 Jahren angefangen?

    Autor: mnementh 11.07.17 - 11:29

    1e3ste4 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > soso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aus der (verlinkten) Mail:
    > > > This summer marks 30 years since I began writing the GNU C Library.
    > > > (That's two thirds of my lifespan so far.) It's long enough.
    > >
    > > Medienkompetenz!
    >
    > Und? Genau DAS steht ja im Artikel. Keine neue Info.
    >
    > Er hat immernoch mit 15 Jahren angefangen. Nur steht das halt garnicht im
    > Artikel. Ein 15-jähriger begründet die GNU C Library. Das wäre vielleicht
    > auch ne Info wert.
    >
    > Welcher 15-jähriger stellt denn heutzutage etwas anspruchsvolles wie ne C
    > Library auf die Beine? (Außer Maik Mixdorf ;)
    Tatsächlich war es nicht so unüblich, dass Jugendliche in Open Source sehr aktiv waren. Zum einen offener für neues als Ältere, zum anderen haben Jugendliche auch einfach mehr Zeit als Erwachsene um mal ein größeres Programmierprojekt zu beginnen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RSG Group GmbH, Berlin
  2. Versandhaus Walz GmbH, Bad Waldsee
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. Jetter AG, Ludwigsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Legend of Zelda, Super Smash Bros. Ultimate)
  2. 9,90€ (Release am 22. Juli)
  3. 9,99€ (Release am 24. Juni)
  4. (u. a. Risk of Rain 2 für 13,99€, XCOM2 - War of the Chosen für 13,99€, PSN-Card 25€ für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. Unternehmerisch fahrlässig: Conti will keine Akkuzellen in Deutschland bauen
      Unternehmerisch fahrlässig
      Conti will keine Akkuzellen in Deutschland bauen

      Continental-Chef Elmar Degenhart hat sich gegen eine Akkuzellfertigung für Elektroautos in Deutschland ausgesprochen. Das sei kein attraktives Geschäftsmodell und "unternehmerisch fahrlässig".

    2. Wing: Alphabet startet mit Drohnenlieferungen in Helsinki
      Wing
      Alphabet startet mit Drohnenlieferungen in Helsinki

      Wing wird ab Sommer 2019 in der finnischen Hauptstadt mit der Auslieferung via Drohne beginnen. Die Drohnen sollen in einem Stadtteil dazu genutzt werden, Lebensmittel von Supermärkten zu Häusern zu transportieren.

    3. US-Blacklist: Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr
      US-Blacklist
      Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr

      Google soll wegen des Drucks der US-Regierung die Zusammenarbeit mit Huawei eingestellt haben. Damit wäre nur noch die Open-Source-Version von Android für den Hersteller verfügbar. Auch Intel und Qualcomm würden Huawei nicht mehr beliefern.


    1. 08:13

    2. 07:48

    3. 00:03

    4. 12:12

    5. 11:53

    6. 11:35

    7. 14:56

    8. 13:54