Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ryzen: AMD bestätigt…

Support von AMD antwortet nicht

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Support von AMD antwortet nicht

    Autor: pioneer3001 13.08.17 - 14:39

    "Betroffene Anwender sollen sich bei AMDs Customer Care melden."

    Das halte ich für eine Lüge oder die haben extrem viele Anfragen. Mein 1600x hat auch manchmal Seg. Faults beim Kompilieren unter Linux. Eine Support-Anfrage an AMD haben die nicht beantwortet, seit Tagen. Ich fragte einfach was ich mit dem Prozessor jetzt tun soll. Dabei geben die an, dass sie sich bemühen binnen 48 Stunden zu antworten. Aber nix kommt.

    PS: Ich bin beruflich darauf angewiesen. Aber glücklicherwiese funktioniert es meistens. Über VNC gab es bei mir bislang sehr oft Fehler. Direkt am Gerät aber bislang keinen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.08.17 14:46 durch pioneer3001.

  2. Re: Support von AMD antwortet nicht

    Autor: eliotmc 13.08.17 - 17:16

    Das ist wirklich schade. Ich wollte mir im Herbst wieder einen
    PC für Linux zusammenstellen. Dieser solle eigentlich auch komplett AMd werden
    (1600x und Rx550). Aber bei jetzt bekannten Problemen wird es dann doch
    wieder ein Intel i5 und eine NVidia werden.

  3. Re: Support von AMD antwortet nicht

    Autor: JohnD 13.08.17 - 17:24

    eliotmc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist wirklich schade. Ich wollte mir im Herbst wieder einen
    > PC für Linux zusammenstellen. Dieser solle eigentlich auch komplett AMd
    > werden
    > (1600x und Rx550). Aber bei jetzt bekannten Problemen wird es dann doch
    > wieder ein Intel i5 und eine NVidia werden.

    Du kannst schwer davon ausgehen, dass das bis Herbst lange behoben ist. Entweder als patch im kernel oder als Microcode update.

  4. Re: Support von AMD antwortet nicht

    Autor: c3rl 13.08.17 - 17:47

    Oh nein, ein Unternehmen wird außerplanmäßig mit Anfragen überhäuft und kommt mit dem Antworten nicht hinterher. Was erlauben die sich nur?

  5. Re: Support von AMD antwortet nicht

    Autor: nille02 13.08.17 - 18:38

    eliotmc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist wirklich schade. Ich wollte mir im Herbst wieder einen
    > PC für Linux zusammenstellen. Dieser solle eigentlich auch komplett AMd
    > werden
    > (1600x und Rx550). Aber bei jetzt bekannten Problemen wird es dann doch
    > wieder ein Intel i5 und eine NVidia werden.

    Das Problem betrifft nur die ersten Ryzen. Auf denen die aktuell verkauft werden, tritt das Problem nicht mehr auf.

  6. Re: Support von AMD antwortet nicht

    Autor: Keepo 13.08.17 - 22:14

    eliotmc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist wirklich schade. Ich wollte mir im Herbst wieder einen
    > PC für Linux zusammenstellen. Dieser solle eigentlich auch komplett AMd
    > werden
    > (1600x und Rx550). Aber bei jetzt bekannten Problemen wird es dann doch
    > wieder ein Intel i5 und eine NVidia werden.


    mal davon abgesehen, dass die i5 plattform tot ist (4 threads in 2017 lol) wüsste ich nicht was die grafikkarten auswahl mit dem CPU problem zu tun hat.

  7. Re: Support von AMD antwortet nicht

    Autor: pioneer3001 13.08.17 - 23:28

    c3rl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh nein, ein Unternehmen wird außerplanmäßig mit Anfragen überhäuft und
    > kommt mit dem Antworten nicht hinterher. Was erlauben die sich nur?

    Woher weißt du, dass die mit Anfragen überhäuft werden? Kann es nicht auch Totschweigen sein?

    Du hast wohl noch nie was vom FDIV-Bug gehört. Da hatte Intel Prozessoren zurückgerufen und fast eine halbe Milliarde Dollar verloren (damaliger Wert und nur offizielle Zahl). Und da ging es nur um die Xte Nachkommastelle die falsch berechnet wurde.

    https://de.wikipedia.org/wiki/FDIV-Bug

    Du verstehst den Ernst der Lage nicht. Mit dem Prozessor müssen Leute nicht nur LibreOffice bedienen oder gelegentlich spielen, sondern programmieren und ihr Geld damit verdienen. AMD zeigt bislang eine miese Haltung mit dem Totschweigen und Nichtreagieren.

    PS: Den kaputten Pentium 66 habe ich immer noch und nun auch einen kaputten Ryzen 5 1600X. Jubel Jubel Freu Freu würd ich sagen. Der Typ am Ende dieses Videos das bin ich:

    https://www.youtube.com/watch?v=VDQWyJcdKFw



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.08.17 23:39 durch pioneer3001.

  8. Re: Support von AMD antwortet nicht

    Autor: superdachs 14.08.17 - 00:24

    Keepo schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > mal davon abgesehen, dass die i5 plattform tot ist (4 threads in 2017 lol)

    Und der nächste der keinen blassen Schimmer vom parallelisierung hat. Wieso sollten 4 cores 2017 "lol" sein?

    Mit einem i5 oder i7 und einer nvidia fährt man unter linux sicher am besten. Das Experiment amd würde ich, vor allem nach den compilerproblemen, nicht machen.

  9. Re: Support von AMD antwortet nicht

    Autor: pioneer3001 14.08.17 - 00:37

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit einem i5 oder i7 und einer nvidia fährt man unter linux sicher am
    > besten. Das Experiment amd würde ich, vor allem nach den compilerproblemen,
    > nicht machen.

    Beim Ryzen+Linux muss man bedenken, dass der Ryzen auch extra eine Grafikkarte für sagen wir so 35 bis 50 Euro braucht und die i-Core haben alle, soweit ich weiss, iGPUs die sicher mit Linux gehen. Ausserdem bringt das SMT so gut wie nichts beim Kompilieren.

    PS: Ich habe eine VTX3D Radeon HD 6570 Streamer Edition für 50 Euro gekauft. Mit der kann man unter Linux 3d nutzen.

  10. Re: Support von AMD antwortet nicht

    Autor: ML82 14.08.17 - 03:33

    wobei man sich auch fragen könnte warum man 'zockerhardware' für ernsthafte arbeit einsetzt ;-)

    klar ist das kacke, nur ich bin mir sicher, sobald sie den oder die fehler sicher beseitigt oder umschifft haben wirds auch an dich geliefert. was nützt dir dafür eine mehr oder eher weniger vertröstende standard antwort?

  11. Re: Support von AMD antwortet nicht

    Autor: DY 14.08.17 - 08:20

    JohnD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eliotmc schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist wirklich schade. Ich wollte mir im Herbst wieder einen
    > > PC für Linux zusammenstellen. Dieser solle eigentlich auch komplett AMd
    > > werden
    > > (1600x und Rx550). Aber bei jetzt bekannten Problemen wird es dann doch
    > > wieder ein Intel i5 und eine NVidia werden.
    >
    > Du kannst schwer davon ausgehen, dass das bis Herbst lange behoben ist.
    > Entweder als patch im kernel oder als Microcode update.

    Ich würde zweigleisig planen. Wenn das Problem im Herbst, ich sage mal jetzt pauschal Mitte Oktober gefixt ist, dann würde ich das AMD System bauen. Andernfalls dann das Intel.
    Zumindest ich plane derzeit so zu verfahren.

  12. Re: Support von AMD antwortet nicht

    Autor: StefanKrahn 14.08.17 - 08:40

    juhu freu freu aber die fehler in Skylakes hat intel bisher auch noch nicht behoben... oder der sata fehler bei sandy bridge...

    für mich ist es ein ganz normaler prozess nach der Einführung einer neuen Plattform. Wenigstens ist sie das bei AMD... I

    ntel bekommt ja derzeit ihren aufgewärmten kaffee auch nicht fehlerfrei.

  13. Re: Support von AMD antwortet nicht

    Autor: drbitkiller 14.08.17 - 10:23

    Ich habe mich am Freitag beim Support gemeldet, heute Morgen kam die Antwort:


    Danke, dass Sie den AMD-Kundendienst kontaktiert haben.

    Es tut uns leid zu hören, dass Sie diese Probleme mit Ihrem Ryzen 5 1600x haben. Wir möchten Ihnen versichern, dass wir eine Lösung für Ihr Problem finden werden.

    Zu diesem Zeitpunkt möchte ich mich auf die Hardwarekonfiguration Ihres Systems konzentrieren. Um zu beginnen, benötigen wir weitere Informationen über Ihr System, die mit unserer Fehlersuche helfen können.

    Könnten Sie uns bitte die aktuellen Einstellungen für die CPU VCORE, SOC und RAM mitteilen? Es wäre sehr hilfreich, wenn Sie uns diesen Einstellungen als Bilder von Ihren BIOS-Bildschirmen zur Verfügung stellen könnten. haben Sie geprüft ob Ihr BIOS auf dem aktuellsten Stand ist?

    Darüber hinaus haben wir durch die Fehlersuche mit anderen Kunden festgestellt, dass das Layout der Komponenten im System eine suboptimale Kühlung der CPU verursacht hat, die eine Vielzahl von Problemen verursachen kann.

    Deshalb möchten wir Ihre Systemkühlung besser verstehen, um alle thermischen Probleme auszuschließen. Könnten Sie uns bitte ein Bild von dem ganzen Innenraum Ihres Systems mit dem CPU-Kühler und die gemeldete CPU-Temperatur während der schweren Last zusenden?

    Vielen Dank für diese weiteren Informationen.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Ihr AMD-Kundendienst

  14. Re: Support von AMD antwortet nicht

    Autor: Dwalinn 14.08.17 - 14:36

    Im großen und ganzen also eine Standardantwort um erstmal etwas zeit schinden zu können. Obwohl es natürlich interessant wäre zu erfahren bei wie vielen wirklich nur ein 08/15 Fehler wegen der Kühlung usw. auftrat .

  15. Re: Support von AMD antwortet nicht

    Autor: eliotmc 14.08.17 - 21:13

    Klingt sehr danach, dass sie noch
    keine Ahnung was das Problem.

  16. Re: Support von AMD antwortet nicht

    Autor: der_wahre_hannes 15.08.17 - 10:10

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im großen und ganzen also eine Standardantwort um erstmal etwas zeit
    > schinden zu können.

    Was sollen sie denn sonst sagen? Aus einer simplen Supportanfrage gleich die Fehlerursache + Lösung herleiten? Ich bin mir sicher, wenn sie deine Glaskugel hätten, würden sie das auch tun.

  17. Re: Support von AMD antwortet nicht

    Autor: Silberfan 06.09.17 - 11:33

    Board : Asus Prime X370-Pro
    CPU: AMD Ryzen 7 1800X
    OS: Linux Mint 18.2 mit Kernel 4.13.0-041300
    Reproduzierbar mit Debian der 9.1er Serie und selbst mit Cent OS
    Windows 10 wird auf der Kiste nicht Verwendet da ich kein Interesse hab nur damit rumzuspielen ,denn ich arbeite mit dem Teil und dazu eignet sich Linux besser als Windoof.

    Reproduzierbarer Segment Fault Fehler in 656s

    [KERN] Sep 06 10:23:09 LMPC kernel: traps: bash[24443] general protection ip:432766 sp:7ffd4dd0b518 error:0 in bash[400000+f4000]
    [loop-1] Wed Sep 6 10:23:09 CEST 2017 build failed
    [loop-1] TIME TO FAIL: 656 s

    AMD Support kontaktiert Part Nummer und Serial Nummer der CPU mitgeteilt ,Problem geschildert. Support hat sich dazu noch nicht gemeldet. Seinerzeit hab ich über 500¤ für die CPU gezahlt ,da wird doch wohl ne Antwort vom Support doch wohl drin sein ( Hoffe ich mal).

    Mein AMD Threadripper PC ,kann ich bestätigen da tritt mit gleichem Kernel das Problem nicht auf. Der Durchlauf des Test Scripts verlief nach über 12 Std Fehlerfrei.Aktuell läuft er noch drauf

    Ich Frage mich auch hier wie AMD das Problem schnellstmöglich Lösen will wenn selbst ein Patch nicht das gewünschte Ergebnis bringt. Unter Windows Kompiliert man ja bekanntlich keinen Kernel ,da der Windows Kernel ja eigentlich dafür nicht ausgelegt ist. Daher kann man einfach nen Patch Nachschieben und gut is. Bei Linux sieht es anders aus. Ich hoffe mal das ich bis Freitag ne Antwort von AMD bekommen werde. Wenn nicht muss ich mal meine Kontakte spielen lassen und in den Oberen Etagen höflich an der Tür anklopfen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Omnicare Pharma GmbH, Siegburg bei Bonn
  3. thyssenkrupp AG, Essen
  4. über Hays AG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. täglich neue Deals


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  1. Private Division: Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames
    Private Division
    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

    Die Spielentwickler Patrice Désilets (Assassin's Creed), Ben Cousins (Battlefield) und Marcus Letho (Halo) produzieren ihr nächstes Werk zusammen mit einem neuen Ableger von Take 2 - der Firma hinter Rockstar und 2K Games. Private Division soll sich auf hochkarätige Indiegames konzentrieren.

  2. Klage erfolgreich: BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln
    Klage erfolgreich
    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

    Der Bundesnachrichtendienst muss seine Metadaten-Sammlung einschränken. Selbst in anonymisierter Form gebe es dafür keine gesetzliche Grundlage, entschied das Bundesverwaltungsgericht.

  3. Neuer Bericht: US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen
    Neuer Bericht
    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

    Ein Beratergremium der US-Regierung empfiehlt ihren Bundesbehörden, eigene IT-Lösungen aufzugeben und stattdessen stärker auf kommerzielle Cloud-Dienste zu setzen. Damit würden nicht nur Kosten gespart, die Cloud sei auch sicherer.


  1. 16:10

  2. 15:30

  3. 15:19

  4. 14:50

  5. 14:44

  6. 14:43

  7. 14:05

  8. 12:55