1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Security: Oracle will…

Tip für mehr Sicherheit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tip für mehr Sicherheit

    Autor: Astarioth 15.04.14 - 10:35

    Java-Geraffel garnicht erst installieren oder auch deinstallieren und Alternativen suchen. Was braucht überhaupt noch zwingend Java auf einem PC ?

  2. Re: Tip für mehr Sicherheit

    Autor: iRofl 15.04.14 - 10:39

    Astarioth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Java-Geraffel garnicht erst installieren oder auch deinstallieren und
    > Alternativen suchen. Was braucht überhaupt noch zwingend Java auf einem PC
    > ?

    Laaaaaangweilig.

  3. Re: Tip für mehr Sicherheit

    Autor: warJaSoKlar 15.04.14 - 10:42

    Als Entwickler oder Student, der auf Java programmieren muss, schaust Du dann aber in die Röhre nach deiner JAVA Deinstallation ...

  4. Re: Tip für mehr Sicherheit

    Autor: Noren 15.04.14 - 10:56

    Die sollten eher Konzept mit SSL Zertifikaten für Java und Flash Applikationen im Browser arbeiten. Nein besser, für alle Plugins und Erweiterungen. Wenn die Applikation/die Anfrage an ein Plugin nicht vertrauenswürdig signiert ist, soll auch nichts ausgeführt werden.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.04.14 10:58 durch Noren.

  5. Re: Tip für mehr Sicherheit

    Autor: gbpa005 15.04.14 - 11:02

    Ich bin einer dieser gestressten Entwickler und mittlerweile dazu übergegangen,mit den Programmen gebündelte Runtimes auszuliefern und keine Browser-Integration mehr zuzulassen.

  6. Re: Tip für mehr Sicherheit

    Autor: ernstl 15.04.14 - 11:04

    warJaSoKlar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Entwickler oder Student, der auf Java programmieren muss, schaust Du
    > dann aber in die Röhre nach deiner JAVA Deinstallation ...

    Und wenn Du erstmal nach dem Studium siehst, wie viele Unternehmen Java im professionellen Umfeld nutzen, erst recht. :)
    Spätestens dann hat man aber auch gelernt, zwischen Java und dem Java-Browser-Plugin zu unterscheiden - letzteres ist meist für die kritischen Lücken zuständig und wird tatsächlich nahezu nirgends benötigt.

    Gruß
    ernstl.

  7. Re: Tip für mehr Sicherheit

    Autor: Nephtys 15.04.14 - 11:25

    Astarioth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Java-Geraffel garnicht erst installieren oder auch deinstallieren und
    > Alternativen suchen. Was braucht überhaupt noch zwingend Java auf einem PC
    > ?

    Ja genau. Echte Pros laden sich stets eine NoVirus.exe aus dem Internet und führen die nativ aus.
    Denn jeder weiß: Sicherheitslücken gibt es nur in VMs. In nativen Sprachen ist es unmöglich, dass jemand Schadsoftware schreiben könnte.

  8. Re: Tip für mehr Sicherheit

    Autor: ernstl 15.04.14 - 11:31

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Astarioth schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Java-Geraffel garnicht erst installieren oder auch deinstallieren und
    > > Alternativen suchen. Was braucht überhaupt noch zwingend Java auf einem
    > PC
    > > ?
    >
    > Ja genau. Echte Pros laden sich stets eine NoVirus.exe aus dem Internet und
    > führen die nativ aus.
    > Denn jeder weiß: Sicherheitslücken gibt es nur in VMs. In nativen Sprachen
    > ist es unmöglich, dass jemand Schadsoftware schreiben könnte.

    Hallo? NoVirus.exe wurde vorher von Chip.de auf Viren geprüft!

  9. Re: Tip für mehr Sicherheit

    Autor: HansiHinterseher 15.04.14 - 12:05

    Dann darfst du gar keine Software benutzen. Ich benutze z.B. OpenSuse. Da bekomme ich regelmäßig (gefühlt täglich) Patches.

    Deinen Spruch kannst du heute auf jedes Produkt beziehen, das eine gewisse nennenswerte Verbreitung hat, und somit interessant für Kriminelle ist.

  10. Re: Tip für mehr Sicherheit

    Autor: lala1 15.04.14 - 13:43

    Jdownloader ;)

  11. Re: Tip für mehr Sicherheit

    Autor: bstea 15.04.14 - 14:17

    Du meinst chip.de.exe!

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  12. Re: Tip für mehr Sicherheit

    Autor: teenriot* 15.04.14 - 15:09

    gbpa005 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin einer dieser gestressten Entwickler und mittlerweile dazu
    > übergegangen,mit den Programmen gebündelte Runtimes auszuliefern und keine
    > Browser-Integration mehr zuzulassen.

    So mache ich es auch.
    Dadurch erspart man sich Überraschungen wenn der Nutzer sein System-Java updatet und der Austausch der Runtimes ist simples Datei-Kopieren, für jedermann hinzukriegen.

  13. Re: Tip für mehr Sicherheit

    Autor: teenriot* 15.04.14 - 15:13

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Astarioth schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Java-Geraffel garnicht erst installieren oder auch deinstallieren und
    > > Alternativen suchen. Was braucht überhaupt noch zwingend Java auf einem
    > PC
    > > ?
    >
    > Ja genau. Echte Pros laden sich stets eine NoVirus.exe aus dem Internet und
    > führen die nativ aus.
    > Denn jeder weiß: Sicherheitslücken gibt es nur in VMs. In nativen Sprachen
    > ist es unmöglich, dass jemand Schadsoftware schreiben könnte.

    Das ist echt der Knackpunkt beim verlogenen Kreuzzug gegen Java.
    Ja es gibt Sicherheitslücken in dem Sicherheitskonzept, deswegen aber zu bevorzugen gar kein Sicherheitskonzept zu haben ist gelinde gesagt bescheuert.

    Das ist als ob man keine Schlösser mehr benutzen will weil es ja sowas wie Einbrüche gibt. Also Haus und Auto auflassen und sich über inkompetente Schlosshersteller aufregen....
    Ich mein, hast du Worte?

    Das Lücken gefunden und beseitigt werden ist ein positiver Vorgang. Diese Lücken werden gleich für abertausende Programme gefixt. Einen Vergleich mit binärem Dschungelwildwuchs stellt man besser nicht an.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über grinnberg GmbH, Bocholt
  2. IAV GmbH, Gifhorn
  3. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  4. Basler AG, Ahrensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Arthouse Cnma, RTL Crime, StarzPlay jeweils 3 Monate für 0,99€/Monat)
  2. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  3. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Huawei-Gründer Ren Zhengfei: Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet
Huawei-Gründer Ren Zhengfei
Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet

Huawei steht derzeit im Zentrum des Medieninteresses - und so wird auch mehr über den Gründer und Chef Ren Zhengfei bekannt, der sich bisher so gut wie möglich aus der Öffentlichkeit ferngehalten hatte.
Ein Porträt von Achim Sawall

  1. ORAN Open-Source-Mobilfunk ist nicht umweltfreundlich
  2. US-Handelsboykott Ausnahmeregelung für Geschäfte mit Huawei erneut verlängert
  3. "Eindeutiger Beweis" US-Regierung holt ihre "Smoking Gun" gegen Huawei heraus

Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
Pathfinder 2 angespielt
Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Gebrauchtwagen: Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist
Gebrauchtwagen
Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist

Noch steht der Markt für gebrauchte Teslas und andere Elektroautos am Anfang der Entwicklung. Für eine verlässliche Wertermittlung benötigen Käufer ein Akku-Zertifikat. Das bieten private Verkaufsberater an. Ein österreichisches Startup will die Idee groß rausbringen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

  1. SpaceX: Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung
    SpaceX
    Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung

    Das Jubiläum fiel buchstäblich ins Wasser. Nach dem Start von 60 weiteren Starlink-Satelliten tat die erste Raketenstufe, was bei anderen Raketen normal ist: Sie landete im Meer.

  2. Microsoft: WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden
    Microsoft
    WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden

    Neuerungen für das Windows Subsystem für Linux (WSL) gibt es bisher nur mit großen Updates für Windows selbst. Dank der Architektur des neuen WSL2 könnte sich dies aber bald ändern, was einige Nutzer fordern.

  3. Luftfahrt: DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug
    Luftfahrt
    DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug

    Noch können hybrid-elektrische Regionalflugzeuge nicht mit konventionell angetriebenen Flugzeugen konkurrieren. Das wird sich aber ändern. Forscher des DLR und des Vereins Bauhaus Luftfahrt arbeiten bereits am Elektroflugzeug der Zukunft.


  1. 18:11

  2. 17:00

  3. 16:46

  4. 16:22

  5. 14:35

  6. 14:20

  7. 13:05

  8. 12:23