Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Security: Schwere…

Mit Linux wäre das nicht passiert!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mit Linux wäre das nicht passiert!

    Autor: Schattenwerk 19.12.14 - 11:39

    Sorry, konnte echt nicht anders... Freitag, bald Wochenende, Urlaub, Weihnachten, blinder Konsum, waaaah. Da musste ich mich auch einmal dazu hinreißen lassen.

    Wobei die Aussage nicht einmal falsch ist, wenn ich so genau darüber nachdenke, da ich kein Dateisystem bei Linux kenne, welches nennenswerte Verbreitung hat und Groß- und Kleinschreibung nicht unterscheidet.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.12.14 11:40 durch Schattenwerk.

  2. Re: Mit Linux wäre das nicht passiert!

    Autor: fuzzy 19.12.14 - 12:03

    In ZFS (zugegeben, nicht gerade ein „Linux-Dateisystem“) kann man das einstellen. Gedacht unter anderem für Windows-Freigaben.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  3. Re: Mit Linux wäre das nicht passiert!

    Autor: thewayne 19.12.14 - 12:07

    Auch bei ext2/3/4 ist das einstellbar.

  4. Re: Mit Linux wäre das nicht passiert!

    Autor: andi_lala 19.12.14 - 12:22

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei die Aussage nicht einmal falsch ist, wenn ich so genau darüber
    > nachdenke, da ich kein Dateisystem bei Linux kenne, welches nennenswerte
    > Verbreitung hat und Groß- und Kleinschreibung nicht unterscheidet.
    Du weißt aber schon, dass das eigentlich ein Feature ist? Ich persönlich mag das zwar auch nicht, aber an und für sich ist das eben ein Feature das für ein Dateisystem schwieriger ist zu unterstützen, als eben nicht.

  5. Re: Mit Linux wäre das nicht passiert!

    Autor: Onsdag 19.12.14 - 14:29

    NTFS unterscheidet schon danach, genau wie ext2/ext3. Der Kernel von Windows stellt auch alles bereit dazu. Nur, die Aufrufe die vom Win32-Subsystem reinkommen werden nie davon Gebrauch machen, denn das ist aus historischen Gründen nicht für die Unterscheidung ausgelegt.

    Und genau jenes Win32-Subsystem ist es, was die Benutzer normalerweise zu sehen bekommen.

  6. Re: Mit Linux wäre das nicht passiert!

    Autor: Nephtys 19.12.14 - 15:31

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, konnte echt nicht anders... Freitag, bald Wochenende, Urlaub,
    > Weihnachten, blinder Konsum, waaaah. Da musste ich mich auch einmal dazu
    > hinreißen lassen.
    >
    > Wobei die Aussage nicht einmal falsch ist, wenn ich so genau darüber
    > nachdenke, da ich kein Dateisystem bei Linux kenne, welches nennenswerte
    > Verbreitung hat und Groß- und Kleinschreibung nicht unterscheidet.


    Ernsthaft? Bei GIT sagen "mit Linux wäre das nicht passiert"?
    Etwas viel Ironie, oder?

  7. Re: Mit Linux wäre das nicht passiert!

    Autor: derats 19.12.14 - 15:37

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schattenwerk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sorry, konnte echt nicht anders... Freitag, bald Wochenende, Urlaub,
    > > Weihnachten, blinder Konsum, waaaah. Da musste ich mich auch einmal dazu
    > > hinreißen lassen.
    > >
    > > Wobei die Aussage nicht einmal falsch ist, wenn ich so genau darüber
    > > nachdenke, da ich kein Dateisystem bei Linux kenne, welches nennenswerte
    > > Verbreitung hat und Groß- und Kleinschreibung nicht unterscheidet.
    >
    > Ernsthaft? Bei GIT sagen "mit Linux wäre das nicht passiert"?
    > Etwas viel Ironie, oder?

    Mit Linux ist es keine Sicherheitslücke. Denken, posten, die Reihenfolge ist einzuhalten, außer Freitags. Okay, es ist Freitag.

  8. Re: Mit Linux wäre das nicht passiert!

    Autor: Nephtys 19.12.14 - 16:48

    derats schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nephtys schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schattenwerk schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Sorry, konnte echt nicht anders... Freitag, bald Wochenende, Urlaub,
    > > > Weihnachten, blinder Konsum, waaaah. Da musste ich mich auch einmal
    > dazu
    > > > hinreißen lassen.
    > > >
    > > > Wobei die Aussage nicht einmal falsch ist, wenn ich so genau darüber
    > > > nachdenke, da ich kein Dateisystem bei Linux kenne, welches
    > nennenswerte
    > > > Verbreitung hat und Groß- und Kleinschreibung nicht unterscheidet.
    > >
    > >
    > > Ernsthaft? Bei GIT sagen "mit Linux wäre das nicht passiert"?
    > > Etwas viel Ironie, oder?
    >
    > Mit Linux ist es keine Sicherheitslücke. Denken, posten, die Reihenfolge
    > ist einzuhalten, außer Freitags. Okay, es ist Freitag.


    Das war eine Anspielung darauf, dass GIT quasi 1:1 mit Linux zusammen hängt, und dieser Stil damit auch 1:1 gleich ist. Sieht man häufiger, dass solche Probleme herauskommen.

    Und "unter Linux" ist es ebenso eine Sicherheitslücke, nur dass sie derzeit implizit abgehalten wird.

  9. Re: Mit Linux wäre das nicht passiert!

    Autor: raphaelo00 19.12.14 - 22:53

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Das war eine Anspielung darauf, dass GIT quasi 1:1 mit Linux zusammen
    > hängt, und dieser Stil damit auch 1:1 gleich ist. Sieht man häufiger, dass
    > solche Probleme herauskommen.
    >
    Was ist denn das für ein Vergleich. Nur weil Linux auf github entwickelt wird, heißt das nicht dass es "1:1" mit Linux zusammenhängt. Linux könnte auch mit jedem anderen Versionsverwaltungstool entwickelt werden.

    > Und "unter Linux" ist es ebenso eine Sicherheitslücke, nur dass sie derzeit
    > implizit abgehalten wird.
    Ja......
    Diese Lücke trat nie auf Linux auf, also ist es keine Sicherheitslücke gewesen für Linux. Was ist denn das nur für eine Logik.
    Da könnte ich genauso gut sagen: "Obama ist weiß, nur weil er gerade schwarz ist heißt das nicht das er weiß sein könnte."

    Entschuldigung nur weil Freitag ist, heißt das nicht dass du so einen Unsinn erzählen sollen können darfst.

  10. Re: Mit Linux wäre das nicht passiert!

    Autor: EisenSheng 19.12.14 - 22:56

    Naja. Mit Linux existiert diese Lücke nicht. Unter Linux sind die Dateisysteme per Defaulteinstellung Case-Sensitive. Unter OSX nicht. Unter Windows schon gar nicht. HFS+ normalisiert den Dateinamen zusätzlich nach weiteren Regeln, ich zitiere hier einfach mal:

    > In addition, because HFS+ file system (Mac OS X) considers certain Unicode codepoints as ignorable; committing e.g. .g\u200cit/config, where U+200C is such an ignorable codepoint, and checking it out on HFS+ would overwrite .git/config because of this.
    [git-blame.blogspot.com.es]

    Du kannst jetzt entweder von der Anwendung verlangen jeden Schwachsinn des Dateisystems zu kontern oder vom Dateisystem verlangen solch einen Schwachsinn zu unterlassen. Ich bin für 2. Option. Principle of least surprise.

  11. Re: Mit Linux wäre das nicht passiert!

    Autor: derats 20.12.14 - 00:14

    raphaelo00 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nephtys schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Das war eine Anspielung darauf, dass GIT quasi 1:1 mit Linux zusammen
    > > hängt, und dieser Stil damit auch 1:1 gleich ist. Sieht man häufiger,
    > dass
    > > solche Probleme herauskommen.
    > >
    > Was ist denn das für ein Vergleich. Nur weil Linux auf github entwickelt

    Linux wird nicht auf Github entwickelt.

    Bitte Leute, lernt endlich mal Git != Github. Danke.

  12. Re: Mit Linux wäre das nicht passiert!

    Autor: derats 20.12.14 - 00:16

    EisenSheng schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst jetzt entweder von der Anwendung verlangen jeden Schwachsinn des
    > Dateisystems zu kontern oder vom Dateisystem verlangen solch einen
    > Schwachsinn zu unterlassen. Ich bin für 2. Option. Principle of least
    > surprise.

    *Theoretisch* sagt POSIX ja auch: Dateinamen sind Byte-Strings und sind in Ruhe zu lassen. Theoretisch. Praktisch hält sich da nur Linux dran. (Abgesehen davon eine fragwürdige Festlegung, unter Linux sieht es aus praktischer Sicht so aus, dass alles UTF-8, es sei denn, es ist was anderes. Per Samba freigegebene Sachen z.B.)

  13. Re: Mit Linux wäre das nicht passiert!

    Autor: raphaelo00 20.12.14 - 08:11

    derats schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > raphaelo00 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nephtys schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > >
    > > > Das war eine Anspielung darauf, dass GIT quasi 1:1 mit Linux zusammen
    > > > hängt, und dieser Stil damit auch 1:1 gleich ist. Sieht man häufiger,
    > > dass
    > > > solche Probleme herauskommen.
    > > >
    > > Was ist denn das für ein Vergleich. Nur weil Linux auf github entwickelt
    >
    > Linux wird nicht auf Github entwickelt.
    https://github.com/torvalds/linux
    > Bitte Leute, lernt endlich mal Git != Github. Danke.

    Ich denke ich weiß den Unterschied. Ich habe bewusst github geschrieben um das zu spezifizieren. Github ist immer noch eine Möglichkeit git zu benutzen.

  14. Re: Mit Linux wäre das nicht passiert!

    Autor: derats 20.12.14 - 11:47

    raphaelo00 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derats schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > raphaelo00 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Nephtys schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > >
    > > > > Das war eine Anspielung darauf, dass GIT quasi 1:1 mit Linux
    > zusammen
    > > > > hängt, und dieser Stil damit auch 1:1 gleich ist. Sieht man
    > häufiger,
    > > > dass
    > > > > solche Probleme herauskommen.
    > > > >
    > > > Was ist denn das für ein Vergleich. Nur weil Linux auf github
    > entwickelt
    > >
    > > Linux wird nicht auf Github entwickelt.
    > https://github.com/torvalds/linux

    Du weißt schon, dass das nur ein Mirror ist, ja?

  15. Re: Mit Linux wäre das nicht passiert!

    Autor: raphaelo00 20.12.14 - 20:34

    OK sry war mir nicht klar dass github nicht die Hauptentwicklungsplattform ist. Aber ganz falsch wars ja auch nicht ;).

  16. Re: Mit Linux wäre das nicht passiert!

    Autor: mingobongo 21.12.14 - 21:45

    Mit Windows 10 wird alles anders, da gibt es wahrscheinlich keine Laufwerks-Buchstaben mehr kein NTFS, es gibt ein AppStore und wahrscheinlich steckt da sogar nen Linux Kern drin :-P Das weiß nur keiner und ist top-Secret also nicht weitersagen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Köln
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. BWI GmbH, Meckenheim, München
  4. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-55%) 5,40€
  3. 37,49€
  4. 2,40€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  2. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  3. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

  1. Untersuchungsbericht: Weiterer tödlicher Unfall mit Teslas Autopilot
    Untersuchungsbericht
    Weiterer tödlicher Unfall mit Teslas Autopilot

    Ein tödlicher Unfall mit einem Tesla Model 3 ähnelt stark einem früheren Crash mit einem Model S. Auch in diesem Fall hat der "Autopilot" offenbar einen querenden Lkw nicht detektiert.

  2. DeskMini A300 im Test: Asrocks 2-Liter-Ryzen-Barebone überzeugt
    DeskMini A300 im Test
    Asrocks 2-Liter-Ryzen-Barebone überzeugt

    Wer einen sehr kompakten Mini-PC mit AMD-Hardware sucht, hat wenige Optionen. Eine der besten ist der DeskMini A300 von Asrock: Für rund 250 Euro eignet er sich als Multimedia-Rechner, für 400 Euro als Gaming-Maschine. Die Ausstattung ist trotz zwei Liter Volumen gut.

  3. Sicherheitslücke: Linksys-Router leaken offenbar alle verbundenen Geräte
    Sicherheitslücke
    Linksys-Router leaken offenbar alle verbundenen Geräte

    Linksys will die Sicherheitslücke bereits 2014 geschlossen haben, doch laut dem Sicherheitsforscher Troy Mursch leaken die Router weiterhin die Daten aller jemals verbundenen Geräte.


  1. 12:03

  2. 12:01

  3. 11:55

  4. 11:40

  5. 11:24

  6. 10:50

  7. 10:34

  8. 10:21