Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Security: Schwere…

Mit Linux wäre das nicht passiert!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mit Linux wäre das nicht passiert!

    Autor: Schattenwerk 19.12.14 - 11:39

    Sorry, konnte echt nicht anders... Freitag, bald Wochenende, Urlaub, Weihnachten, blinder Konsum, waaaah. Da musste ich mich auch einmal dazu hinreißen lassen.

    Wobei die Aussage nicht einmal falsch ist, wenn ich so genau darüber nachdenke, da ich kein Dateisystem bei Linux kenne, welches nennenswerte Verbreitung hat und Groß- und Kleinschreibung nicht unterscheidet.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.12.14 11:40 durch Schattenwerk.

  2. Re: Mit Linux wäre das nicht passiert!

    Autor: fuzzy 19.12.14 - 12:03

    In ZFS (zugegeben, nicht gerade ein „Linux-Dateisystem“) kann man das einstellen. Gedacht unter anderem für Windows-Freigaben.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  3. Re: Mit Linux wäre das nicht passiert!

    Autor: thewayne 19.12.14 - 12:07

    Auch bei ext2/3/4 ist das einstellbar.

  4. Re: Mit Linux wäre das nicht passiert!

    Autor: andi_lala 19.12.14 - 12:22

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei die Aussage nicht einmal falsch ist, wenn ich so genau darüber
    > nachdenke, da ich kein Dateisystem bei Linux kenne, welches nennenswerte
    > Verbreitung hat und Groß- und Kleinschreibung nicht unterscheidet.
    Du weißt aber schon, dass das eigentlich ein Feature ist? Ich persönlich mag das zwar auch nicht, aber an und für sich ist das eben ein Feature das für ein Dateisystem schwieriger ist zu unterstützen, als eben nicht.

  5. Re: Mit Linux wäre das nicht passiert!

    Autor: Onsdag 19.12.14 - 14:29

    NTFS unterscheidet schon danach, genau wie ext2/ext3. Der Kernel von Windows stellt auch alles bereit dazu. Nur, die Aufrufe die vom Win32-Subsystem reinkommen werden nie davon Gebrauch machen, denn das ist aus historischen Gründen nicht für die Unterscheidung ausgelegt.

    Und genau jenes Win32-Subsystem ist es, was die Benutzer normalerweise zu sehen bekommen.

  6. Re: Mit Linux wäre das nicht passiert!

    Autor: Nephtys 19.12.14 - 15:31

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, konnte echt nicht anders... Freitag, bald Wochenende, Urlaub,
    > Weihnachten, blinder Konsum, waaaah. Da musste ich mich auch einmal dazu
    > hinreißen lassen.
    >
    > Wobei die Aussage nicht einmal falsch ist, wenn ich so genau darüber
    > nachdenke, da ich kein Dateisystem bei Linux kenne, welches nennenswerte
    > Verbreitung hat und Groß- und Kleinschreibung nicht unterscheidet.


    Ernsthaft? Bei GIT sagen "mit Linux wäre das nicht passiert"?
    Etwas viel Ironie, oder?

  7. Re: Mit Linux wäre das nicht passiert!

    Autor: derats 19.12.14 - 15:37

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schattenwerk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sorry, konnte echt nicht anders... Freitag, bald Wochenende, Urlaub,
    > > Weihnachten, blinder Konsum, waaaah. Da musste ich mich auch einmal dazu
    > > hinreißen lassen.
    > >
    > > Wobei die Aussage nicht einmal falsch ist, wenn ich so genau darüber
    > > nachdenke, da ich kein Dateisystem bei Linux kenne, welches nennenswerte
    > > Verbreitung hat und Groß- und Kleinschreibung nicht unterscheidet.
    >
    > Ernsthaft? Bei GIT sagen "mit Linux wäre das nicht passiert"?
    > Etwas viel Ironie, oder?

    Mit Linux ist es keine Sicherheitslücke. Denken, posten, die Reihenfolge ist einzuhalten, außer Freitags. Okay, es ist Freitag.

  8. Re: Mit Linux wäre das nicht passiert!

    Autor: Nephtys 19.12.14 - 16:48

    derats schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nephtys schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schattenwerk schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Sorry, konnte echt nicht anders... Freitag, bald Wochenende, Urlaub,
    > > > Weihnachten, blinder Konsum, waaaah. Da musste ich mich auch einmal
    > dazu
    > > > hinreißen lassen.
    > > >
    > > > Wobei die Aussage nicht einmal falsch ist, wenn ich so genau darüber
    > > > nachdenke, da ich kein Dateisystem bei Linux kenne, welches
    > nennenswerte
    > > > Verbreitung hat und Groß- und Kleinschreibung nicht unterscheidet.
    > >
    > >
    > > Ernsthaft? Bei GIT sagen "mit Linux wäre das nicht passiert"?
    > > Etwas viel Ironie, oder?
    >
    > Mit Linux ist es keine Sicherheitslücke. Denken, posten, die Reihenfolge
    > ist einzuhalten, außer Freitags. Okay, es ist Freitag.


    Das war eine Anspielung darauf, dass GIT quasi 1:1 mit Linux zusammen hängt, und dieser Stil damit auch 1:1 gleich ist. Sieht man häufiger, dass solche Probleme herauskommen.

    Und "unter Linux" ist es ebenso eine Sicherheitslücke, nur dass sie derzeit implizit abgehalten wird.

  9. Re: Mit Linux wäre das nicht passiert!

    Autor: raphaelo00 19.12.14 - 22:53

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Das war eine Anspielung darauf, dass GIT quasi 1:1 mit Linux zusammen
    > hängt, und dieser Stil damit auch 1:1 gleich ist. Sieht man häufiger, dass
    > solche Probleme herauskommen.
    >
    Was ist denn das für ein Vergleich. Nur weil Linux auf github entwickelt wird, heißt das nicht dass es "1:1" mit Linux zusammenhängt. Linux könnte auch mit jedem anderen Versionsverwaltungstool entwickelt werden.

    > Und "unter Linux" ist es ebenso eine Sicherheitslücke, nur dass sie derzeit
    > implizit abgehalten wird.
    Ja......
    Diese Lücke trat nie auf Linux auf, also ist es keine Sicherheitslücke gewesen für Linux. Was ist denn das nur für eine Logik.
    Da könnte ich genauso gut sagen: "Obama ist weiß, nur weil er gerade schwarz ist heißt das nicht das er weiß sein könnte."

    Entschuldigung nur weil Freitag ist, heißt das nicht dass du so einen Unsinn erzählen sollen können darfst.

  10. Re: Mit Linux wäre das nicht passiert!

    Autor: EisenSheng 19.12.14 - 22:56

    Naja. Mit Linux existiert diese Lücke nicht. Unter Linux sind die Dateisysteme per Defaulteinstellung Case-Sensitive. Unter OSX nicht. Unter Windows schon gar nicht. HFS+ normalisiert den Dateinamen zusätzlich nach weiteren Regeln, ich zitiere hier einfach mal:

    > In addition, because HFS+ file system (Mac OS X) considers certain Unicode codepoints as ignorable; committing e.g. .g\u200cit/config, where U+200C is such an ignorable codepoint, and checking it out on HFS+ would overwrite .git/config because of this.
    [git-blame.blogspot.com.es]

    Du kannst jetzt entweder von der Anwendung verlangen jeden Schwachsinn des Dateisystems zu kontern oder vom Dateisystem verlangen solch einen Schwachsinn zu unterlassen. Ich bin für 2. Option. Principle of least surprise.

  11. Re: Mit Linux wäre das nicht passiert!

    Autor: derats 20.12.14 - 00:14

    raphaelo00 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nephtys schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Das war eine Anspielung darauf, dass GIT quasi 1:1 mit Linux zusammen
    > > hängt, und dieser Stil damit auch 1:1 gleich ist. Sieht man häufiger,
    > dass
    > > solche Probleme herauskommen.
    > >
    > Was ist denn das für ein Vergleich. Nur weil Linux auf github entwickelt

    Linux wird nicht auf Github entwickelt.

    Bitte Leute, lernt endlich mal Git != Github. Danke.

  12. Re: Mit Linux wäre das nicht passiert!

    Autor: derats 20.12.14 - 00:16

    EisenSheng schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst jetzt entweder von der Anwendung verlangen jeden Schwachsinn des
    > Dateisystems zu kontern oder vom Dateisystem verlangen solch einen
    > Schwachsinn zu unterlassen. Ich bin für 2. Option. Principle of least
    > surprise.

    *Theoretisch* sagt POSIX ja auch: Dateinamen sind Byte-Strings und sind in Ruhe zu lassen. Theoretisch. Praktisch hält sich da nur Linux dran. (Abgesehen davon eine fragwürdige Festlegung, unter Linux sieht es aus praktischer Sicht so aus, dass alles UTF-8, es sei denn, es ist was anderes. Per Samba freigegebene Sachen z.B.)

  13. Re: Mit Linux wäre das nicht passiert!

    Autor: raphaelo00 20.12.14 - 08:11

    derats schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > raphaelo00 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nephtys schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > >
    > > > Das war eine Anspielung darauf, dass GIT quasi 1:1 mit Linux zusammen
    > > > hängt, und dieser Stil damit auch 1:1 gleich ist. Sieht man häufiger,
    > > dass
    > > > solche Probleme herauskommen.
    > > >
    > > Was ist denn das für ein Vergleich. Nur weil Linux auf github entwickelt
    >
    > Linux wird nicht auf Github entwickelt.
    https://github.com/torvalds/linux
    > Bitte Leute, lernt endlich mal Git != Github. Danke.

    Ich denke ich weiß den Unterschied. Ich habe bewusst github geschrieben um das zu spezifizieren. Github ist immer noch eine Möglichkeit git zu benutzen.

  14. Re: Mit Linux wäre das nicht passiert!

    Autor: derats 20.12.14 - 11:47

    raphaelo00 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derats schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > raphaelo00 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Nephtys schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > >
    > > > > Das war eine Anspielung darauf, dass GIT quasi 1:1 mit Linux
    > zusammen
    > > > > hängt, und dieser Stil damit auch 1:1 gleich ist. Sieht man
    > häufiger,
    > > > dass
    > > > > solche Probleme herauskommen.
    > > > >
    > > > Was ist denn das für ein Vergleich. Nur weil Linux auf github
    > entwickelt
    > >
    > > Linux wird nicht auf Github entwickelt.
    > https://github.com/torvalds/linux

    Du weißt schon, dass das nur ein Mirror ist, ja?

  15. Re: Mit Linux wäre das nicht passiert!

    Autor: raphaelo00 20.12.14 - 20:34

    OK sry war mir nicht klar dass github nicht die Hauptentwicklungsplattform ist. Aber ganz falsch wars ja auch nicht ;).

  16. Re: Mit Linux wäre das nicht passiert!

    Autor: mingobongo 21.12.14 - 21:45

    Mit Windows 10 wird alles anders, da gibt es wahrscheinlich keine Laufwerks-Buchstaben mehr kein NTFS, es gibt ein AppStore und wahrscheinlich steckt da sogar nen Linux Kern drin :-P Das weiß nur keiner und ist top-Secret also nicht weitersagen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KÖNIGSTEINER GmbH, Stuttgart
  2. Stadt Leipzig Neues Rathaus, Leipzig
  3. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg
  4. Universität Passau, Passau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston A400 1.92 TB für 159,90€ + Versand statt ca. 176€ im Vergleich)
  2. (u. a. Logitech MX Master Gaming-Maus für 47,99€, Gaming-Tastaturen ab 39,00€, Lautsprecher ab...
  3. (aktuell u. a. AKRacing Masster Premium Gaming-Stuhl für 269,00€, QPAD OH-91 Headset für 49...
  4. 99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Android Samsung will Android-10-Beta auch für Galaxy Note 10 bringen
  2. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  3. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten

Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
Offene Prozessor-ISA
Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vektor-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.
Von Marc Sauter

  1. RV16X-Nano MIT baut RISC-V-Kern aus Kohlenstoff-Nanoröhren
  2. Freier CPU-Befehlssatz Red Hat tritt Risc-V-Foundation bei
  3. Alibaba Xuan Tie 910 Bisher schnellster RISC-V-Prozessor hat 16 Kerne

  1. Quartalsbericht: Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig
    Quartalsbericht
    Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig

    Microsoft hat wie erwartet starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Der Softwarekonzern erreichte eine Marktkapitalisierung von 1,056 Billionen US-Dollar. Das Cloudgeschäft legt wieder massiv zu.

  2. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
    Kongress-Anhörung
    Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

    Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.

  3. Mikrowellen: Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten
    Mikrowellen
    Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten

    Verizon kündigt sein 5G Ultra Wideband für Stadien an. Doch nur ein Teil der Besucher kann das Netz auch nutzen, da der Betreiber ein Problem mit der Ausleuchtung hat.


  1. 22:46

  2. 19:16

  3. 19:01

  4. 17:59

  5. 17:45

  6. 17:20

  7. 16:55

  8. 16:10