1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stack Overflow: Zahl der…

Wenn die Qualität der Entwickler genauso stark steigen würde

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn die Qualität der Entwickler genauso stark steigen würde

    Autor: DerDy 01.12.17 - 22:00

    Immer wieder erlebe ich es, dass sich Leute als Entwickler bewerben oder ausgeben. Aber immer öfters haben sie keinen entsprechenden Background. Gut, gegen Quereinsteiger habe ich nichts.

    Aber die Ergebnisse ihrer Arbeit ist teilweise schwankend. Ein großer Teil der Entwickler ist tatsächlich gut und ihre Einstellung gefällt mir. Aber immer öfters muss ich feststellen, dass manche für den Job nicht so wirklich geschaffen sind.
    Scheinbar lassen sich einige von den möglichen Gehältern anlocken, ohne aber die Expertise mitzubringen, die sie versprechen. Firmen müssen zukünftig wieder öfters selber ausbilden.

  2. Re: Wenn die Qualität der Entwickler genauso stark steigen würde

    Autor: McAngel 02.12.17 - 01:04

    Selber ausbilden ist ohnehin am günstigsten, wenn man mit AZUBIs anfängt.
    Das Problem in der Branche ist aber, das man unter vorgegebener Zeit bestimme Vorgaben erfüllen muss. Das dann einiges an Qualtitätseinbußen zusammenkommt, sollte klar sein.

    Nur Funktionen kann man verkaufen...

    Unser Gesellschafts-. Bildungs- und Berufesystem müssten mal komplett übnerarbeitet werden, da diese Vorgaben aus den vergangenen Jahrhunderten schon längst überholt sind.

    Es liegt auch wiederum am System, das man nicht auf Geld verzichten kann und als Mensch alles mitnimmt, was einem gegeben wird.

    Bei uns hatte sich mal ein Maler beworben, da man als Maler zu wenig verdient.
    Macht eine Umschulung beim Arbeitsamt und bewirbt sich dann bei uns...

    Gruß McAngel

  3. Re: Wenn die Qualität der Entwickler genauso stark steigen würde

    Autor: amagol 02.12.17 - 02:21

    McAngel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei uns hatte sich mal ein Maler beworben, da man als Maler zu wenig
    > verdient.
    > Macht eine Umschulung beim Arbeitsamt und bewirbt sich dann bei uns...

    Ich sehe da jetzt kein Problem. Was war denn die Stelle und was war die Umschulung? Ich wuerde mal vermuten, dass viele umgeschulte Maler als Frontend-Programmierer gar keine so schlechten Voraussetzungen haetten.

  4. Re: Wenn die Qualität der Entwickler genauso stark steigen würde

    Autor: User_x 02.12.17 - 02:53

    immer wieder dieses schubladensystem. genau das hat das system heute dahin gebracht, wo es jetzt steht.

    die unis sind überfüllt, man büffelt irgend nen quatsch und nein nicht hauptsächlich aus interesse sondern sortiert nach wo gibts das beste geld, es zählt auch nicht die kreativität sondern noten ernten um damit zu glänzen - aber die unternehmen sind selbst schuld, haben sie denn nicht jahrelang immer nur nach den besten referenzen gehechtet und eben auch wie angemerkt kaum selbst ausgebildet um den schwarzen finanzpeter einem anderen zu überlassen. nein jetzt noch besser, eben rumjammern dass der markt nix hergibt aber immernoch nicht tätig werden...

    als maler? handwerker verdienen doch eigentlich immer besser, vorallem mit dem schwund der zu den unis rennt.

  5. Re: Wenn die Qualität der Entwickler genauso stark steigen würde

    Autor: Anonymer Nutzer 02.12.17 - 06:58

    tja, wenn man den markt beschleunigt ist genau das der effekt, wenn jeder genung auskommen/zeit hätte nur weil er da ist, allgemeiner wohlstand da wäre, gäbe es keinen der unter zeitdruck bedingt murks verbringen muss. mag abgdroschen klingen nur das problem ist das system ... mein hausartz meinte vor nem jahr, wenn wir genug geld hätten wäre an einem tag der untersuchungslauf durch, jegliche wartezeiten seien heute lediglich der knappheit der mittel geschuldet.

  6. Re: Wenn die Qualität der Entwickler genauso stark steigen würde

    Autor: Sharra 02.12.17 - 08:18

    McAngel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Bei uns hatte sich mal ein Maler beworben, da man als Maler zu wenig
    > verdient.
    > Macht eine Umschulung beim Arbeitsamt und bewirbt sich dann bei uns...

    1. Der Mann hat doch völlig recht. Das, was man als Maler/Lackierer, ohne Meisterbrief verdient, ist ein Witz.
    2. Das Arbeitsamt selbst finanziert/unterstützt nur Umschulungen, es macht aber selbst keine.
    3. Wo liegt denn dein Problem? Ist es nicht völlig egal, wo er seine Aus/Umschulung gemacht hat, solange das Fachliche stimmt? Oder sind geförderte Umschüler in deinen Augen per Se nicht tauglich?

  7. Re: Wenn die Qualität der Entwickler genauso stark steigen würde

    Autor: McAngel 02.12.17 - 14:32

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McAngel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Bei uns hatte sich mal ein Maler beworben, da man als Maler zu wenig
    > > verdient.
    > > Macht eine Umschulung beim Arbeitsamt und bewirbt sich dann bei uns...
    >
    > 1. Der Mann hat doch völlig recht. Das, was man als Maler/Lackierer, ohne
    > Meisterbrief verdient, ist ein Witz.
    > 2. Das Arbeitsamt selbst finanziert/unterstützt nur Umschulungen, es macht
    > aber selbst keine.
    > 3. Wo liegt denn dein Problem? Ist es nicht völlig egal, wo er seine
    > Aus/Umschulung gemacht hat, solange das Fachliche stimmt? Oder sind
    > geförderte Umschüler in deinen Augen per Se nicht tauglich?



    Nein. Per se ist in meinen Augen keiner untauglich.
    Können ist das eine, aber wenn man kaum bis keine Motivatin hat, sehe ich es nicht ein, mich mit ihm zu beschäftigen und einen sehr guten Facharbeiter daraus zu machen.

    Ich habe es bisher nicht geschafft, einen unmotivierten Mitarbeiter so zu begeistern, das er voll dabei ist.

    Gruß McAngel

  8. Re: Wenn die Qualität der Entwickler genauso stark steigen würde

    Autor: Insomnia88 02.12.17 - 15:08

    Liegt vielleicht daran, weil es eigentlich keine Ausbildung zum Web-Entwickler direkt gibt (hab zumindest keine gesehen). Ich musste daher eine Ausbildung zum Mediengestalter machen, weil es das einzige ist, was im Entferntesten damit zu tun hat. Allerdings war halt 70% der Ausbildung Quatsch, der überhaupt nicht relevant für dieses Tätigkeitsfeld war, da ja sehr viel unter Mediengestaltung fällt. (trotz spezifischer Fachrichtung..)
    Die übrigen 30% waren dann noch qualitativ sehr schlecht.. absolute basics in Datenbanken, HTML, CSS und simpelstes Javascript. Nicht für den Berufsalltag geeignet. Also muss man noch Praktika ranhängen wo man evtl. was lernen kann. Hat bei mir jedenfalls funktioniert.
    Ausbildungen müssen einfach mal her ;) Aber wahrscheinlich ist auch hier wieder die Nachfrage 100-fach höher als das Angebot... Vor allem weil es immer mehr Entwickler gibt, darunter immer mehr Freelancer und man sich, bis auf aufwendig gestaltete Individualprodukte, alles per Baukasten-System selbst als Laie zusammenbauen oder kaufen kann.

    Beziehe mich hier nur auf Web-Entwickler :P

  9. Re: Wenn die Qualität der Entwickler genauso stark steigen würde

    Autor: gaym0r 02.12.17 - 15:53

    Insomnia88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Liegt vielleicht daran, weil es eigentlich keine Ausbildung zum
    > Web-Entwickler direkt gibt (hab zumindest keine gesehen).

    Fachinformatiker FR Anwendungsentwicklung bei einem Unternehmen aus eben jener branche.

  10. Re: Wenn die Qualität der Entwickler genauso stark steigen würde

    Autor: Insomnia88 03.12.17 - 10:43

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Insomnia88 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Liegt vielleicht daran, weil es eigentlich keine Ausbildung zum
    > > Web-Entwickler direkt gibt (hab zumindest keine gesehen).
    >
    > Fachinformatiker FR Anwendungsentwicklung bei einem Unternehmen aus eben
    > jener branche.
    Ich habs mal eben gegoogelt und es schein ein änliches Problem wie mit dem Mediengestalter zu sein - wenn auch vielleicht die bessere Alternative. Das Problem ist, dass die Webentwicklung, wenn überhaupt, nur ein Teil ist. Software-Entwicklung ist meines Wissens nach meistens in Programmiersprachen gehalten und nicht in Script-Sprachen. Habe leider keine genauen Ausbildungs-Plan dazu gefunden aber ich vermute, dass es auch hier nur maximal 30% um Webentwicklung geht und der Rest überhaupt nicht notwendig ist, wenn man sich halt nur auf diesen Bereich fixieren will.

    Vielleicht hab ich einfach auch nur eine beschissene Berufsschule erwischt :D Hatte leider keine Wahl, was das angeht (es sei denn ich hätte das Bundesland gewechselt)

  11. Re: Wenn die Qualität der Entwickler genauso stark steigen würde

    Autor: Niaxa 03.12.17 - 11:53

    Beim Fachonformatiker ist dafür auch die Praktische Ausbildungsphase da. Die Schule zeigt die Werkzeuge und Grundlagen. Die wirkliche Umsetzung wird in der Praxis gelernt. Wenn die Betriebe dafür keine Basis bieten, liegt das Problem eher da.

  12. Re: Wenn die Qualität der Entwickler genauso stark steigen würde

    Autor: NopeNopeNope 03.12.17 - 14:03

    Insomnia88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem weil es
    > immer mehr Entwickler gibt, darunter immer mehr Freelancer und man sich,
    > bis auf aufwendig gestaltete Individualprodukte, alles per Baukasten-System
    > selbst als Laie zusammenbauen oder kaufen kann.
    >
    > Beziehe mich hier nur auf Web-Entwickler :P

    Wenn die Baukasten-Systeme als ernsthafte Konkurenz angesehen werden, sollte man an eine Fortbildung denken. Auch, oder sogar insbesondere, in der Webentwicklung gibt es eine Vielzahl von gesuchten Spezialisierungen.

    Ich persönlich bin sehr froh über die Baukasten-Systeme, da sie es auch sehr kleinen Betrieben, wie dem Metzgerladen die Straße runter, oder dem Maler von nebenan ermöglichen eine für sie kostengünstige (~ 20 Euro im Monat) Webpräsenz zu haben.

  13. Re: Wenn die Qualität der Entwickler genauso stark steigen würde

    Autor: cry88 03.12.17 - 14:17

    In der Ausbildung lernst du wie mittels Programmiersprache (z.B. Javascript) und Markup languages (z.B. HTML) Anwendungen (z.B. Websites) entwickelt werden.

    Im Betrieb lernst du dann das spezifische. Z.b. wie du eine Website zusammenkloppst.

  14. Re: Wenn die Qualität der Entwickler genauso stark steigen würde

    Autor: Lapje 03.12.17 - 17:54

    NopeNopeNope schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich persönlich bin sehr froh über die Baukasten-Systeme, da sie es auch
    > sehr kleinen Betrieben, wie dem Metzgerladen die Straße runter, oder dem
    > Maler von nebenan ermöglichen eine für sie kostengünstige (~ 20 Euro im
    > Monat) Webpräsenz zu haben.

    Mehr ist es dann aber auch nicht. Vor allem der Code der Seiten ist oftmals so schlecht, dass diese von Google deutlich abgestraft sind. Zudem ist das, was der Chef meint auf die Seite zu gehören, nicht unbedingt das, oder zumindest in der richtigen Art dargestellt wie das, was der Kunde an Infos haben will.

    Und dann wundern die sich, dass sie nicht "gefunden" werden...

  15. Re: Wenn die Qualität der Entwickler genauso stark steigen würde

    Autor: User_x 03.12.17 - 17:58

    Danke!

    Man kann das Rad immer neu erfinden, aber wozu? Henry Ford und das Fließband ist selbst in der Digitalisierung aktiver denn je. Natürlich kann man Grundlagenforschung betreiben und alles perfekt aus eigener Hand liefern, aber lohnt sich das?

    Windows hat andere Teilnehmer vom Markt verdrängt. Android zieht dem hinterher...

    Klar sollte man heute z.b. theoretisch CSS kennen, aber SASS ist ja schon eine Weiterentwicklung davon, und wer hier wieder schreit wozu denn versteht denn Sinn dahinter eh nicht.

  16. Re: Wenn die Qualität der Entwickler genauso stark steigen würde

    Autor: User_x 03.12.17 - 18:23

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NopeNopeNope schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ich persönlich bin sehr froh über die Baukasten-Systeme, da sie es auch
    > > sehr kleinen Betrieben, wie dem Metzgerladen die Straße runter, oder dem
    > > Maler von nebenan ermöglichen eine für sie kostengünstige (~ 20 Euro im
    > > Monat) Webpräsenz zu haben.
    >
    > Mehr ist es dann aber auch nicht. Vor allem der Code der Seiten ist oftmals
    > so schlecht, dass diese von Google deutlich abgestraft sind. Zudem ist das,
    > was der Chef meint auf die Seite zu gehören, nicht unbedingt das, oder
    > zumindest in der richtigen Art dargestellt wie das, was der Kunde an Infos
    > haben will.
    >
    > Und dann wundern die sich, dass sie nicht "gefunden" werden...

    na das sind dann die geilsten. Der Kunde weiß nicht was er will - wir entscheiden das für ihn.

    Das hat aber alles nicht unbedingt mit Sachkenntnissen zu tun als eher auf Erfahrung geschuldet. Darüber hinaus sagt dir Google selbst sehr gut, was gut und was besser ist...

    Aber bevor du weiter Schießt - Wordpress hat sehr wohl "auch für Leien" gelungene SEO Plugins die auch sehr Hilfsbereit weitere Informationen zum Sachverhalt neben den Optionen hinschreiben und erklären.

    Natürlich wie überall auch, sobald etwas sehr speziell individuell angepasst werden muss, da wird dann tatsächlich u.u. viel arbeit und mehr als bei einem statischen eigenen Projekt notwendig, aber solche Informationen die die Entscheidung wesentlich beeinflussen - ist auch alles querbeet im Web zu finden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.12.17 18:24 durch User_x.

  17. Re: Wenn die Qualität der Entwickler genauso stark steigen würde

    Autor: NopeNopeNope 03.12.17 - 18:51

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mehr ist es dann aber auch nicht. Vor allem der Code der Seiten ist oftmals
    > so schlecht, dass diese von Google deutlich abgestraft sind. Zudem ist das,
    > was der Chef meint auf die Seite zu gehören, nicht unbedingt das, oder
    > zumindest in der richtigen Art dargestellt wie das, was der Kunde an Infos
    > haben will.
    >
    > Und dann wundern die sich, dass sie nicht "gefunden" werden...

    "Mehr ist es dann aber auch nicht" - ist eine Nichenlösung nie? Es ist in meinen Augen die mit Abstand beste Lösung für Kleinstbetriebe. Hast du auch einen Beleg für den schlechten Code?

    Meinen persönlichen Use-Case - "Was habt ihr im Mittagstisch und was sind eure Öffnungszeiten?" - erfüllt die Baukasten Seite übrigens vorzüglich. Es ist für mich auch der zweite Eintrag bei Google, wenn ich nach dem Laden suche.

    Die Problematik, dass der Chef etwas auf einer Seite stehen haben will, bzw. sich ein Feature wünscht, was fachlicher Menschenverstand als kontraproduktiv ansieht hat man glaub ich in allen Projekten, egal in welcher Größe.

  18. Re: Wenn die Qualität der Entwickler genauso stark steigen würde

    Autor: blubby666 04.12.17 - 15:17

    Javascript ist keine programmiersprache. Ich glaube auch nicht das Javascript in der ausbildung wirklich oft zur anwendung kommt. Meistens wird da shit gelehrt. Letztens habe ich mit einem FAE geredet und die haben tatsächlich in der Ausbildung mit Visual Basic gearbeitet.....

  19. Re: Wenn die Qualität der Entwickler genauso stark steigen würde

    Autor: redmord 04.12.17 - 17:20

    blubby666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Javascript ist keine programmiersprache.

    Woran machst du eine Programmiersprache fest?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK Anstalt des öffentlichen Rechts, Leipzig
  2. Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  3. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  4. Mitsubishi Electric Europe B.V., Ratingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 57,99€
  2. 45,99€ statt 59,99€ | Special Edition für 53,99€ und Ultimate Edition für 63,99€
  3. 39,99€ statt 59,99€ | Deluxe Edition für 52,99€ und Super Deluxe Edition für 79,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

Google Stadia im Test: Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller
Google Stadia im Test
Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller

Tschüss, Downloads, Datenträger und Installationsroutinen: Mit Google Stadia können wir einfach losspielen. Beim Test hat das unter Echtweltbedingungen schon ziemlich gut geklappt - trotz der teils enormen Datenmengen und vielen fehlenden Funktionen.
Von Peter Steinlechner

  1. Google Stadia Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start
  2. Nest Wifi Googles Mesh-Router priorisiert Stadia
  3. Spielestreaming Google stiftet Verwirrung über Start von Stadia