Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steam Direct: Valve will…

Valve sollte Testgamer einstellen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Valve sollte Testgamer einstellen

    Autor: Sharra 05.06.17 - 15:22

    Man könnte jetzt argumentieren, dass die Leute sich doch drauf stürzen würden, und man diese nicht noch bezahlen muss.
    Nein... Denn diese Leute sollen professionelle Einschätzungen liefern, ob das Game für Steam überhaupt geeignet ist, und sie werden vor allem einen Haufen Schrott sortieren müssen. 8h täglich Game-Müll sortieren ist definitiv kein Spass.

  2. Re: Valve sollte Testgamer einstellen

    Autor: teenriot* 05.06.17 - 15:46

    Oder ein Extra-Bereich aus dem sich ein Spiel durch positive Rezessionen der Spieler erst rausarbeiten muss. Aber diese Hürde wäre für Indie-Entwickler wohl noch höher als die 100$.

  3. Re: Valve sollte Testgamer einstellen

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 05.06.17 - 15:57

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder ein Extra-Bereich aus dem sich ein Spiel durch
    > positive Rezessionen der Spieler erst rausarbeiten muss.

    "Positive Rezessionen" wären mal was Neues. Oder solltest du Rezensionen meinen? ;-)

  4. Re: Valve sollte Testgamer einstellen

    Autor: opodeldox 05.06.17 - 16:07

    Ja, so grünes Licht geben, können sie "Greenlight" nennen, funktioniert sicher mega gut.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.06.17 16:07 durch opodeldox.

  5. Re: Valve sollte Testgamer einstellen

    Autor: teenriot* 05.06.17 - 16:18

    Oops, ich meinte natürlich Rezept-Ionen.

  6. Re: Valve sollte Testgamer einstellen

    Autor: Axido 05.06.17 - 16:21

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man könnte jetzt argumentieren, dass die Leute sich doch drauf stürzen
    > würden, und man diese nicht noch bezahlen muss.
    > Nein... Denn diese Leute sollen professionelle Einschätzungen liefern, ob
    > das Game für Steam überhaupt geeignet ist, und sie werden vor allem einen
    > Haufen Schrott sortieren müssen. 8h täglich Game-Müll sortieren ist
    > definitiv kein Spass.

    Valve soll also Geld dafür ausgeben, um die Suppe auszulöffeln, die geldgeile Nicht-Entwickler ihnen und den echten Entwicklern einbrocken? Da finde ich die Idee mit den 100$ Einstiegshürde wesentlich sinnvoller.

  7. Re: Valve sollte Testgamer einstellen

    Autor: serra.avatar 05.06.17 - 16:34

    naja Valve hat schließlich nen Ruf zu verlieren ... wenn sich rumspricht das die mit Ihre Indieplatte nur Scheiße ohne Qualitätskontrolle bieten ;p

    Wäre also gewissermaßen in eigener Interesse das abzustellen!
    Denke das haben sie auch begriffen sonst würde diese 100$ Hürde ja nicht eingebaut werden, sehe sie halt nur nicht sehr vielversprechend, da 100$ für Betrüger die damit mehr abgreifen nicht wirklich abhält! zahle 100 bekomme 1000 ist schon ne gute Marge ;p (ab 1000 Dumme die reingefallen sind kriegste ja deinen Einsatz wieder)

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 05.06.17 16:39 durch serra.avatar.

  8. Re: Valve sollte Testgamer einstellen

    Autor: Koto 05.06.17 - 17:32

    So einfach ist das aber nicht. Weil die Ansprüche der Kunden fallen doch sehr unterschiedlich aus.

  9. Re: Valve sollte Testgamer einstellen

    Autor: Sharra 05.06.17 - 19:31

    Koto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So einfach ist das aber nicht. Weil die Ansprüche der Kunden fallen doch
    > sehr unterschiedlich aus.


    Es geht doch gar nicht darum, zu bewerten, ob das Spiel toll ist, und Spass macht. Das muss jeder selbst entscheiden. Die einen finden, dass Solitär das tollste Spiel aller Zeiten ist. Andere stehen mehr auf Battlefield.

    Aber man muss "Spiele" aussortieren, die sowieso nur permanent crashen, eigentlich überhaupt keinen Inhalt haben, verbuggt bis zur Unspielbarkeit sind usw.. Sprich Codemüll, für den die Macher auch noch Geld wollen.
    Ein Spiel, das nur daraus besteht, dass man einem Pinguin zuschaut, wie er von links nach rechts über den Monitor saust, kann sich durchaus verkaufen. Solange es stabil läuft... Okay, sowas nannte man früher Bildschirmschoner, aber egal.

  10. Re: Valve sollte Testgamer einstellen

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 05.06.17 - 20:21

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber man muss "Spiele" aussortieren, die sowieso nur
    > permanent crashen, eigentlich überhaupt keinen Inhalt
    > haben, verbuggt bis zur Unspielbarkeit sind usw..

    Sollte man, muss man aber nicht. Wenn man es müsste, würde uns nicht so ziemlich jeder Publisher dann und wann genau mit so etwas belästigen und die Vermessenheit besitzen, es als AA(A)-Titel anzubieten.

    Was wiederum der Grund ist, warum ich Valve nicht in diesem Umfang in der Pflicht sehe. Auf einer offenen Plattform für Indie-Titel etwas zu verlangen, was andere Publisher nicht einmal bei - obendrein zumeist im Auftrag - ungleich professioneller produzierten Titel leisten, halt ich für übertrieben.

    100 Öcken halten vermutlich keine organisierten Betrüger ab, aber die scheinen mir auch nicht das Hauptproblem, sondern irgendwelche Scherzkekse oder schlichtweg inkompetente Spielkinder, für die das dann doch eine gewisse Hürde darstellt. Für einen Scherz 100 Dollar zu latzen oder so viel vom Taschengeld abzuknapsen, dürfte doch eher selten vorkommen.

    Gegen organisierte Betrüger hilft nur Kontrolle durch Betreiber und Nutzer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  3. Medion AG, Essen
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 20% auf ausgewählte Monitore)
  2. (u. a. Sennheiser HD 4.50R für 99€)
  3. (u. a. GRID - Day One Edition (2019) für 27,99€ und Hunt Showdown für 26,99€)
  4. (aktuell u. a. Corsair GLAIVE RGB als neuwertiger Outlet-Artikel für 32,99€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07