1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tikanga, Pachika und…

Regeln

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Regeln

    Autor: IASKMYSELF 23.03.10 - 12:15

    Aber wer sagt mir denn dass die gefundenen Regeln auch richtig sind? Nur weil es alle so machen heisst es ja nicht dass es auch stimmen muss...

  2. Re: Regeln

    Autor: Anonymer Nutzer 23.03.10 - 12:37

    Mit Regeln ist hier nicht gemeint, ob etwas richtig oder falsch ist, sondern diese Regel beschreiben mehr oder weniger abstrakt, die Code strukturiert ist. Anhand eines Matching mit weiteren Regeln, welche eine Information ueber "richtig/falsch/unsauber/gefaehrlich" beinhalten, kann die Richtigkeit oder Sicherheit von Code geprueft werden. Sollte eigentlich klar sein, wenn man mal ueber den Artikel nachdenkt.

  3. Re: Regeln

    Autor: IASKMYSELF 23.03.10 - 12:46

    das ist mir schon klar, aber trotzdem, muss ja nicht heissen das die struktur dann gut ist.

  4. Re: Regeln

    Autor: mosi 23.03.10 - 14:12

    IASKMYSELF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das ist mir schon klar, aber trotzdem, muss ja nicht heissen das die
    > struktur dann gut ist.


    Das Programm gibt nur einen Hinweis. Ob du als Entwickler was unternimmst, ist deine Sache. Solche Programme sind auch nicht perfekt, und nur dem Programm zu trauen wäre gefährlich. Aber wenn du als Entwickler dies nicht nachvoll ziehen kannst ob dies gut oder schlecht ist, dies wäre noch viel gefährlicher...

  5. Re: Regeln

    Autor: neues thema 23.03.10 - 15:35

    Als Projektleiter würde ich in der Firma bestimmte "Regeln" bzw. "progger-Patterns" verbieten.

    Ich würde den Code auch automatisch nach Firmenstandards "beautifien" bevor er im Repository hochgeladen wird. Es ist ja nicht Aufgabe eines Programmierers, Spaces einzurücken. Das kann der beautifier.

    Man sollte nicht erkennen, wer im Team den Code produziert hat.
    Code sollte leserlich sein.
    Laufvariablen wie x,i usw, sind erlaubt, andere Variablen werden gewarnt, wenn sie zu kurz und somit wohl nicht selbstbeschreibend sind.
    Usw.
    Das waren halt bisher "nur" Syntaktische Regeln.

    Aber jetzt kann man dank Saarland auch strukturelle Strukturen erkennen und zuordnen.

    Diese Projekte sind echt nett. Aber die Quake-3D werden sie sicher nicht verfügbar sein :-(((

  6. Re: Regeln

    Autor: DummBatz 23.03.10 - 17:44

    Ich mag's echt nicht mehr hören: Es gibt kein Maß für LESBARKEIT! Lesbarkeit ist stets subjektiv.

    neues thema schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Projektleiter würde ich in der Firma bestimmte "Regeln" bzw.
    > "progger-Patterns" verbieten.
    >
    > Ich würde den Code auch automatisch nach Firmenstandards "beautifien" bevor
    > er im Repository hochgeladen wird. Es ist ja nicht Aufgabe eines
    > Programmierers, Spaces einzurücken. Das kann der beautifier.
    >
    > Man sollte nicht erkennen, wer im Team den Code produziert hat.
    > Code sollte leserlich sein.
    > Laufvariablen wie x,i usw, sind erlaubt, andere Variablen werden gewarnt,
    > wenn sie zu kurz und somit wohl nicht selbstbeschreibend sind.
    > Usw.
    > Das waren halt bisher "nur" Syntaktische Regeln.
    >
    > Aber jetzt kann man dank Saarland auch strukturelle Strukturen erkennen und
    > zuordnen.
    >
    > Diese Projekte sind echt nett. Aber die Quake-3D werden sie sicher nicht
    > verfügbar sein :-(((

  7. Re: Regeln

    Autor: gd800 23.03.10 - 18:16

    Du darfst ihn gerne reformatten. Gerne automatisiert beim Checkout.
    Er wird ja unified formatted, bevor er eingecheckt wird.

    Wir sind ja keine China-Gold-Farmer die nur 800x600-Displays haben, damit man daneben kein ICQ auf Firmenkosten laufen lassen kann.

    Die Firma muss/soll sich mit dem Kunden pro Projekt auf einen Satz von Standards einigen.

    Und wenn Du mal Setzer/Drucker-Regeln liest, merkst Du, das diese dafür gut sind, Texte für optimale Lesbarkeit zu optimieren.
    Längere Zeilen => Abstand zwischen den zeilen größer, damit das Auge beim carriage-return nicht aus der Spur springt und die nächste Zeile trifft.

    Oder achte mal auf ____ und links rechts daneben auf selber y-Pixel-Position die Zeile. Die ist quasi komplett mit Pixeln gefüllt. Das ist eine optische Schiene für das Auge. Dort ist innerhalb einer Zeile die Anzahl der schwarzen Pixel vermutlich am Häufigsten. Auch helfen sich die Buchstaben gegenseitig, sich voneinander zu unterscheiden. Wenn man mal Texte in unpassenden Schrift-Arten liest, merkt man das, wenn Buchstaben sich zu ähnlich sind oder sich nicht gegenseitig helfen sondern seltsam aussehen, wenn sie nebeneinander stehen.

    Dasselbe kann man bei Code machen und messen, ob bestimmte Formatierungen besser oder schlechter zu lesen sind.

    Im Repository der Code entspricht dem Kunden_Standard oder irgendeiner DIN-Norm, wenn der Kunde da keinen Wert drauf legt.
    Was Du beim Auschecken machst, ist Dein Bier.
    Was beim Einchecken passiert, ist Kunden-Angelegenheit.

  8. Re: Regeln

    Autor: Klumpatsch 23.03.10 - 18:42

    Gewöhne dir an Code nach Formatierungsregeln zu schreiben und zu lesen. Wer sich nicht innerhalb von einigen wenigen Stunden umstellen kann, hat irgendwie nichts in der Programmierung zu suchen ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. thyssenkrupp Materials IoT GmbH, Oberhausen
  3. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Stockstadt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Logan - The Wolverine, James Bond - Spectre, Titanic 3D)
  2. 379,00€ (Vergleichspreis ab 478,07€)
  3. (aktuell u. a. Xiaomi Mi 9 128 GB Ocean Blue für 369,00€ und Deepcool Matrexx 55 V3 Tower...
  4. 90,99€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

  1. Deutsche Industrie zu 5G: "Eine Lex China darf es nicht geben"
    Deutsche Industrie zu 5G
    "Eine Lex China darf es nicht geben"

    Ein Gesetz, das chinesische 5G-Ausrüster pauschal ausschließt, will die deutsche Industrie nicht. Auch in Großbritannien kommt es bald zur Entscheidung.

  2. Kernel: Linux 5.5 bringt Wireguard-Unterbau
    Kernel
    Linux 5.5 bringt Wireguard-Unterbau

    Die aktuelle Version 5.5 des Linux-Kernels bringt erste wichtige Arbeiten an Wireguard, verbessert das Cifs-Dateisystem für Samba-Shares und die Leistung einiger Komponenten.

  3. Temtem: Vom Kickstarter-Projekt zur Pokémon-Konkurrenz
    Temtem
    Vom Kickstarter-Projekt zur Pokémon-Konkurrenz

    Mit Temtem liefert das spanische Entwicklerstudio Crema Games den ersten Überraschungserfolg im PC-Spielejahr 2020 auf. Und das, obwohl es auf Kickstarter nur mäßig viel Geld sammeln konnte - und obwohl sich sogar die Community schon früh Sorgen wegen der Ähnlichkeit mit Pokémon machte.


  1. 17:19

  2. 16:55

  3. 16:23

  4. 16:07

  5. 15:15

  6. 15:00

  7. 14:11

  8. 13:43