1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Translator: Microsoft…

こにちは。

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. こにちは。

    Autor: Arkonos 08.08.15 - 15:21

    Ist "Wie geht es Dir?" überhaupt die richtige Übersetzung? Wörtlich vielleicht, aber würdeげんきですか。 nicht besser passen?

  2. Re: こにちは。

    Autor: chriz.koch 08.08.15 - 15:36

    ist im Japanischen halt echt schwer die Feinheiten hinzubekommen. Wenn du komplett informell sein willst geht auch einfach げんき? げんきですか würde ich jetzt schon eher als "Wie geht es ihnen übersetzen" übersetzen. (Mein Japanisch ist aber auch echt eingerostet).

  3. Re: こにちは。

    Autor: tk (Golem.de) 08.08.15 - 15:37

    Hallo,

    Ja, in der Tat ist こんいちは keine korrekte Übersetzung für "Wie geht es dir", auch wörtlich nicht. 元気ですか ist hier richtig, wie korrekt angemerkt. Allgemein haben Online-Übersetzer Schwierigkeiten mit der japanischen Sprache, und wohl ostasiatischen Sprachen generell - wirklich beurteilen kann ich das allerdings nur für Japanisch. Im direkten Vergleich wirken die japanischen Übersetzungen von Microsoft auf mich etwas unhöflicher als die von Google.

    Gruß,

    tk (Golem.de)

  4. Re: こにちは。

    Autor: chriz.koch 08.08.15 - 16:05

    für Chinesisch ist es definitiv besser. (Habe sowohl in China als auch in Japan für ne Weile gelebt und bin okay in beiden Sprachen) Ich glaube für Chinesisch ist es auch einfacher weil die Grammatik "leichter" ist und es weniger Variationen gibt (die verschiedenen Höflichkeitsformen vom Japanischen gibt es im Chinesischen nicht oder nur sehr wenig). Zudem ist Japanisch extrem vom Kontext abhängig was im Chinesischen auch wesentlich weniger problematisch ist.

    Wenn ich mich recht erinnere war es sogar Microsoft die vor ner ganzen Weile nen Übersetzer Englisch <-> Chinesisch vorgestellt hatten und der hat echt keine schlechten Ergebnisse geliefert. Imho schüchtert Chinesisch viele Leute ein weil es kompliziert aussieht, sobald man allerdings die Zeichen einmal verstanden hat macht es bedeutend mehr Sinn als die westlichen Schreibsysteme und danach kommt eigentlich nur ein wenig Grammatik und Aussprache. Als ich die Sprache gelernt hatte war ich überrascht wie leicht es teils war.

    Generell würde ich sagen ist es kein Problem von ostasiatischen Sprachen sondern von Sprachen die nicht leicht in ein Muster passen. Hindi und Islandisch sollen auch schwer für automatische Übersetzer sein.

  5. Re: こにちは。

    Autor: schap23 08.08.15 - 16:10

    こんにちは heißt "Guten Tag" oder vielleicht auch "Hallo". げんきですか heißt "Wie geht es?".

  6. Re: こにちは。

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 10.08.15 - 09:04

    tk (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo,
    >
    > Ja, in der Tat ist こんいちは keine korrekte
    > Übersetzung für "Wie geht es dir", auch wörtlich nicht.
    > 元気ですか ist hier richtig, wie korrekt
    > angemerkt. Allgemein haben Online-Übersetzer Schwierigkeiten mit der
    > japanischen Sprache, und wohl ostasiatischen Sprachen generell - wirklich
    > beurteilen kann ich das allerdings nur für Japanisch. Im direkten Vergleich
    > wirken die japanischen Übersetzungen von Microsoft auf mich etwas
    > unhöflicher als die von Google.

    Tatsächlich? Das deckt sich ein bisschen mit meinen Beobachtungen. Bei Chinesisch habe ich die Erfahrung gemacht, dass der MS Übersetzer bei technischen Dokumenten exaktere Übersetzungen liefert. Der Google Übersetzer drückt sich oft feinfühliger aus, was zwar bei Briefwechseln nett ist, aber bei technischen Dokumenten schnell verwirren kann.

    Insgesamt gefallen mir Microsofts Volltext-Übersetzungen besser. Wobei ich das nur für Chinesisch/Englisch bzw. Englisch/Chinesisch beurteilen kann. Es soll sich allerdings bisweilen weder bei Google oder MS ein Klingone beschwert haben. Das spricht ja für die Übersetzungsdienste.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DVS Production GmbH, Krauthausen
  2. Allianz Versicherungs-AG, München Unterföhring
  3. SIZ GmbH, Bonn
  4. Deutschland sicher im Netz e.V., Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 389,00€ (Bestpreis)
  2. 379,00€ (Bestpreis)
  3. gratis
  4. 159,90€ + Versand (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  2. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
  3. Support-Ende Neben Windows 7 ist jetzt auch Server 2008 unsicher

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

  1. Pakete: Neue DHL-Packstationen nur noch mit App nutzbar
    Pakete
    Neue DHL-Packstationen nur noch mit App nutzbar

    Die DHL testet an rund 20 neuen Packstationen den Betrieb nur mit der App. Die Packstationen haben kein Display mehr.

  2. P-CUP: Ultraschnelle Kamera bildet Ausbreitung von Schockwellen ab
    P-CUP
    Ultraschnelle Kamera bildet Ausbreitung von Schockwellen ab

    Sie ist zwar nur ein Zehntel so schnell wie die schnellste Kamera der Welt; aber dafür kann P-CUP schnelle Prozesse in transparenten Objekten erfassen und vielleicht auch die Kommunikation von Nervenzellen untereinander.

  3. Tarife: Noch kein genauer Starttermin für 5G bei Telefónica
    Tarife
    Noch kein genauer Starttermin für 5G bei Telefónica

    Das 5G-Netz der Telefónica wird bereits aufgebaut. Wann es losgehen soll, ist weiterhin unklar. Doch einige Informationen sind bereits verfügbar.


  1. 18:40

  2. 18:22

  3. 17:42

  4. 17:32

  5. 16:02

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:45