1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrecht: Code von…

"wirksamer technischer Schutz"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "wirksamer technischer Schutz"

    Autor: \pub\bash0r 24.10.20 - 11:07

    Uff, genau das Fass hatte ich gehofft, wird nicht aufgemacht. Der worst case wäre, wenn YouTube jetzt auch noch anfängt Widevine und entsprechende Härtegrade davon zu benötigen. Das beerdigt dann mit einem mal einen Haufen Third-Party Apps und möglicherweise die Benutzung auf weniger mainstreaminigen Betriebssystemen.

  2. Re: "wirksamer technischer Schutz"

    Autor: schnedan 24.10.20 - 11:35

    Das würde vor allem YT beerdigen...

  3. Re: "wirksamer technischer Schutz"

    Autor: \pub\bash0r 24.10.20 - 12:50

    schnedan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das würde vor allem YT beerdigen...

    Weiß nicht. Es gibt genug User allein mit Android, iOS und halt an nem Windows PC. Die (verhältnismäßig) wenigen Leute die Kodi o.ä. zum abspielen nehmen (Linux Nutzer wie mich brauch ich ja schon gar nicht zählen), kann YouTube sicher verschmerzen. Offenbar sind die Nutzer von Third Party Apps ja so zahlenmäßig irrelevant, dass YouTube bisher keinen Grund hatte, irgendwelche Hürden einzubauen (und viele Third Party Apps sind in der Lage, YouTube ohne Werbung wiederzugeben ... was ansich schon direkt das Geschäftsmodell angreift). Wenn jetzt NOCH ein Grund oben drauf kommt, das einzuschränken ....

  4. Re: "wirksamer technischer Schutz"

    Autor: Trockenobst 24.10.20 - 15:22

    \pub\bash0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Uff, genau das Fass hatte ich gehofft, wird nicht aufgemacht. Der worst
    > case wäre, wenn YouTube jetzt auch noch anfängt Widevine und entsprechende
    > Härtegrade davon zu benötigen.

    Soweit muss man gar nicht gehen. Die meisten Seiten mit den nackigen Erwachsenen nutzen einen eigenen Player der die Daten entschlüsselt. Das klappt mit Javascript erstaunlich gut.
    Youtube hätte das Geld eine Art dynamische Verschlüsselung per Video einzuführen. Du hättest zwar die Daten runtergeladen, sie sind aber so nicht nutzbar.

    Widevine und Co. sind dann eine Verschärfung die nur Sinn macht, wenn man direkt Geld damit verdient. Die hinter liegenden Tools und Systeme sind lizenztechnisch scheiße teuer. Auch deswegen haben einige der Erwachsenenseiten eigene Systeme entwickelt.

  5. Re: "wirksamer technischer Schutz"

    Autor: smirg0l 25.10.20 - 13:54

    Das richtig geile ist ja, dass die sich auf deutsche Rechtssprechung berufen, dass hier ein effektiver Kopierschutz vorliegt...

  6. Re: "wirksamer technischer Schutz"

    Autor: Trockenobst 25.10.20 - 18:19

    smirg0l schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das richtig geile ist ja, dass die sich auf deutsche Rechtssprechung
    > berufen, dass hier ein effektiver Kopierschutz vorliegt...

    Die Spacken-Roben von Hamburg nehmen einen Kommentar "Dies ist ein geschütztes Werk, schaut nicht hin!" im Javascript als glaubwürdigen Kopierschutz. Hier muss das EGH ran.

  7. Re: "wirksamer technischer Schutz"

    Autor: _Kabi_ 26.10.20 - 07:18

    FYI Kodi kann Widevine. Habe es zu Hause an einem Pi4 am laufen und kann Netflix & Co. ohne Probleme schauen, wäre bestimmt kein Problem das dann auch für Youtube einzubinden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart
  2. Aigner Immobilien GmbH, München Sendling
  3. HERMA GmbH, Filderstadt
  4. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,49€
  2. 29,49€
  3. 18,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de