Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › UXPin Mobile: Paper…

Software-Entwicklung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Software-Entwicklung

    Autor: Autor-Free 22.02.11 - 11:18

    Man arbeitet zwar an einem UI auch am Papier aber nicht so.

  2. Re: Software-Entwicklung

    Autor: fish12345 22.02.11 - 11:26

    Also ich finde ein solches GUI-Prototyping gar nicht schlecht und auch nicht so abwegig.
    Denke dein Kunde versteht mit so einem Set besser was du vor hast, als mit einer klassischen "Informatiker-Zeichnung". Dies spart dir im gesamten Prozess u.U. Zeit und Geld da du und der Kunde schon früher als sonst üblich auf einer Wellenlänge funkt.

  3. Re: Software-Entwicklung

    Autor: Autor-Free 22.02.11 - 11:35

    Sobald der Informatiker für das Design zuständig ist, geht so und so etwas verdammt falsch.

  4. Re: Software-Entwicklung

    Autor: Husten 22.02.11 - 11:50

    wer dem kunden erst die endgültigen photoshopfiles hinhält, ist selbst schuld wenn es danach zu aufwändigen änderungen kommt. der kunde hat gefälligst storyboards vorher abzunehmen. und die gehen deutlich einfacher als mit papier und schere *g*

    aber die meisten agenturen wollen beim kunden den "aha-effekt" also dass der kunde vorher nix weiss und dann total begeistert ist. was natürlich nie passiert. am ende arbeiten sie die grfiker die finger wund.

  5. Re: Software-Entwicklung

    Autor: Konsumkind 22.02.11 - 12:18

    Klar, aber wenn man ein brauchbares UI entwickeln will kommt man an einem Spezialisten dafür nicht vorbei - und das sind eben nicht Coder/Informatiker sondern eher Interface/Interactiondesigner - und die arbeiten sehr wohl mit Papier.

  6. Re: Software-Entwicklung

    Autor: Autor-Free 22.02.11 - 15:45

    Ich habe nie behauptet, dass man ohne Papier, designen soll. Konzepte sind immer am Papier das Intelligenteste weil eine Barriere weniger entsteht. Dadurch kann man sich auf das Wesentliche, das Designen, konzentrieren. Wer meint er müsse sein Konzept am Computer machen, der wird Klagend verlieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch GOTY XBO für 15€ und Blu-ray-Angebote)
  2. 99,90€ + Versand (Vergleichspreis 129,85€ + Versand)
  3. (u. a. Hell Let Loose für 15,99€, Hitman 2 für 15,49€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€)
  4. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 88€ + Versand oder kostenlose Marktabholung)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
    Mobile Payment
    Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

    Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
    Von Sabine T. Ruh


      1. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
        Taleworlds
        Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

        Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.

      2. Disney: Obi Wan Kenobi kehrt ab 2020 zurück
        Disney
        Obi Wan Kenobi kehrt ab 2020 zurück

        Ewan McGregor selbst hat es auf der Messe D23 Expo bestätigt: Er wird als Obi Wan Kenobi in der Star-Wars-Serie Kenobi zu sehen sein. Disney will den Drehstart für das Jahr 2020 ansetzen.

      3. Spielebranche: SAP analysiert E-Sportler
        Spielebranche
        SAP analysiert E-Sportler

        Gamescom 2019 Zwischen Microsoft mit der Xbox und Bethesda mit Doom Eternal in Halle 8 ist SAP mit einem eigenen Stand auf der Spielemesse vertreten. Golem.de hat sich einmal angeschaut, was das Softwarehaus dort macht.


      1. 11:35

      2. 10:51

      3. 10:27

      4. 18:00

      5. 18:00

      6. 17:41

      7. 16:34

      8. 15:44