1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Virtual Reality: Google…

Künstle Sperre Daydream

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Künstle Sperre Daydream

    Autor: jaylia.zasha 07.11.19 - 12:04

    Daydream hatte ja durch die bank weg die künstliche Sperre das einem das nur bei "zertifizierten Geräten" überhaupt zum Download angeboten wurde. Zertifiziert sind aber noch keine handvoll obwohl das Praktisch auf jedem 0815 Chinabomber läuft. Google hat bewusst min. 99% oder noch mehr Kunden direkt vom Markt ausgeschlossen und wundert sich dann wieder.
    Mein unzertifiziertes Nubia Gerät in verbindung mit meiner unzertifizierten Xiaomi Brille läuft jedenfalls wunderbar auch wenn einem Google massiv Steine in den Weg legt um überhaupt an die Daydream Grundsoftware bzw. später auch an die Apps zu kommen.
    Die VR Apps kann man sich ohne "zertifizieretes Gerät" oh welch ein Wunder auch nicht einfach so aus dem Playstore ziehen.

  2. Re: Künstle Sperre Daydream

    Autor: kendon 07.11.19 - 12:38

    Kotzt mich auch tierisch an. Vom Pixel 2 aufs S10 gewechselt, ich will wenigstens meinen gekauften Content weiternutzen. Und 6DOF hin oder her, Rez Infinite mit einer Daydream ist einfach grossartig.

  3. Re: Künstle Sperre Daydream

    Autor: mick_3 07.11.19 - 13:42

    jaylia.zasha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Daydream hatte ja durch die bank weg die künstliche Sperre das einem das
    > nur bei "zertifizierten Geräten" überhaupt zum Download angeboten wurde.
    > Zertifiziert sind aber noch keine handvoll obwohl das Praktisch auf jedem
    > 0815 Chinabomber läuft. Google hat bewusst min. 99% oder noch mehr Kunden
    > direkt vom Markt ausgeschlossen und wundert sich dann wieder.

    Naja, Daydream hat eigentlich nur auf Geräten mit QHD+ (AM)OLED-Display gut ausgesehen, da nur dort die Auflösung von wenigsten 2560 x 1440 sowie die ultrakurzen ms Display-Schaltzeiten für schlierenfreie 60 Hz VR-Grafik, im Gegensatz zu den langsamen IPS-Dislays gegeben waren.

    Mittlerweile hat zwar fast jedes China-Topfmodell OLED sowie 2x schnellere Adreno-GPUs als die Daydreamhandys von 2017, alledings nur in FHD+ -Auflösung mit 1080 Pixeln Höhe. Da kommt man bestenfalls auf 960 x 960 pro Auge, was gerade mal auf Playstation VR - Level ist.

    Abseits von Sonys Versuchen mit UHD scheint es generell bei den Smartphones in Sachen Displayauflösung zu einer Stagnation bzw. sogar Rückgang gekommen zu sein. Mehr als 300-400 ppi sieht man ja, bis auf VR, eh nicht.

    Und Handys mit FHD+ -Auflösungen machen bei "onscreen" GPU-Benchmarks logischerweise eine deutlich bessere Figur in Sachen fps als unter QHD+ oder gar UHD und genau das wollen die ganzen China-Anbieter.

    > Mein unzertifiziertes Nubia Gerät in verbindung mit meiner unzertifizierten
    > Xiaomi Brille läuft jedenfalls wunderbar auch wenn einem Google massiv
    > Steine in den Weg legt um überhaupt an die Daydream Grundsoftware bzw.
    > später auch an die Apps zu kommen.
    > Die VR Apps kann man sich ohne "zertifizieretes Gerät" oh welch ein Wunder
    > auch nicht einfach so aus dem Playstore ziehen.

    Sicher, Gerät evtl. rooten und APKs manuell nachinstallieren setzt erst einmal die Einstiegshürden ziemlich hoch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.11.19 13:53 durch mick_3.

  4. Re: Künstle Sperre Daydream

    Autor: Hotohori 07.11.19 - 17:11

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kotzt mich auch tierisch an. Vom Pixel 2 aufs S10 gewechselt, ich will
    > wenigstens meinen gekauften Content weiternutzen. Und 6DOF hin oder her,
    > Rez Infinite mit einer Daydream ist einfach grossartig.

    So lange das einem mit 6DoF bewusst ist, ist es ja gut. Leider ist es das den Meisten halt nicht und die ruinieren sich damit eher die Meinung über VR.

    Von daher weine ich dem Ganzen nicht hinterher.

  5. Re: Künstle Sperre Daydream

    Autor: Hotohori 07.11.19 - 17:18

    mick_3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jaylia.zasha schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Daydream hatte ja durch die bank weg die künstliche Sperre das einem das
    > > nur bei "zertifizierten Geräten" überhaupt zum Download angeboten wurde.
    > > Zertifiziert sind aber noch keine handvoll obwohl das Praktisch auf
    > jedem
    > > 0815 Chinabomber läuft. Google hat bewusst min. 99% oder noch mehr
    > Kunden
    > > direkt vom Markt ausgeschlossen und wundert sich dann wieder.
    >
    > Naja, Daydream hat eigentlich nur auf Geräten mit QHD+ (AM)OLED-Display gut
    > ausgesehen, da nur dort die Auflösung von wenigsten 2560 x 1440 sowie die
    > ultrakurzen ms Display-Schaltzeiten für schlierenfreie 60 Hz VR-Grafik, im
    > Gegensatz zu den langsamen IPS-Dislays gegeben waren.
    >
    > Mittlerweile hat zwar fast jedes China-Topfmodell OLED sowie 2x schnellere
    > Adreno-GPUs als die Daydreamhandys von 2017, alledings nur in FHD+
    > -Auflösung mit 1080 Pixeln Höhe. Da kommt man bestenfalls auf 960 x 960 pro
    > Auge, was gerade mal auf Playstation VR - Level ist.

    Das ist noch nicht mal PS VR Level, denn Sonys VR Brille nutzt eine RGB Matrix und keine Pentile wie fast alle OLED.

    > Abseits von Sonys Versuchen mit UHD scheint es generell bei den Smartphones
    > in Sachen Displayauflösung zu einer Stagnation bzw. sogar Rückgang
    > gekommen zu sein. Mehr als 300-400 ppi sieht man ja, bis auf VR, eh nicht.

    Ja, das hat mich in der Tat überrascht, vielleicht hat man gemerkt, dass der Markt es nicht hergibt, weil die breite Masse dann doch eher zu geringerer Auflösung greift. Reicht und zieht weniger Akku. Könnte aber gerade wegen dem Akku eine Entscheidung der Hersteller selbst gewesen sein, weil für viele die Akkulaufzeit wichtiger ist als eine höhere Auflösung, ersteres merkt Jeder, letzteres weniger.

    > Und Handys mit FHD+ -Auflösungen machen bei "onscreen" GPU-Benchmarks
    > logischerweise eine deutlich bessere Figur in Sachen fps als unter QHD+
    > oder gar UHD und genau das wollen die ganzen China-Anbieter.

    Ja, das kommt noch dazu.

    > > Mein unzertifiziertes Nubia Gerät in verbindung mit meiner
    > unzertifizierten
    > > Xiaomi Brille läuft jedenfalls wunderbar auch wenn einem Google massiv
    > > Steine in den Weg legt um überhaupt an die Daydream Grundsoftware bzw.
    > > später auch an die Apps zu kommen.
    > > Die VR Apps kann man sich ohne "zertifizieretes Gerät" oh welch ein
    > Wunder
    > > auch nicht einfach so aus dem Playstore ziehen.
    >
    > Sicher, Gerät evtl. rooten und APKs manuell nachinstallieren setzt erst
    > einmal die Einstiegshürden ziemlich hoch.

    Allerdings, zumal man auch erst mal ein Gerät haben muss, das sich möglichst einfach rooten lässt.

  6. Re: Künstle Sperre Daydream

    Autor: deutscher_michel 07.11.19 - 18:21

    Naja mittlerweile gibts von Huawei, Vivo, Xiaomi (Mi Note Pro) und Oppo (Find 7) 2K Displays von ZTE kommt jetzt sogar schon ein 4K Handy. Die 2K Auflösungen hat mittlerweile fast jeder China Hersteller im Portfolio.

  7. Re: Künstle Sperre Daydream

    Autor: mick_3 07.11.19 - 19:03

    deutscher_michel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja mittlerweile gibts von Huawei, Vivo, Xiaomi (Mi Note Pro) und Oppo
    > (Find 7) 2K Displays von ZTE kommt jetzt sogar schon ein 4K Handy. Die 2K
    > Auflösungen hat mittlerweile fast jeder China Hersteller im Portfolio.

    Die Displays sind dann aber schon deutlich über 6", wobei die Dinger leider nicht nur länger, sondern auch, wie z.B. OnePlus 7T Pro (6.67") etwas breiter werden.

    Zusammen mit dem höheren Gewicht (>200g) ist das dann nicht mehr optimal für Smartphone-VR. Da gilt, je kleiner und hochauflösender, um so besser.

  8. Re: Künstle Sperre Daydream

    Autor: mick_3 07.11.19 - 19:29

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ja, das hat mich in der Tat überrascht, vielleicht hat man gemerkt, dass
    > der Markt es nicht hergibt, weil die breite Masse dann doch eher zu
    > geringerer Auflösung greift. Reicht und zieht weniger Akku. Könnte aber
    > gerade wegen dem Akku eine Entscheidung der Hersteller selbst gewesen sein,
    > weil für viele die Akkulaufzeit wichtiger ist als eine höhere Auflösung,
    > ersteres merkt Jeder, letzteres weniger.

    Hochauflösende OLED-Displays haben im Prinzip kein Akku-Problem. Da kann ich einen schwarzen "LPS"-Low Power Standby Screen mit Uhr und Benachrichtigungen quasi immer mit an haben.

    Das eigentliche Problem ist Google mit ihrem "Material Design" und den ganzen weißen Hintergründen bei allen Apps, da leuchten die LEDs natürlich immer mit voller Helligkeit und entsprechendem Verbrauch. :-(

    Kein Wunder, das der "Dark Mode" das meistgewünschte Feature von Android-Handybesitzern ist, quasi die Rückkehr zu Android ICS/KK. Und Goggle verkauft das ganze als große Innovation bei Android 10. ;-)

  9. Re: Künstle Sperre Daydream

    Autor: kendon 07.11.19 - 20:28

    "Die Meisten" waren ultimativ geflashed als ich denen das erste mal meine Daydream auf die Nase gesetzt habe, insofern ist das Quatsch. Wenn man es dann mal im Vergleich sieht bzw. erlebt mag man den Unterschied einschätzen können, das gleiche gilt aber für vieles anderes. Im Kino ist Bild und Ton auch besser, trotzdem hat jeder einen Fernseher zu Hause. Eine entsprechende VR-Ausrüstung kann und will sich nicht jeder leisten, und für den gelegentlichen kurzfristigen Spass ist bzw. war Daydream oder Gear VR mehr als ausreichend.

    Wer mir hier erzählen will dass er bei allem nur das absolut erstklassigste einsetzt oder benutzt hat entweder einen massiven Realitätsverlust oder deutlich zuviel Geld. Und selbst dann geht einem irgendwann die Zeit aus.

  10. Re: Künstle Sperre Daydream

    Autor: Astorek 08.11.19 - 08:23

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Die Meisten" waren ultimativ geflashed als ich denen das erste mal meine Daydream auf die Nase gesetzt habe, insofern ist das Quatsch.
    Ich weiß nicht wie es bei den angesprochenen Handy-Modellen aussieht, aber nutzt man ein aus dem letzten Loch pfeifendes Handy zur VR-Darstellung, kann die erste Erfahrung schon sehr ernüchtern: Niedrige FPS und Lags sind tödlich für die Erfahrung. Dann nimmt man am besten noch eine Erfahrung die Übelkeit garantiert (Achterbahn!) und du hast jemanden so erfolgreich von VR vergrault, dass er so eine Brille nie mehr wieder aufsetzen will...

    3DoF ist dann nochmal ein Extra-Pferdefuß, da es zwangsläufig wegen fehlender "Vorwärts"-/"Rückwärts"-Erkennung eine Distanz zwischen dem, was man sieht und dem, was man tut, herstellt. Und so eine Distanz in Kombination mit der "falschen" App (z.B. alles, was einem in der Ego-Ansicht präsentiert wird ) ist quasi schon ein Garant für Motion Sickness...

  11. Re: Künstle Sperre Daydream

    Autor: kendon 08.11.19 - 09:24

    Klar, man kann das jetzt kaputtreden. Ein uraltes Handy, verschmierter niedrigauflösender Bildschirm, schlecht programmierte Games, nicht einstellbare VR-Brille und alles ist scheisse.

    Offensichtlich hat sich keiner von euch beiden mal damit beschäftigt, in einem Railshooter wie Rez Infinite gibt es keine Bewegung die man steuern könnte, man ziel und schiesst.

    Ich habe bisher niemanden gesehen der von einer Gear VR mit S7 (also sogar schon drei Jahre her) oder Daydream mit Pixel 2 Übelkeit bekommen hätte.

    Und um diese Schwachsinnsargumentation mal umzudrehen: zu teures Equipment macht VR kaputt, das kann sich keiner leisten und deshalb denken alle dass VR so teuer sein muss. Ich bin froh dass sich das noch nicht durchgesetzt hat!

    /thread

  12. Re: Künstle Sperre Daydream

    Autor: Astorek 08.11.19 - 12:36

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und um diese Schwachsinnsargumentation mal umzudrehen: zu teures Equipment macht VR kaputt, das kann sich keiner leisten und deshalb denken alle dass VR so teuer sein muss. Ich bin froh dass sich das noch nicht durchgesetzt hat!

    Reg dich mal wieder ab, davon hab ich garnicht geredet. Ist ja schön dass dir und allen, denen du das gezeigt hast, 3DoF nichts ausmacht. Dass 3DoF generell anfälliger für Motion Sickness ist als 6DoF, das sagt dir jeder der sich damit auseinandergesetzt hat. Mehr will ich garnicht sagen; wie du auf die Preispolitik so abgehst verstehe ich nicht.

    Ob du jetzt eine Valve Index oder GearVR oder Oculus Quest nutzt ist mir offengesagt völlig egal. Nur pauschal so zu tun als ob 3DoF nie Probleme macht... Naja, das verursacht meiner Meinung nach zurecht Gegenwind...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BAM Bundesanstalt für Materialforschung u. -prüfung Personalreferat Z.3, Berlin-Steglitz
  2. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Schwabmünchen, Bamberg
  3. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  4. Lufthansa Systems GmbH & Co. KG, Raunheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.199,00€
  2. 419,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

  1. Datenschmuggel: US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
    Datenschmuggel
    US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein

    US-Grenzbeamte dürfen nicht mehr so einfach die Smartphones und Laptops von Einreisenden untersuchen. Es muss ein begründeter Verdacht auf Datenschmuggel vorliegen.

  2. 19H2-Update: Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909
    19H2-Update
    Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909

    Das November-Update ist da: Bei Microsoft steht Windows 10 v1909 zum Download bereit. Laut Hersteller handelt es sich um ein Feature Update, die Installation geht schnell und die Neuerungen sind überschaubar.

  3. Sparvorwahlen: Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call
    Sparvorwahlen
    Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call

    Verbände und die Deutsche Telekom haben sich auf die freiwillige Weiterführung von Call-by-Call und Pre-Selection verständigt. Es gibt immer noch Nutzer dieser Sparvorwahlen.


  1. 17:23

  2. 17:00

  3. 16:45

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00