1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Visual Studio 11: Weniger…

Icons müssen bunt sein!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Icons müssen bunt sein!

    Autor: Verappler 24.02.12 - 11:09

    Graue und triste Icons sind schon seit jeher schlecht. Ein bisschen Farbe um das ganze sich leichter unterscheiden zu lassen ist auf jeden Fall nötig. Jede GUI mit der ich zu tun hatte, die das nicht hatte war sehr sehr öde, und die Icons liessen sich auch teileweise leicht verwechseln.

  2. Re: Icons müssen bunt sein!

    Autor: Claus Schmidt 24.02.12 - 12:03

    Verstehe dsa auch nicht das die Entwickler/Designer alle auf monochrome Designs gehen. Bei Mac OS 10.7 wurde dies ja z.T. auch bereits eingeführt. Es wird hierdruch schwieriger das passende direkt auszuwählen. Meine externen Festplatten habe ich z.B. die passende Farbe zugeteilt, die so jetzt nicht mehr überall angezeigt wird.

  3. Re: Icons müssen bunt sein!

    Autor: Pac-Man 24.02.12 - 12:54

    Gut ist, wenn man unnötige Dinge aus den Menüs rausnimmt, um die übersichtlicher zu gestalten (das habe ich zuvor auch schon manuell immer gemacht).
    Nicht so gut ist, wenn man alle Icons schwarzweiß / monochrom macht, damit man nichts wiedererkennt und garnichts mehr findet.

    Wieder eine super dumme Idee, Mogelsoft!

  4. Re: Icons müssen bunt sein!

    Autor: Moe479 24.02.12 - 13:18

    hoffentlich frisst es dann auch weniger rechenleistung und speicher als die 10ner ...

  5. Re: Icons müssen bunt sein!

    Autor: quadronom 24.02.12 - 13:34

    Ich finde den generell den Weg den Microsoft (Metro etc. pp.) wählt für gelungen, wenn gleich auch riskant.
    ENDLICH keine bunte Candy-Gloss Designvergewaltigung wie noch Windows Xp oder auch die aktuelle VS Version.
    Und ganz ehrlich: wer bunte Icons zum coden braucht, tja der ist wohl im falschen Job :)

    %0|%0

  6. Re: Icons müssen bunt sein!

    Autor: Pac-Man 24.02.12 - 13:43

    Ich selber habe sowieso durch Add-ons keinerlei Toolbars, Statusleisten oder Menüleisten mehr, da ich alles mit Tastenkombinationen bediene. Und wenn ich doch mal eine Kombination nicht weiß, gucke ich kurz nach und behalte sie dann gleich im Kopf.

    Aber das machen wenige so. Viele sind auch noch auf Icons angewiesen. Und denen werden die neuen, weniger gut erkennbaren Icons nicht zusagen.
    Warum macht Microsoft Usability-Rückschritte um ein "hippes" Design zu erhalten? Das habe ich bisher nur Apple zugemutet.

  7. Re: Icons müssen bunt sein!

    Autor: mag 24.02.12 - 19:45

    quadronom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ganz ehrlich: wer bunte Icons zum coden braucht, tja der ist wohl im
    > falschen Job :)

    Es erscheint mir reichlich unreif, die fachliche Qualifikation von Programmierern anhand ihrer Vorlieben bzgl. der Nutzung farbiger Elemente in ihrer Entwicklungsumgebung zu definieren. Das nur am Rande.

    Ansonsten wäre deine Argumentation folgerichtig fortgesetzt: Wer Farben an einer Ampel braucht, hat hinter dem Steuer eines Autos nichts verloren. Ganz falsch ist das nicht, in der Tat ist die vertikale Reihenfolge der Ampellichter wohldefiniert und die Farbe eine redundante Information. Aber ich finde sie trotzdem sehr praktisch, weil ich die rote Ampel so schon von weitem oder aus dem Augenwinkel heraus erkennen kann.

    Von daher finde ich den völligen Verzicht auf Farbe auch eher kontraproduktiv. Zumal ja auch ein Kompromiss möglich wäre: Jedes Icon ist zwar einfarbig, aber verschiedene Icons haben verschiedene Farben. Das würde die Oberfläche meines Erachtens klarer gestalten und nicht gleichzeitig ein Hilfsmittel verwerfen.

    Ansonsten sehe ich eine Entwicklungsumgebung vornehmlich als Werkzeug, und genaugenommen ist es mir ziemlich egal, wie sie aussieht. (Solange sie nicht rosa ist und kleine Regenbögen aus jedem gedrückten Button sprießen...) Ob nun im Metrodesign, XP-bonbonig oder 95-altbacken spielt eigentlich keine Rolle und ich halte dieses Designgehampel für verschwendete Arbeitszeit seitens Microsoft und sehe eine unnötige Umgewöhnungsphase bei den Benutzern. Aber wenn's MS Spaß macht...

  8. Re: Icons müssen bunt sein!

    Autor: Martin95 26.02.12 - 15:20

    Pac-Man schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich selber habe sowieso durch Add-ons keinerlei Toolbars, Statusleisten
    > oder Menüleisten mehr

    Wozu brauchst du dafür ein Add-on?

  9. Re: Icons müssen bunt sein!

    Autor: Pac-Man 26.02.12 - 15:21

    Du kannst die Menüleiste nicht ohne Addons ausblenden.

  10. Re: Icons müssen bunt sein!

    Autor: Martin95 26.02.12 - 15:31

    Mir reichte dafür eine Extension.

  11. Re: Icons müssen bunt sein!

    Autor: Pac-Man 26.02.12 - 15:32

    Ich meinte auch Add-on, nicht Add-Ons, du Erbsenzähler.

  12. Re: Icons müssen bunt sein!

    Autor: Martin95 26.02.12 - 15:59

    Ich dachte im IT Bereich ist es üblicher die richtigen Begriffe zu nutzen... Oder nein, das war nur im professionellen Bereich. Verzeihung, mein Fehler.

  13. Re: Icons müssen bunt sein!

    Autor: Pac-Man 26.02.12 - 16:00

    Wie meinen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Wunstorf
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Landratsamt Starnberg, Starnberg
  4. über duerenhoff GmbH, Raum München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
CPU-Fertigung
Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

Über Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
  2. Security Das Intel-ME-Chaos kommt
  3. Intel Arctic Sound Xe-HP-Grafik-Chiplets benötigen bis zu 500 Watt

Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

Streaming: Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation
Streaming
Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation

Kein Kino, kein Fitnessstudio, kein Theater, keine Bars, kein gar nix. Das Coronavirus hat das Land (und die Welt) lahmgelegt, so dass viele nun zu Hause sitzen: Zeit für Serien-Streaming.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Videostreaming Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar
  2. Musikindustrie in Deutschland Mehr Umsatz dank Audiostreaming
  3. Besuch bei Justwatch Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz