1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Visual Studio 2017…

"die Programmiersprachen C#, die von der Syntax her Java ähnelt"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "die Programmiersprachen C#, die von der Syntax her Java ähnelt"

    Autor: schap23 13.03.17 - 13:42

    Was soll uns das sagen? Wer von C# noch nichts gehört hat, de sagt wahrscheinlich auch Java wenig. Aber wenn man schon so einen Zusammenhang herstellen will, sollte man doch Folgendes schreiben:

    C#, das wie Java eine von C abgeleitete Syntax verwendet.

    Ansonsten ist C# zwar ein wenig später entstanden wie Java, in seinen Möglichkeiten aber immer deutlich voraus gewesen. Z.B. gab es früher und bessere Generics, delegates sind schon seit Ewigkeiten drin, während Java erst vor Kurzen lambdas eingeführt hat. Wobei die C#-Lösung immer noch die überlegenere ist.

    Bislang hatte C# nur das Problem, daß es auf die Windowsumgebung beschränkt war, wenn man von Mono absieht. Das hat sich jetzt aber geändert.

  2. Re: "die Programmiersprachen C#, die von der Syntax her Java ähnelt"

    Autor: Nein! 13.03.17 - 14:07

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was soll uns das sagen? Wer von C# noch nichts gehört hat, de sagt
    > wahrscheinlich auch Java wenig. Aber wenn man schon so einen Zusammenhang
    > herstellen will, sollte man doch Folgendes schreiben:
    >
    > C#, das wie Java eine von C abgeleitete Syntax verwendet.
    >
    > Ansonsten ist C# zwar ein wenig später entstanden wie Java, in seinen
    > Möglichkeiten aber immer deutlich voraus gewesen. Z.B. gab es früher und
    > bessere Generics, delegates sind schon seit Ewigkeiten drin, während Java
    > erst vor Kurzen lambdas eingeführt hat. Wobei die C#-Lösung immer noch die
    > überlegenere ist.
    >
    > Bislang hatte C# nur das Problem, daß es auf die Windowsumgebung beschränkt
    > war, wenn man von Mono absieht. Das hat sich jetzt aber geändert.


    Nicht zu vergessen: "var".

  3. Re: "die Programmiersprachen C#, die von der Syntax her Java ähnelt"

    Autor: azel 13.03.17 - 16:47

    > Nicht zu vergessen: "var".

    Oder dynamics. Oder async/await.

  4. Re: "die Programmiersprachen C#, die von der Syntax her Java ähnelt"

    Autor: xmaniac 13.03.17 - 16:53

    partielle klassen, edit and continue, .net native...

    Die Liste wo C# Java um Jahre technisch voraus ist, ist nun wirklich nicht schwer zu verlängern. Die Java-Leute halten dann immer dagegen, dass man all das nicht braucht. Das gilt natürlich wie bei Apple-Fans immer nur bis beim betreffenden Feature aufgeholt wurde! Danach ist es das genialste von der Welt...

  5. Re: "die Programmiersprachen C#, die von der Syntax her Java ähnelt"

    Autor: Nikolai 13.03.17 - 17:02

    > Die Java-Leute halten dann immer dagegen, dass man
    > all das nicht braucht.

    Ich denke das Problem ist eher das es viel einfacher ist Java-Entwickler zu finden als C#-Entwickler. Und wenn man deshalb sowieso auf Java setzen muss ändert man halt ein wenig den Aufbau des Codes... und "braucht" die Features wirklich nicht mehr.
    Was hilft es wenn der Code etwas schicker ist aber niemand ihn schreiben kann? ;-)

  6. Re: "die Programmiersprachen C#, die von der Syntax her Java ähnelt"

    Autor: supersux 13.03.17 - 17:10

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was soll uns das sagen? Wer von C# noch nichts gehört hat, de sagt
    > wahrscheinlich auch Java wenig.

    ist vermutlich nur der Clickbait für den üblichen Sprachen Flamewar

    >Aber wenn man schon so einen Zusammenhang
    > herstellen will, sollte man doch Folgendes schreiben:
    >
    > C#, das wie Java eine von C abgeleitete Syntax verwendet.
    > Ansonsten ist C# zwar ein wenig später entstanden wie Java...

    ...und wie man sieht, funktionierts ;-)

  7. Re: "die Programmiersprachen C#, die von der Syntax her Java ähnelt"

    Autor: stiGGG 13.03.17 - 17:38

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ansonsten ist C# zwar ein wenig später entstanden wie Java

    Und die jungen hier sollten mal recherchieren was für ein Ass-Move seitens Microsoft vorausgegangen war, bevor es zu C# überhaupt kam...

  8. oder man sagt

    Autor: blood32 13.03.17 - 18:46

    C# wurde als Java Klon entwickelt, weil ... kann man googeln. Ich habe letztens ein Stück Java Quellcode gefunden das lief ohne Änderungen unter C#. Das ist dann schon etwas mehr als "beide stammen von C ab" ;)

    C# hat mittlerweile mehr Features, richtig, dafür ist es nicht so wirklich Plattformübergreifend. Dazu kommt die Features werden wie bei MS üblich nicht zu Ende entwickelt. Als Beispiel nehm ich mal die grafische Oberfläche: Windows Forms wurde irgendwann nicht weiterentwickelt und WPF ist nach 10 Jahren immer noch nicht ausentwickelt. So hat man im Prinzip 2 halbe Sachen aber keine Ganze.

    Ich will hier nicht über C# herziehen, Java hat auch so seine Probleme, aber zu behaupten C# läge unterm Schnitt vor Java ist aus meiner Erfahrung falsch.

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was soll uns das sagen? Wer von C# noch nichts gehört hat, de sagt
    > wahrscheinlich auch Java wenig. Aber wenn man schon so einen Zusammenhang
    > herstellen will, sollte man doch Folgendes schreiben:
    >
    > C#, das wie Java eine von C abgeleitete Syntax verwendet.
    >
    > Ansonsten ist C# zwar ein wenig später entstanden wie Java, in seinen
    > Möglichkeiten aber immer deutlich voraus gewesen. Z.B. gab es früher und
    > bessere Generics, delegates sind schon seit Ewigkeiten drin, während Java
    > erst vor Kurzen lambdas eingeführt hat. Wobei die C#-Lösung immer noch die
    > überlegenere ist.
    >
    > Bislang hatte C# nur das Problem, daß es auf die Windowsumgebung beschränkt
    > war, wenn man von Mono absieht. Das hat sich jetzt aber geändert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.03.17 18:48 durch blood32.

  9. Re: oder man sagt

    Autor: xmaniac 13.03.17 - 19:16

    So ein Schwachsinn!! Aber darauf einzugehen hab ich inzwischen keine Lust mehr... danke Linuxexperten, ihr katapultiert euch mit euren unsinnigen Aussagen und meiner Lust diese irgendwann nicht mehr mit euch diskutieren zu wollen direkt neben die AfD-Fans.

    Was bitte ist an WPF nicht fertig?

  10. Re: oder man sagt

    Autor: Korgano 13.03.17 - 20:51

    > Was bitte ist an WPF nicht fertig?
    ROFL, sag blos die haben es endlich geschafft einen vernünftigen DateTimePicker zu implementieren.

    Ich habe einige Jahre in Java entwickelt bevor ich dann 5 Jahre lang in .Net entwickeln durfte. Nun bin ich wieder seit 4 Jahre in Java und bin froh darüber. Den Forms-Editor sah ich damals als einzigen Vorteil (wg DataBinding) gegenüber Java und dann wurde WPF eingeführt wo man dann gezwungen wurde XML zu schreiben was mich stark an die Zeiten erinnert hat als man noch JSP/ASP entwickelt hat. Ich weis, es gab diesen wysiwyg-Editor (Expression Blend?) aber so richtig brauchbar war es damals nicht. Vermutlich hat sich da einiges getan.

    Manche dieser Sprach-"Features" halte ich für totalen Quatsch. Ob man es nun LinQ oder Lambda nennt ist mir völlig Wurst. Diese einfachen Beispiele sehen ja immer toll aus aber sobald es mal auf eine reale Anwendung trifft macht es den Code einfach nur grotesk schlecht wartbar weil nicht mal der der es geschrieben hat (wenn er noch in der Firma ist) versteht was dort passiert oder passieren sollte.

    Java hat seine Stärken im Web-Bereich während die Stärken von .Net im Desktop-Bereich liegen, da sehe ich jetzt wirklich keinen Diskussionsbedarf.

    @xmaniac
    Stimmt, wenn man nicht deiner Meinung ist dann lohnt sich auch kein Meinungsaustausch. Ich glaube du bist selbst einer dieser "Experten". Wieviele Jahre Berufserfahrung hast du überhaupt? Ich vermute einstellig oder nicht mal das Studium beendet. Das .Net damals aus Java heraus entstanden ist gehört zur Allgemeinbildung in diesem Fachbereich. Googel doch mal "J#". ;)

    Naja was solls, diese dämlichen Sprachfanboys bekommt man ohnehin nicht zurück auf den Teppich.

  11. Re: oder man sagt

    Autor: Compufreak345 13.03.17 - 21:31

    Korgano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Was bitte ist an WPF nicht fertig?
    > ROFL, sag blos die haben es endlich geschafft einen vernünftigen
    > DateTimePicker zu implementieren.
    >
    > Ich habe einige Jahre in Java entwickelt bevor ich dann 5 Jahre lang in
    > .Net entwickeln durfte. Nun bin ich wieder seit 4 Jahre in Java und bin
    > froh darüber.

    Ich denke das ist hauptsächlich Gewohnheitsfrage, welche Sprache man bevorzugt - aber ich persönlich finde C# bequemer, wobei ich wenig Frontend gemacht habe sondern mehr Backend (3 Jahre im Studium Java, dann 5 Jahre C#, dann 2 Jahre Go, und jetzt seit 4 Monaten wieder C# :>) - gerade wegen den vielen Hilfsmitteln die einem C# bietet, und einem Visual Studio dessen Komfort bisher noch keine IDE die ich ausprobiert habe das Wasser reichen konnte (am nächstem kamen immer noch die Produkte von Jetbrains, da fehlt nicht mehr viel). Meine letzte Begegnung mit Java war übrigens vor so 4 Monaten im Rahmen einer Testaufgabe - ging auch recht gut von der Hand und ich hätte auch ohne mit der Wimper zu zucken umgeschwenkt wenn das Angebot besser gewesen wäre. Aber sicherlich wäre die Einarbeitung in die Entwicklungsumgebung dort etwas schwieriger geworden, da man manuell viele Systeme kombinieren muss (git, maven, JUnit etc.) statt alles aus einer Hand zu haben wie beim Visual Studio (Nuget, Ms Unit / XUnit, TFS,...).

    >
    > Manche dieser Sprach-"Features" halte ich für totalen Quatsch. Ob man es
    > nun LinQ oder Lambda nennt ist mir völlig Wurst. Diese einfachen Beispiele
    > sehen ja immer toll aus aber sobald es mal auf eine reale Anwendung trifft
    > macht es den Code einfach nur grotesk schlecht wartbar weil nicht mal der
    > der es geschrieben hat (wenn er noch in der Firma ist) versteht was dort
    > passiert oder passieren sollte.

    Schlechten Code produzieren kannst du doch in jeder Sprache, bitte schieb das doch nicht auf Sprachfeatures. In Maßen angewendet ist LinQ einfach eine große Erleichterung, wie oft muss man sich aus einem Array/Dictionary/Whatever mit Objekten mal einen Wert rausfiltern. Wo ich in Java groß anfange Schleifen zu schreiben (korrigiere mich wenn es inzwischen was besseres gibt), schreibe ich in C# halt sowas wie MeinArray.Select(c=>c.MeinFeld == "MeinWunschWert") - sowas versteht jeder der länger als 2 Wochen mit C# gearbeitet hat auf Anhieb und es macht den Code nicht unübersichtlicher - im Gegenteil, es ist wesentlich weniger Overhead. Wenn ich mich dabei erwische dass eine LinQ-Expression unübersichtlich wird mache ich dann auch mal eine Schleife draus - verbietet einem ja keiner, man muss seine Werkzeuge halt mit Vernunft einsetzen - das ist denke ich das Hauptproblem, nicht irgendwelche Sprachen. Man kann sehr elegante, übersichtliche und gut verständliche Konstrukte mit den Sprachfeatures von C# bauen - aber man kann sie natürlich auch vergewaltigen, so wie so ziemlich jedes Feature in jeder Programmiersprache.
    Es gibt einfach viel zu viele untalentierte, schlecht ausgebildete oder nicht nachdenkende Entwickler da draußen, die machen aus jeder Sprache einen Sauhaufen - da kann die Sprache nur bedingt etwas dafür. Wobei halt die Verlockung bei verschiedenen Sprachen unterschiedlich groß ist - hier würde ich aber php als ein viel größeres Problem sehen als ein C#, was durch (ziemlich) strenge Typisierung und einer zwingenden Objektorientierung genügend Rahmen vorgibt.

    > Java hat seine Stärken im Web-Bereich während die Stärken von .Net im
    > Desktop-Bereich liegen, da sehe ich jetzt wirklich keinen
    > Diskussionsbedarf.

    In Zeiten von Frameworks wie Angular, Polymer & Co. spielt meiner Meinung nach die Programmiersprache im Backend nur noch eine untergeordnete Rolle - vernünftige REST-APIs kriegt man in jeder Sprache relativ schmerzfrei hin :>

    > Naja was solls, diese dämlichen Sprachfanboys bekommt man ohnehin nicht
    > zurück auf den Teppich.

    Du willst mit Argumenten überzeugen und kommst dann mit Polemik um die Ecke - bitte entscheide dich für eine Linie.

  12. Re: "die Programmiersprachen C#, die von der Syntax her Java ähnelt"

    Autor: Cornald 13.03.17 - 22:10

    So richtig dolle ists mit C# (oder dotnet.core ) immer noch nicht.
    Wenn ich richtig informiert bin sind doch alle GUI Komponenten für Windows reserviert bzw (noch?) nicht für Linux umgesetzt.
    Ich code nur noch gelegentlich, da war WPF aber schon Einsteigerfreundlicher als JavaFX mit Gluons SceneBuilder

  13. Re: "die Programmiersprachen C#, die von der Syntax her Java ähnelt"

    Autor: Compufreak345 13.03.17 - 22:54

    .Net Core ist tatsächlich an einigen Enden noch recht lückenhaft, interessanterweise hat es mir in dem reichlichen Monat seitdem ich damit arbeite hauptsächlich bei der Anbindung an Microsoft-Dienste im Weg gestanden - die Anbindung an die AD Federation Services geht schlicht gar nicht, und um ein Programm als Windows-Dienst zu registrieren muss man entweder die Windows-API manuell einbauen oder gegen das volle .NET-Framework kompilieren...

    GUI habe ich bisher noch nicht mit .Net Core probiert, bin wie gesagt eher im Backend mit einer REST-API unterwegs.

    Prinzipiell erwarte ich aber Großes von dem modularen Konzept und dem Schritt zu Open Source durch .NET Core.

    Achja, gerade heute probiert - das Live Unit Testing wird mit .NET Core auch noch nicht unterstützt - wenn man also die volle "Macht" von C# nutzen will führt derzeit nichts am .NET Framework 4.6 vorbei. Denke aber das wird bald besser ;)



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 13.03.17 23:02 durch Compufreak345.

  14. Re: "die Programmiersprachen C#, die von der Syntax her Java ähnelt"

    Autor: spyro2000 14.03.17 - 08:11

    C# verhält sich zu Java eigentlich so wie Photoshop zu Gimp. Mit letzerem kann man durchaus arbeiten, will aber eigentlich nicht, wenn man die Wahl hat.

    Java ist halt sehr viel konfiguration, ein unübersichtlicher Wust aus Tools und Technologien die in der Regel mit Konfigurationsdateien und Skripten irgendwie zusammengehalten werden. Zusammen mit einer Sprache auf dem Stand von vor 10 Jahren. Fängt mit fehlenden, elementaren Dingen wie default parameter values, Properties oder Typableitung an, und endet mit (oder besser "ohne") Extension Methods, LINQ, partiellen Klassen und, und, und. "Alles unnötig" in Java, schon klar.

    Spaß macht Java definitiv nicht, oft fühlt es sich regelrecht wie ein Kampf gegen ein regelrecht feindseliges Ökosystem und eine unglaublich störrische, umständliche Sprache an.

    spyro

  15. Re: "die Programmiersprachen C#, die von der Syntax her Java ähnelt"

    Autor: non_sense 14.03.17 - 08:43

    Cornald schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So richtig dolle ists mit C# (oder dotnet.core ) immer noch nicht.
    > Wenn ich richtig informiert bin sind doch alle GUI Komponenten für Windows
    > reserviert bzw (noch?) nicht für Linux umgesetzt.
    > Ich code nur noch gelegentlich, da war WPF aber schon
    > Einsteigerfreundlicher als JavaFX mit Gluons SceneBuilder

    Es ist fraglich, ob überhaupt WinForms oder WPF in .NET Core umgesetzt wird.
    Beide Technologien sind sehr stark mit Windows bzw. mit DirectX verbunden. Dies zu entkoppeln wird schwierig. WinForms verwest ja auch auch schon und WPF ist eigentlich mehr eine Totgeburt. So richtig etablieren konnte sich WPF nie. Außerdem fokussiert Microsoft derzeit sich stark auf Web- und Cloud-Technologien, sodass sie mehr auf ASP.NET oder auf Single-Page-Anwendungen setzen. Microsoft arbeitet ja auch mit Google zusammen an AngularJS. Von daher denke ich nicht, dass es eine Desktop-UI in .NET Core geben wird. Wenn, dann müsste diese UI mit OpenGL entwickelt werden.

  16. Re: "die Programmiersprachen C#, die von der Syntax her Java ähnelt"

    Autor: Trollversteher 14.03.17 - 08:53

    >Ich denke das Problem ist eher das es viel einfacher ist Java-Entwickler zu finden als C# Entwickler. Und wenn man deshalb sowieso auf Java setzen muss ändert man halt ein wenig den Aufbau des Codes... und "braucht" die Features wirklich nicht mehr. Was hilft es wenn der Code etwas schicker ist aber niemand ihn schreiben kann? ;-)

    Naja, eine Programmiersprache ist eben das Handwerkszeug des Entwicklers. Ein guter Zimmermann kann sicher auch ein Holzhaus nur mit Hammer, Säge und Hobel bauen, aber er wird immer schneller und effektiver sein, wenn er moderne Werkzeuge zur Verfügung hat...

  17. Re: oder man sagt

    Autor: Trollversteher 14.03.17 - 08:56

    >C# hat mittlerweile mehr Features, richtig, dafür ist es nicht so wirklich Plattformübergreifend. Dazu kommt die Features werden wie bei MS üblich nicht zu Ende entwickelt. Als Beispiel nehm ich mal die grafische Oberfläche: Windows Forms wurde irgendwann nicht weiterentwickelt und WPF ist nach 10 Jahren immer noch nicht ausentwickelt. So hat man im Prinzip 2 halbe Sachen aber keine Ganze.

    Nicht die .Net Bibliotheken mit C# verwechseln. Mir ist keine solche "Baustelle" oder "nicht fertig entwickeltes Feature" bei C# bekannt.

    >Ich will hier nicht über C# herziehen, Java hat auch so seine Probleme, aber zu behaupten C# läge unterm Schnitt vor Java ist aus meiner Erfahrung falsch.

    Also ich habe schon diverse Projekte in beiden Sprachen realisiert, und ich kann den Vorredner nur bestätigen: C# ist Java in vielen Punkten voraus.

  18. Re: oder man sagt

    Autor: Trollversteher 14.03.17 - 09:10

    >ROFL, sag blos die haben es endlich geschafft einen vernünftigen DateTimePicker zu >implementieren.

    >Ich habe einige Jahre in Java entwickelt bevor ich dann 5 Jahre lang in .Net entwickeln durfte. Nun bin ich wieder seit 4 Jahre in Java und bin froh darüber. Den Forms-Editor sah ich damals als einzigen Vorteil (wg DataBinding) gegenüber Java und dann wurde WPF eingeführt wo man dann gezwungen wurde XML zu schreiben was mich stark an die Zeiten erinnert hat als man noch JSP/ASP entwickelt hat. Ich weis, es gab diesen wysiwyg-Editor (Expression Blend?) aber so richtig brauchbar war es damals nicht. Vermutlich hat sich da einiges getan.

    Naja, jetzt wirfst Du aber (.Net-) Bibliotheken und tools mit den eigentlichen Sprach-Features durcheinander.

    >Manche dieser Sprach-"Features" halte ich für totalen Quatsch. Ob man es nun LinQ oder Lambda nennt ist mir völlig Wurst. Diese einfachen Beispiele sehen ja immer toll aus aber sobald es mal auf eine reale Anwendung trifft macht es den Code einfach nur grotesk schlecht wartbar weil nicht mal der der es geschrieben hat (wenn er noch in der Firma ist) versteht was dort passiert oder passieren sollte.

    Sorry, wer so etwas sagt, hat nie wirklich C# entwickelt, sondern ist "im Herzen" Java-Entwickler geblieben und hat eben unter C# einfach weiter in Java entwickelt - was durch die in der Tat vorhandenen Gemeinsamkeiten ja durchaus möglich ist. Ich kann auch prozedualen Kerningham Richie Ansi-C Code in einer modernen C++ Umgebung programmieren, aber dann programmiere ich nicht C++, sondern eben Ansi C.
    Gerade die unglaublichen Möglichkeiten, die Linq zusammen mit Lamda-Expressions erlauben möchte ich nie mehr missen.

    >Java hat seine Stärken im Web-Bereich während die Stärken von .Net im Desktop-Bereich liegen, da sehe ich jetzt wirklich keinen Diskussionsbedarf.

    Wieso das? Liegt das nicht auch eher in der erhältlichen Tool-Landschaft begründet, als an der Sprache an sich?

    >Naja was solls, diese dämlichen Sprachfanboys bekommt man ohnehin nicht zurück auf den Teppich.

    Naja, so ganz entfernt von einem "Sprachfanboy" bist Du nun auch nicht gerade...

  19. Re: "die Programmiersprachen C#, die von der Syntax her Java ähnelt"

    Autor: PiranhA 14.03.17 - 09:33

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist fraglich, ob überhaupt WinForms oder WPF in .NET Core umgesetzt
    > wird.

    Definitiv nicht. Ist auch gar nicht die Idee hinter .net core. Es geht eher um Web-Services, welche auf einem Linux-Server laufen sollen. Es ist kein Ersatz für das .net Framework.

  20. Re: oder man sagt

    Autor: PiranhA 14.03.17 - 09:43

    Korgano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ROFL, sag blos die haben es endlich geschafft einen vernünftigen
    > DateTimePicker zu implementieren.

    Seit wann ist das Aufgabe von Microsoft? So was kauft man sich ein, falls man das braucht. Meistens braucht man ja eh ein Paket von DevExpress, Actipro, Telerik oder ähnlichen.

    > Manche dieser Sprach-"Features" halte ich für totalen Quatsch. Ob man es
    > nun LinQ oder Lambda nennt ist mir völlig Wurst. Diese einfachen Beispiele
    > sehen ja immer toll aus aber sobald es mal auf eine reale Anwendung trifft
    > macht es den Code einfach nur grotesk schlecht wartbar weil nicht mal der
    > der es geschrieben hat (wenn er noch in der Firma ist) versteht was dort
    > passiert oder passieren sollte.

    Das liegt dann aber am Entwickler. Gerade Linq und Lambda verbessern die Lesbarkeit enorm. Man braucht es halt nicht übertreiben. Eigentlich ist es doch genau andersherum. Wenn man das nicht kennt, dann versteht man den Hype darum nicht (so ging es mir zumindest früher). Kaum hat man ein paar praktische Use-Cases gefunden, schleicht es sich langsam ein und irgendwann kann man einfach nicht mehr ohne.

    > Java hat seine Stärken im Web-Bereich während die Stärken von .Net im
    > Desktop-Bereich liegen, da sehe ich jetzt wirklich keinen
    > Diskussionsbedarf.

    Dem kann ich zustimmen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Flammersfeld
  2. procilon Group GmbH, Leipzig
  3. SWB Bus und Bahn, Bonn
  4. B+S GmbH Logistik und Dienstleistungen, Bielefeld, Borgholzhausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,39€
  2. 24,99€
  3. 13,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de