1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › VML und DirectX-Filter…

Wer auf Technik aus de Hause Microsoft setzt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer auf Technik aus de Hause Microsoft setzt...

    Autor: kmork 08.12.11 - 10:15

    ... verliert. Immer und immer wieder.

  2. Re: Wer auf Technik aus de Hause Microsoft setzt...

    Autor: Keridalspidialose 08.12.11 - 10:24

    Man sieht aber auch wie innovativ Microsoft ist. Schon vor Jahren beherrschte Microsoft Transparenzen, Verläufe und Schatten, welche die offenen Standards bis heute nicht endgültig festgeklopft haben.

    SCNR
    :)

    ___________________________________________________________

  3. [gelöscht]

    Autor: [gelöscht] 08.12.11 - 11:00

    [gelöscht]

  4. Re: Wer auf Technik aus de Hause Microsoft setzt...

    Autor: y.m.m.d. 08.12.11 - 11:09

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kmork schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... verliert. Immer und immer wieder.
    >
    > Komisch das weltweit riesige Unternehmen glücklich und produktiv mit dem
    > Schund von dem Saftladen arbeiten, ich verstehs echt nicht...

    Du meinst jene, die nach dem "never change a running system"-Prinzip noch Windows 2000 und den IE6/7 einsetzen? Oder meinst du doch die schnellen, die schon vor Monaten auf XP geupgraded haben? ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.12.11 11:10 durch y.m.m.d..

  5. Re: Wer auf Technik aus de Hause Microsoft setzt...

    Autor: cc68 08.12.11 - 11:10

    Mit SVG ist vieles davon auch möglich. Das gibt es als Empfehlung vom W3C schon seit 2001. Wir haben SVG in einigen Produkten damals schein eingesetzt und tun das noch. Lief bis vor kurzem halt nur mit nicht IE. Dass sich Microsoft 10 Jahre gegen den Standard sperrt nur weil er nicht von Ihnen ist, nenne ich nicht gerade innovativ.

    Aber immerhin. Besser spät als nie ;-)

  6. Re: Wer auf Technik aus de Hause Microsoft setzt...

    Autor: Hello_World 08.12.11 - 11:23

    cc68 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit SVG ist vieles davon auch möglich. Das gibt es als Empfehlung vom W3C
    > schon seit 2001. Wir haben SVG in einigen Produkten damals schein
    > eingesetzt und tun das noch. Lief bis vor kurzem halt nur mit nicht IE.
    > Dass sich Microsoft 10 Jahre gegen den Standard sperrt nur weil er nicht
    > von Ihnen ist, nenne ich nicht gerade innovativ.
    Dass sie sich gegen den Standard sperren ist nicht innovativ. Innovativ war, dass sie lange vor allen anderen (1998) Vektorgrafik im Browser hatten. Zudem hatten sie das Format auch beim W3C zur Standardisierung vorgelegt.

  7. Re: Wer auf Technik aus de Hause Microsoft setzt...

    Autor: TW1920 08.12.11 - 18:35

    und bis vor kurzem haben andere browser noch nicht alles so gut unterstützt. vorallem was die fehlerverarbeitung angeht, konnte lange kein browser mithalten. z.b der firefox (seit v4 noch schlimmer) stürtzt bei scriptfehlern extrem schnell ab. das passiert auch bei ladefehler, wenn die internetverbindung zu langsam ist, abricht... und ständig gibts updates die das eine beheben und das andere einbringen... safari hatte lange diesselben probleme, ist aber seit kurzem zum großteil behoben...

    und svg ist aus dem standard von ms herausgegangen -> MS hat eigentlich die grundlagen für diese tolle technik geschaffen...

    zum unterlaufen von standards: Was unterstützt du lieber: deine eigenen produkte, die seit langem bewährt sind, oder auf andere unterentwickelte?

    desweiteren unterstützt der ie in einigen punkten mehr funktionen, als im standard vorgesehen sind... z.b. kann man für flash ganz einfach transparenz einstellen. bei anderen browsern geht das nicht...

  8. Re: Wer auf Technik aus de Hause Microsoft setzt...

    Autor: derthorsten 09.12.11 - 00:05

    Uiuiui, soviel Unsinn in einem Post. Alle Achtung.

  9. Re: Wer auf Technik aus de Hause Microsoft setzt...

    Autor: Casandro 09.12.11 - 07:32

    Naja, SVG ging aus vielen Standards hervor, nur Microsoft hat halt gleich von Anfang an gesagt, dass man an ihren Standard nicht mehr verändern darf. Das was quasi das Ausschlusskriterium.

    Aber es ist ja nicht nur das Web was bei Microsoft Probleme macht. Es sind auch Dinge wie COM und DCOM. Besonders das letzte funktioniert einfach nie. Das ist inzwischen so schlimm, dass selbst die OPC-Leute (Industriesteuerung, "offener" Standard, man muss nur ein paar tausend Euro im Jahr zahlen, damit man den lesen kann und Videos in irgendwelchen proprietären Codecs aus den 1990ger Jahren anschauen darf) an etwas arbeiten, was das ablösen wird.

    Es gibt bei Microsoft in jeder Technologie in der Regel 3 Phasen jeder Technologie:
    1. Die Ankündigung: Da gibts dann irgendwelche Demos die öffentlich herumgezeigt werden
    2. Die Einführung: Meistens ein paar Jahre später, wird es eingeführt. Man kann es saparat herunterladen, und vielleicht wird es mit der nächsten Betriebssystemsversion sogar mit installiert. Demos funktionieren schon, aber das was man hat hat mit dem fertigen Produkt nichts zu tun, mit viel Mühe kann man um die Fehler herum programmieren.
    3. Die Einstellung: Ungefähr dann, wenn die Technik halbwegs gut funktioniert, wird sie eingestellt. Meistens bevor sie wirklich brauchbar ist. Das ist dann ungefähr die Version welche von Softwarefirmen in den nächsten 10 Jahren noch mit in das Betriebssystem gepatcht wird. Natürlich immer in minimal unterschiedlichen Versionen damit nichts kompatibel ist.

    Eine Sonderform von 3 gab es mit dem Stuxnet-Patch. Da wurde eine Autostart-Methode die seit Windows 3.1 sehr gut und zuverlässig funktioniert hat einfach ausgebaut, als es populär wurde.

    Merke: Halt Deine Programme portabel, dann funktionieren die auch noch in der nächsten Version des Betriebssystemes.

  10. Re: Wer auf Technik aus de Hause Microsoft setzt...

    Autor: gaym0r 09.12.11 - 08:29

    y.m.m.d. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > burzum schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > kmork schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ... verliert. Immer und immer wieder.
    > >
    > > Komisch das weltweit riesige Unternehmen glücklich und produktiv mit dem
    > > Schund von dem Saftladen arbeiten, ich verstehs echt nicht...
    >
    > Du meinst jene, die nach dem "never change a running system"-Prinzip noch
    > Windows 2000 und den IE6/7 einsetzen? Oder meinst du doch die schnellen,
    > die schon vor Monaten auf XP geupgraded haben? ;-)


    Schon bessere Trolle gesehen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Frontend-Entwickler:in (m/w/d)
    conlabz GmbH, Koblenz
  2. Leiter (m/w/d) IT/IS
    Speira GmbH, Hamburg
  3. IT- und Digitalisierungsbeauftragter (m/w/d)
    Evangelische Schulstiftung Stuttgart, Stuttgart
  4. SAP FI/CO Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Coburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Bis zu 40 Prozent auf Sharkoon-Produkte
  2. (u. a. GIGABYTE GeForce RTX 3070 Ti GAMING OC LHR für 1.149€)
  3. (u. a. GeForce RTX 3070 Ti Gaming X Trio 8G LHR für 1.214,21€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Software-Projekte: Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma
    Software-Projekte
    Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma

    Ich versprach mir Hilfe für meine App-Entwicklung. Die externe Entwicklerfirma lieferte aber vor allem Fehler und Ausreden. Was ich daraus gelernt habe.
    Von Rajiv Prabhakar

    1. Feature-Branches Apple versteckt neue iOS-Funktionen vor seinen eigenen Leuten
    2. Entwicklungscommunity Finanzinvestor kauft Stack Overflow für 1,8 Milliarden
    3. Demoszene Von gecrackten Spielen zum Welterbe-Brauchtum

    Lois Lew: Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte
    Lois Lew
    Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte

    Lois Lew war Sekretärin bei IBM, als sie die Chance bekam, auf eine große Werbetour zu gehen. Dabei stellte sich heraus: Sie ist ein Gedächtnisgenie.
    Ein Porträt von Elke Wittich

    1. Kyndryl IBMs aufgespaltenes Unternehmen bekommt einen neuen Namen
    2. Programmiersprache IBM will mit Cobol in die Linux-Cloud
    3. IBM Deutschland IBM-Beschäftigte wehren sich in Webex gegen Kündigungen