1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Webentwicklung: Mobile…

Und was ist der Nutzen davon?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und was ist der Nutzen davon?

    Autor: Christian Eßl 30.06.11 - 09:14

    Es ist doch ganz klar beschrieben: Die Simulatoren verwenden das air-eigene Webkit. Damit haben die Simulatoren keinen einzigen Nutzen gegenüber echten Emulatoren und Geräten, da diese nunmal auch Unterschiede im Rendering mit sich bringen und einige Standards unterschiedlich implementiert haben.

    Die Simulatoren können ja noch nicht einmal die gerätespezifischen Gesten simulieren. Dann sind das ja praktisch nur zu ein paar Browserfenster mit einem hübschen Rahmen. Wo ist jetzt für mich als Mobilen Webentwickler der praktikable Nutzen dieser Anwendung? Das grenzt für mich fast schon an die Dilletanz von testiphone.com.

  2. Re: Und was ist der Nutzen davon?

    Autor: LH 30.06.11 - 09:20

    Christian Eßl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist doch ganz klar beschrieben: Die Simulatoren verwenden das air-eigene
    > Webkit. Damit haben die Simulatoren keinen einzigen Nutzen gegenüber echten
    > Emulatoren und Geräten, da diese nunmal auch Unterschiede im Rendering mit
    > sich bringen und einige Standards unterschiedlich implementiert haben.

    Jein. Auch alle wesentlichen Mobilbrowser nutzen Webkit, womit es zumindest nicht völliger Unsinn ist. Unterschiede gibt es, durch unterschiedliche Versionen und Patches von Webkit dennoch. Dennoch ist es näher dran, als wenn man z.B. im IE testen würde.

  3. Re: Und was ist der Nutzen davon?

    Autor: Christian Eßl 30.06.11 - 09:26

    Und trotzdem gibt es gravierende Unterschiede, die nicht nur mit den unterschiedlichen Webkit-Versionen zu tun haben.
    Siehe z.B. das font-face-Handling unter Android.

  4. Re: Und was ist der Nutzen davon?

    Autor: Jonah Ltd. 30.06.11 - 10:08

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Christian Eßl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Jein. Auch alle wesentlichen Mobilbrowser nutzen Webkit, womit es zumindest
    > nicht völliger Unsinn ist.

    Opera als nicht gaaanz unwesentlicher Browser nutzt nicht Webkit. Gibt aber einen richtigen Emulator dafür.

    Die Renderingengine alleine macht den Browser nicht aus. So bleibt wirklich nicht viel mehr als ein Skin für ein kleines Fenster.

  5. Re: Und was ist der Nutzen davon?

    Autor: LH 30.06.11 - 12:17

    Jonah Ltd. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Opera als nicht gaaanz unwesentlicher Browser nutzt nicht Webkit. Gibt aber
    > einen richtigen Emulator dafür.

    Auf Smartphones ist Opera eher schwach vertretten, bei Featuresphones aber hast du sicher recht.

  6. Re: Und was ist der Nutzen davon?

    Autor: Uschi12 30.06.11 - 12:35

    Aus welcher Statistik hast du diese Aussage jetzt entnommen?

  7. Re: Und was ist der Nutzen davon?

    Autor: Jonah Ltd. 30.06.11 - 14:58

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jonah Ltd. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Opera als nicht gaaanz unwesentlicher Browser nutzt nicht Webkit. Gibt
    > aber
    > > einen richtigen Emulator dafür.
    >
    > Auf Smartphones ist Opera eher schwach vertretten, bei Featuresphones aber
    > hast du sicher recht.

    Natürlich knabbern die wirklich guten Webbrowser von Android und iPhone an Operas Marktanteil - obwohl es da mit dem komprimierenden Proxy immer noch einen sehr guten Grund gibt. Allerdings mag es ein taktischer Fehler gewesen sein, die Mini-Variante vor der Mobile-Variante zu veröffentlichen. Auch Mini ist zwar praktisch, aber auf den ersten Blick auf einem Gerät wie iPhone or einem guten Android im Vergleich zum Standardbrowser eher unansehnlich und featurearm.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Usage_share_of_web_browsers#StatCounter_Mobile

    Gerade auf Android gibt es ja jede Menge Browser. Auf "Featurephones" hat man eigentlich keine andere Wahl.

  8. Re: Und was ist der Nutzen davon?

    Autor: Hotohori 03.07.11 - 16:51

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jonah Ltd. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Opera als nicht gaaanz unwesentlicher Browser nutzt nicht Webkit. Gibt
    > aber
    > > einen richtigen Emulator dafür.
    >
    > Auf Smartphones ist Opera eher schwach vertretten, bei Featuresphones aber
    > hast du sicher recht.

    Ist Opera überhaupt irgendwo stark vertreten? Selbst am PC hinkt Opera ziemlich hinterher.

  9. Re: Und was ist der Nutzen davon?

    Autor: Hotohori 03.07.11 - 16:54

    Jonah Ltd. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich knabbern die wirklich guten Webbrowser von Android und iPhone an
    > Operas Marktanteil - obwohl es da mit dem komprimierenden Proxy immer noch
    > einen sehr guten Grund gibt. Allerdings mag es ein taktischer Fehler
    > gewesen sein, die Mini-Variante vor der Mobile-Variante zu veröffentlichen.
    > Auch Mini ist zwar praktisch, aber auf den ersten Blick auf einem Gerät wie
    > iPhone or einem guten Android im Vergleich zum Standardbrowser eher
    > unansehnlich und featurearm.
    >
    > en.wikipedia.org#StatCounter_Mobile
    >
    > Gerade auf Android gibt es ja jede Menge Browser. Auf "Featurephones" hat
    > man eigentlich keine andere Wahl.

    Jupp, Opera Mini ist aber halt schön schlank und nicht zugeknallt mit Funktionen, die man gar nicht nutzen will. Im Moment probiere ich seit einiger Zeit Dolphin HD aus, der gefällt mir bisher sehr gut.

  10. Re: Und was ist der Nutzen davon?

    Autor: watcher 03.07.11 - 16:55

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist Opera überhaupt irgendwo stark vertreten? Selbst am PC hinkt Opera
    > ziemlich hinterher.

    Auf (mobilen) Non-PC-Geräten?

    http://gs.statcounter.com/#mobile_browser-ww-monthly-201006-201106

  11. Re: Und was ist der Nutzen davon?

    Autor: Hotohori 03.07.11 - 17:01

    watcher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist Opera überhaupt irgendwo stark vertreten? Selbst am PC hinkt Opera
    > > ziemlich hinterher.
    >
    > Auf (mobilen) Non-PC-Geräten?
    >
    > gs.statcounter.com#mobile_browser-ww-monthly-201006-201106

    Danke, wieder was gelernt, da ist Opera klar ersichtlich Nr. 1. Android holt aber ziemlich nach und (was mir gefällt) iPhone und iPad lassen nach. ;D

  12. Re: Und was ist der Nutzen davon?

    Autor: watcher 03.07.11 - 17:13

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke, wieder was gelernt, da ist Opera klar ersichtlich Nr. 1. Android
    > holt aber ziemlich nach und (was mir gefällt) iPhone und iPad lassen nach.
    > ;D

    Ja dies liegt daran, dass dieser in Asien, Afrika und Südamerika sehr weit verbreitet zu sein schein. Android holt sehr schnell auf da die meisten Android-Nutzer, wohl bei dem Android-Standard-Browser bleiben..

    Schaut man sich die Statistiken von Europa
    http://gs.statcounter.com/#mobile_browser-eu-monthly-201006-201106

    und Deutschland
    http://gs.statcounter.com/#mobile_browser-DE-monthly-201006-201106

    jedoch einmal an sieht es mit dem iPhone (leider) noch etwas anders aus. Dies liegt jedoch aber auch daran, dass momentan viele Android-Nutzer noch keine Flat für ihr Smartphone haben und man das iPhone bis vor kurzem ja fast ausschließlich nur mit Flat-Tarif bekam und dieses daher auch mehr zum Surfen genutzt wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden
  2. EUROBAUSTOFF Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Bad Nauheim
  3. Formel D GmbH, Köln
  4. Personalwerk Holding GmbH, Karben

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 35,99€
  3. 8,49€
  4. 17,99


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme