1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows Terminal 0.3…

Bug still there

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bug still there

    Autor: LoudHoward 06.08.19 - 11:07

    CTRL+W schließt den Tab wie im Browser, sehr gut wenn man mit nano was suchen möchte

  2. Re: Bug still there

    Autor: logged_in 06.08.19 - 11:25

    Da kann man nur drüber lachen.

  3. Re: Bug still there

    Autor: Knarzi 06.08.19 - 11:44

    Was gibt es bei einer Software, die als Early Preview gekennzeichnet ist und somit nicht mal Beta-Status hat zu lachen? Gibt es neuerdings einen Anspruch auf Fehlerfreiheit in Dev-Builds?

  4. Re: Bug still there

    Autor: hell9000 06.08.19 - 11:49

    @Knarzi: ich glaub du hast da etwas grundsaetzlich nicht verstanden. also vermute ich mal.... zwinkersmilie

  5. Re: Bug still there

    Autor: tsx-11 06.08.19 - 12:05

    Ich vermute eher die "Windows Terminal" Entwickler haben etwas grundsätzlich nicht verstanden :-)

    Beim Emacs ist Ctrl-W kill-region und nicht kill-terminal.

  6. Re: Bug still there

    Autor: nate 06.08.19 - 13:04

    > Beim Emacs ist Ctrl-W kill-region und nicht kill-terminal.

    Und in GNU readline (und somit bash) ist ^W "delete word left" ...

  7. Re: Bug still there

    Autor: nate 06.08.19 - 13:07

    > CTRL+W schließt den Tab wie im Browser, sehr gut wenn man mit nano was
    > suchen möchte

    Oh, super!

    Kann man eigentlich inzwischen AltGr benutzen? In der ersten Preview-Version konnte man nicht einmal Backslashes eingeben.

    Man hat tatsächlich den Eindruck, dass die Prioritäten der Entwickler etwas eigentümlich verteilt sind. Da werden obskure Features implementiert, bevor die Grundlagen fertig sind ... aber na gut, dafür ist's halt eine früher Preview-Version. Immerhin können wir an dem Entwicklungsfortschritt teilhaben (und drüber lachen, oder heulen :)

  8. Re: Bug still there

    Autor: RicoBrassers 06.08.19 - 16:23

    nate schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann man eigentlich inzwischen AltGr benutzen? In der ersten
    > Preview-Version konnte man nicht einmal Backslashes eingeben.

    Konnte man schon, aber eben nicht mit einem DE-Keyboard-Layout. ;)
    US-amerikanische Tastaturen haben i.d.R. eine dedizierte Taste für Backslashes, daher haben die diesbezüglich keine Probleme mit AltGr.

  9. Re: Bug still there

    Autor: logged_in 06.08.19 - 16:43

    > Was gibt es bei einer Software, die als Early Preview gekennzeichnet ist und somit nicht mal Beta-Status hat zu lachen?

    Aber Hauptsache der Text und der ASCII-Art-Drache kann einen farbigen Gradienten haben...

    (Ich frage mich, ob das animierte Windows-Logo auch so ein Feature ist und nicht nur ein Watermark vom GIF-Recorder.)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.08.19 16:49 durch logged_in.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern
  2. Studierendenwerk Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg
  3. GEWOBAG Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin, Berlin
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

  1. I am Jesus Christ: Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen
    I am Jesus Christ
    Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen

    In I am Jesus Christ sollen PC-Spieler aus der Ich-Perspektive als Sohn Gottes antreten, Gutes tun und gegen Satan kämpfen können. Unklar ist derzeit unter anderem, ob das Programm rechtzeitig zu Weihnachten fertig wird.

  2. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

  3. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
    Mobilität
    E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

    Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.


  1. 17:28

  2. 15:19

  3. 15:03

  4. 14:26

  5. 13:27

  6. 13:02

  7. 22:22

  8. 18:19