Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zoncolan: Facebook testet…

Zoncolan soll besser sein als z. B. Klocwork?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zoncolan soll besser sein als z. B. Klocwork?

    Autor: DebianFan 19.08.19 - 20:29

    Da habe ich doch meine Zweifel. Seit den seligen Zeiten von Flexelint und Splint arbeite ich mit Werkzeugen zur statischen Code-Analyse, am flexibelsten und umfassendsten lässt sich doch Klocwork konfigurieren.

    Statische Codeanalyse reicht übrigens nicht aus, um Schwachstellen zu finden, deshalb lasse ich unseren Code in der CI-Plattform auch instrumentieren und dynamisch testen. Jeder Commit triggert einen vollen Regressionstest, den jeder Entwickler vor dem Check In auch lokal laufen lassen soll.

    Trotzdem kann es passieren, dass durch Seiteneffekte anderer Commits manchmal ganze Subsysteme rot werden.

    Im übrigen ist es besser, schon beim Design auf die Vermeidung von Sicherheitslücken zu achten, als hinterher im Code den Frickeleien mit statischer Codeanalsyse hinterher zu hecheln ...

  2. Re: Zoncolan soll besser sein als z. B. Klocwork?

    Autor: HeroFeat 20.08.19 - 13:18

    Ach, und du meinst Facebook würde jetzt erst mit der "Sicherheit" und solchen vergleichsweise üblichen Maßnahmen anfangen? Es ist sicherlich nur ein weiteres Tool in einer größeren Menge an Tools.

  3. Re: Zoncolan soll besser sein als z. B. Klocwork?

    Autor: DebianFan 20.08.19 - 13:25

    HeroFeat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach, und du meinst Facebook würde jetzt erst mit der "Sicherheit" und
    > solchen vergleichsweise üblichen Maßnahmen anfangen? Es ist sicherlich nur
    > ein weiteres Tool in einer größeren Menge an Tools.

    Hoffen wir's mal.

  4. Re: Zoncolan soll besser sein als z. B. Klocwork?

    Autor: HeroFeat 20.08.19 - 13:29

    Wäre dem nicht so, würde ich doch stark vermuten, das es deutlich häufiger zu Lücken und Problemen kommen würde. Zwar senden die Instagram-Server häufiger mal einen 500 oder sind nicht erreichbar. Aber insgesamt ist es nicht so dramatisch. Und ohne solche Maßnahmen wären da deutlich größere Meldungen über Probleme.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Hagen, Düsseldorf
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald, Freiburg im Breisgau
  4. BWI GmbH, Bonn, München, Rostock

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 529€
  3. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  2. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an
  3. iPhone und iPad Apple forscht an fühlbarer Displaytastatur

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

  1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

  2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
    Nach Attentat in Halle
    Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

    Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

  3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
    Siri
    Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

    Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


  1. 15:37

  2. 15:15

  3. 12:56

  4. 15:15

  5. 13:51

  6. 12:41

  7. 22:35

  8. 16:49