1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zoom und Teams…

Noch einfachere Lösung

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Noch einfachere Lösung

    Autor: Muhaha 13.05.22 - 11:26

    Bei uns werden Online-Besprechungen OHNE Video geführt.

    Denn die Möglichkeit Grimassen zu schneiden, die Augen entnervt zu verdrehen oder nebenher was zu zocken, zu putzen oder kochen, ohne dass die anderen davon etwas mitbekommen, machen Meetings sehr viel angenehmer und faszinierenderweise auch oft kürzer. Es wird kaum noch überzogen, was Prä-Covid die Regel und nicht die Ausnahme war.

  2. Re: Noch einfachere Lösung

    Autor: genussge 13.05.22 - 11:30

    Aber wie schaut es mit Sinn und Effizienz aus, wenn jeder nebenbei seinem Hobby nachgeht? Die Aufmerksamkeit ist dann abseits der eigentlichen Themen.

  3. Re: Noch einfachere Lösung

    Autor: Muhaha 13.05.22 - 11:44

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wie schaut es mit Sinn und Effizienz aus, wenn jeder nebenbei seinem
    > Hobby nachgeht? Die Aufmerksamkeit ist dann abseits der eigentlichen
    > Themen.

    Die Aufmerksamkeit, wenn es um wichtige Themen geht, ist schon gegeben, so ist das nicht.

    Aber wenn mal mäandriert wird, fällt es leichter entweder die Zeit besser zu nutzen oder entschiedener darauf zu drängen, dass man doch beim Thema bleiben soll. Denn das nicht existierende Bild enthemmt. Ich höre plötzlich von Leuten ein bestimmtes "Bitte zurück zum Thema", die vorher kaum den Mund aufbekommen haben.

  4. Re: Noch einfachere Lösung

    Autor: M.P. 13.05.22 - 12:06

    Ich habe da gegenteilige Erfahrungen gemacht ...
    Im Meeting sind die Leute abgelenkt, und nachher bekommt man dann persönliche Rückfragen die sich eigentlich nur so erklären lassen, dass die Leute während des Meetings nicht bei der Sache waren ...
    Ansonsten bin ich aber auch eher der Meinung, dass der Platz auf dem Monitor besser für die Darstellung von Dokumenten genutzt werden sollte, die man während des Online-Meetings diskutiert, statt mit den Gesichtern der Teilnehmer vollgepflaster zu werden ...

  5. Re: Noch einfachere Lösung

    Autor: Sharra 13.05.22 - 12:06

    Wenn ich dabei quasi Elden Ring durchzocken könnte, dann war die Konferenz die Zeit nicht wert überhaupt gestartet zu werden.
    Also quasi wie 80% aller Konferenzen die in realen Räumen stattfinden auch.

  6. Re: Noch einfachere Lösung

    Autor: Axido 13.05.22 - 12:36

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wie schaut es mit Sinn und Effizienz aus, wenn jeder nebenbei seinem
    > Hobby nachgeht? Die Aufmerksamkeit ist dann abseits der eigentlichen
    > Themen.

    Schon mal in einem Vorlesungssaal gesessen? Da folgen meiner Erfahrung nach die wenigsten die ganze Zeit bewusst der Vorlesung. Man sollte es nicht unterschätzen, wie gut das Unterbewusstsein damit umgehen kann, wenn man sich "berieseln" lässt. Und wenn man dann noch die Willensstärke aufbringt, das Hobby genau dann beiseite zu legen, wenn es wichtig wird, sehe ich darin absolut kein Problem.

  7. Re: Noch einfachere Lösung

    Autor: Prypjat 13.05.22 - 12:51

    Wo ist der Sinn, wenn alle nur gelangweilt auf den Monitor starren und doch nicht voll dabei sind?

  8. Re: Noch einfachere Lösung

    Autor: Muhaha 13.05.22 - 13:39

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich dabei quasi Elden Ring durchzocken könnte, dann war die Konferenz
    > die Zeit nicht wert überhaupt gestartet zu werden.
    > Also quasi wie 80% aller Konferenzen die in realen Räumen stattfinden auch.

    Korrekt.

  9. Re: Noch einfachere Lösung

    Autor: BlindSeer 13.05.22 - 14:17

    Vor allem bei "Sitzveranstaltungen" (Abteilungsmeetings), Meetings wo man nur 20% überhaupt gefragt ist weil 80% andere Bereiche betreffen oder Meetings wo man nur Peripher, bzw. nur evtl. betroffen ist?

  10. Re: Noch einfachere Lösung

    Autor: Seewolf_32 13.05.22 - 14:26

    Foto einblenden und gut ist es.

    Alternativ kann man auch das ganze als Telefonkonferenz abhalten.

  11. Re: Noch einfachere Lösung

    Autor: jkow 13.05.22 - 18:16

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn ich dabei quasi Elden Ring durchzocken könnte, dann war die
    > Konferenz
    > > die Zeit nicht wert überhaupt gestartet zu werden.
    > > Also quasi wie 80% aller Konferenzen die in realen Räumen stattfinden
    > auch.
    >
    > Korrekt.

    Komisches Arbeitsumfeld ihr habt.

  12. Re: Noch einfachere Lösung

    Autor: genussge 14.05.22 - 09:09

    Axido schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > genussge schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber wie schaut es mit Sinn und Effizienz aus, wenn jeder nebenbei
    > seinem
    > > Hobby nachgeht? Die Aufmerksamkeit ist dann abseits der eigentlichen
    > > Themen.
    >
    > Schon mal in einem Vorlesungssaal gesessen? Da folgen meiner Erfahrung nach
    > die wenigsten die ganze Zeit bewusst der Vorlesung. Man sollte es nicht
    > unterschätzen, wie gut das Unterbewusstsein damit umgehen kann, wenn man
    > sich "berieseln" lässt. Und wenn man dann noch die Willensstärke aufbringt,
    > das Hobby genau dann beiseite zu legen, wenn es wichtig wird, sehe ich
    > darin absolut kein Problem.

    Ja. Ist aber was anderes als beim Meeting zu kochen. Allein deshalb, dass man selbst anwesend ist im Saal.

  13. Re: Noch einfachere Lösung

    Autor: notuf 14.05.22 - 09:31

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wie schaut es mit Sinn und Effizienz aus, wenn jeder nebenbei seinem
    > Hobby nachgeht? Die Aufmerksamkeit ist dann abseits der eigentlichen
    > Themen.


    Die meisten Meetings in Konzernen dienen einem Selbstzweck. Von außen sieht es wie arbeiten aus, aber im Inneren passiert 90% der Zeit nicht. Faustregel: wenn mehr als 5 Personen daran teilnehmen und es ist nicht gerade ein Workshop, ist es ABM.

  14. Re: Noch einfachere Lösung

    Autor: bernstein 14.05.22 - 11:27

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei uns werden Online-Besprechungen OHNE Video geführt.

    Was habt ihr denn für scheiss Mitarbeiter? Wäre bei uns ein Unding. Und nicht weil es von oben gefordert wäre, sondern weil das die breite mehrheit der Mitarbeiter so will. Man hockt ja so schon genug allein im Büro und sieht nur noch die Familie.

    Bedingt natürlich dass es niemanden stört wenn man im HO unrasiert und im T-Shirt arbeitet.

    Aber ohne Hosen? Der Nudistenanteil unter der Bevölkerung ist doch sehr klein. Alle anderen sollten sich mal zusammenraufen und Mental auch im HO im Arbeitsmodus sein. Sonst verkommt das ganze schnell in ein "alle sind nebenher am zocken", wie damals im Studium an der Uni.

    Vielleicht auch etwas Bewegung vor dem Arbeitsbeginn, aus dem Bett an den HO-Tisch rollen ist nämlich alles andere als Gesund und auch der Arbeitsleistung abträglich.

  15. Re: Noch einfachere Lösung

    Autor: bernstein 14.05.22 - 11:31

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ansonsten bin ich aber auch eher der Meinung, dass der Platz auf dem
    > Monitor besser für die Darstellung von Dokumenten genutzt werden sollte,
    > die man während des Online-Meetings diskutiert, statt mit den Gesichtern
    > der Teilnehmer vollgepflaster zu werden ...
    Entweder habt ihr zuviele Leute im Meeting oder zuwenig Monitore im HO. Idealerweise 3-Leute pro Meeting und 3-Monitore. Virtuelle Meetings mit mehr Personen sind eher Infoveranstaltungen wo die Mehrheit nur passiv ist. Dafür brauchts natürlich keine Kamera. Aber eigentlich auch kein Meeting mehr, denn dafür reicht eine Wiki-Seite mit Kommentarfunktion, allenfalls noch eine kurze QA-Session.

  16. Re: Noch einfachere Lösung

    Autor: bernstein 14.05.22 - 12:08

    Oder scheiss (unproduktive) Meetings

  17. Re: Noch einfachere Lösung

    Autor: Garius 14.05.22 - 15:39

    jkow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muhaha schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sharra schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wenn ich dabei quasi Elden Ring durchzocken könnte, dann war die
    > > Konferenz
    > > > die Zeit nicht wert überhaupt gestartet zu werden.
    > > > Also quasi wie 80% aller Konferenzen die in realen Räumen stattfinden
    > > auch.
    > >
    > > Korrekt.
    >
    > Komisches Arbeitsumfeld ihr habt.
    Ist allerdings auch meine Erfahrung. Ist in vielen Betrieben schon sowas wie ein Sport geworden, Besprechungen im Großteam abzuhalten. Ob sinnvoll oder nicht. Und wehe das Meeting ist kürzer als eine Stunde...dann war es am Ende gar nicht effektiv.

  18. Re: Noch einfachere Lösung

    Autor: Manhattan Julius 15.05.22 - 10:11

    Hä....

    Es ist für euch OK, wenn Leute am Meeting teilnehmen und nebenher.... Kochen, zocken oder anderen Hobbys nachgehen?

    Wozu dann am Meeting teilnehmen?

    Es lässt sich doch auch am Ende die Zusammenfassung lesen

  19. Re: Noch einfachere Lösung

    Autor: M.P. 16.05.22 - 15:08

    Wir sind ein agiles Team mit 5 Entwicklern, einem Product Owner und einem SCRUM Master. In aller Regel sind bei den verschiedenen Meetings alle da, die nicht auf Reisen sind, und selbst die schalten sich meist dazu ...

    Klappt ganz gut, aber Du hast Recht, wird manchmal zäh ... 3 Leute wären besser, aber das wäre dann nur noch ein Entwickler - da wäre das Ratio den Leuten hinter dem Product Owner ggfs. zu schlecht ;-)

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Field Service Agent (m/w/d) Servicecenter
    DAW SE, Enger
  2. IT-Systembetreuerin/IT-Syste- mbetreuer (m/w/d)
    FFG Fahrzeugwerkstätten Falkenried GmbH, Hamburg
  3. Produktmanager (m/w/d) Geschäftskundenprodukte
    htp GmbH, Hannover
  4. Product Owner Produktionssteuerung (Biotech, SCRUM) (m/w/d)
    Thermo Fisher Scientific GENEART GmbH, Regensburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pitch Black in UHD und mit viel Bonus: Der Film, der Vin Diesel zum Star machte
Pitch Black in UHD und mit viel Bonus
Der Film, der Vin Diesel zum Star machte

Der Science-Fiction-Klassiker Pitch Black erscheint von Turbine in einer beeindruckenden Edition mit haufenweise Bonusmaterial und sogar einem Buch.
Von Peter Osteried

  1. Kinojahr 1982 Ein traumhaftes Jahr für Geeks
  2. Science-Fiction aus Deutschland Gibt's nicht? Gibt's schon!
  3. 50 Jahre Soylent Green Bedingt prophetisch

Lego UCS Landspeeder 75341 aufgebaut: Star-Wars-Nostagie in 2.000 Legosteinen
Lego UCS Landspeeder 75341 aufgebaut
Star-Wars-Nostagie in 2.000 Legosteinen

Luke Skywalkers Landspeeder (75341) ist erneut ein gut gelungenes Lego-Modell. Allerdings stellt sich die Frage: warum ein Landspeeder?
Von Oliver Nickel

  1. Transformers 10302 Optimus Prime aus Lego kann sich in einen Truck verwandeln
  2. Klemmbausteine Lego will drei mal mehr Softwareentwickler einstellen
  3. UCS Landspeeder 75341 Zum Star-Wars-Tag bringt Lego Luke Skywalkers Landspeeder

Superbooth: Technikparadies für Musiknerds
Superbooth
Technikparadies für Musiknerds

Von klassischen E-Pianos bis zu Musikstudios in DIN-A5: Bei der Synthesizer-Messe Superbooth haben Hersteller zum Ausprobieren eingeladen.
Ein Bericht von Daniel Ziegener