Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 1.500 ppi: Samsung soll Headset mit…

Macht die Dinger handlicher

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Macht die Dinger handlicher

    Autor: onkel hotte 24.03.17 - 14:45

    Die Auflösung stört nur die, die immer was zum Meckern suchen.
    Wenn das Spiel gut ist, interessiert einen die Auflösung nicht mehr und man ist "voll drin".
    Ja, bei der Oculus und dem Kletterspiel habe ich auch Pixel erkennen können, aber das hat den Spielspaß überhaupt nicht getrübt.
    Das die Dinger recht schwer, klobig und teuer sind sind eher ansatzwürdige Punkte als die Auflösung.

  2. Re: Macht die Dinger handlicher

    Autor: DasGuteA 24.03.17 - 16:11

    onkel hotte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Auflösung stört nur die, die immer was zum Meckern suchen.
    > Wenn das Spiel gut ist, interessiert einen die Auflösung nicht mehr und man
    > ist "voll drin".
    > Ja, bei der Oculus und dem Kletterspiel habe ich auch Pixel erkennen
    > können, aber das hat den Spielspaß überhaupt nicht getrübt.
    > Das die Dinger recht schwer, klobig und teuer sind sind eher ansatzwürdige
    > Punkte als die Auflösung.

    Ich bitte darum, beides zu verbessern.

  3. Re: Macht die Dinger handlicher

    Autor: Sicaine 24.03.17 - 18:40

    Find das immer so lustig dass es genug Leute gibt die glauben, dass man als Firma ausschlieslich an einem Thema arbeitet.

    Wenn dann der Displayexperte anfaengt die Headsethalterung zu optimieren, laeuft glaub ich, ganz was anderes schief :D

  4. Re: Macht die Dinger handlicher

    Autor: Hotohori 24.03.17 - 19:07

    onkel hotte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Auflösung stört nur die, die immer was zum Meckern suchen.
    > Wenn das Spiel gut ist, interessiert einen die Auflösung nicht mehr und man
    > ist "voll drin".
    > Ja, bei der Oculus und dem Kletterspiel habe ich auch Pixel erkennen
    > können, aber das hat den Spielspaß überhaupt nicht getrübt.
    > Das die Dinger recht schwer, klobig und teuer sind sind eher ansatzwürdige
    > Punkte als die Auflösung.

    So kann nur ein 08/15 Konsument argumentieren und darum sollte man auf solche Leute nicht hören, denn ich will ein ausgereiftes Produkt und kein Technik Müll, nur damit der anspruchslose Nutzer Happy ist.

    Was VR braucht ist eine anständige Weiterentwicklung und dazu gehören erst mal wichtigere Dinge als leichte und kleine Bauweise und zu einem günstigen Preis. Darüber können wir reden wenn die Technik so weit ausgereift ist und so weit sind wir noch lange nicht.

  5. Re: Macht die Dinger handlicher

    Autor: onkel hotte 27.03.17 - 08:30

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > onkel hotte schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Auflösung stört nur die, die immer was zum Meckern suchen.
    > > Wenn das Spiel gut ist, interessiert einen die Auflösung nicht mehr und
    > man
    > > ist "voll drin".
    > > Ja, bei der Oculus und dem Kletterspiel habe ich auch Pixel erkennen
    > > können, aber das hat den Spielspaß überhaupt nicht getrübt.
    > > Das die Dinger recht schwer, klobig und teuer sind sind eher
    > ansatzwürdige
    > > Punkte als die Auflösung.
    >
    > So kann nur ein 08/15 Konsument argumentieren und darum sollte man auf
    > solche Leute nicht hören, denn ich will ein ausgereiftes Produkt und kein
    > Technik Müll, nur damit der anspruchslose Nutzer Happy ist.

    Meine Punkte sind halt meine "Ansprüche".

    > Was VR braucht ist eine anständige Weiterentwicklung und dazu gehören erst
    > mal wichtigere Dinge als leichte und kleine Bauweise und zu einem günstigen
    > Preis. Darüber können wir reden wenn die Technik so weit ausgereift ist und
    > so weit sind wir noch lange nicht.

    Jein. Es funktioniert schonmal grundlegend und überzeugend. Aber wenn man tatsächlich ein Massenprodukt werden möchte, muß das Handling schlichter und einfacher werden. Wenn man erstmal 10 Minuten braucht um alles einzustellen, justieren und anzupassen, macht man das Ganze viermal und ansonsten bei Anlässen, z.B: der Kumpel kommt vorbei oder so. Nicht jeder kann sein genügend großes Wohnzimmer mit irgendwelchen Sensoren zustellen und ständig dort stehen lassen oder Kabelstränge verlegen.
    Du möchtest halt lieber fette Specs, ich halte dagegen das Hinz und Kunz im Mediamarkt mit besserem Design eher anzusprechen sind als mit Full-HD oder 4k/8k

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. beauty alliance Deutschland GmbH & Co. KG, Bielefeld
  3. ASK Chemicals GmbH, Hilden
  4. Zweckverband Landeswasserversorgung, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
  2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
  3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    1. Datenschutz: 18.000 Android-Apps spionieren Nutzer unzulässig aus
      Datenschutz
      18.000 Android-Apps spionieren Nutzer unzulässig aus

      Selbst populäre Apps mit Hunderten Millionen Nutzern verstoßen gegen die Werberichtlinien von Google. Das Unternehmen reagierte monatelang nicht auf die Vorwürfe.

    2. Erneuerbare Energien: Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
      Erneuerbare Energien
      Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen

      Der Erdölkonzern Shell setzt sein Engagement im Bereich erneuerbare Energien fort. Nun kauft das Unternehmen einen Konkurrenten für Teslas Powerwalls aus dem Allgäu.

    3. Wochenrückblick: Kein Download vom Mars, kein Upload ins Netz
      Wochenrückblick
      Kein Download vom Mars, kein Upload ins Netz

      Golem.de-Wochenrückblick EU-Unterhändler bürokratisieren mit Leistungsschutzrecht und Uploadfilter das Internet. Am Mars geht Opportunity in Rente. Zurück auf der Erde fühlen wir uns eingeschnürt.


    1. 13:16

    2. 11:39

    3. 09:02

    4. 19:17

    5. 18:18

    6. 17:45

    7. 16:20

    8. 15:42