Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 1.500 ppi: Samsung soll Headset mit…

Macht die Dinger handlicher

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Macht die Dinger handlicher

    Autor: onkel hotte 24.03.17 - 14:45

    Die Auflösung stört nur die, die immer was zum Meckern suchen.
    Wenn das Spiel gut ist, interessiert einen die Auflösung nicht mehr und man ist "voll drin".
    Ja, bei der Oculus und dem Kletterspiel habe ich auch Pixel erkennen können, aber das hat den Spielspaß überhaupt nicht getrübt.
    Das die Dinger recht schwer, klobig und teuer sind sind eher ansatzwürdige Punkte als die Auflösung.

  2. Re: Macht die Dinger handlicher

    Autor: DasGuteA 24.03.17 - 16:11

    onkel hotte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Auflösung stört nur die, die immer was zum Meckern suchen.
    > Wenn das Spiel gut ist, interessiert einen die Auflösung nicht mehr und man
    > ist "voll drin".
    > Ja, bei der Oculus und dem Kletterspiel habe ich auch Pixel erkennen
    > können, aber das hat den Spielspaß überhaupt nicht getrübt.
    > Das die Dinger recht schwer, klobig und teuer sind sind eher ansatzwürdige
    > Punkte als die Auflösung.

    Ich bitte darum, beides zu verbessern.

  3. Re: Macht die Dinger handlicher

    Autor: Sicaine 24.03.17 - 18:40

    Find das immer so lustig dass es genug Leute gibt die glauben, dass man als Firma ausschlieslich an einem Thema arbeitet.

    Wenn dann der Displayexperte anfaengt die Headsethalterung zu optimieren, laeuft glaub ich, ganz was anderes schief :D

  4. Re: Macht die Dinger handlicher

    Autor: Hotohori 24.03.17 - 19:07

    onkel hotte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Auflösung stört nur die, die immer was zum Meckern suchen.
    > Wenn das Spiel gut ist, interessiert einen die Auflösung nicht mehr und man
    > ist "voll drin".
    > Ja, bei der Oculus und dem Kletterspiel habe ich auch Pixel erkennen
    > können, aber das hat den Spielspaß überhaupt nicht getrübt.
    > Das die Dinger recht schwer, klobig und teuer sind sind eher ansatzwürdige
    > Punkte als die Auflösung.

    So kann nur ein 08/15 Konsument argumentieren und darum sollte man auf solche Leute nicht hören, denn ich will ein ausgereiftes Produkt und kein Technik Müll, nur damit der anspruchslose Nutzer Happy ist.

    Was VR braucht ist eine anständige Weiterentwicklung und dazu gehören erst mal wichtigere Dinge als leichte und kleine Bauweise und zu einem günstigen Preis. Darüber können wir reden wenn die Technik so weit ausgereift ist und so weit sind wir noch lange nicht.

  5. Re: Macht die Dinger handlicher

    Autor: onkel hotte 27.03.17 - 08:30

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > onkel hotte schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Auflösung stört nur die, die immer was zum Meckern suchen.
    > > Wenn das Spiel gut ist, interessiert einen die Auflösung nicht mehr und
    > man
    > > ist "voll drin".
    > > Ja, bei der Oculus und dem Kletterspiel habe ich auch Pixel erkennen
    > > können, aber das hat den Spielspaß überhaupt nicht getrübt.
    > > Das die Dinger recht schwer, klobig und teuer sind sind eher
    > ansatzwürdige
    > > Punkte als die Auflösung.
    >
    > So kann nur ein 08/15 Konsument argumentieren und darum sollte man auf
    > solche Leute nicht hören, denn ich will ein ausgereiftes Produkt und kein
    > Technik Müll, nur damit der anspruchslose Nutzer Happy ist.

    Meine Punkte sind halt meine "Ansprüche".

    > Was VR braucht ist eine anständige Weiterentwicklung und dazu gehören erst
    > mal wichtigere Dinge als leichte und kleine Bauweise und zu einem günstigen
    > Preis. Darüber können wir reden wenn die Technik so weit ausgereift ist und
    > so weit sind wir noch lange nicht.

    Jein. Es funktioniert schonmal grundlegend und überzeugend. Aber wenn man tatsächlich ein Massenprodukt werden möchte, muß das Handling schlichter und einfacher werden. Wenn man erstmal 10 Minuten braucht um alles einzustellen, justieren und anzupassen, macht man das Ganze viermal und ansonsten bei Anlässen, z.B: der Kumpel kommt vorbei oder so. Nicht jeder kann sein genügend großes Wohnzimmer mit irgendwelchen Sensoren zustellen und ständig dort stehen lassen oder Kabelstränge verlegen.
    Du möchtest halt lieber fette Specs, ich halte dagegen das Hinz und Kunz im Mediamarkt mit besserem Design eher anzusprechen sind als mit Full-HD oder 4k/8k

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. BWI GmbH, Bonn, Köln
  4. netvico GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

  1. Core i9-9900K im Test: Acht verlötete 5-GHz-Kerne sind extrem
    Core i9-9900K im Test
    Acht verlötete 5-GHz-Kerne sind extrem

    Der Core i9-9900K ist ein Octacore mit 5 GHz Boost-Takt und verlötetem Metalldeckel für niedrigere Temperaturen. Dadurch rechnet der Chip sehr flott und schlägt AMDs Ryzen 7 2700X locker. Darf der 9900K aber aus dem Vollen schöpfen, haben wir etwas Angst um das Mainboard.

  2. Bastelrechner: TV-Adapter bringt DVB-T2 für den Raspberry Pi
    Bastelrechner
    TV-Adapter bringt DVB-T2 für den Raspberry Pi

    TV-Server zum Selbstbauen: Die Raspberry Pi TV HAT ist eine neue Adapterplatine für den beliebten Bastelrechner, welche diesen zum DVB-T2-Receiver umfunktioniert. Das Produkt bringt einen Antennenanschluss und passende Software gleich mit. Für das Signal müssen Nutzer trotzdem zahlen.

  3. Linux-Distribution: Canonical veröffentlicht Nutzungsdaten für Ubuntu
    Linux-Distribution
    Canonical veröffentlicht Nutzungsdaten für Ubuntu

    Mit Einwilligung der Nutzer veröffentlicht Canonical anonyme Nutzungsdaten zu Ubuntu 18.04 LTS auf einer Webseite. Die zeigt zum Beispiel, auf was für Geräten Ubuntu läuft.


  1. 15:00

  2. 14:09

  3. 13:40

  4. 13:13

  5. 12:58

  6. 12:05

  7. 12:01

  8. 10:59