Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 32-Kern-CPU: Threadripper 2990WX…

Erwartbares Problem bei NVidia

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erwartbares Problem bei NVidia

    Autor: Sinnfrei 15.08.18 - 18:52

    Das was bei AMD GPUs der integrierte "Command Processor" erledigt, und was normalerweise einen Flaschenhals darstellt, wird wohl bei NVidia per Multi-Threaded-Software erledigt. Das Grundproblem wird vermutlich die Verteilung der Threads auf ungünstige Kerne sein.

    __________________
    ...

  2. Re: Erwartbares Problem bei NVidia

    Autor: mars96 15.08.18 - 22:44

    Bei den Multiprozessor Systemen (SMP) war es teilweise ähnlich.
    Ich habe sowas lange Zeit unter IBMs OS/2 Warp4.5 bzw. WarpServer for e-Business und später eComStation im Einsatz gehabt (ab 1999).
    Da gab es schon das Problem das die Anwendungen (Threads) zwischen den Prozessoren oder Prozessorkernen gewandert sind und es dadurch Leistungseinbrüche gab.
    Mittels Execmode konnte man die Anwendungen quasi "markieren" und an eine CPU "pinnen" (ein paar Details hier: http://www.tavi.co.uk/os2pages/smpmcp.html)

    Wenn man sowas mit den aktuellen Anwendungen machen könnte...
    Insbesondere beim 32-Kerner wäre es gut wenn man bestimmte Anwendungen an das "schnelleren" Speicherinterface und damit an bestimmte Dies binden könnte, während andere den Umweg gehen müssen (bei denen es nicht so weh tut). So könnte man das Ergebnis bei aktuellen Threadripper mit 32 Kernen sicher auch noch etwas schöner gestalten. :)

  3. Re: Erwartbares Problem bei NVidia

    Autor: PerilOS 16.08.18 - 01:55

    Wenn du den Prozess als Echtzeit priost sollte er doch sowieso immer den Kern nutzen der die beste performance liefern kann im Moment.

  4. Re: Erwartbares Problem bei NVidia

    Autor: Aluz 16.08.18 - 09:28

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du den Prozess als Echtzeit priost sollte er doch sowieso immer den
    > Kern nutzen der die beste performance liefern kann im Moment.

    Jain, die Slices fuer den Prozess werden nur groesser und er wird bevorzugt rangenommen. Aber das OS hat kein plan ob dieser physische core oder dieser andere nun far oder near memory ist. Zumindest noch nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.08.18 09:29 durch Aluz.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Zentrale Dienste KG, Heilbronn
  2. Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg
  3. niiio finance group AG, Lüneburg, Dresden, Frankfurt am Main, Görlitz
  4. ifm prover gmbh, Tettnang

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
    Künstliche Intelligenz
    Wie Computer lernen

    Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
    Von Miroslav Stimac

    1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
    2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
    3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    1. BVG: Mit bis zu 500 MBit/s im Bus-WLAN unterwegs
      BVG
      Mit bis zu 500 MBit/s im Bus-WLAN unterwegs

      Berliner Linienbusse werden über LTE Advanced mit WLAN angebunden. Der Fahrgast könne damit 100 und 150 MBit/s erwarten, meint die BVG.

    2. Europäischer Gerichtshof: Kein schwarzer Tag für alle Filesharing-Abgemahnten
      Europäischer Gerichtshof
      Kein schwarzer Tag für alle Filesharing-Abgemahnten

      Das Urteil des Europäischen Gerichtshofs zum Filesharing ändert nichts. Es bestätigt nur die bisherige Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs. Anschlussinhaber haben nach der grundrechtlich weiterhin besonders geschützten Familie keine näheren Nachforschungspflichten und müssen Angehörige nicht ausspionieren.

    3. Sicherheitslücke in Windows: Den Gast zum Admin machen
      Sicherheitslücke in Windows
      Den Gast zum Admin machen

      Eine Sicherheitslücke in Windows erlaubt, die Rechte von Nutzerkonten auszuweiten. Die Lücke ist seit zehn Monaten bekannt und wurde noch nicht geschlossen. Schadsoftware-Autoren dürften sich freuen.


    1. 19:03

    2. 18:40

    3. 17:44

    4. 17:29

    5. 17:17

    6. 17:00

    7. 17:00

    8. 16:48