Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 32-Kern-CPU: Threadripper 2990WX…

Erwartbares Problem bei NVidia

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erwartbares Problem bei NVidia

    Autor: Sinnfrei 15.08.18 - 18:52

    Das was bei AMD GPUs der integrierte "Command Processor" erledigt, und was normalerweise einen Flaschenhals darstellt, wird wohl bei NVidia per Multi-Threaded-Software erledigt. Das Grundproblem wird vermutlich die Verteilung der Threads auf ungünstige Kerne sein.

    __________________
    ...

  2. Re: Erwartbares Problem bei NVidia

    Autor: mars96 15.08.18 - 22:44

    Bei den Multiprozessor Systemen (SMP) war es teilweise ähnlich.
    Ich habe sowas lange Zeit unter IBMs OS/2 Warp4.5 bzw. WarpServer for e-Business und später eComStation im Einsatz gehabt (ab 1999).
    Da gab es schon das Problem das die Anwendungen (Threads) zwischen den Prozessoren oder Prozessorkernen gewandert sind und es dadurch Leistungseinbrüche gab.
    Mittels Execmode konnte man die Anwendungen quasi "markieren" und an eine CPU "pinnen" (ein paar Details hier: http://www.tavi.co.uk/os2pages/smpmcp.html)

    Wenn man sowas mit den aktuellen Anwendungen machen könnte...
    Insbesondere beim 32-Kerner wäre es gut wenn man bestimmte Anwendungen an das "schnelleren" Speicherinterface und damit an bestimmte Dies binden könnte, während andere den Umweg gehen müssen (bei denen es nicht so weh tut). So könnte man das Ergebnis bei aktuellen Threadripper mit 32 Kernen sicher auch noch etwas schöner gestalten. :)

  3. Re: Erwartbares Problem bei NVidia

    Autor: PerilOS 16.08.18 - 01:55

    Wenn du den Prozess als Echtzeit priost sollte er doch sowieso immer den Kern nutzen der die beste performance liefern kann im Moment.

  4. Re: Erwartbares Problem bei NVidia

    Autor: Aluz 16.08.18 - 09:28

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du den Prozess als Echtzeit priost sollte er doch sowieso immer den
    > Kern nutzen der die beste performance liefern kann im Moment.

    Jain, die Slices fuer den Prozess werden nur groesser und er wird bevorzugt rangenommen. Aber das OS hat kein plan ob dieser physische core oder dieser andere nun far oder near memory ist. Zumindest noch nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.08.18 09:29 durch Aluz.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bezirk Oberbayern, Bruckmühl bei München
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Heilbronn
  3. operational services GmbH & Co. KG, München
  4. PTV Group, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sigma, Nikon- und Tamron-Objektive)
  2. 499,99€
  3. (u. a. 16 GB DDR4-2666 von HyperX für 109,90€)
  4. (u. a. Acer und HP-Notebooks ab 519€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
    Autonome Schiffe
    Und abends geht der Kapitän nach Hause

    Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
    2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
    3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    1. Prozessoren: Intels 3D-Chip Foveros stapelt Dies mit 10 und 22 Nanometern
      Prozessoren
      Intels 3D-Chip Foveros stapelt Dies mit 10 und 22 Nanometern

      Auch bei Intel setzen sich die Multichip-Module durch. Die Dies werden aber mit erweiterter EMIB-Technik gestapelt - vom Notebook bis zum Server und mit speziellen Chiplets für x86-Kerne, Grafik und I/O.

    2. CPU-Architektur: Ice Lake bekommt Sunny Cove, um AMD auf Abstand zu halten
      CPU-Architektur
      Ice Lake bekommt Sunny Cove, um AMD auf Abstand zu halten

      Die bisher als Ice Lake bekannten Prozessoren für Desktop, Notebook und Server bekommen eine neue Architektur. Die gibt es - wie bei AMD - auch als Chiplets, aber laut Intel mit deutlich höherer Leistung pro Takt.

    3. Vodafone: "Wir bauen mehr Gigabit als alle Glasfaserunternehmen"
      Vodafone
      "Wir bauen mehr Gigabit als alle Glasfaserunternehmen"

      Die Übernahme von Unitymedia durch Vodafone stößt auf Bedenken bei der EU-Kommission. Der Vodafone-Chef sieht sich jedoch als führenden Gigabit-Betreiber.


    1. 15:00

    2. 15:00

    3. 14:45

    4. 14:00

    5. 13:22

    6. 12:30

    7. 12:12

    8. 12:03