Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 32-Kern-CPU: Threadripper 2990WX…

So ein fettes grinsen beim lesen der Überschrift^^

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So ein fettes grinsen beim lesen der Überschrift^^

    Autor: NeoCronos 15.08.18 - 17:56

    Endlich mal andersherum, go AMD!

  2. Re: So ein fettes grinsen beim lesen der Überschrift^^

    Autor: Ach 15.08.18 - 18:17

    Jo, damit sind ca. 85% aller Launch Reviews für die Katz, die Aussage "schlechte Performance bei allem außer Rendern " quasi ungültig. Können die Leute mit dem Benchen von vorne beginnen.

  3. Re: So ein fettes grinsen beim lesen der Überschrift^^

    Autor: ms (Golem.de) 15.08.18 - 18:19

    Abseits von Spielen schneidet der Chip ja auch noch in anderen Workloads nicht so pralle ab ...

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  4. Re: So ein fettes grinsen beim lesen der Überschrift^^

    Autor: johnDOE123 15.08.18 - 19:23

    interessant. man stelle sich einmal vor, man hätte die CPU nicht mit spielen (und anderen grakas) getestet, da es eh von vorne herein eh klar ist, dass man schlecht abschneidet ;)

  5. Re: So ein fettes grinsen beim lesen der Überschrift^^

    Autor: David64Bit 15.08.18 - 19:29

    Komischerweise auch nur unter Windows. So ganz seltsamerweise kommt die RX 56 unter Linux dauerhaft an die 1080 ran. Teilweise sogar drüber. Und ganz seltsamerweise schlägt der 2990WX unter Linux dem Intel gerade zu ein Loch ins Mainboard...

  6. Re: So ein fettes grinsen beim lesen der Überschrift^^

    Autor: eidolon 15.08.18 - 20:29

    Ja, da freut sich AMD bestimmt, wenn viele lieber Intel kaufen, weil das System mit ihrer Graka nicht so schnell ist.

  7. Re: So ein fettes grinsen beim lesen der Überschrift^^

    Autor: PerilOS 16.08.18 - 02:02

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Komischerweise auch nur unter Windows. So ganz seltsamerweise kommt die RX
    > 56 unter Linux dauerhaft an die 1080 ran. Teilweise sogar drüber. Und ganz
    > seltsamerweise schlägt der 2990WX unter Linux dem Intel gerade zu ein Loch
    > ins Mainboard...

    Jo 15-20% drunter je nach Bench sind auf jeden fall "nah dran".

  8. Re: So ein fettes grinsen beim lesen der Überschrift^^

    Autor: David64Bit 16.08.18 - 10:47

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > David64Bit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Komischerweise auch nur unter Windows. So ganz seltsamerweise kommt die
    > RX
    > > 56 unter Linux dauerhaft an die 1080 ran. Teilweise sogar drüber. Und
    > ganz
    > > seltsamerweise schlägt der 2990WX unter Linux dem Intel gerade zu ein
    > Loch
    > > ins Mainboard...
    >
    > Jo 15-20% drunter je nach Bench sind auf jeden fall "nah dran".

    Für meine Begriffe nicht. Bei Blender reden wir z.B. von 39%. Das sind im Fall des Phornix Tests fast 3 Minuten mehr, die der Intel "vertrödelt". Rendert man eine Sequenz, kann das den Unterschied zwischen einhalten einer jeweiligen Deadline machen - oder etwaige Vertragsstrafen.

    Ist Darktable mit GraphicsMagick kompiliert, macht das z.B. beim Batch Resizing einen gewaltigen Unterschied

  9. Re: So ein fettes grinsen beim lesen der Überschrift^^

    Autor: teleborian 16.08.18 - 13:20

    David64Bit schrieb:
    >kann das den Unterschied zwischen einhalten einer
    > jeweiligen Deadline machen - oder etwaige Vertragsstrafen.

    Dann frage ich mich, ob dass das Richtige Unternehmen für mich ist. Wenn ein Rendern bis so knapp vor den Abgabe Termin dauert, dann besteht die hohe Wahrscheinlichkeit, dass das Ergebnis nicht so gut sein kann wie es sein könnte. Eigentlich erwarte ich, dass nach dem Rendern eine abschliessende Begutachtung durch ein zweites Paar Augen stattfinden kann.

  10. Re: So ein fettes grinsen beim lesen der Überschrift^^

    Autor: Hotohori 16.08.18 - 17:14

    Du hast da was falsch verstanden, auch ein 32 Kerner von Intel läuft in das gleiche Problem. Der Fehler liegt bei NVidia, nicht bei AMD.

  11. Re: So ein fettes grinsen beim lesen der Überschrift^^

    Autor: Icestorm 21.08.18 - 15:43

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast da was falsch verstanden, auch ein 32 Kerner von Intel läuft in das
    > gleiche Problem. Der Fehler liegt bei NVidia, nicht bei AMD.

    Durchaus.
    Immerwieder kommen Leute mit komischem Leseverständnis hier im Forum daher.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Wernau (Neckar)
  2. Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke
  3. Optoakustik US-Forscher flüstern per Laser ins Ohr

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
    Karma-Spyware
    Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

    Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
    2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
    3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

    1. Datenschutz: 18.000 Android-Apps spionieren Nutzer unzulässig aus
      Datenschutz
      18.000 Android-Apps spionieren Nutzer unzulässig aus

      Selbst populäre Apps mit Hunderten Millionen Nutzern verstoßen gegen die Werberichtlinien von Google. Das Unternehmen reagierte monatelang nicht auf die Vorwürfe.

    2. Erneuerbare Energien: Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
      Erneuerbare Energien
      Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen

      Der Erdölkonzern Shell setzt sein Engagement im Bereich erneuerbare Energien fort. Nun kauft das Unternehmen einen Konkurrenten für Teslas Powerwalls aus dem Allgäu.

    3. Wochenrückblick: Kein Download vom Mars, kein Upload ins Netz
      Wochenrückblick
      Kein Download vom Mars, kein Upload ins Netz

      Golem.de-Wochenrückblick EU-Unterhändler bürokratisieren mit Leistungsschutzrecht und Uploadfilter das Internet. Am Mars geht Opportunity in Rente. Zurück auf der Erde fühlen wir uns eingeschnürt.


    1. 13:16

    2. 11:39

    3. 09:02

    4. 19:17

    5. 18:18

    6. 17:45

    7. 16:20

    8. 15:42