Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3D-Druck on Demand: Wenn der…

OT: Genug Auflösung für Miniatures?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OT: Genug Auflösung für Miniatures?

    Autor: burzum 06.06.18 - 14:03

    Gibt es inzwischen Drucker oder Services die solche Drucker haben, bei denen man sich Miniatures in recht guter Qualität drucken lassen kann? Das ist besonders dann reizvoll wenn man alte Games wie Heroquest und Co hat.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.06.18 14:03 durch burzum.

  2. Re: OT: Genug Auflösung für Miniatures?

    Autor: bennob87 06.06.18 - 14:23

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es inzwischen Drucker oder Services die solche Drucker haben, bei
    > denen man sich Miniatures in recht guter Qualität drucken lassen kann? Das
    > ist besonders dann reizvoll wenn man alte Games wie Heroquest und Co hat.
    Ja, so gut wie jeder Drucker der im SLA Verfahren druckt

  3. Re: OT: Genug Auflösung für Miniatures?

    Autor: olqs 06.06.18 - 15:05

    Wir haben uns für unsere D&D Runde bei www.heroforge.com eigene Figuren erstellt und in Stahl ausdrucken lassen. Es gibt dort aber auch günstigere Materialien und bei mehreren Figuren kann man sich die Versandkosten auch teilen. Deren Dienstleister Shapeways versendet aus den Niederlanden.
    Dort kann man aber auch die Vorlage kaufen und selbst ausdrucken (lassen).
    Zwei aus meiner Gruppe haben das mit eigenen Druckern gemacht und der Unterschied ist deutlich erkennbar.

    Es gibt auf Heroforge auch zwei 3D Modelle zum Drucker testen, wenn man eingeloggt ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.06.18 15:06 durch olqs.

  4. Re: OT: Genug Auflösung für Miniatures?

    Autor: Coding4Money 06.06.18 - 15:35

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es inzwischen Drucker oder Services die solche Drucker haben, bei
    > denen man sich Miniatures in recht guter Qualität drucken lassen kann? Das
    > ist besonders dann reizvoll wenn man alte Games wie Heroquest und Co hat.

    Es kommt natürlich ein wenig auf die eigenen Ansprüche an. Mit SLA/DLP-Druckern (Flüssigkeit wird mit Lasern beschossen und verhärtet sich) bekommt man auf jeden Fall sehr gute Ergebnisse hin, allerdings ist deren Handhabung nicht gerade komfortabel und auch der Preis für Resin (die Flüssigkeit, mit der man druckt) ist nicht ganz günstig.

    Aber ich finde, dass man auch mit den herkömmlichen FDM-Drucker (Plastik wird erhitzt und Schicht für Schicht aus einer Düse gepresst) bekommt man ansehnliche Ergebnisse hin. Es kommt aber auch sehr auf das eigentliche Modell an. Sehr dünne Teile (z.B. ein Bogen) sind nicht ganz so einfach zu drucken.

    Bei Reddit gibt es ein ganzes Subreddit dazu: https://www.reddit.com/r/PrintedMinis/

  5. Re: OT: Genug Auflösung für Miniatures?

    Autor: burzum 06.06.18 - 17:53

    Super, danke Leute, ich schaue mir mal die Links und Infos an! :)

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  6. Re: OT: Genug Auflösung für Miniatures?

    Autor: Invertiert 07.06.18 - 07:40

    Heroforge verwenden wir für unsere dnd figuren auch, premium plastic 30 dollar pro figur liefert tolle (bemalbare) figuren :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Porsche Consulting GmbH, Stuttgart, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München
  2. Etkon GmbH, Gräfelfing
  3. MACH AG, Berlin, Lübeck
  4. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. Pixel 4 XL im Test: Da geht noch mehr
    Pixel 4 XL im Test
    Da geht noch mehr

    Mit dem Pixel 4 XL adaptiert Google als einer der letzten Hersteller eine Dualkamera, die Bilder des neuen Smartphones profitieren weiterhin auch von guten Algorithmen. Aushängeschild des neuen Pixel-Gerätes bleibt generell die Software, Googles Hardware-Entscheidungen finden wir zum Teil aber nicht sinnvoll.

  2. Netzbetreiber: Huawei verhandelt 5G-Lizenzierung an USA
    Netzbetreiber
    Huawei verhandelt 5G-Lizenzierung an USA

    Das Angebot des Huawei-Chefs, die 5G-Technologie an die USA zu lizenzieren, wird angenommen. Erste Gespräche sind angelaufen, aber der Ausgang ist noch offen.

  3. Leak: NordVPN wurde gehackt
    Leak
    NordVPN wurde gehackt

    Beim VPN-Anbieter NordVPN gab es offenbar vor einiger Zeit einen Zwischenfall, bei dem ein Angreifer Zugriff auf die Server und private Schlüssel hatte. Drei private Schlüssel tauchten im Netz auf, einer davon gehörte zu einem inzwischen abgelaufenen HTTPS-Zertifikat.


  1. 15:00

  2. 13:27

  3. 12:55

  4. 12:40

  5. 12:03

  6. 11:31

  7. 11:16

  8. 11:01