Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3D-Druck on Demand: Wenn der…

Wochenlange Daten-Aufbereitung? Das geht schneller... in wenigen Minuten sogar!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wochenlange Daten-Aufbereitung? Das geht schneller... in wenigen Minuten sogar!

    Autor: RS-Christian 06.06.18 - 23:03

    N'Abend zusammen. Ich bin seit Jahren aktiv ein passiver Leser bei Golem.de, doch dieser Artikel über AM/3D-Druck lässt mich aufhorchen und ein Konto erstellen.

    Wieso lässt man Euch (liebes Tester-Team von Golem.de) "wochenlang" zwecks Datenaufbereitung warten? Und wahrscheinlich auch noch teuer dafür bezahlen... das geht doch viel schneller und vor allem extrem kostengünstig; auch im Privat-Bereich.

    Bitte verzeiht mir die Werbung in eigener Sache, aber meine beiden Mitgründer und ich haben vor knapp zwei Jahren genau dafür eine Software auf den Markt gebracht. Und im Gegensatz zu Autodesk und Materialise bedienen wir auch den B2C-Sektor, ergo die Maker.

    Unsere Software - CUR3D - titulieren wir als die erste echte 3D-Druckvorstufe. CUR3D macht alles 3D-druckbar, voll automatisch und fast ohne händisches Zutun. Aktuell befindet sie sich deshalb sogar in einer TÜV-Prüfung.

    Wie gesagt, haben wir auch eine Lösung für Maker: die CUR3D Maker Edition, die es exklusiv auf Steam gibt.

    Liebes Golem.de-Team: Falls ihr Interesse habt, würde ich Euch gerne 1-2 Steam-Keys zur Verfügung stellen. Tobt Euch damit aus. Ich schenke sie Euch. Und wenn Euch die CUR3D Maker Edition gefällt, stelle ich Euch ebenfalls gerne 2-3 weitere Keys für Eure Community zur Verfügung. Meinetwegen für ein Gewinnspiel, das von Euch veranstaltet wird.

    Also, falls ihr Interesse habt, sendet mir doch einfach eine E-Mail an cf@ruhrsource.com.

    Viele Grüße,
    Christian

    CMO CEO RUHRSOURCE
    https://www.ruhrsource.com

  2. Re: Wochenlange Daten-Aufbereitung? Das geht schneller... in wenigen Minuten sogar!

    Autor: IchWeißNix 07.06.18 - 07:10

    Respekt ! Geben und nehmen, So wurde man erzogen !

  3. Re: Wochenlange Daten-Aufbereitung? Das geht schneller... in wenigen Minuten sogar!

    Autor: |=H 07.06.18 - 07:40

    Oder einfach nur günstige und wahrscheinlich relativ effektive Werbung?

  4. Re: Wochenlange Daten-Aufbereitung? Das geht schneller... in wenigen Minuten sogar!

    Autor: ArcherV 07.06.18 - 08:58

    IchWeißNix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Respekt ! Geben und nehmen, So wurde man erzogen !


    Nennt sich Marketing... Die Jungs machen alles richtig. :)

    rationale Grüße,
    ArcherV

  5. Re: Wochenlange Daten-Aufbereitung? Das geht schneller... in wenigen Minuten sogar!

    Autor: kevla 07.06.18 - 09:28

    RS-Christian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > N'Abend zusammen. Ich bin seit Jahren aktiv ein passiver Leser bei
    > Golem.de, doch dieser Artikel über AM/3D-Druck lässt mich aufhorchen und
    > ein Konto erstellen.
    >
    > Wieso lässt man Euch (liebes Tester-Team von Golem.de) "wochenlang" zwecks
    > Datenaufbereitung warten? Und wahrscheinlich auch noch teuer dafür
    > bezahlen... das geht doch viel schneller und vor allem extrem
    > kostengünstig; auch im Privat-Bereich.
    >
    > Bitte verzeiht mir die Werbung in eigener Sache, aber meine beiden
    > Mitgründer und ich haben vor knapp zwei Jahren genau dafür eine Software
    > auf den Markt gebracht. Und im Gegensatz zu Autodesk und Materialise
    > bedienen wir auch den B2C-Sektor, ergo die Maker.
    >
    > Unsere Software - CUR3D - titulieren wir als die erste echte
    > 3D-Druckvorstufe. CUR3D macht alles 3D-druckbar, voll automatisch und fast
    > ohne händisches Zutun. Aktuell befindet sie sich deshalb sogar in einer
    > TÜV-Prüfung.
    >
    > Wie gesagt, haben wir auch eine Lösung für Maker: die CUR3D Maker Edition,
    > die es exklusiv auf Steam gibt.
    >
    > Liebes Golem.de-Team: Falls ihr Interesse habt, würde ich Euch gerne 1-2
    > Steam-Keys zur Verfügung stellen. Tobt Euch damit aus. Ich schenke sie
    > Euch. Und wenn Euch die CUR3D Maker Edition gefällt, stelle ich Euch
    > ebenfalls gerne 2-3 weitere Keys für Eure Community zur Verfügung.
    > Meinetwegen für ein Gewinnspiel, das von Euch veranstaltet wird.
    >
    > Also, falls ihr Interesse habt, sendet mir doch einfach eine E-Mail an
    > cf@ruhrsource.com.
    >
    > Viele Grüße,
    > Christian
    >
    > CMO CEO RUHRSOURCE
    > www.ruhrsource.com

    Hab mir mal ein paar Videos angeschaut. Wow! Respekt! Bitte weiter machen. Genau so eine, für den "Normalo" leicht zu bedienende Software, braucht der Markt, um überhaupt die Chance zu haben 3D-Druck jemals massentauglich zu machen.

  6. Re: Wochenlange Daten-Aufbereitung? Das geht schneller... in wenigen Minuten sogar!

    Autor: RS-Christian 07.06.18 - 13:06

    Vielen Dank für die Blumen. :-) Das ließt man gerne!

    Ich habe Herrn Sawall jetzt persönlich eine Mail geschrieben. Da ich ungern gegen die Foren-Regeln verstoßen möchte, soll er entscheiden, wie das mit den angepriesenen Steam-Keys gehandhabt werden soll.

    Viele Grüße,
    Christian.

  7. Re: Wochenlange Daten-Aufbereitung? Das geht schneller... in wenigen Minuten sogar!

    Autor: Agina 19.06.18 - 17:01

    Hallo Christian,

    gibt es auch eine Version für Studenten für die studentische und private Nutzung?

  8. Re: Wochenlange Daten-Aufbereitung? Das geht schneller... in wenigen Minuten sogar!

    Autor: RS-Christian 19.06.18 - 17:05

    Hallo Agina,
    ja - wir bieten auch dafür Lösungen an.

    Kontaktiere uns am besten direkt über https://www.ruhrsource.com/cur3d/#offer und erwähne, dass Du über das Golem.de-Forum auf uns aufmerksam geworden bist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. DIBT Deutsches Institut für Bautechnik, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 699,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  3. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88,00€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55,00€, Seagate Expansion...
  4. (u. a. Kingston A400 2-TB-SSD für 159,90€, AMD Upgrade-Bundle mit Radeon RX 590 + Ryzen 7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Pixel 4 XL im Test: Da geht noch mehr
    Pixel 4 XL im Test
    Da geht noch mehr

    Mit dem Pixel 4 XL adaptiert Google als einer der letzten Hersteller eine Dualkamera, die Bilder des neuen Smartphones profitieren weiterhin auch von guten Algorithmen. Aushängeschild des neuen Pixel-Gerätes bleibt generell die Software, Googles Hardware-Entscheidungen finden wir zum Teil aber nicht sinnvoll.

  2. Netzbetreiber: Huawei verhandelt 5G-Lizenzierung an USA
    Netzbetreiber
    Huawei verhandelt 5G-Lizenzierung an USA

    Das Angebot des Huawei-Chefs, die 5G-Technologie an die USA zu lizenzieren, wird angenommen. Erste Gespräche sind angelaufen, aber der Ausgang ist noch offen.

  3. Leak: NordVPN wurde gehackt
    Leak
    NordVPN wurde gehackt

    Beim VPN-Anbieter NordVPN gab es offenbar vor einiger Zeit einen Zwischenfall, bei dem ein Angreifer Zugriff auf die Server und private Schlüssel hatte. Drei private Schlüssel tauchten im Netz auf, einer davon gehörte zu einem inzwischen abgelaufenen HTTPS-Zertifikat.


  1. 15:00

  2. 13:27

  3. 12:55

  4. 12:40

  5. 12:03

  6. 11:31

  7. 11:16

  8. 11:01