Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3Doodler im Test: Mit Geduld und…

"erfordert viel Geduld"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "erfordert viel Geduld"

    Autor: Realist_X 07.04.14 - 12:10

    Tja, alles was heutzutage nicht automatisch geht erfordert viel Geduld und wird schnell uninteressant. Wenn ein potentiell untalentierter Tester solch ein Video macht, kann man auch eigentlich nichts erwarten. Schade, Golem :)

  2. Re: "erfordert viel Geduld"

    Autor: Nemorem 07.04.14 - 12:53

    Naja das Gerät hat ein Zielgruppenproblem. Es spricht eher technisch Versierte an, dadurch dass es als "handbetriebener 3D Drucker" beworben wird. Tatsächlich aber können eher Kreative und Bastelfreudige wirklich etwas damit anfangen, wärend die Techis eher schnell davon gelangweilt sind und mit einem richtigen 3D Drucker besser bedient wären.

    Dabei gehört gar nicht viel dazu um Sinnvolles damit zu machen. Für den Anfang Laserfolie über eine schöne Kinderzeichnung legen, nachzeichnen und fertig ist der Fensterschmuck, Haarschmuck, etc. den kreativen Prozess kann man dann schnell den Kleinen überlassen, die kommen damit gut zu Rande.

  3. Re: "erfordert viel Geduld"

    Autor: Fleder 08.04.14 - 10:00

    Sinnfreier Artikel...

    Stellt euch vor, die bringen einen neuen Belistift von einer großen Marke heraus.
    Das Werbevideo zeigt wie ein Künstler wunderbare, realistisch wirkende Gesichter und Dinge zeichnet, dann kommt Golem, bestellt sich einen und setzt irgendjemanden hin, der das neue Wunderding ausprobiert.

    Komisch: es kommen nur krakelige Strichmännchen heraus, da muss doch seitens des Herstellers nachgebessert werden! Solche Kunstwerke sind gar nicht möglich!
    Ständig bricht die spitze ab, man muss spitzen, man schwitzt, der Stift rutscht ab,
    man verschmiert mit der Hand das eben gezeichnete.

    Eine Zukunftstechnologie ist dieser "Bleistift" noch lange nicht,
    lieber abwarten, bis das Ding ausgereift ist...


    Mal ernsthaft, wann sind wir denn so naiv geworden, dass wir denken, jede Technologie muss für jeden geeignet sein, ohne jegliche Übung?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.04.14 10:04 durch Fleder.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  3. Camelot ITLab GmbH, Mannheim
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,49€
  2. 1,12€
  3. (-70%) 17,99€
  4. (-68%) 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  2. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand
  3. Protean 360+ Neuer elektrischer Antrieb macht Kleinbusse extrem wendig

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. 3G: Huawei soll Nordkoreas Mobilfunknetz ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Nordkoreas Mobilfunknetz ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  2. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.

  3. SpaceX: Beide Starships sollen in wenigen Monaten starten
    SpaceX
    Beide Starships sollen in wenigen Monaten starten

    Der Test mit dem experimentellen Raumschiff ist fehlgeschlagen. Laut SpaceX-Chef Elon Musk kein Problem. Dann soll eben gleich das Starship fliegen - und zwar beide im Bau befindlichen Versionen. Am besten noch zwei Mal in diesem Jahr.


  1. 20:44

  2. 18:30

  3. 18:00

  4. 16:19

  5. 15:42

  6. 15:31

  7. 15:22

  8. 15:07