Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 5G-Report: Nicht jedes Land braucht…

1 ms

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 1 ms

    Autor: Tpircs Avaj 13.06.19 - 22:13

    Zitat: "5G soll dagegen mit einer Übertragungsgeschwindigkeit zwischen 1 und 20 GBit/s schnell wie Glasfaser sein, die Verzögerungszeit bei einer Millisekunde oder darunter liegen."

    Hm. Also es gibt Fakten und es gibt Unfug im Stil von "autonome Autos brauchen unbedingt 5G". Was mich aber genauso baff macht, ist dieses ständige Herunterbeten von "5G hat eine Latenz von 1 ms oder weniger". Wer, außer Politiker und kommerzielle Dampfplauderer, verzapft sowas eigentlich?

    Man muss ja nicht mal in die Physik einsteigen, es reicht ja schon wenn man seinen Internetanschluß zuhause betrachtet: schon mal weniger als 20 ms gehabt? Und das leitungsgebunden, nix Funk.

    Mit 1 ms kommt man über eine LWL-Strecke bei einer Pi-mal-Daumen Ausbreitungsgeschwindigkeit von 2/3 Lichtgeschwindigkeit auf 200 km. Ein Switch hat eine Latenz von ein paar µs, der macht das Kraut nicht fett. Bei Latenz meint man üblicherweise die RTT, also halbiert sich die Entfernung, der antwortende Server muss also in einer Entfernung von weniger als 100 km stehen. Wie wahrscheinlich ist das? Oder meinen die die Latenz zum nächsten Funkmast %-) Und ich wußte noch nicht, dass Ping die alles entscheidende Applikation ist, denn wenn die Antwort nicht der Netzwerkstack sendet, sondern eine reale Applikation, dann ... kann man sich die 1 ms sowieso woandershin stecken.

    Meiner Meinung nach wird bei 5G viel Bullshit-Bingo gespielt, mehr als üblich.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.19 22:26 durch Tpircs Avaj.

  2. Re: 1 ms

    Autor: cruse 14.06.19 - 06:09

    Ich brauche aber 1ms!
    Anders geht's nicht!!

  3. Re: 1 ms

    Autor: mainframe 14.06.19 - 10:42

    Es geht immer um die nächste Funkzelle. Von da aus geht es dann hoffentlich via Glas weiter.

    Und ja... ich hab bei meinem Kabelanschluss 8ms in unser RZ. Ist aber auch nur 30km entfernt und peert direkt mit dem Kabelanbieter.

  4. Re: 1 ms

    Autor: Trockenobst 16.06.19 - 15:44

    Tpircs Avaj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit 1 ms kommt man über eine LWL-Strecke bei einer Pi-mal-Daumen
    > Ausbreitungsgeschwindigkeit von 2/3 Lichtgeschwindigkeit auf 200 km. Ein

    Wir hatten von über 10 Jahren(!) eine 2mbit SDSL von der Telekom für satte 200¤ im Monat.
    Counterstrike (und später das erste CoD) war der Spass nach 18 Uhr und wir hatten nach Irland zu den damaligen Jolt Servern ca. 5-7ms ping direkt von der Maschine über den Cisco ins Netz.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.06.19 15:45 durch Trockenobst.

  5. Re: 1 ms

    Autor: Kleba 16.06.19 - 19:31

    Also wenn ich bei Speedtest.net die Standard-Einstellungen bestehen lassen, komme ich auf einen Ping von 1ms (Link).* Geth also schon :-)

    * Ich sollte vielleicht dazu sagen, dass die Standard-Auswahl ein Server meines lokalen FTTH-ISPs ist und der Server steht nur gut 20km entfernt (geschätzt) - von daher vielleicht nicht ganz fair ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  2. Hays AG, Sindelfingen
  3. SSP Deutschland GmbH, Frankfurt
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 8,30€
  2. 137,70€
  3. 4,31€
  4. 43,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

  1. Digitaler Assistant: Google macht Google Assistant zum Mann - und klingt gut
    Digitaler Assistant
    Google macht Google Assistant zum Mann - und klingt gut

    Erlösung für alle, die sich mit der Stimme des Google Assistant nie anfreunden konnten. Für deutsche Nutzer gibt es eine alternative Stimme. Diesmal ist es eine Männerstimme - und sie gefällt uns besser als die alte.

  2. COD: Activision erklärt Crossplay für Modern Warfare
    COD
    Activision erklärt Crossplay für Modern Warfare

    Kurz vor dem Start eines Betatests für alle Plattformen erklärt Activision das neue Crossplay-Modell. Spieler von Call of Duty: Modern Warfare auf Windows-PC, PS4 und Xbox One können auch dann miteinander spielen, wenn sie unterschiedliche Eingabegeräte nutzen.

  3. Firefox 69.0.1: Mozilla beseitigt Captive-Portal-Problem
    Firefox 69.0.1
    Mozilla beseitigt Captive-Portal-Problem

    Wer Probleme mit Captive Portals hat, dürfte sich über das aktuelle Wartungsupdate von Firefox 69 freuen. Parallel wurden einige andere kleine Fehler beseitigt und das Hijacking von Mauszeigern unterbunden.


  1. 10:33

  2. 10:11

  3. 09:56

  4. 09:41

  5. 09:26

  6. 08:33

  7. 07:58

  8. 07:46