1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 5G-Report: Nicht jedes Land…

Danke für den ausführlichen Artikel!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Danke für den ausführlichen Artikel!

    Autor: Bigfoo29 13.06.19 - 12:43

    @Golem: Vielen Dank für den ausführlichen Artikel... hätten sich einige Leute in den entsprechenden Ministerien mal zu Gemüte führen können, hätte es ihn vor der Auktion schon gegeben. Aber EIGENTLICH sollten deren Leute ja über genau sowas informiert sein. Warum sie dann trotzdem tun, WAS sie da taten... darüber wird man wohl ewig spekulieren können/müssen. :/

    Regards,

  2. Re: Danke für den ausführlichen Artikel!

    Autor: MrAnderson 13.06.19 - 12:52

    +1
    Schließe mich an ....

    Habe gestern noch gedacht, dass es interessant wäre zu erfahren, wie das in anderen Ländern aussieht. Danke! :)

  3. Re: Danke für den ausführlichen Artikel!

    Autor: Siliciumknight 13.06.19 - 13:00

    Interessant finde ich, auf wieviele Frequenzen 5G eigentlich verteilt ist. Von schlappen 700MHz auf dem Lande für erhöhte Reichweite, bis zu 30...47GHz (nur in den Staaten) für Dauerleecher und Datenkraken.

    Ich weiss jetzt nicht was ich zu folgendem sagen soll, aber: wenn sich die hohen Frequenzen hauptsächlich in den Städten konzentrieren, dann nimmt das den Insektensterbenhardliner nicht etwas Wind aus den Flügeln?

    --- Wenn diese Aussage stimmt, ist sie nicht unbedingt falsch ---

  4. Re: Danke für den ausführlichen Artikel!

    Autor: TrollNo1 13.06.19 - 15:10

    In den Städten sind die Insekten zwar auch wichtig, aber ja. Auf dem Land sind die hohen Frequenzen sinnfrei.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  5. Was mich jetzt noch interessieren würde ..

    Autor: senf.dazu 19.06.19 - 11:03

    .. wär ob es eine Korrelation zwischen dem Grad des Aubaus des Glasfasernetzes hinsichtlich Flächendeckung und der Entscheidung auf eine Auktion zu verzichten gibt.

    Dahinter steht die Annahme das das Gros der Kosten um Flächendeckung bei Mobilfunk zu erreichen in der Bereitstellung eines Glasfaseranschlusses für jeden Mobilmast/Antenne an den weißen Flecken entsteht ..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Koordinator (m/w/d) IT-Infrastructure & -Services
    Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  2. Global Senior Data Manager (m/f/d) - Consumer Data
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  3. Softwareentwickler (m/w/d) Applikationsentwicklung
    WITRON Gruppe, Parkstein, Rimpar
  4. Manager / Teamleiter (m/w/d) SAP Finanzen und Controlling (FI, CO) mit Schwerpunkt SAP ECC
    Getinge Holding B.V. & Co. KG, Rastatt bei Karlsruhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Monster Hunter World - Iceborne (Master Edition) für 24,99€, Xbox Live Card 20 Euro für...
  2. heute: Microsoft Surface Pro 7+ 12,3 Zoll Convertible 8GB 128GB SSD + Microsoft 365 Family für...
  3. u. a. Geschenke für Gamer


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    Aida: Esa und Nasa proben die Rettung der Welt
    Aida
    Esa und Nasa proben die Rettung der Welt

    Diese Aida ist keine Oper: Am 24. November 2021 wollen Esa und Nasa eine Mission starten, um die Abwehr einer Kollision eines Asteroiden mit der Erde zu testen.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Zum Tod von Sir Clive Sinclair Der ewige Optimist
    2. Molekulardynamik-Simulation Niemand faltet Proteine schneller als Anton
    3. Materialforschung Indische Forscher entwickeln selbstheilenden Kristall

    Apples M1 Max im Test: Schlicht eine ganz irdische Glanzleistung
    Apples M1 Max im Test
    Schlicht eine ganz irdische Glanzleistung

    Apple sagt zum M1 Max: "Amazing! Incredible! Phenomenal!" Golem sagt: Effizienz und Performance sind top, aber nicht überraschend.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Silicon M1-Macbooks haben offenbar vermehrt Speicherlecks
    2. Apple Silicon Künftige Mac-Chips sollen Intels locker überholen
    3. Macbook Pro Mobile-Entwicklung profitiert von Apples M1