1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 8K/4K-Fernseher: LG schränkt HDMI-2…

Was kostet der "TV-Genuß" insgesamt pro Monat?

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was kostet der "TV-Genuß" insgesamt pro Monat?

    Autor: DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen 05.05.20 - 15:35

    Hardware-Kosten "Basis-Preis":
    Geräte für 8K gibts ab 2.500 Euro in der "Einsteiger-Plastik-Klasse"...

    Derweil bezahlt man gegenüber 4K/UHD den 3-fachen Kaufpreis und gegenüber FullHD den vierfachen Stromverbrauch *:

    FullHD / 55" = 90 Watt = 80 Euro pro Jahr = 6,5 Euro pro Monat
    UHD / 55" = 160 Watt = 140 Euro pro Jahr = 12 Euro pro Monat
    8k / 55" = 290 Watt = 254 Euro pro Jahr = 21 Euro pro Monat

    Und wozu?

    Schlimmstenfalls, um sich von einer Low-Budget-CPU das immer gleiche TV-Standard-Signal auf die jeweilige Panel-Auflösung hochskalieren zu lassen... Der Aufpreis gegenüber FullHD entspricht bei den laufenden Stromkosten etwa der GEZ-Gebühr.


    Rechnen wir also mal zusammen, was der TV-Genuß insgesamt pro Monat kostet:

    GEZ aktuell: 17,5 Euro
    Private Sender in HD: 5,75 Euro
    Stromkosten: 21 Euro
    monatliche Abschreibung Gerätepreis: 70 Euro **
    DSL/Cable 50MBit/s = 30 Euro
    Netflix-UHD-Abo = 16 Euro
    ----------------------------------------
    = 159 Euro pro Monat
    =======================

    :m

    * Berechnet bei 8 Stunden TV pro Tag und 30 cent pro kWh
    ** Berechnet bei einer AfA von 3 Jahren

    .



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.05.20 15:41 durch DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen.

  2. Re: Was kostet der "TV-Genuß" insgesamt pro Monat?

    Autor: 1e3ste4 05.05.20 - 18:49

    DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GEZ aktuell: 17,5 Euro
    > Private Sender in HD: 5,75 Euro
    > Stromkosten: 21 Euro
    > monatliche Abschreibung Gerätepreis: 70 Euro **
    > DSL/Cable 50MBit/s = 30 Euro
    > Netflix-UHD-Abo = 16 Euro
    > ----------------------------------------
    > = 159 Euro pro Monat
    > =======================

    Ich korrigiere mal deine komische Rechnung:

    - 17,50 ¤ => Rundfunkbeitrag musst du auch ohne Fernseher zahlen
    - 05,75 ¤ => unrealistisch, wer gibt denn bitte freiwillig Geld aus um Werbung in 720p anzuschauen?
    - 30,00 ¤ => niemand holt sich einen Internetanschluss, um ihn nur für einen 8K-Fernseher zu nutzen

    macht plötzlich nur noch 105,75 ¤/Monat

  3. Re: Was kostet der "TV-Genuß" insgesamt pro Monat?

    Autor: tomatentee 05.05.20 - 21:19

    1e3ste4 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > GEZ aktuell: 17,5 Euro
    > > Private Sender in HD: 5,75 Euro
    > > Stromkosten: 21 Euro
    > > monatliche Abschreibung Gerätepreis: 70 Euro **
    > > DSL/Cable 50MBit/s = 30 Euro
    > > Netflix-UHD-Abo = 16 Euro
    > > ----------------------------------------
    > > = 159 Euro pro Monat
    > > =======================
    >
    > Ich korrigiere mal deine komische Rechnung:
    >
    > - 17,50 ¤ => Rundfunkbeitrag musst du auch ohne Fernseher zahlen
    > - 05,75 ¤ => unrealistisch, wer gibt denn bitte freiwillig Geld aus um
    > Werbung in 720p anzuschauen?
    > - 30,00 ¤ => niemand holt sich einen Internetanschluss, um ihn nur für
    > einen 8K-Fernseher zu nutzen
    >
    > macht plötzlich nur noch 105,75 ¤/Monat

    Zumal ein Fernseher der Preisklasse nicht nur 3 Jahre genutzt wird...

  4. Re: Was kostet der "TV-Genuß" insgesamt pro Monat?

    Autor: Casio 06.05.20 - 11:48

    DieTatsaechlicheDimensionDesGanzen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hardware-Kosten "Basis-Preis":
    > Geräte für 8K gibts ab 2.500 Euro in der "Einsteiger-Plastik-Klasse"...
    >
    > Derweil bezahlt man gegenüber 4K/UHD den 3-fachen Kaufpreis und gegenüber
    > FullHD den vierfachen Stromverbrauch *:
    >
    > FullHD / 55" = 90 Watt = 80 Euro pro Jahr = 6,5 Euro pro Monat
    > UHD / 55" = 160 Watt = 140 Euro pro Jahr = 12 Euro pro Monat
    > 8k / 55" = 290 Watt = 254 Euro pro Jahr = 21 Euro pro Monat
    >
    > Und wozu?
    >
    > Schlimmstenfalls, um sich von einer Low-Budget-CPU das immer gleiche
    > TV-Standard-Signal auf die jeweilige Panel-Auflösung hochskalieren zu
    > lassen... Der Aufpreis gegenüber FullHD entspricht bei den laufenden
    > Stromkosten etwa der GEZ-Gebühr.
    >
    > Rechnen wir also mal zusammen, was der TV-Genuß insgesamt pro Monat
    > kostet:
    >
    > GEZ aktuell: 17,5 Euro
    > Private Sender in HD: 5,75 Euro
    > Stromkosten: 21 Euro
    > monatliche Abschreibung Gerätepreis: 70 Euro **
    > DSL/Cable 50MBit/s = 30 Euro
    > Netflix-UHD-Abo = 16 Euro
    > ----------------------------------------
    > = 159 Euro pro Monat
    > =======================
    >
    > :m
    >
    > * Berechnet bei 8 Stunden TV pro Tag und 30 cent pro kWh
    > ** Berechnet bei einer AfA von 3 Jahren
    >
    > .

    Grundsätzlich bin ich bei Dir, richtig Fernsehen ist ganz schön teuer.
    Aber Deine Rechnung ist wirklich sehr tendenziös und Du mischt in der Berechnung die Alternativen "keinen TV" und "Mehr Preis für 8K"

    Berechnung "keinen TV":
    Beitragsservice aktuell: 17,5 Euro -> keine Wahl
    Private Sender in HD: 5,75 Euro -> bin ich dabei; wer einen ordentlichen TV hat, sollte HD nutzen, wenn es denn die Privaten sein sollen.
    Stromkosten: 21 Euro -> 8 Std. pro Tag? Wenn man wirklich 8 Std. pro Tag schaut, wäre der Monatspreis von 159 EUR unglaublich günstig, da dem unglaublich viel Zeit gegenüber steht. Laut Statista sind es knapp 4 Std. im Durchschnitt. -> macht also 10 EUR
    monatliche Abschreibung Gerätepreis: 70 Euro -> die AFA Tabelle sagt 7 Jahre. Macht 30 EUR
    DSL/Cable 50MBit/s = 30 Euro -> Mit der gleichen Begründung könntest Du auch anteilige Straßenreinigungskosten auf den TV umlegen (weil man braucht für einen TV einen festen Wohnsitz und sonst nicht) -> ich würde meinetwegen 5 EUR Aufpreis für einen schnelleren Tarif aktzeptieren
    Netflix-UHD-Abo = 16 Euro -> ist okay. kein Muss und könnte geteilt werden, aber genauso gut könnte man auch noch Amazon, Disney, Apple, Sky usw. hinzuaddieren. Daher 16 EUR passt
    ----------------------------------------
    = 159 Euro pro Monat -> 67 EUR im Monat (Mehrkosten ggü. keinem TV)
    =======================

    Berechnung "Mehr Kosten 8 K":
    Beitragsservice aktuell: 17,5 Euro -> keine Wahl
    Private Sender in HD: 5,75 Euro -> bin ich dabei; wer einen ordentlichen TV hat, sollte HD nutzen, wenn es denn die Privaten sein sollen.
    Stromkosten: 21 Euro -> Laut Statista sind es knapp 4 Std. im Durchschnitt und nur die Mehrkosten ggü. FullHD -> macht also 7 EUR
    monatliche Abschreibung Gerätepreis: 70 Euro -> die AFA Tabelle sagt 7 Jahre und nur die Mehrkosten (Annahme: FullHD 500 EUR ggü. 2500 EUR) macht 24 EUR
    DSL/Cable 50MBit/s = 30 Euro -> 0 EUR
    Netflix-UHD-Abo = 16 Euro -> Netflix normal 8 EUR
    ----------------------------------------
    = 159 Euro pro Monat -> 45 EUR im Monat (Mehrkosten ggü. einem FullHD TV mit entsprechener Nutzung)
    =======================

    Und überraschung, wer mehr möchte zahlt auch noch mehr. 7.1 Dolby Atmos mega hyper Raumfeldklang Soundsystem 47.000 EUR.

    Pro Stunde ist TV schauen, ein ziemlich günstiger Spaß. Irgendwas je nach Ausstattung zwischen 35 und 60 cent. Wenn ich da Events wie Kino, Theater oder Fußball gegenüberstelle ist das lächerlich wenig. Und selbst die meisten Bücher sind pro Stunde teurer. Ein durchschnittliches Buch hat 110.000 Wörter, ein guter Leser schafft 400 Wörter die Minute. Das macht ca. 4,5 Std. reine Lesezeit für ein Buch. Bei einem durchschnittlichen Buchpreis von rund 11 EUR macht das mehr als 2 EUR die Stunde (und da habe ich die Lampe, das Sofa und die Wohnung noch nicht eingerechnet ;) )

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKKA, München
  2. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  3. SCHOTT AG, Mainz
  4. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-47%) 21,00€
  2. 58,48€ (PC), 68,23€ (PS4) 69,99€ (Xbox One)
  3. (-91%) 2,20€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077 angespielt: Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms
Cyberpunk 2077 angespielt
Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms

Mit dem Auto von der Wüste bis in die große Stadt: Golem.de hat den Anfang von Cyberpunk 2077 angespielt.
Von Peter Steinlechner

  1. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 nutzt Raytracing und DLSS 2.0
  2. Cyberpunk 2077 Die Talentbäume von Night City
  3. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 rutscht in Richtung Next-Gen-Startfenster

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac