1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 970 Evo Plus ausprobiert: Samsung…

Samsung-SSDs bleiben also überteuert?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Samsung-SSDs bleiben also überteuert?

    Autor: tritratrulala 22.01.19 - 16:55

    Hab den Verdacht, dass Samsung immer wieder einfach mal neue Produkte raushaut, um die überteuerten Preise zu halten. Samsung ist gerade bei NVMe sehr stark im oberen Preisfeld vertreten, obwohl die SSDs nicht besser sind, als die der Konkurrenz.

  2. Re: Samsung-SSDs bleiben also überteuert?

    Autor: dabbes 22.01.19 - 16:58

    Dummerweise sind sie aber auch gut.
    Die Konkurrenten hinken hinterher, wenn auch nicht viel.

  3. Re: Samsung-SSDs bleiben also überteuert?

    Autor: tritratrulala 22.01.19 - 17:05

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dummerweise sind sie aber auch gut.
    > Die Konkurrenten hinken hinterher, wenn auch nicht viel.

    Sorry, aber in welcher Hinsicht denn bitte? Bei Benchmarks ist das Ergebnis sehr gemischt. Und auf ein paar IOPS kommt es im Zweifelsfall nicht an. Auf Throttling bei konstanter Last schon eher - und da sieht's bei Samsung AFAIK im Vergleich nicht so gut aus.

    Samsung kann auch eine Historie an Firmwareproblemen aufweisen. Von fehlerhaftem SMART über schlechter Performance bis zu Datenverlust ist alles dabei.

  4. Re: Samsung-SSDs bleiben also überteuert?

    Autor: silentcreek 22.01.19 - 17:47

    > Auf Throttling bei konstanter Last schon eher - und da sieht's bei Samsung AFAIK im Vergleich nicht so gut aus.

    Ach, darauf kommt es an? Wer betreibt denn eine Consumer-SSD unter Dauerlast? Die Situationen, in denen, die SSD abriegelt (und zwar so lange, dass man es auch merkt), dürften im Alltag eher selten auftreten. Natürlich gibt es Anwendungsfälle, bei denen das zum Tragen kommen kann, z.B. wenn man den ganzen Tag Videoschnitt mit unkomprimiertem 4K-Rohmaterial betreibt. Aber professionelle Nutzer mit speziellen Anforderungen, werden auch nicht zwingend nur zur günstigsten SSD greifen. Für den Großteil der Nutzer bleiben die Unterschiede moderner SSDs i.d.R. aber hingegen nur noch messbar und nicht spürbar. Ob in meinem System nun eine Samsung 970 Evo, eine 970 Evo Plus oder eine Western Digital Black steckt, würde ich ehrlich gesagt nicht merken.

    Und was die Zuverlässigkeit angeht: Da hatten andere Hersteller anfangs ebenso ihre Probleme. Die einzige SSD, die mir bislang kaputt gegangen ist, war z.B. eine Crucial – mit einem Fehler, der sich als Serienproblem entpuppte. Insofern halte ich "Marken-Bashing" diesbezüglich für nicht zielführend und hake das eher unter der Kategorie "Kinderkrankheiten" ab.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.19 17:49 durch silentcreek.

  5. Re: Samsung-SSDs bleiben also überteuert?

    Autor: 1ras 22.01.19 - 18:47

    Was du "Kinderkrankheiten" nennst habe ich für Samsung schonmal hier aufgezählt: https://forum.golem.de/kommentare/sonstiges/122294,5240048,5240048,read.html

    Höhere Preise als die Konkurrenz kann man mit dieser Qualität sicher nicht rechtfertigen und darum geht es ja in diesem Thread.

  6. Re: Samsung-SSDs bleiben also überteuert?

    Autor: mgutt 22.01.19 - 19:41

    silentcreek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich
    > gibt es Anwendungsfälle, bei denen das zum Tragen kommen kann, z.B. wenn
    > man den ganzen Tag Videoschnitt mit unkomprimiertem 4K-Rohmaterial
    > betreibt.

    Selbst dann nicht. Schließlich schiebst du nicht beim Schnitt ständig Daten von A nach B, sondern werden die Videos 1x indexiert und das Ergebnis liegt dann im RAM. Und beim Rendern ist die CPU gar nicht schnell genug um die SSD auszulasten. Die bekommt man meiner Ansicht nach nur bei Benchmarks oder Datenbanken ausgebremst. Und selbst dann könnte man Kühlkörper aufkleben oder aktiv belüften.

  7. Re: Samsung-SSDs bleiben also überteuert?

    Autor: George99 22.01.19 - 21:23

    Kann ich nicht bestätigen. Ich habe (neben dem Neuerwerb aus Dez.) noch eine SSD 830 mit 256 GB im Dauereinsatz. Die ist praktisch unkaputtbar, hat aber eben auch MLC statt TLC.

  8. Re: Samsung-SSDs bleiben also überteuert?

    Autor: Hotohori 22.01.19 - 22:37

    Überteuert? Also ich hab den Preis gerne gezahlt, einfach weil mich persönlich Samsung über die Jahre bei SSDs nie enttäuscht hat. Selbst meine 830 läuft immer noch 1A und die ist jetzt doch schon ein paar Jahre alt.

  9. Re: Samsung-SSDs bleiben also überteuert?

    Autor: 1ras 22.01.19 - 22:48

    Welchen der aufgezählten Bugs kannst du nicht bestätigen? Der TLC-Bug tritt bei einer MLC SSD natürlich nicht auf und die neue ist dafür noch nicht alt genug.

    Queued TRIM tritt bei der alten natürlich auch nicht auf, weil es das damals noch nicht gab. Aber wie sieht es mit der neuen aus? meldet diese Unterstützung für Queued TRIM? Unterstützt sie es dann auch tatsächlich?

    Bleibt also SMART Self-Test Log, Power_On_Hours und Used_Rsvd_Blk_Cnt_Tot. Kannst du es nicht bestätigen weil du die Funktionen nicht nutzt, nicht kontrollieren kannst, weil sie noch nicht aufgetreten sind oder weil du dir sicher bist und geprüft hast, dass die 830 bzw. die neue SSD davon tatsächlich nicht betroffen sind?

  10. Re: Samsung-SSDs bleiben also überteuert?

    Autor: tritratrulala 22.01.19 - 23:30

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Überteuert? Also ich hab den Preis gerne gezahlt, einfach weil mich
    > persönlich Samsung über die Jahre bei SSDs nie enttäuscht hat. Selbst meine
    > 830 läuft immer noch 1A und die ist jetzt doch schon ein paar Jahre alt.

    Die SSDs von Crucial, Toshiba usw. sind aber genau so zuverlässig. Und größtenteils ohne Auffälligkeiten bei der Firmware.

  11. Re: Samsung-SSDs bleiben also überteuert?

    Autor: NeoCronos 22.01.19 - 23:49

    1ras schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was du "Kinderkrankheiten" nennst habe ich für Samsung schonmal hier
    > aufgezählt: forum.golem.de
    >
    > Höhere Preise als die Konkurrenz kann man mit dieser Qualität sicher nicht
    > rechtfertigen und darum geht es ja in diesem Thread.


    Jaaaaa, du armes Tuktuk wirst nicht müde zu erzählen wie furchtbar deine billige 840 war...
    Es war einer Kinderkrankheit bei der billigsten Serie die sie im Angebot hatten. Extra geschaffen um das ganze noch billiger anbieten zu können.
    Abundzu geht's halt mal schief. Wenn du ein bisschen recherchierst findest du ähnliche Horrorstories auch bei Crucial und auch Intel hat sich etwas früher nicht gerade mit Ruhm bekleckert.

    Wer billig kauft, kauft 2x oder lebt mit den Fehlern.
    Ich habe im Spielerechner im Wohnzimmer eine chinesische SSD deren Namen ich nicht mal mehr weiß, im Arbeitsnotebook aber 2x die 970 Pro 1TB und denke darüber nach bei der nächsten Generation evtl. auf Intel Optane zu wechseln - wir reden hier allerdings von einem Gerät was vorneweg schon 3,5 gekostet hat und im Monat das 5 bis 10fache davon einbringt - das muss einfach funktionieren und das möglichst schnell.

  12. Re: Samsung-SSDs bleiben also überteuert?

    Autor: 1ras 23.01.19 - 01:39

    NeoCronos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1ras schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was du "Kinderkrankheiten" nennst habe ich für Samsung schonmal hier
    > > aufgezählt: forum.golem.de
    > >
    > > Höhere Preise als die Konkurrenz kann man mit dieser Qualität sicher
    > nicht
    > > rechtfertigen und darum geht es ja in diesem Thread.
    >
    > Jaaaaa, du armes Tuktuk wirst nicht müde zu erzählen wie furchtbar deine billige 840 war...

    Niemand zwingt dich dazu es zu lesen, wenn damit dein Weltbild zusammenbricht.

    > Es war einer Kinderkrankheit

    Nein, es war mitnichten eine Kinderkrankheit. Ich spreche von einer ganzen Reihe an Kinderkrankheiten.

    > bei der billigsten Serie die sie im Angebot hatten.

    Bei einer der teuersten Consumer-SSDs die am Markt angeboten wurden.

    > Extra geschaffen um das ganze noch billiger anbieten zu können.

    Samsung wird ihre SMART-Implementierung für die 840 EVO nicht neu entwickelt haben, denn dadurch hätten sie keine Kosten sparen können. Kosten spart ein Hersteller, indem er Technologie wiederverwendet, am besten aus bereits abbezahlter Technologie aus ehemaligen höherpreisigeren Segmenten. Es ist relativ wahrscheinlich, dass auch die aktuelle Implementierung noch immer darauf basiert.

    > Abundzu geht's halt mal schief. Wenn du ein bisschen recherchierst findest
    > du ähnliche Horrorstories auch bei Crucial und auch Intel hat sich etwas
    > früher nicht gerade mit Ruhm bekleckert.

    Also ist Samsung gerade mal das Mittelmaß und den höheren Preis keinesfalls wert. Genau das wollte ich von dir hören.

    > Wer billig kauft, kauft 2x

    Jetzt ist eine der teuersten Consumer-SSDs am Markt schon billig kaufen.

    > oder lebt mit den Fehlern.

    Und soll sich gefälligst lautlos verhalten und es ja niemanden mitteilen. Wer ist da jetzt wohl der bemitleidenswertere?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.19 01:39 durch 1ras.

  13. Re: Samsung-SSDs bleiben also überteuert?

    Autor: sofries 23.01.19 - 04:52

    Inwiefern sind denn Samsung SSDs überteuert? Eine 500GB 970 Evo kostet im Angebot 100-110¤, eine 500 GB WD Black 500 GB knapp über 100¤. Auch PCIe SSDs sind mittlerweile so billig, dass man Marken SSDs hintergeschmissen bekomnt. Da von „überteuert“ zu reden ist lächerlich.

  14. Re: Samsung-SSDs bleiben also überteuert?

    Autor: Desertdelphin 23.01.19 - 06:10

    Immer wieder geil wie bei einem Gerät wie einer SSD (die sowieso schon auf einer Ebene sind die kaum Unterschiede erkennen lässt), Sätze wie "Dein Weltbild bricht zusammen" zu lesen sind. Manche haben echt kein Leben.

  15. Re: Samsung-SSDs bleiben also überteuert?

    Autor: Aki-San 23.01.19 - 07:06

    Also ich rieche nur Verbitterung...

    Aber zurück zum Thema:

    Ich habe mit meinen Samsung SSDs (860 evo und 9 irgendwas evo) keine Probleme bei täglichem "casual consumer" Gebrauch. Preis/Leistung stimmt auch.

    Samsung ist bisher auch die einzige Marke mit der ich keine Probleme bei den SATAs bekommen hab, im Gegensatz zu Toshiba und den alten WDs. Die neue Gold/Black Generation hingegen funktioniert bei mir einwandfrei.

    Vermutlich hat jemand hier ein Apple-Traumer was Preis-Leistung angeht. :D

    TL:DR - für mich stimmen Preis und Leistung und ich hatte bisher nie Probleme mit meinen EVOs.

  16. Re: Samsung-SSDs bleiben also überteuert?

    Autor: 0xDEADC0DE 23.01.19 - 09:41

    tritratrulala schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die SSDs von Crucial, Toshiba usw. sind aber genau so zuverlässig. Und
    > größtenteils ohne Auffälligkeiten bei der Firmware.

    Was für Auffälligkeiten? Meine 830 Pro hat seit Jahren kein Firmwareupdate mehr bekommen. Und seit wann ist es ein Nachteil, wenn der Hersteller Fehler bemerkt und behebt? Viel schlimmer sind Geräte, die seit Jahren auf dem Markt sind und nie ein einziges Update bekommen haben.

    Auf der von mir kürzlich gekauften 860 Evo war sogar schon die aktuellste Firmware drauf, wo ist also das Problem? Schlimmer ist es, wenn man Daten erst auf eine SSD mit tatsächlich defekter Firmware aufspielt und dadurch Daten verloren gehen, ohne es zu bemerken. Allerdings macht man vorher ein Backup, wenn was kaputt geht, ist das kein Ding.

  17. Re: Samsung-SSDs bleiben also überteuert?

    Autor: Anonymer Nutzer 23.01.19 - 10:32

    tritratrulala schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Die SSDs von Crucial, Toshiba usw. sind aber genau so zuverlässig. Und
    > größtenteils ohne Auffälligkeiten bei der Firmware.

    Ich weiß nicht wo du so deine Informationen her hast. Ich verlasse mich auf Fakten und eigene Erfahrungen.

    Langzeittest (Samsung durchgehend mit Bestwerten):
    https://www.heise.de/newsticker/meldung/SSD-Langzeittest-beendet-Exitus-bei-9-1-Petabyte-3755009.html

    Ich habe hier ebenfalls von der SATA Evo 830 bis zu den 970ern alles hier. Dank OEM verbauten SSDs auch den Vergleich zu anderen Herstellern. Die Samsung SSDs halten ewig und die Performance ist fantastisch. Natürlich gibt es billigere, die sind dann aber für gewöhnlich langsamer und halten nicht so lange. Als Datengrab oder für Spiele wird es auch eine Crucial tun. Eine Drosselung konnte ich bis jetzt auch noch nie feststellen, egal ob Intel NUC, Desktop oder Laptop.

    Dafür merkst du den Unterschied, je nach Verwendung, in der Geschwindigkeit durchaus. Gerade wenn du sie als Systemplatte nutzt.

  18. Re: Samsung-SSDs bleiben also überteuert?

    Autor: Arsenal 23.01.19 - 10:55

    Schon allein das problemlos funktionierende Migriertool von Samsung ist mir den geringen Aufpreis wert, davon abgesehen laufen die einfach ohne Probleme und erreichen ihre Geschwindigkeiten auch.

    Auch meine fast noch experimentelle PCIe SSD (gab es nicht normal im Endkundenmarkt, erste SSD mit PCIe Anbindung, alle schrieben Finger weg weil kein Bootsupport) läuft klaglos als Bootdrive.

    Ich hab in anderen Rechnern auch andere SSDs im Einsatz, die gehen in der Regel auch gut.

  19. Re: Samsung-SSDs bleiben also überteuert?

    Autor: 0xDEADC0DE 23.01.19 - 10:57

    Easus Backup Todo Home (oder wie das heißt), macht den Job aber auch, die ersten 30 Tage kostenlos.

  20. Re: Samsung-SSDs bleiben also überteuert?

    Autor: Michael H. 23.01.19 - 11:34

    NeoCronos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1ras schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was du "Kinderkrankheiten" nennst habe ich für Samsung schonmal hier
    > > aufgezählt: forum.golem.de
    > >
    > > Höhere Preise als die Konkurrenz kann man mit dieser Qualität sicher
    > nicht
    > > rechtfertigen und darum geht es ja in diesem Thread.
    >
    > Jaaaaa, du armes Tuktuk wirst nicht müde zu erzählen wie furchtbar deine
    > billige 840 war...
    > Es war einer Kinderkrankheit bei der billigsten Serie die sie im Angebot
    > hatten. Extra geschaffen um das ganze noch billiger anbieten zu können.
    > Abundzu geht's halt mal schief. Wenn du ein bisschen recherchierst findest
    > du ähnliche Horrorstories auch bei Crucial und auch Intel hat sich etwas
    > früher nicht gerade mit Ruhm bekleckert.
    >
    > Wer billig kauft, kauft 2x oder lebt mit den Fehlern.
    > Ich habe im Spielerechner im Wohnzimmer eine chinesische SSD deren Namen
    > ich nicht mal mehr weiß, im Arbeitsnotebook aber 2x die 970 Pro 1TB und
    > denke darüber nach bei der nächsten Generation evtl. auf Intel Optane zu
    > wechseln - wir reden hier allerdings von einem Gerät was vorneweg schon 3,5
    > gekostet hat und im Monat das 5 bis 10fache davon einbringt - das muss
    > einfach funktionieren und das möglichst schnell.

    Ich weiss zwar nicht, wie das bei SSD´s inzwischen ist, aber ich hab ne Zeit lang im Arbeitsspeicherbereich gearbeitet.

    Bei Arbeitsspeichern gibt es nur noch wenige Chiphersteller... mitunter Samsung, Hynix, Micron, Elpida (ist glaub ich von Hynix verschluckt worden) usw... worunter Samsung qualitativ die besten Chips bastelt/gebastelt hat.

    Alle anderen RAM Hersteller sind nur 3rd Party JEDEC Member und keine Hersteller im eigentlichen Sinne... heisst die kaufen Samsung/Hynix/Micron/Nanya Chips ein, lassen ihr Logo drauflasern und verkaufen die weiter... im Endeffekt sind das alles nur Reseller mit Logo.. ergo Crucial, Kingston, GSKILL, CSX etc... nur um mal ein paar der 500 weltweiten Hersteller zu nennen die nur reseller sind und keine Hersteller.

    Bei SSD´s war es anfangs so, dass es SSD´s von Intel und teils Samsung gab für Astronomische Preise (zumindest in unserem Portfolio)...

    Dementsprechend denke ich auch, dass Samsung die im Gegensatz zu vielen anderen auch selbst produzieren. Wie es da bei Crucial aussieht kann ich jedoch nicht sagen... kann sein dass Crucial und Kingston, GSKILL etc. inzwischen selbst produzieren, jedoch kommen die Chips alle von den oben genannten 4-5 restlichen Herstellern die noch fabriken haben...

    Ergo... wenn ich eine billige Crucial Platte kaufe... ist die Wahrscheinlichkeit, dass Samsung Chips und Controller drin verlötet sind sehr sehr sehr hoch... diese chinesischen 3rd Party produktionen nehmen nämlich in der Regel alte Chips (zumindest beim RAM), löten die von den Platinen ab (2GB Riegel z.B.) und machen damit dann 4GB Riegel draus in dem sie die auf neue Leiterplatten löten, lasern ein logo drauf und schicken das zeug raus

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. noris network AG, Nürnberg, Aschheim (bei München), Berlin (Remote-Office möglich)
  2. ED. ZÜBLIN AG, Stuttgart
  3. Bayern Card-Services GmbH, München
  4. Basler AG, Ahrensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Resident Evil 3 (2020) für 24,99€, Detroit: Become Human - Epic Games Store Key für 27...
  2. 11,69€ (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Amazon Basics günstiger (u. a. AXE Superb 128 GB USB 3.1 SuperSpeed USB-Stick für...
  4. (u. a. Digitus S7CD Aktenvernichter für 24,99€, Krups Espresso-Kaffee-Vollautomat EA 8150 für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
Coronavirus und Karaoke
Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
  2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz

PB60: Adminpasswort auf Asus-Rechnern wirkungslos
PB60
Adminpasswort auf Asus-Rechnern wirkungslos

Rechner aus der PB60-Serie hätten sehr leicht unbrauchbar gemacht werden können.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Vivobook Flip 14 Asus-Convertible verwendet AMD Renoir ab 600 US-Dollar
  2. Asus 43-Zoll-Monitor hat HDMI 2.1 für die kommenden Konsolen
  3. ROG Phone 3 im Test Das Hardware-Monster nicht nur für Gamer

8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
8Sense im Test
Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Rufus Cuff Handgelenk-Smartphone soll doch noch erscheinen
  2. Fitnesstracker im Test Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4