Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Airtop2 Inferno: Compulab kühlt GTX…

Interessantes Teil

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interessantes Teil

    Autor: slyho 15.02.18 - 12:03

    Nicht das ich mir eins holen würde, aber wenn das Ding seine Leistung über längere Sessions halten kann ohne einzubrechen, dann hut ab für die Ingenieurskunst. :)

  2. Re: Interessantes Teil

    Autor: most 15.02.18 - 12:10

    slyho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht das ich mir eins holen würde, aber wenn das Ding seine Leistung über
    > längere Sessions halten kann ohne einzubrechen, dann hut ab für die
    > Ingenieurskunst. :)

    Ich frage mich immer, ob es wirklich so schwer ist, ein besseres Kühlungskonzept zu konzipieren.

    Die Ausgangssituation ist ja dankbar schlecht: Vorne Luft durch kleine Öffnungen rein, innen wird heiße Luft umgerüht und ein bisschen davon hinten wieder rausgeblasen.

  3. Re: Interessantes Teil

    Autor: Dwalinn 15.02.18 - 12:16

    Also mir gefällt das nicht so richtig, die graue Variante ist zwar schon besser aber auch nicht ganz so meins... schönere (aus meiner Sicht) Konzepte bleiben leider meist auch nur Konzepte.

    Es muss ja nicht mal 100% Passiv sein, mir würde es schon reichen wenn man ein paar Langsam drehende Lüfter verbaut (also in Richtung 200mm bei 500 Umdrehungen oder weniger)

  4. Re: Interessantes Teil

    Autor: stevefrogs 15.02.18 - 13:13

    Ja, ich find das Teil auch sehr interessant, auch wenn ich mir es selbst nicht kaufen würd, beim Spielen muss der Rechner nicht lautlos sein. Aber für andere Anwendungen, wo Lautlosigkeit Trumpf ist, ist das sicher eine tolle Sache. ZB hochwertige Aufnahmestudios, wo selbst kleinste Störgeräusche das Ergebnis trüben/versauen oder in Einrichtungen, die in einer Umgebung arbeiten, wo Passivität notwendig oder stark Vorteilhaft ist, zB in Betrieben, wo viel Staub oder ähnliches ist und die Rechner mit Lüfter in kürzester Zeit eingehen würden, oder im Medizinbereich, wo es enorme Hygienevorschriften gibt, die mit einem aktiv belüfteten System kaum einzuhalten sind. Wenn dort eine solche Leistung benötigt wird, dann hat die Firma hier sicher ein tolle Produkt.

    Für Heimanwender aber eher nichts, außer für absolute Silent-Fetischisten.

  5. Re: Interessantes Teil

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 15.02.18 - 14:48

    auch nicht ganz sicher, ob das Teil funktioniert. Habe allein für die CPU einen wesentlich größeren Kühlkörper. Im sommer, bei hoher Auslastung dreht auch der Notlüfter hoch.

  6. Re: Interessantes Teil

    Autor: narfomat 15.02.18 - 15:44

    >Die Ausgangssituation ist ja dankbar schlecht: Vorne Luft durch kleine Öffnungen rein, innen wird heiße Luft umgerüht und ein bisschen davon hinten wieder rausgeblasen.

    also ersten mal ist die ausgangssituatuion eben nicht denkbar "schlecht" sondern denkbar "einfach". das ist nicht das gleiche. schlecht wäre es, wenn dieses standard-kühlkonzept nicht funktionieren würde - das tut es aber, und zwar ziemlich gut.
    das menschen sich gehäuse mit lauten 80mm lüfter einbauen, ist deren problem und hat nix damit zu tun, das es auch mit 120-160mm lüftern leise und effizienter geht.

    zweites gibt es bereits mehr als genug gehäuse (insbesondere bei servern ist das natürlich standard) die innen kanäle zur optimalen wärmeabfuhr haben und/oder hitzezonen, die zusätzlich voneinander getrennt sind.

    der grund warum sich das für homePCs nicht durchsetzt ist, das es schlicht nicht nötig ist.

    ich hatte in meinem hornalten lianli gehäuse (vorner 120mm + 2x90mm silent) und hinten 120mm ne 980ti mit 3x 90mm lüfter drin... selbst wenn die 10h dauerleistung erbrachte, wurde es in meinem gehäuse im sommer nicht so laut, das die lüfter der graka zu störender lautstärke hochgeregelt wurden, weil die temp niedrig genug war bzw. die kühlkörper der grakas ja inzwischen fern ab von gut und böse monströs sind.

    was soll ich da also alternative lösungen für etwas finden, das einwandfrei funktioniert...

  7. Re: Interessantes Teil

    Autor: Subotai 15.02.18 - 16:54

    In Soundstudios wird es meist so gelöst, dass die Rechner kurzerhand in ein anderes, ebenfalls abgedichtetes, Zimmer verfrachtet werden und man ein langes Kabel für Tastatur, Regler und Monitor hat.
    Nicht optimal, scheint aber gut genug zu funktionieren.

  8. Re: Interessantes Teil

    Autor: ldlx 15.02.18 - 19:45

    Chieftec Scorpio (bzw. Nachfolger Dragon) sind da auch nicht schlecht, da ist viel Platz und gutes Blech. Wenn der Black Rock 2 montiert ist, ist das Micro-ATX-Mainboard kaum noch zu sehen. Zusätzliche Lüfter zu den nahezu lautlosen Lüftern von Netzteil, CPU und Grafikkarte benötige ich gar keine Lüfter mehr und höre so gut wie nix.

  9. Re: Interessantes Teil

    Autor: Rolf2k22 15.02.18 - 20:21

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also mir gefällt das nicht so richtig, die graue Variante ist zwar schon
    > besser aber auch nicht ganz so meins... schönere (aus meiner Sicht)
    > Konzepte bleiben leider meist auch nur Konzepte.
    >
    > Es muss ja nicht mal 100% Passiv sein, mir würde es schon reichen wenn man
    > ein paar Langsam drehende Lüfter verbaut (also in Richtung 200mm bei 500
    > Umdrehungen oder weniger)

    Vielleicht guckst du dir mal den " corsair one" an... "mini" System, graka + CPU wassergekühlt + 1 Lüfter der oben die Luft durch die radiatoren + Gehäuse zieht.. und meines Wissens auch nur Teile verbaut die man so auch überall bestellen kann... sprich man könnte auch mal nach paar Jahre die graka/ram/CPU oder sonst was austauschen was ja oft bei kleinen barebone systemen problematisch ist weil einiges Custom design ist. Darf man ja auch nicht ausser acht lassen grade bei gaming Systemen

  10. Re: Interessantes Teil

    Autor: ArcherV 15.02.18 - 22:24

    ldlx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn der Black Rock 2 montiert ist, ist das
    > Micro-ATX-Mainboard kaum noch zu sehen.

    Ich schwöre da auf den Noctua D15 bzw. D15S. Die 80¤ sind mehr als gut angelegt :-)

    >Zusätzliche Lüfter zu den nahezu
    > lautlosen Lüftern von Netzteil, CPU und Grafikkarte benötige ich gar keine
    > Lüfter mehr und höre so gut wie nix.

    Ich habe folgendes Setup:
    - Fractal Define R5
    - Noctua D15 auf i7-6850k
    - Gainward GTX 1080 Phoenix (ist zusammen mit der Palit Version die leiseste 1080 auf dem Markt)
    - BeQuiet Dark Power mit Silent Wings
    - 3x Bequiet Shadow Wings 140mm als Gehäuselüfter, 2x rein 1x raus, laufen gedrosselt
    - nur SSD Laufwerke

    im Desktop-Betrieb sind CPU und Gehäuselüfter absolut unhörbar, die Lüfter der Grafikkarte sind da eh aus. Beim Spielen hört man minimal die Lüfter der 1080, aber das ist zu verschmerzen ;).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.02.18 22:27 durch ArcherV.

  11. Steam Link

    Autor: Cerdo 16.02.18 - 09:55

    Subotai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Soundstudios wird es meist so gelöst, dass die Rechner kurzerhand in ein
    > anderes, ebenfalls abgedichtetes, Zimmer verfrachtet werden und man ein
    > langes Kabel für Tastatur, Regler und Monitor hat.
    > Nicht optimal, scheint aber gut genug zu funktionieren.
    Das hab ich mir auch schon überlegt. Mit dem Steam Link ist das ja kein Problem, nur hat man dann eben nen Input-Lag.
    Vielleicht besorg ich mir auch einfach ein langes USB-C-Kabel mit Adaptern für alles...

  12. Re: Steam Link

    Autor: ArcherV 16.02.18 - 10:42

    Cerdo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hab ich mir auch schon überlegt. Mit dem Steam Link ist das ja kein
    > Problem, nur hat man dann eben nen Input-Lag.
    > Vielleicht besorg ich mir auch einfach ein langes USB-C-Kabel mit Adaptern
    > für alles...


    Solange du kein WLan benutzt hält der Inputlag sich in Grenzen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RSG Group GmbH, Berlin
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  3. BEUMER Group, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)
  4. Netze BW GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,99€ (Bestpreis!)
  2. 44,90€ + Versand (Vergleichspreis 63,39€)
  3. (u. a. Conan Exiles 12,99€, PSN Card 25 Euro für 21,99€)
  4. 229,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
    Minecraft Dungeons angespielt
    Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

    E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

    1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
    2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
    3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

    1. Synology DS419Slim: Neues NAS für 2,5-Zoll-HDDs und -SSDs
      Synology DS419Slim
      Neues NAS für 2,5-Zoll-HDDs und -SSDs

      Synology hat einen Nachfolger für die drei Jahre alte Diskstation DS416Slim auf den Markt gebracht. Große Veränderungen gibt es nicht. Das NAS-System bleibt weiter eines der wenigen, die platzsparend auf 2,5-Zoll-Datenträger setzen und trotzdem viele Raid-Level unterstützen.

    2. Kreditkarte: Apple Card erreicht größere Testphase
      Kreditkarte
      Apple Card erreicht größere Testphase

      Einem Medienbericht zufolge wurde der Test der Apple Card in den USA erheblich ausgeweitet. Immer mehr Apple-Mitarbeiter experimentieren mit der virtuellen Kreditkarte und dem physischen Gegenstück.

    3. Crurl: Google baut Curl mit eigenem Backend nach
      Crurl
      Google baut Curl mit eigenem Backend nach

      Vermutlich für Android übernimmt Google Teile der Curl-API und nutzt dafür den Chrome-Netzwerk-Stack Cronet. Der Curl-Erfinder bezeichnet das Vorgehen als Nachbau, der Probleme verursachen könnte.


    1. 11:25

    2. 10:53

    3. 10:38

    4. 10:23

    5. 10:10

    6. 10:00

    7. 09:37

    8. 09:15