1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Akkutechnik: Niobsbotschaft von…

Niob ist sehr selten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Niob ist sehr selten.

    Autor: pigzagzonie 06.10.17 - 12:56

    Stellt sich die Frage, wie sinnvoll es ist, dies für eine Zukunftstechnologie zu verwenden.

  2. Re: Niob ist sehr selten.

    Autor: Arsenal 06.10.17 - 16:29

    >Die wichtigsten erschlossenen Vorkommen von Pyrochlor liegen in Brasilien. Die Lagerstätten bei Araxá werden von der Companhia Brasileira de Metalurgia e Mineração (CBMM) bewirtschaftet und sollen mit geschätzten Reserven von 460 mio t ausreichen, um den Weltbedarf an Niob für 500 Jahre zu decken.

    Quelle

    Natürlich ist da nicht der Bedarf für Akkus drin, aber es ist jetzt nicht sooo selten, dass es sich gar nichts lohnt in der Richtung was zu machen.

  3. Re: Niob ist sehr selten.

    Autor: pigzagzonie 07.10.17 - 12:29

    Wir reden hier von einer Technologie, von der sich einige erhoffen, dass sie in 10-20 Jahren in _jedem_ Automobil verbaut ist.

    Das was derzeit als Weltbedarf angesehen wird, dürfte sich dadurch drastisch verändern. Wenn diese Akkus wirklich eine Durchbruchstechnologie darstellen, dann dürfte sich der Preis von Niob drastisch verteuern und so den ganzen Ansatz ad absurdum führen.

    Allerdings lese ich in dem Artikel auch nicht, dass die Akkus so besonders gut funktionieren: geringer Wirkungsgrad, hohes Gewicht. Muss man sich vermutlich keinen Kopf drum machen.

  4. Re: Niob ist sehr selten.

    Autor: balle13 07.10.17 - 21:23

    otraupe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir reden hier von einer Technologie, von der sich einige erhoffen, dass
    > sie in 10-20 Jahren in _jedem_ Automobil verbaut ist.
    >
    > Das was derzeit als Weltbedarf angesehen wird, dürfte sich dadurch
    > drastisch verändern. Wenn diese Akkus wirklich eine Durchbruchstechnologie
    > darstellen, dann dürfte sich der Preis von Niob drastisch verteuern und so
    > den ganzen Ansatz ad absurdum führen.
    >
    > Allerdings lese ich in dem Artikel auch nicht, dass die Akkus so besonders
    > gut funktionieren: geringer Wirkungsgrad, hohes Gewicht. Muss man sich
    > vermutlich keinen Kopf drum machen.

    Die Entwicklung steht noch komplett am Anfang und wer sagt denn dass man komplette HV-Akkus für Automobile daraus bauen sollte.
    Mit ein bisschen Weiterentwicklung könnten sie eine gute Option zur Pufferung in den verschiedensten Anwendungsgebieten sein.
    Interessant wäre es aber sicherlich die restlichen Parameter zu erfahren und wo es noch wie viel Optimierungspotenzial gibt bzw. wo die physikalischen Grenzen liegen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sika Holding CH AG & Co KG, Stuttgart
  2. Interhyp Gruppe, Berlin, München
  3. Packsize GmbH, Herford
  4. Jedox AG, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 3 Monate gratis (danach 14,99€ pro Monat, jederzeit kündbar)
  2. (u. a. Asus GeForce RTX 3060 Ti TUF Gaming OC für 863€)
  3. (u. a. AMD Ryzen 5 5600X für 329€, AMD Ryzen 7 5800X für 429€)
  4. 29,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Unternehmen: Die richtige Software für ein Projekt finden
IT-Unternehmen
Die richtige Software für ein Projekt finden

Am Beginn vieler Projekte steht die Auswahl der passenden Softwarelösung. Das kann man intuitiv machen oder mit endlosen Pro-und-Contra-Listen, optimal ist beides nicht. Ein Praxisbeispiel mit einem Ticketsystem.
Von Markus Kammermeier

  1. Anzeige Was ITler tun können, wenn sich jobmäßig nichts (mehr) tut
  2. IT-Jobs Lohnt sich ein Master in Informatik überhaupt?
  3. Quereinsteiger Mit dem Master in die IT

Wissen für ITler: 11 tolle Tech-Podcasts
Wissen für ITler
11 tolle Tech-Podcasts

Die Menge an Tech-Podcasts ist schier unüberschaubar. Wir haben ein paar Empfehlungen, die die Zeit wert sind.
Von Dennis Kogel


    AfD und Elektroautos: Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!
    AfD und Elektroautos
    "Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!"

    Der AfD-Abgeordnete Marc Bernhard hat im Bundestag gegen die Elektromobilität gewettert. In seiner Rede war kein einziger Satz richtig.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Nach Börsengang Lucid plant Konkurrenz für Teslas Model 3
    2. Econelo M1 Netto verkauft Elektro-Kabinenroller für 5.800 Euro
    3. Laden von E-Autos Spitzentreffen zu möglichen Engpässen im Stromnetz