1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alexa und Google Assistant: Der…

Die Software muss besser werden, nicht die Hardware

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Software muss besser werden, nicht die Hardware

    Autor: velo 04.09.17 - 14:12

    Die Dinger sind noch viel zu dumm. Man kann kaum was damit machen, ausser das Wetter abfragen und die Uhrzeit. Alexa Skills sind auch nicht so toll und integrieren sich nicht gut - man muss sich von jedem Skill den Namen merken.

    Alexa kann nicht mal richtig im Internet suchen - habe jedenfall nicht gar nichts finden können.

    Also bevor sich das nicht um 400% verbessert, interessieren mich andere Modelle überhaupt nicht.

  2. Re: Die Software muss besser werden, nicht die Hardware

    Autor: blaub4r 04.09.17 - 16:26

    genau das finde ich aktuell auch so. selbst wenn ich siri was direktes frage erhalte ich meistens nur eine reine websuche. playlisten abspielen hat irgend wie noch gar nicht funktioniert. und musiktitel fragen und dann auf itunes anzeigen lassen geht per siri gar nicht :/ und so weiter

  3. Kripke - Siri, du bist scheiße

    Autor: ve2000 04.09.17 - 16:49

    https://www.youtube.com/watch?v=YGthuAMBdF8

  4. Re: Die Software muss besser werden, nicht die Hardware

    Autor: Dwalinn 06.09.17 - 16:21

    Aber das ist ja auch das tolle (je nach Sichtweise) die Software spielt nur im Rechenzentrum eine rolle, kann also schnell und leicht ausgetauscht werden.

    Aktuell ist mir Alexa auch nicht tiefgründig genug, aber allein die Musik+Licht Steuerung ist mir das Geld schon wert. Hier und da mal eine Erinnerung oder auch mal das umrechnen von Einheiten ist dann der kleine Bonus.

  5. Re: Die Software muss besser werden, nicht die Hardware

    Autor: velo 06.09.17 - 17:09

    Ja die Hoffnung habe ich, dass automatisch mehr aus der Hardware wird, per Software Update. Aber auch die Angst, dass es dann nur mit dem Model 3 gehen soll.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen
  2. Dievision Agentur für Kommunikation GmbH, Hannover
  3. Fr. Schiettinger KG, Brand
  4. BSI Systeme GmbH, Mönchengladbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-73%) 15,99€
  2. 39,99€
  3. 0,99€
  4. 1,07€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Volkswagen ID.3 wird auch in Dresden montiert
  2. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  3. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

  1. FTTH: Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau
    FTTH
    Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau

    Der gemeinsame Ausbau von Deutsche Glasfaser und Htp ließ sich verkaufen. Auch die Anwohner haben sich an der Vorvermarktung beteiligt.

  2. Workstation-Grafikkarte: AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
    Workstation-Grafikkarte
    AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss

    Bisher gab es die RDNA-Technik alias Navi nur für Spieler-Grafikkarten, das ändert sich mit der Radeon Pro W5700: Die ist Workstations gedacht und hat viele Displayports, darunter eine USB-C-Buchse.

  3. Modehändler: Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab
    Modehändler
    Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab

    Mit einer Zalando-Personalsoftware sollen sich Beschäftigte gegenseitig bewerten. "Eigentlich sind es Stasi-Methoden", meint ein Mitarbeiter. Doch die Firma verteidigt die Software.


  1. 18:54

  2. 18:52

  3. 18:23

  4. 18:21

  5. 16:54

  6. 16:17

  7. 16:02

  8. 15:38