1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alexa und Google Assistant…
  6. Thema

Nutzen dieser Dinger?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Re: Nutzen dieser Dinger? Keep capitalizm rollin'!

    Autor: ve2000 04.09.17 - 14:57

    Ich frage mich eher, wie viele von den Dingern werden nach der ersten "Spielphase", tatsächlich noch (regelmäßig) genutzt?
    Dank GA auf dem Smartphone, kann man den Assistenten ja nun testen, ohne zusätzliche Hardware kaufen zu müssen...
    Ob die sich damit einen Gefallen getan haben?

  2. Re: Nutzen dieser Dinger? Keep capitalizm rollin'!

    Autor: Markus08 04.09.17 - 14:58

    oldmcdonald schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Ding ist auch nicht nützlich für Verbraucher, sondern für die, die Dir
    > irgendwelchen Kram anbieten und verkaufen wollen. Der "normale" Verbraucher
    > ist - aus welchen Gründen auch immer - fasziniert davon, dass er mit dem
    > Gerät sprechen kann. Dass er sich damit eine Abhörwanze ins Haus holt, die
    > alles mitschneidet und analysiert, was gesprochen wird, schnallt er
    > entweder nicht oder findet das aus sonderbaren Gründen unheimlich modern.
    > Fraglich ist derzeit nur, wíeviel der Sprach-Analyse nachher bei Google,
    > Amazon und deren Werbekunden landet. Vielleicht am Anfang nur einzelne
    > Wörter, die nachher zu einem Nutzerprofil zusammengeschustert werden.
    > Später dann, wenn sich jeder Idiot damit ausgerüstet hat und die
    > Internet-Bandbreite sowie die Rechenleistung dieser Dinger steigt, werden
    > die halt immer präziser.
    > Juhu! Der gläserne Verbraucher! War das nicht, was wir uns schon immer
    > gewünscht haben? Jubelfreu!

    Ich finde jeder der sich so ein Ding kauft weiß darüber auch bescheid.
    Es nutzen doch auch viele Google im Internet, GMail für Email oder haben Kundenkarten wie z.B. Payback.
    Ich z.B. hab einen Echo und Echo Dot zu Hause und nutze die für Einkaufslisten aber hauptsächlich für Musik da ich auch den Amazon Music Unlimited Account habe.
    Ich würde die Dinger jetzt nicht mehr hergeben.

  3. Re: Nutzen dieser Dinger? Keep capitalizm rollin'!

    Autor: Dino13 04.09.17 - 15:03

    Und wie hältst du es mit dem Smartphone?

  4. Re: Nutzen dieser Dinger? Keep capitalizm rollin'!

    Autor: Markus08 04.09.17 - 15:04

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie hältst du es mit dem Smartphone?


    Wenn du mich meinst...das nutze ich hauptsächlich unterwegs.
    Zu hause liegt es eigentlich mehr rum.

  5. Re: Nutzen dieser Dinger? Keep capitalizm rollin'!

    Autor: Magroll 04.09.17 - 15:05

    Falsche Annahme Nummer 1 - Weil ICH entscheide, was ich ins Netz schreibe
    Falsche Annahme Nummer 2 - eine Dauerwanze die 24/7 mithört.
    Falsche Annahme Nummer 3 - der große Lauschangriff

    Sorry, aber wir beide haben da wirklich keinen Konsens ;o)

  6. Re: Nutzen dieser Dinger? Keep capitalizm rollin'!

    Autor: ve2000 04.09.17 - 15:07

    Markus08 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dino13 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wie hältst du es mit dem Smartphone?
    >
    > Wenn du mich meinst...das nutze ich hauptsächlich unterwegs.
    > Zu hause liegt es eigentlich mehr rum.

    Denke er meinte den Aluhütler, zwei Posts über deinem... :-P

  7. Re: Nutzen dieser Dinger? Keep capitalizm rollin'!

    Autor: Dino13 04.09.17 - 15:07

    Hatte eigentlich oldmacdonald gemeint ;)

  8. Re: Nutzen dieser Dinger? Keep capitalizm rollin'!

    Autor: oldmcdonald 04.09.17 - 15:09

    Alexa läuft bei mir nicht, wenn Du das meinst.

  9. Re: Nutzen dieser Dinger?

    Autor: Anonymouse 04.09.17 - 15:11

    Vielleicht sollte man den Thread hier automatisch bei allen zukünftigen Alexa/GA News verlinken. Jedes Mal die gleiche Frage...

  10. Re: Nutzen dieser Dinger? Keep capitalizm rollin'!

    Autor: Dino13 04.09.17 - 15:15

    oldmcdonald schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alexa läuft bei mir nicht, wenn Du das meinst.

    Nein, das habe ich nicht gemeint. Ich meinte eher ob du erstens ein Smartphone tatsächlich benutzt und ob du auf diesem auch Google Apps installiert hast. Falls ja, wie stellst du sicher das Google deine Gespräche nicht ununterbrochen belauscht und auswertet?

  11. Re: Nutzen dieser Dinger? Keep capitalizm rollin'!

    Autor: redrat 04.09.17 - 15:28

    Magroll schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falsche Annahme Nummer 1 - Weil ICH entscheide, was ich ins Netz schreibe
    Auch beim Sprachassistent gibt es "mic aus" oder "Stecker raus"!

    > Falsche Annahme Nummer 2 - eine Dauerwanze die 24/7 mithört.
    Mithört aber nicht sendet somit ist Wanze der falsche Begriff oder weckt hier zumindest falsche Assoziationen.

    > Falsche Annahme Nummer 3 - der große Lauschangriff
    Wo? Smartphone? Laptop? PC mit Mic? SmartTv? Konsole? Telefon?
    Hast du gewusst das Smarte Stromzähler und WLAN mehr über deinen Alltag aussagen wie du evtl. denkst/wusstest? (http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2014-03/wlan-radiowellen-beobachtung)

    Im Falle eines Falles ist richtig fallen alles.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.09.17 15:30 durch redrat.

  12. Re: Nutzen dieser Dinger? Keep capitalizm rollin'!

    Autor: oldmcdonald 04.09.17 - 15:28

    Magroll schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falsche Annahme Nummer 1 - Weil ICH entscheide, was ich ins Netz schreibe
    Ist falsch, weil?

    > Falsche Annahme Nummer 2 - eine Dauerwanze die 24/7 mithört.
    Ist falsch, weil?

    > Falsche Annahme Nummer 3 - der große Lauschangriff
    Sicher, das kann man so oder so bewerten. Ich denke, wer sich so ein Gerät ins Haus holt, tut sich damit keinen Gefallen. Außerdem denke ich, dass man die Tragweite der Snowden-Veröffentlichungen wohl irgendwie verpennt haben muss: Die Datensammelwut von Google, Apple, Microsoft, Amazon und wie sie alle heißen, weckt Begehrlichkeiten. Und eine "smarte" Sprachsteuerung ist genau so ein Werkzeug, um eine Rundum-Überwachung zu perfektionieren. Tu, was Du willst. Ich hab keinen Bock auf so was - von dem her: Ja, das wird schwierig mit dem Konsens zwischen uns. Aber ich kenn Dich ja auch nicht persönlich und werde wohl auch nie in die Verlegenheit kommen, Dein zu Hause betreten zu müssen...

  13. Re: Nutzen dieser Dinger? Keep capitalizm rollin'!

    Autor: oldmcdonald 04.09.17 - 15:36

    Du redest mit dem falschen, aber egal: Ich habe keinen "smarten" Stromzähler. Und nein, ich bin nicht der Meinung, dass es egal ist, weil schon andere Technologie existieren, die auch Scheiße sind. Dieser Whataboutism ist so bescheuert. Bloß, weil es kein richtiges Leben im Falschen gibt, soll man das alles in Kauf nehmen?
    Ja, ich achte darauf, die Überwachung meiner Person nicht so einfach zu gestalten. Es gibt Lücken, die ich nicht bedacht habe? Okay, ja, mag sein. Und jetzt?

  14. Re: Nutzen dieser Dinger? Keep capitalizm rollin'!

    Autor: Markus08 04.09.17 - 15:39

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oldmcdonald schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Alexa läuft bei mir nicht, wenn Du das meinst.
    >
    > Nein, das habe ich nicht gemeint. Ich meinte eher ob du erstens ein
    > Smartphone tatsächlich benutzt und ob du auf diesem auch Google Apps
    > installiert hast. Falls ja, wie stellst du sicher das Google deine
    > Gespräche nicht ununterbrochen belauscht und auswertet?

    So einen Verdacht hatte ich echt schon öfter mal. Man redet über irgend etwas und kurz darauf bekommt man die Werbung über so was geschickt :D

  15. Re: Nutzen dieser Dinger? Keep capitalizm rollin'!

    Autor: oldmcdonald 04.09.17 - 15:39

    Ich nutze ein Fairphone2 mit Stock-Android ohne Google-Dienste und Google-Play.

  16. Re: Nutzen dieser Dinger? Keep capitalizm rollin'!

    Autor: redrat 04.09.17 - 16:11

    Wieso rede ich mit dem falschen ich habe dich zitiert!

    Erstens zeige ich dir auf wie man das System "richtig nutzen" kann um deine Bedenken aus zu schließen (Stecker raus). Zweitens benutzt du absichtlich einen falschen Begriff für diese Produkte. Ob dies jetzt auf Unwissen oder absichtliche Provokation zurück zu führen ist weiß ich in diesem Fall nicht - ich kann aber sagen dein tolles Modewort -Whataboutism- hier fehl am Platz ist. Vielleicht solltest DU eher mal auf die Antworten eingehen.

    Im Falle eines Falles ist richtig fallen alles.

  17. Re: Nutzen dieser Dinger? Keep capitalizm rollin'!

    Autor: Magroll 04.09.17 - 16:34

    oldmcdonald schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Magroll schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Falsche Annahme Nummer 1 - Weil ICH entscheide, was ich ins Netz
    > schreibe
    > Ist falsch, weil?
    >
    Du jede Menge Informationen preisgibst. Sei es via Windows, Apple, Android, Apps, oder was immer Du gerade nutzt. Das entscheidest längst nicht mehr in jedem Fall Du selbst, was da übertragen wird. Bewußt, oder unbewußt...

    >
    > > Falsche Annahme Nummer 2 - eine Dauerwanze die 24/7 mithört.
    > Ist falsch, weil?
    >
    Die Geräte eben NICHT 24/7 Daten irgendwo hinschicken. Wenn dem so wäre, gäbe es diese Information bereits, da sicher viele, sehr fähige Leute sich das ganz genau angeschaut haben, was dort wann gesendet wird. Dafür benötigt man kein Vertrauen in Google, MS und Co. sondern in die Community.

    > > Falsche Annahme Nummer 3 - der große Lauschangriff
    > Sicher, das kann man so oder so bewerten. Ich denke, wer sich so ein Gerät
    > ins Haus holt, tut sich damit keinen Gefallen. Außerdem denke ich, dass man
    > die Tragweite der Snowden-Veröffentlichungen wohl irgendwie verpennt haben
    > muss: Die Datensammelwut von Google, Apple, Microsoft, Amazon und wie sie
    > alle heißen, weckt Begehrlichkeiten. Und eine "smarte" Sprachsteuerung ist
    > genau so ein Werkzeug, um eine Rundum-Überwachung zu perfektionieren. Tu,
    > was Du willst. Ich hab keinen Bock auf so was - von dem her: Ja, das wird
    > schwierig mit dem Konsens zwischen uns. Aber ich kenn Dich ja auch nicht
    > persönlich und werde wohl auch nie in die Verlegenheit kommen, Dein zu
    > Hause betreten zu müssen...

    Du wirst sicher früher, oder später ein Haus betreten, in dem solche Geräte installiert sind. Wenn Du dann Deinen Kumpels sagst, das Du dieses verwanzte Gebäude aus Gewissensgründen leider nicht betreten kannst, dann tust Du mir echt leid. Weil das völlig überzogen und an der Realität vorbei ist. Aber das ist halt meine Meinung...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.09.17 16:38 durch Magroll.

  18. Re: Nutzen dieser Dinger? Keep capitalizm rollin'!

    Autor: ve2000 04.09.17 - 16:45

    Schade, das eigentlich interessante Diskussionen über Features, Vor-Nachteile, immer in solche überflüssigen "Wanzen-NSA-Aluhut-Spionage" Schwafeleien abdriften müssen.
    Als wenn das nicht schon 1000 Mal bis zum Erbrechen "ausdiskutiert" worden wäre... :(

  19. Re: Nutzen dieser Dinger? Keep capitalizm rollin'!

    Autor: oldmcdonald 04.09.17 - 16:53

    redrat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso rede ich mit dem falschen ich habe dich zitiert!

    Du hast "Magroll" zitiert und seine Zitate ergänzt. Ging an mich, klar, aber verwirrend war die Vorgehensweise trotzdem irgendwie...

    > Erstens zeige ich dir auf wie man das System "richtig nutzen" kann um deine
    > Bedenken aus zu schließen (Stecker raus).

    Ja, in der Tat - genau meine Rede... :)

    > Zweitens benutzt du absichtlich einen falschen Begriff für diese Produkte.

    Ich bezeichne sie mit den Begriffen, die ich dafür passend finde. Diese Geräte können nur funktionieren, wenn ein Mikrofon an ist und eine Software läuft, die ununterbrochen jedes Klangereignis analysiert - Also auch Dinge, die nicht an das Gerät selbst gerichtet sind. Das allein mag harmlos sein. Angebunden an das Internet und an Internet-Dienstleister, von denen bekannt ist, dass sie mit der Auswertung der Daten Ihrer Nutzer nicht zimperlich sind, ist das - zumindest mir - schon mal ziemlich unangenehm. Dazu kommt dann, dass kein Quellcode offen liegt und niemand nachvollziehen kann, ob nicht doch einzelne Schlagwörter (verschlüsselt) übertragen und in der Cloud dann Profile über den Nutzer erstellt werden.
    Und genau deswegen werde ich diese Systeme meiden wie die Pest - und kann anderen nur dazu raten, dasselbe zu tun.

  20. Re: Nutzen dieser Dinger? Keep capitalizm rollin'!

    Autor: Magroll 04.09.17 - 16:54

    Meistens lese ich sowas auch nur mit einer Tüte Popcorn.
    Aber ich hatte gerade Langeweile und wollte auch mal diskutieren.
    Du hast schon Recht, viele Diskussionen könnte man direkt in eine F.D.D. verlinken.

    Frequent Done Discussions.... ^^ Sollte man glatt mal "erfinden".
    Jemand mit Startkapital an Board?

    Cya.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Experten für Datenübertragung (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. IT Architekt :in / Systemarchitekt :in / Anwendungsentwickler :in (m/w/d)
    ARTS Holding SE, Darmstadt
  3. IT-Projektleiter*in in der Landesverkehrszentrale (m/w/d)
    Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen, Leverkusen
  4. Informatiker / Fachinformatiker als IT Netzwerkspezialist (m/w/d)
    Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DIY Katzentracker: Wir stalken unsere Freigängerkatzen
DIY Katzentracker
Wir stalken unsere Freigängerkatzen

Nachdem unser Kater tagelang verschwunden war, kam mir die Idee für einen selbst gebauten Tracker - er ist klein, leicht, günstig und funktioniert ohne Mobilfunk.
Eine Anleitung von Thomas Ell

  1. Retro Bastler baut Turbo-Button für moderne PCs
  2. Lochstreifenleser selbst gebaut Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
  3. Tageslichtwecker mit Raspberry Pi Pico Mich küsst die künstliche Sonne wach

Datenschutzpannen: Melden oder nicht melden?
Datenschutzpannen
Melden oder nicht melden?

Datenschutz für Sysadmins Datenschutzpannen verursachen jede Menge Ärger und Arbeit. Dabei müssen die Meldepflichten gegenüber Datenschützern und BSI beachtet werden.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzkonferenz Einsatz von Microsoft 365 bleibt datenschutzwidrig
  2. Monocam Erwischte Autofahrer klagen gegen Handy-Blitzer
  3. Datenschutzgutachten Offenes Handelsregister mit EU-Recht unvereinbar

Hardware auf dem Schreibtisch: Der Tastaturen-Leitfaden
Hardware auf dem Schreibtisch
Der Tastaturen-Leitfaden

Was für Tastaturen, welche Größen und welche Layouts gibt es? Und was ist eine 40-Prozent-Tastatur? Wir geben Antworten auf Tastaturfragen.
Von Oliver Nickel

  1. Azio Cascade Slim Flache, kompakte Tastatur hat austauschbare Switches