1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alien: Im Weltall hört dich keiner…

Realistische Optik? Für einen Horrorfilm, aber mit Realität hat es nichts zu tun.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Realistische Optik? Für einen Horrorfilm, aber mit Realität hat es nichts zu tun.

    Autor: Tet 25.10.19 - 19:59

    Klar sehen genutzte Sachen in gewissen Maß abgehalftert aus, aber was absolut nicht passt, ist die Dunkelheit. Wo gibt es denn heute an Orten, in denen sich Menschen aufhalten, Dunkelheit? Egal welches Beförderungsmittel man wählt, alles ist hell erleuchtet - nur keine Nacht zulassen. Dunkle Gänge, das war einmal.
    Für Horror ist Dunkelheit gut, aber mit Realismus hat das nichts zu tun.

  2. Re: Realistische Optik? Für einen Horrorfilm, aber mit Realität hat es nichts zu tun.

    Autor: MCCornholio 25.10.19 - 20:11

    Das ist durchaus realistisch. An Bord eines Raumschiffes ist eine künstliche "Nacht" wichtig für den Bio-Rythmus der Besatzung. Ein weiterer Grund könnte Energieknappheit sein in einem Notfall oder Kälteschlaf Modus.

  3. Re: Realistische Optik? Für einen Horrorfilm, aber mit Realität hat es nichts zu tun.

    Autor: zacax 25.10.19 - 22:58

    Ja aber wieviele Raumschiffe in eine andere Galaxy gibt es?

  4. Re: Realistische Optik? Für einen Horrorfilm, aber mit Realität hat es nichts zu tun.

    Autor: frostbitten king 26.10.19 - 12:54

    Stimmt schon. Stell dir das Schiff in alien so ausgeleuchtet wie die enterprise d vor. Das würde nicht so eine Stimmung verursachen

  5. Re: Realistische Optik? Für einen Horrorfilm, aber mit Realität hat es nichts zu tun.

    Autor: Ach 26.10.19 - 14:12

    Ist halt ne alternative Zukunft ohne die 2005/32/EG-Richtlinie(Glühlampenverbot) der EU. In dieser Zukunft vermeiden es Raumfahrer, den größten Teil ihrer Weltraumreise mit dem Wechseln von Glühbirnen zu verbringen. Nicht die Schuld der Autoren, die ja in 1979 den in 2005 getroffenen Gesetzesbeschluss kaum vorhersagen konnten :].



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 26.10.19 14:19 durch Ach.

  6. Re: Realistische Optik? Für einen Horrorfilm, aber mit Realität hat es nichts zu tun.

    Autor: blaub4r 26.10.19 - 14:36

    Tet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar sehen genutzte Sachen in gewissen Maß abgehalftert aus, aber was
    > absolut nicht passt, ist die Dunkelheit. Wo gibt es denn heute an Orten, in
    > denen sich Menschen aufhalten, Dunkelheit? Egal welches Beförderungsmittel
    > man wählt, alles ist hell erleuchtet - nur keine Nacht zulassen. Dunkle
    > Gänge, das war einmal.
    > Für Horror ist Dunkelheit gut, aber mit Realismus hat das nichts zu tun.


    Keller und Räume wo nicht oft einer ist sind immer dunkel. Ich kann dir hundert Orte zeigen wo eine kleine halbe Glühbirne hängt die schwach leuchtet.

  7. Re: Realistische Optik? Für einen Horrorfilm, aber mit Realität hat es nichts zu tun.

    Autor: mulu 27.10.19 - 20:33

    Ich würde alte Frachtschiffe oder Tanker zum Vergleich nehmen. Ich bin kein Experte, aber die dortigen Maschinenräume sehen dem Inneren der Nostromo durchaus ähnlich bzw sind auch nicht gerade ein Tageslicht durchfluteter Reinraum.

    Als möglichst effizienter, jahrzehnte genutzter Frachter hat das Alien Set auf mich immer einen durchaus glaubhaften Eindruck hinterlassen.

  8. Re: Realistische Optik? Für einen Horrorfilm, aber mit Realität hat es nichts zu tun.

    Autor: Duke83 28.10.19 - 11:19

    Bei Frachtern / Schiffen sind die Stromkabel halt das Problem. ansonsten sollte inder Zukunft Energie kein Thema sein. Es ist schon unrealistisch mit den dunklen Gängen :-/

  9. Re: Realistische Optik? Für einen Horrorfilm, aber mit Realität hat es nichts zu tun.

    Autor: chefin 28.10.19 - 11:44

    Nein, die Kabel sind nicht das Problem. Sondern die Montage der Beleuchtung. Eine Enterprise ist unrealistisch. Schau dir deren Wartungsschächte an, wie die nahezu schattenfrei ausgeleuchtet sind.

    Schiffe, die so einem Raumschiff am nähesten kommen vom Konstruktionsprinzip, müssen ihre Rohre, Kabelpritschen, etc an der Decke, gut zugänglich verlegen. Da kann man kaum noch Beleuchtung unterbringen. Am Rohr hängend stört es bei der Wartung und an der Decke kommt man kaum noch hin, weil die Rohre im Weg sind. Seitliche Wandleuchten blenden schnell, wenn sie einerseits hell sind, aber dann dir direkt ins Auge leuchten, weil dein Blick nunmal in diese Richtung geht.

    Und selten genutzte Bereiche werden eher mobil ausgeleuchtet statt stationär. Sicherlich, ein bischen ist das schlechte Licht auch dem Horroreffekt geschuldet. Aber bedenke auch, das du in einem Raumschiff monate oder jahrelang unterwegs bist in diesem Film. Der Computer hält das Schiff auf Kurs aber nicht Instand. So kommt der eine oder andere Ausfall zustande und die Besatzung kümmert sich normalerweise erstmal um die wichtigen Dinge, wie Aufenthaltsräume, Lebenserhaltung, Versorgungsbereiche. Dann erst kümmert man sich um Wartungsschächte und Technikräume.

  10. Re: Realistische Optik? Für einen Horrorfilm, aber mit Realität hat es nichts zu tun.

    Autor: MickeyKay 28.10.19 - 14:27

    Direkt am Anfang des Film gehen die Lichter an. Die Gänge und Räume erstrahlen in hellstem Weiß. Das betrifft sämtliche Räume, in denen sich die Besatzung normalerweise aufhält.
    Dunkel sind nur die Laderäume und die seltener benutzten Gänge. Und was heißt dunkel? Es reicht zum normalen Arbeiten völlig aus. Heller ist es bei uns im Büro eigentlich auch nicht, wenn man mal ehrlich sein wil...

  11. Re: Realistische Optik? Für einen Horrorfilm, aber mit Realität hat es nichts zu tun.

    Autor: derKlaus 29.10.19 - 18:45

    Tet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar sehen genutzte Sachen in gewissen Maß abgehalftert aus, aber was
    > absolut nicht passt, ist die Dunkelheit. Wo gibt es denn heute an Orten, in
    > denen sich Menschen aufhalten, Dunkelheit? Egal welches Beförderungsmittel
    > man wählt, alles ist hell erleuchtet - nur keine Nacht zulassen. Dunkle
    > Gänge, das war einmal.
    > Für Horror ist Dunkelheit gut, aber mit Realismus hat das nichts zu tun.
    Also bei meinen letzten Nachtflügen über längere Strecken gab es nachts keine Festbeleuchtung, da war das Licht ziemlich runtergedimmt. Weiterhin ist es in den Crewquartieren auch hell. In den Copits und Wartungsschächten ist das Licht gedimnt. Das macht auch Sinn (nachts beim Autofahren macht man auch nicht dir Lampen im Fahrgastraum an.
    Ich sehe da keine Problematik.

  12. Re: Realistische Optik? Für einen Horrorfilm, aber mit Realität hat es nichts zu tun.

    Autor: Karmageddon 30.10.19 - 17:40

    derKlaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sehe da keine Problematik.

    Also ich schon. In einem Flugzeug ist bei Nachtflügen, das Licht gedimmt, weil man dann schlafen können soll. In der Regel ist da aber auch kein Alien an Bord. Wenn da eines wäre und man würde es suchen wollen, würde man wohl das Licht heller machen.

    Auf der Nostromo waren aber die dunklen Funzeln in den Gängen offensichtlich schon die Maximalbeleuchtung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. finanzen.de, Berlin
  4. DIEBOLD NIXDORF, Aalen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

  1. Browser: Trackingschutz im Safari ermöglichte Tracking
    Browser
    Trackingschutz im Safari ermöglichte Tracking

    Ein Team von Google-Entwicklern hat herausgefunden, dass sich der intelligente Trackingschutz in Apples Safari-Browser auch selbst zum Tracking nutzen lassen kann. Daraus ergeben sich auch Probleme für Googles Chrome-Browser.

  2. Handelskrieg: Huawei füllt Lager für ein Jahr und baut Inlandsfabriken aus
    Handelskrieg
    Huawei füllt Lager für ein Jahr und baut Inlandsfabriken aus

    Huawei lässt seine Auftragshersteller neue Fabriken in China bauen und füllt die Lager, weil eine Verschärfung des US-Embargos droht. Der Schwerpunkt liegt auf Mobilfunk-Ausrüstung.

  3. ATX12VO: Intel will 2020 weiteren Netzteil-Standard etablieren
    ATX12VO
    Intel will 2020 weiteren Netzteil-Standard etablieren

    Basierend auf dem ATX12VO genannten Standard sollen in den nächsten Monaten erste PC-Systeme erscheinen, deren Netzteil nur 12 Volt ausgibt. Weitere Spannungen für SSDs muss das Mainboard erzeugen.


  1. 14:03

  2. 13:37

  3. 13:25

  4. 13:10

  5. 12:50

  6. 12:35

  7. 12:20

  8. 12:04