1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon: Corona-Drosselung für Prime…

Und warum ist dann zB Dark auf Netflix so miserabel?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und warum ist dann zB Dark auf Netflix so miserabel?

    Autor: Marvin-42 03.07.20 - 12:31

    Das Bild war so voller Artefakte, dass ich nach 30 Minuten abgebrochen habe. Hab sicherheitshalber einen Speedtest gemacht und hatte wie immer die vollen 200/10.

  2. Re: Und warum ist dann zB Dark auf Netflix so miserabel?

    Autor: debattierer 03.07.20 - 13:25

    Ich fand Netflix auch vorher schon schwächer bei der Bildqualität als Prime.

  3. Re: Und warum ist dann zB Dark auf Netflix so miserabel?

    Autor: ManuPhennic 03.07.20 - 14:16

    Also bei mir sieht es total geil aus (habe erst meinen 4K TV neu)

  4. Re: Und warum ist dann zB Dark auf Netflix so miserabel?

    Autor: McWiesel 03.07.20 - 14:32

    ManuPhennic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also bei mir sieht es total geil aus (habe erst meinen 4K TV neu)

    Warte mal bis der Neu-Effekt vorbei ist oder mal ne 4k-Bluray gesehen hast.

    Die heutige Streamingqualität ist leider immer noch Grütze und wird keinem modernen Fernseher gerecht, es muss ja unglaublich schwer sein die vielen GBit-Leitungen mal zu 5% auszunutzen und mal gescheite Datenraten wie bei einer BR von ~50MBit/s zu fahren. Das Schlimmste ist ja, dass man nicht mal gute Qualität bekommt, selbst wenn man bereit wäre dafür auch noch mehr zu bezahlen.

    Das, was gescheite Hobbyfilmer auf Youtube einstellen (4k60Fps etc) ist fast immer hochwertiger als die Grütze im TV, die eigentlich viel mehr professionell produziert und verbreitet werden sollte.

  5. Re: Und warum ist dann zB Dark auf Netflix so miserabel?

    Autor: Garius 03.07.20 - 16:30

    Marvin-42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Bild war so voller Artefakte, dass ich nach 30 Minuten abgebrochen
    > habe. Hab sicherheitshalber einen Speedtest gemacht und hatte wie immer die
    > vollen 200/10.
    Komisch. Ich kann bei meiner mikrigen 16000er Leitung nichts feststellen.

  6. Re: Und warum ist dann zB Dark auf Netflix so miserabel?

    Autor: Sybok 03.07.20 - 16:35

    Marvin-42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Bild war so voller Artefakte, dass ich nach 30 Minuten abgebrochen
    > habe. Hab sicherheitshalber einen Speedtest gemacht und hatte wie immer die
    > vollen 200/10.

    Zum einen geht es hier um Amazon, zum anderen ist die Bitrate natürlich nicht automatisch auf Maximum, nur weil der Anbieter nicht drosselt und die Internetanbindung schnell ist. Es kann auch immer noch einer der beteiligten Provider drosseln, ein Netzsegment überlastet sein, der Server streiken, die Maximalqualität des Quellmaterials nicht den eigenen, sehr hohen Anforderungen genügen, etc. pp. Streaming kann selbstverständlich nicht mit der Qualität einer 4K-Blu-ray-Disc mithalten, dafür ist die Bitrate bei allen Anbietern zu niedrig.

  7. Re: Und warum ist dann zB Dark auf Netflix so miserabel?

    Autor: einglaskakao 04.07.20 - 20:29

    Ich gucke gerade DARK ganz ohne Fragmente am 250er der Telekom.

  8. Re: Und warum ist dann zB Dark auf Netflix so miserabel?

    Autor: masel99 05.07.20 - 13:27

    Marvin-42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Bild war so voller Artefakte, dass ich nach 30 Minuten abgebrochen
    > habe. Hab sicherheitshalber einen Speedtest gemacht und hatte wie immer die
    > vollen 200/10.

    Hast du mal ein Beispiel (Episode und Stelle)?

  9. Re: Und warum ist dann zB Dark auf Netflix so miserabel?

    Autor: Rubazumba 05.07.20 - 16:04

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ManuPhennic schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Die heutige Streamingqualität ist leider immer noch Grütze und wird keinem
    > modernen Fernseher gerecht

    Hm. Kann ich bei Netflix zumindest nicht bestätigen. Und ich sitze viel zu nah am Monitor, nicht wie der übliche TV-Kucker.

    > es muss ja unglaublich schwer sein die vielen
    > GBit-Leitungen mal zu 5% auszunutzen und mal gescheite Datenraten wie bei
    > einer BR von ~50MBit/s zu fahren.

    Die Datenrate wie auf einer BR dürfte in 99% der Fälle völlig überflüssig sein. Auf BR ist die Datenrate nicht nur deswegen so hoch, weil das Bildmaterial das erfordern würde, sondern auch um die Datenmenge aufzublähen. Erstens weil der Platz da ist und zweitens macht das das 1:1-kopieren unattraktiver.

    Du kannst gerne mal mit Handbrake herumspielen und das Material auf der BR in verschiedenen Datenraten transkodieren. H.265 natürlich oder ein vergleichbarer Codec. Am Ende wirst du feststellen, dass du keinen Unterschied siehst und die Datenrate nur einen Bruchteil der originalen beträgt.

    > Das, was gescheite Hobbyfilmer auf Youtube einstellen (4k60Fps etc) ist
    > fast immer hochwertiger als die Grütze im TV, die eigentlich viel mehr
    > professionell produziert und verbreitet werden sollte.

    Da ich ziemlich viel YT kucke, widerspreche ich dir auch hier. Das trifft vielleicht auf Material mit wenig bewegtem Inhalt zu. Tatsächlich sind die Kompressionsartefakte auf YT grauenhaft, egal welche Auflösung. Keine Ahnung was du mit "Grütze im TV" meinst. Falls damit ÖR gemeint ist, dann hat das nichts mit Netflix/Amazon zu tun. Die Streamingqualität beim ÖR ist tatsächlich unterirdisch schlecht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Baden-Württemberg
  2. Hannover Rück SE, Hannover
  3. energy & meteo systems GmbH, Oldenburg
  4. Hekatron Technik GmbH, Sulzburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme