Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon Echo 2: Neuer Alexa…

Ohne Google kaum brauchbar

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ohne Google kaum brauchbar

    Autor: JudGer 16.07.17 - 18:46

    Habe Alexa ein knappes halbes Jahr benutzt. Ohne Anbindung an Google antwortet sie auf fast keine Frage ("Das weiß ich leider nicht"). Bing bremst das System enorm aus.
    Spracherkennung an sich war gut. Aber da sie zum simplen Lichtschalter geworden ist - das kann Siri auch - landete sie dann doch auf eBay.

  2. Re: Ohne Google kaum brauchbar

    Autor: deefens 16.07.17 - 20:00

    Geht relativ einfach auch mit Google:

    http://venixtech.de/amazon-echo-google-suche-hinzufuegen/

    Mir dient Echo mittlerweile nur noch als Spotify-Player, weil die meisten Skills (mal von Skills für Home Automation abgesehen) einfach totaler Schrott sind.

  3. Re: Ohne Google kaum brauchbar

    Autor: JudGer 16.07.17 - 21:10

    Ja, das hatte ich anfangs mal ausprobiert, allerdings sehr nervig immer "Frag Google" davor zu sagen. Man möchte ja Alexa direkt ansprechen. Spotify ging auch noch angenehm. Home Automatisierung geht vor allem mit einer virtuellen Bridge (ha-bridge). Naja, war eine nette Spielerei für ein paar Wochen.

  4. Re: Ohne Google kaum brauchbar

    Autor: traxanos 16.07.17 - 22:42

    Ja ich muss mich auch anschließen. Hab aktuell auch die Alexa am start, aber so richtig brauchbar finde ich Sie nicht. Regelmäßig startet Alex zum TV ohne das "Alex" als Wort gefallen ist. Auf fast jede Frage erhalte ich - Keine Ahnung. Was mir aber an Alex gefällt ist die offene Plattform.

    Was mich noch stört das alle Sprachsysteme beim Thema Smarthome primär nur mit Namen arbeiten. Ich hätte gerne statt Namen Attribute. Z.B. Typ -> Licht, Raum -> Wohnzimmer, Position -> Decke etc etc. Statt dessen muss ich immer überlegen wir ich Geräte beschrifte.

    Wohnzimmer Licht Vorne Rechts neben TV. Hab z.B. im Wohnzimmer 7 Lampen und dauernd kommt von Alex "Ich habe mehre Geräte mit dem Namen gefunden blabla..." Selbst bei einfachen Sachen.

    Bis Alex gerafft hat was ich will bin ich mit einer FB schneller.

  5. Re: Ohne Google kaum brauchbar

    Autor: fof 17.07.17 - 08:43

    traxanos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja ich muss mich auch anschließen. Hab aktuell auch die Alexa am start,
    > aber so richtig brauchbar finde ich Sie nicht. Regelmäßig startet Alex zum
    > TV ohne das "Alex" als Wort gefallen ist. Auf fast jede Frage erhalte ich -
    > Keine Ahnung. Was mir aber an Alex gefällt ist die offene Plattform.
    >
    > Was mich noch stört das alle Sprachsysteme beim Thema Smarthome primär nur
    > mit Namen arbeiten. Ich hätte gerne statt Namen Attribute. Z.B. Typ ->
    > Licht, Raum -> Wohnzimmer, Position -> Decke etc etc. Statt dessen muss ich
    > immer überlegen wir ich Geräte beschrifte.
    >
    > Wohnzimmer Licht Vorne Rechts neben TV. Hab z.B. im Wohnzimmer 7 Lampen und
    > dauernd kommt von Alex "Ich habe mehre Geräte mit dem Namen gefunden
    > blabla..." Selbst bei einfachen Sachen.
    >
    > Bis Alex gerafft hat was ich will bin ich mit einer FB schneller.

    Man kann aber ja einzelne Lampen oder Geräte in Gruppen bzw. "virtuelle" Räume zusammenfassen. Entweder sagt man "alle Lampen an", oder "TV Licht an" und hat vorher eine Gruppe aus Lampe 1, 3, und 7 erstellt, und diese einfach "TV Licht genannt". Oder oder oder... Möglichkeiten gibt es genug, sodass die Sprachkommandos nicht unbedingt 10 km lang sein müssen, wie. 17. Straße, Block 3b, Appartment xy, Nische Ecke unten. Das ist ja gerade so praktisch, wenn ich verschiedene Systeme aus Lampen oder Steckdosen, Schaltern, Meldern, Stripes usw. von Philips Hue, Osram Lightify, TP Link Kasa, INNR, Xiaomi Yeelight (bald auch IKEA Tradfri), usw. einsetze. Einfach alles zu neuen Gruppen in der Alexa App zusammenfassen, und diese kurz und prägnant benennen.
    ;-))

    137694183752 mal bearbeitet, zuletzt am 01.01.3079 um 13:13 durch Gott



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.07.17 08:45 durch fof.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannoversche Informations­technologien AöR, Hannover
  2. BerlinOnline Stadtportal GmbH & Co. KG, Berlin
  3. ETAS, Stuttgart
  4. Universität Konstanz, Konstanz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 762,99€ inkl. Versand (Vergleichspreis 798,04€)
  2. 39,90€ (Vergleichspreis 47,89€)
  3. (u. a. HP Pavilion 32"-WQHD-Monitor für 249€)
  4. 86,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

  1. Sharing-Economy: Elektrotretroller gehen in Europa in den Verleih
    Sharing-Economy
    Elektrotretroller gehen in Europa in den Verleih

    Der Vermieter Lime bietet in Paris und Zürich kleine Roller mit Elektromotorunterstützung an. Die Tretroller werden per Smartphone-App ausgeliehen und können überall stehen gelassen werden. In den USA hat dies Ärger verursacht.

  2. Rekord: VW I.D. R gewinnt Pikes Peak vor Verbrennern
    Rekord
    VW I.D. R gewinnt Pikes Peak vor Verbrennern

    Volkswagen hat seinen Elektrorennwagen I.D. R beim US-Bergrennen Pikes Peak antreten lassen und den ersten Platz gewonnen - vor allen anderen Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor.

  3. Video on Demand: RTL will Netflix und Amazon Prime Video angreifen
    Video on Demand
    RTL will Netflix und Amazon Prime Video angreifen

    Die junge Generation kann sich angeblich oft nur 10 bis 15 Minuten konzentrieren. Für sie will RTL anspruchsvolle kurze Inhalte als Streaming anbieten.


  1. 07:37

  2. 07:14

  3. 19:16

  4. 16:12

  5. 13:21

  6. 11:49

  7. 11:59

  8. 11:33