Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon, Netflix und Sky: Das goldene…

Angebot einfach nicht annehmen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Angebot einfach nicht annehmen

    Autor: Psy2063 25.03.19 - 09:19

    anders sehe ich nicht, wie man der Fragmentierung am Markt einhalt gebieten will.

    Ich zahle gerne ähnlich wie bei Musik einem Anbieter mit nahezu vollständigem Katalog einen angemessenen Betrag pro Monat. Aber nicht drei oder noch mehr Anbietern.

    Auch auf die Releasepolitik bin ich ja mal gespannt. Wird man dann Kinofilme früher per Stream sehen können oder trotzdem jahrelang warten müssen?

    Im Endeffekt wird es wohl drauf raus laufen, monatsweise die Verträge der einzelnen Studios zu kündigen / durch zu rotieren. Ob sich der Markt damit einen gefallen tut oder doch wieder "illegale" Streams und Downloads boomen werden kann man sich vermutlich denken...

  2. Re: Angebot einfach nicht annehmen

    Autor: gadthrawn 25.03.19 - 17:02

    Jap. Ich werde kein Disney Abo machen.

  3. Re: Angebot einfach nicht annehmen

    Autor: nightmar17 25.03.19 - 17:20

    Ich werde vielleicht einen Test-Monat abschließen und ein paar Filme gucken. Das wars dann auch.

    Apples Dienst ist für mich auch nicht sonderlich interessant, da Netflix nicht dabei ist. Wobei den Preis von Netflix könnten die eh nicht toppen.
    Wir teilen uns in der Familie einen Account. Das macht 4¤ pro Person und Monat.
    69¤ für Prime.
    Macht 117¤ im Jahr. Also knapp 10¤ im Monat. Das deckt alles ab. Normales TV schauen wir eigentlich gar nicht mehr. Nur ganz selten wenns nebenbei laufen soll.

  4. Re: Angebot einfach nicht annehmen

    Autor: tomate.salat.inc 25.03.19 - 18:12

    Dito. Und wenn Disney mir tatsächlich Punisher aus dem Angebot raus zieht, dann werde ich auch deren Kino-Filme meiden. Von mir sieht der raffgierige Verein sicherlich keinen Cent. Und auch keiner der anderen Trittbrettfahrer. Netflix und Amazon-Prime - was anderes wird es bei uns nicht geben.

  5. Re: Angebot einfach nicht annehmen

    Autor: gaym0r 25.03.19 - 18:20

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir teilen uns in der Familie einen Account. Das macht 4¤ pro Person und
    > Monat.
    > 69¤ für Prime.
    > Macht 117¤ im Jahr.

    Irgendwie versteh ich das nicht. Das kommt nur hin wenn du der einzige in der Familie bist und aus irgendeinem Grund nur 4¤ pro Monat für Netflix zahlst. Oder teilt ihr euch nur Netflix und Prime nicht? Das verstehe ich dann wiederum nicht.

  6. Re: Angebot einfach nicht annehmen

    Autor: Freelancer2 25.03.19 - 19:45

    Sehe ich auch so, einfach das Angebot nicht annehmen, es gibt auf Netflix und Amazon genug gute Serien.

    Zwei Abos sind für mich noch OK, aber ich werde sicher nicht die Goldgräber der einzelnen Studios füttern.

  7. Re: Angebot einfach nicht annehmen

    Autor: Sinnfrei 25.03.19 - 19:58

    Was? Netflix hat alle Marvel-Serien aus eigenem Antrieb beendet. Da kann Disney überhaupt nichts machen nachdem das einmal lizenziert wurde.

    __________________
    ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, München
  2. DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH, Dresden
  3. JOB AG Technology Service GmbH, Münster
  4. KION Group IT, Hamburg, Aschaffenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-75%) 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tim Cook Apple-CEO verteidigt die Sperrung der Hongkong-Protestapp
  2. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  3. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

  1. Quellcode: Datenschützer stellt Bedingungen für 5G-Netze von Huawei
    Quellcode
    Datenschützer stellt Bedingungen für 5G-Netze von Huawei

    Der Datenschützer Johannes Caspar will den 5G-Quellcode von Huawei einsehen lassen, was der Ausrüster bereits zugesichert hat. Europäische Lösungen seien kaum vorhanden. Und US-Lösungen von Cisco könnten auch "Bedenken auslösen".

  2. Raumfahrt: US-Raumfahrtunternehmen Stratolaunch hat neuen Eigentümer
    Raumfahrt
    US-Raumfahrtunternehmen Stratolaunch hat neuen Eigentümer

    Das Riesenflugzeug Stratolaunch Carrier wechselt den Besitzer: Ein bisher unbekannter Käufer hat das von Paul Allen gegründete US-Raumfahrtunternehmen Stratolaunch übernommen. Der möchte offensichtlich die Geschäfte weiterführen.

  3. Blade 15 Advanced: Razer baut optomechanische Switches in Gaming-Notebook
    Blade 15 Advanced
    Razer baut optomechanische Switches in Gaming-Notebook

    Als einer der wenigen Hersteller verwendet Razer eine Tastatur mit optomechanischen Switches in einem Notebook: Das Blade 15 Advanced wird optional damit ausgeliefert, wobei die Tasten - typisch für ein Gaming-Modell - schon nach 1 mm auslösen. Vorteil der Switches könnte ihre Haltbarkeit sein.


  1. 15:45

  2. 15:35

  3. 15:00

  4. 14:13

  5. 13:57

  6. 12:27

  7. 12:00

  8. 11:57