Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon, Netflix und Sky: Das goldene…

Ausblick in die Zukunft

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ausblick in die Zukunft

    Autor: dEEkAy 26.03.19 - 08:22

    Aktuell haben wir die Situation, dass es da zwei große Player gibt. Amazon und Netflix. Nebenbei gibt es natürlich noch den ein oder anderen Dienst (mir würde jetzt Maxdome einfallen oder spezialisten wie Crunchyroll).

    Jetzt explodiert die Anzahl der Streamingdienste erst einmal. Jeder kocht schön sein eigenes Süppchen und es wird erst einmal viel Wildwuchs geben. Sowohl was die Inhalte als auch die Preisgestaltung anbelangt. Ob man die User jetzt jeden Monat kündigen lässt oder ob man diese über einen längeren Zeitraum bindet, etcpp.

    Irgendwann ist dann allerdings der Punkt erreicht, den die Kunden nicht mehr bereit sind mitzugehen. Dann wird es wieder einen Umbruch der Streamingdienste geben. Weg von zig Anbietern hin zu konsolidierten Angeboten. Quasi "modernes Kabeltv" bei dem man sich bestimmte Sender hinzubucht. So wie das jetzt schon gehandhabt wird mit HD und Premium HD und weiß der Geier wie die ganzen angebote heißen.
    Einziger Unterschied: Es handelt sich nicht um Sender im TV sondern um Streamingdienste. Video-on-Demand. Ähnlich dem Model von Amazon und den Channels.

    Mittelfristig ist nämlich kein Mensch bereit, zig Abos zu bezahlen und über zig Apps hinweg eine Mediathek aufrecht zu erhalten. Ich hab ja jetzt schon teilweise kein Bock Amazon und Netflix zu nutzen. Aktuell sieht es da bei mir 80:20 Netflix:Amazon aus. Schaue fast nur Netflix (Big Bang Theory, Brooklyn 9-9, Umbrella Academy, der eine oder andere Anime. Auf Amazon selbst meist nur Grand Tour oder Into the Badlands (wann geht's hier eigentlich weiter?).

    Sollten alle stricke reißen, zocke ich halt wieder mehr und zieh mir einfach wieder schwarz mein Zeug aus dem Netz.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Oldenburg
  2. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 3,99€
  3. 54,49€
  4. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
      UMTS
      3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

      Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

    2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
      P3 Group
      Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

      Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

    3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
      Mecklenburg-Vorpommern
      Funkmastenprogramm verzögert sich

      Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


    1. 18:00

    2. 18:00

    3. 17:41

    4. 16:34

    5. 15:44

    6. 14:42

    7. 14:10

    8. 12:59